Quadraverb - Plus oder GT?

nivram

nivram

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
25.08.07
Beiträge
257
Kekse
831
Ort
Bayern
Hallo Mitmusikanten!

Mein altes Solton-Delay hat den Geist aufgegeben; jetzt will ich mir für meine Gitarren-Anlage ein Alesis Quadraverb zulegen. Kann mir bitte mal jemand die Unterschiede zwischen Quadraverb, Quadraverb Plus und Quadraverb GT erklären?

Danke im Voraus für sachdienliche Hinweise!
Wolfgang
 
Sticks

Sticks

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Mitglied seit
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
. Kann mir bitte mal jemand die Unterschiede zwischen Quadraverb, Quadraverb Plus und Quadraverb GT erklären?
Fragen nach 19"-Equipment sind in aller Regel und je nach Aufgabenstellung entweder im PA-Subforum oder im Recording Unterforum. aufgehoben. Hier dürfte eine größere Chance auf eine Antwort bestehen. Sag, was Du mit dem Quadraverb vorhast und sprich einen Moderator an, der Deinen Thread dann ins dafür passende Subforum verschiebt.

Viel wirst Du vor allem über das ältere Quadraverb nicht finden, das ja schon mehr als 20 Jahre auf dem Buckel hat. Auch die SuFu fördert nur wenig Verwertbares zu Tage:

-> https://www.musiker-board.de/racks-...s-quadraverb-gt-benutzt-hier-noch-jemand.html

-> https://www.musiker-board.de/effekte-bass/69435-alesis-quadraverb.html

-> https://www.musiker-board.de/effekte-bass/53727-quadraverb-3-fuern-bass.html

-> https://www.musiker-board.de/effektgeraete-bodentreter-e-git/21295-alesis-quadraverb.html

-> https://www.musiker-board.de/gitarrenmodelle-kaufberatung-e-git/5501-alesis-quadraverb-gt.html

Muss es unbedingt Alesis sein oder täts auch ein Effektgerät von Lexicon oder tc electronic ?

Zu den Quadraverbs selbst kann ich Dir nicht viel sagen, ich kenn nur eines der Microverbs und das war leider ein Rauschgenerator.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
emptypockets

emptypockets

R.I.P.
Zuletzt hier
02.11.17
Mitglied seit
12.11.09
Beiträge
6.272
Kekse
53.969
Ort
Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
Bin nicht der Spezialist, aber ich habe seit 1989 ein Midiverb II und seit ca. 1995 ein Quadraverb plus. Das Midiverb habe ich früher als Hallgerät für mein Tascam benutzt. Das Quadraverb von Anfang und immer noch als Hall- und Echogerät für Gitarre. Ich habe nichts zu meckern, funktioniert, ist relativ leicht zu bedienen, stabil, unverwüstlich und für ein paar Euro nach wie vor billig zu kaufen!
Natürlich darf man keine Wunderdinge erwarten, aber als Gitarreneffektgerät völlig ausreichend, finde ich. Auch wenn der eine oder andere sich vielleicht an die Stirn tippt!
Das GT hatte 'mal ein Bekannter. Wenn ich mich recht erinnere, war das eigentlich nicht mehr als ein Plus mit einer Gitarrenvorverstärkerfunktion. Was diese Funktion angeht, war das, glaube ich, schon damals nicht unbedingt das Gelbe vom Ei. Mein Bekannter hat es auch nie dafür benutzt. Heute gibt es aber sicherlich weit bessere Sachen für diesen Zweck.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
nivram

nivram

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
25.08.07
Beiträge
257
Kekse
831
Ort
Bayern
Erst mal vielen Dank für eure Antworten. Mir als "Altrocker" geht's um nostalgische Gitarrensounds (z. B. Shadows, falls euch das was sagt), die nach allem, was ich gehört habe, mit dem Quadraverb gut zu realisieren sind, weil dieses u. a. die Gleichlaufschwankungen alter Bandgeräte angeblich imitieren kann; Stichwort: "Echoes from the Past". Nun weiß ich aber nicht, ob jedes Quadraverb dazu in der Lage ist.
Natürlich schalte ich solche Effekte nicht vor den Amp, sondern schleife sie parallel - per Nobels SPX31 - im Effektweg meines Boogie ein.
 
nivram

nivram

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
25.08.07
Beiträge
257
Kekse
831
Ort
Bayern
Sag, was Du mit dem Quadraverb vorhast und sprich einen Moderator an, der Deinen Thread dann ins dafür passende Subforum verschiebt.
Was ich hiermit tue (wie spricht man einen Moderator an?)
 
Sticks

Sticks

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Mitglied seit
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
Klick diesen Link ->Board-Mitarbeiter<- an. Es öffnet sich ein Menue, dass Dir zunächst die Liste der Moderatoren - alphabetisch geordnet - anzeigt. Auf der jeweils rechten Seite siehst Du u.a. den Button "Private Nachricht". Dort klickst Du bei einer Dame oder einem Herrn Deiner Wahl bzw. Deines geringsten Misstrauens drauf und schon kannst Du Deine Botschaft in einem sich dann öffnenden Textfeld loswerden. ;)

erledschd
Harry
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
07.02.07
Beiträge
5.744
Kekse
35.751
Ort
Oberroth
Erst mal vielen Dank für eure Antworten. Mir als "Altrocker" geht's um nostalgische Gitarrensounds (z. B. Shadows, falls euch das was sagt), die nach allem, was ich gehört habe, mit dem Quadraverb gut zu realisieren sind, weil dieses u. a. die Gleichlaufschwankungen alter Bandgeräte angeblich imitieren kann; Stichwort: "Echoes from the Past". Nun weiß ich aber nicht, ob jedes Quadraverb dazu in der Lage ist.
Natürlich schalte ich solche Effekte nicht vor den Amp, sondern schleife sie parallel - per Nobels SPX31 - im Effektweg meines Boogie ein.

Hallo!

Das Quadraverb Plus habe ich mal besessen. Mein Amp damals hatte nur einen seriellen Einschleifweg, d.h. das gesamte Signal musste durch das Quadraverb. Irgendwann überhitzte es mal und hat danach hin und wieder gesponnen. Daher musste ich es mal aus dem Signalweg rausnehmen - und die Sonne ging auf! Obertöne! Punch! Sound! Tone! Alles war auf einmal wieder da. Du schreibst zwar, Du willst es parallel einschleifen. Aber lass Dir gesagt sein, die Klangqualität ist nicht berauschend und eines Boogie m.E. nicht würdig.

Ich glaube auch nicht, dass ein Quadraverb, egal welches, Gleichlaufschwankungen von analogen Bandechos nachbilden kann. Dafür brauchst Du eher dieses hier:


Ich habe es mal im Vergleich zum Original RE-201 gehört, und die Nachbildung ist frappierend gut gelungen. Und das Ding KANN diese Gleichlaufschwankungen imitieren.

Viele Grüße
Jo
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
nivram

nivram

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
25.08.07
Beiträge
257
Kekse
831
Ort
Bayern
Hm, das ist natürlich schon optisch eine gelungene Replica das Originals. Allerdings mag ich Geräte mit so vielen Reglern nicht so gerne am Fußboden herumliegen haben. (Unser Keyboarder stolpert garantiert früher oder später darüber ;-) Außerdem wären zum Einschleifen zwei zusätzliche lange Kabel erforderlich.

Wenn es das Gerät als fernbedienbaren Rack-Einschub gäbe, wär's eine Überlegung wert.
 
Sticks

Sticks

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
26.03.21
Mitglied seit
07.10.03
Beiträge
7.364
Kekse
48.292
Ort
"Rhinelunt"
Gab es mal. Das Roland Space-Echo war ein 19", 1 HE-Brikett und - so weit ich mich erinnere - voll midifiziert, also auch fernbedienbar. Das Ding hieß RE-3.

Ich habe aber keine Ahnung, ob das Innenleben des aktuell erhältlichen Boss Space-Echos mit dem des Roland RE-3 Space-Echos (technisch) gleichwertig oder gar identisch ist.
 
nivram

nivram

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
25.08.07
Beiträge
257
Kekse
831
Ort
Bayern
Um auf meine ursprüngliche Frage zurückzukommen: Habe mal die Handbücher von der Alesis-Seite runtergeladen. Daraus geht folgende Produkt-Reihenfolge hervor: Es gab ein Quadraverb, ein Quadraverb Plus, ein Quadraverb GT und ein Quadraverb 2. MultiTap-Delays, auf die es mir u. a. ankommt, sind mit der ersten Serie anscheinend nicht möglich.
 
nivram

nivram

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
25.08.07
Beiträge
257
Kekse
831
Ort
Bayern
Mittlerweile habe ich ein altes Quadraverb (für 33 €) ersteigert. Es hielt nicht lange durch. Zum Glück gibt's in Augsburg jemanden, der solche Sachen repariert und ein paar verschmorte Kondensatoren ersetzt hat (35 €). Naja, jetzt hab ich jedenfalls ein (hoffentlich länger) funktionierendes, fernbedienbares Delay, das - auch wegen der Modulations- und Reverb-Effekte - um Welten besser klingt und vielseitiger ist als das Solton MD1500H. Und die Presets sind speicherbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
07.02.07
Beiträge
5.744
Kekse
35.751
Ort
Oberroth
Ich sag jetzt mal stellvertretend für alle anderen "Danke für die Rückmeldung" - es ist immer interessant zu erfahren, was jemand tatsächlich gemacht hat, nachdem er sich hier Rat geholt hat. Viel Spass mit dem Quadraverb!

Viele Grüße
Jo
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben