Qsc und Fohhn Top 40

von donolli, 22.11.08.

Sponsored by
QSC
  1. donolli

    donolli Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.11.08   #1
    Hallo Leute.
    Ich habe nun umgestellt von Dynacord Powermate 1000 zu getrennten Zeugs, keine Kombigeräte mehr. Auf einer der letzten Veranstaltungen ist mir die rechte Endstufe der Powermate abgekackt, und dann war Sense. Damit wir auf der sicheren Seite sind, habe ich nun eine QSC GX 5 und eine QSC GX3 Endstufe gekauft. Dazu eine Weiche, klaro. Nun meine Frage: Auf kleineren Veranstaltungen würde ich auch mal nur eine der Beiden Endstufen anschließen. In der Beschreibung steht, das die GX 5 an 4 Ohm 700 Watt abgibt, an 8 Ohm 500 Watt. Wir haben als Holz die Top 40 von Fohhn. Die Bässe haben 4 Ohm, und die Topteile 8 Ohm. Ist das der Endstufe egal, oder sind dann auf jeder Seite 12 Ohm oder wie rechnet sich das? Danke schon mal für Eure Antworten.
    Grüße
    der "Winterblues" schiebende Olli B.
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.215
    Ort:
    Oranienburg
    Kekse:
    50.295
    Erstellt: 22.11.08   #2
    Haben die Subs passive Frequenzweichen?
    Hier gilt die Ohmsche Regel nicht.
    Warum?
    Normalerweise hat man doch ein Endstufenrack mit Controller/akt.Frequenzweiche und den beiden Endstufen drinn,willst Du das Jedes mal auseinander reissen?
     
  3. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.774
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 23.11.08   #3
    Willkommen im Forum :)

    Top 40 ist etwas älter. Da gab es Subs mit oder ohne passive Weiche.

    Ich würde es auch so belassen im Rack. Aktive XO auf ca. 150 Hz zum Top. Die stärkere Endstufe für die Bässe, die Kleine f. die Tops.
     
  4. donolli

    donolli Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.11.08   #4
    Hi Leute.
    Natürlich ist das auseinanderreißen immer mit Arbeit verbunden. Aber es hat sich gezeigt, das gerade die älteren Herrschaften bei dem Anblick von Lautsprechern generell, und von großen Lautsprechern im Besonderen regelrechte Angst haben. Deshalb bauen wir ab und an nur die Topteile auf dem Ständer auf. Und dann brauche ich ja nur eine Endstufe.Die PA hat passive Weichen.

    Danke für den Willkommensgruß.
    Ich weiss gar nicht, wie alt die PA ist. Ich habe sie von unserem leider erkrankten Bassmann übernommen, und gar nicht gefragt. Denke aber, so 7-8 Jahre?? Macht jedenfalls gut Lärm, und klingt erstaunlich "größer".
    Wenn die Weiche aktiv wäre, müsste ich doch Strom anlegen, oder? Muss ich aber nicht, also denke ich, die Weiche ist passiv. Und gar keine drin geht doch auch nicht, oder?

    Mir fällt grad auf, was ich doch für ein ätzender Laie bin auf diesem Gebiet.:D
    Na ja, man kann halt nur eines richtig.
     
  5. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.833
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 27.11.08   #5
    Hallo,

    eine aktive Frequenzweiche ist eine Weiche die vom verstärkten Signal aus der Endstufe befeuert wird. Die Endstufe liefert komplett und das Signal wird erst in der Weiche (für gewöhnlich im Lautsprechergehäuse) getrennt.

    Eine passive Frequenzweiche bekommt das Signal aus dem Mischpult, trennt dieses und schickt es dann erst an die Endstufe. Diese versärkt nur das getrennte Signal und ist somit auch etwas "entlastet".
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 27.11.08   #6
    Hallo HighQ, Du hast da aber was verwechselt. Passivweichen werden generell mit einem richtigen verstaerkten Signal aus einer Endstufe befeuert, Aktivweichen dagegen mit einem Line-Signal... Kann natuerlich auch Ausnahmen geben, aber das, was generell in einem ueblichen passiven Subwoofer zu finden ist, ist eine Passivweiche.

    Ich vermute auch, dass sich aktiv/passiv hier nicht auf das Eingangssignal bezieht, sondern ob die Weiche Stromversorgung braucht, oder nicht...


    @donolli:

    Die gaengige Loesung waere hier:

    Pult => Aktivweiche => Endstufeneingaenge

    Das High-Pass Signal aus der Weiche kommt dann an die kleinere Endstufe, und an diese werden die Topteile angeschlossen.
    Das Low-Pass Signal aus der Weiche kommt an die groessere der beiden Endstufen, und an diese werden die Subs angeschlossen.

    Als guenstige Weiche koennte man z.B. so was nehmen: http://www.musik-service.de/behringer-cx-3400-prx395496602de.aspx
     
  7. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.833
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 27.11.08   #7
    Da hast du recht. Weitermachen :o
     
  8. donolli

    donolli Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.11.08   #8
    Als guenstige Weiche koennte man z.B. so was nehmen: http://www.musik-service.de/behringer-cx-3400-prx395496602de.aspx[/QUOTE]

    Jap. Hab ich direkt mit gekauft. Behringer war irgendwie das günstigste Teil.
    Aber ich denke meine Sorgen sind nun ausgeräumt. Am Wochenende habe ich einen befreundeten Techniker getroffen, und der hat mir alle Details erklärt. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das er ohne Ende glücklich war, einem Musiker mal seine Arbeit und sein Fachwissen nahe zubringen. :cool:
    Keep on
    Olli
     
Die Seite wird geladen...

mapping