Qualitätsunterschiede bei Gibson

von MDS, 12.05.04.

  1. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 12.05.04   #1
    Ich habe eine Frage zu den Qualitätsunterschieden bei Gibson Les Pauls's, ob es zwischen den versczhiedenen Modellen vereinzelt solch große Unterschiede geben kann, dass ein billeges Modell (Studio) besser klingt als ein teureres (Standard). Oder ob mein Gehör völlig im Eimer ist und ich keine Ahnung von klang haben kann. Jedenfalls dazu eine kurze Geschichte:

    Es begab sich, dass ich nach einer neuen Gitarre im Musikladen ausschau hielt. Ich hatte zuerst eine Epiphone Custom ins Auge gefasst, jedoch empfohl mir der Verkäufer mal eine Studio dagegen zu hören. Die Gibson war klar besser. Jedenfalls beschloss ich dann verschiedene Modelle von Gibson gegeneinader zu testen, insgesamt war es eine Classic, eine Standard von 99 und eine Standard von 2003. Getestet hatte ich alles auf einem Fireball mit Marshall Box und einem Orange AD-30 auf ner Orange box. Kurzum war die Studio klanglich die beste. Der Klang bei den Standards war nicht ganz so ausgewogen und die Classic war einfach zu mittig. Die Studio hatte einen satten fetten sound. Interessanter weise waren die beiden Verkäufer der gleichen Meinung wie ich und sehr überrascht, dass die teureren LesPaul's ihrer kleinen Schwester nicht so richtig das Wasser reichen konnten (klanglich). Äußerlich waren sie auf alle Fälle besser, Binding und ne geriegelte Ahorndecke machen schon ordentlich was her. Gefrustet hatte der Verkäufer dann noch eine Gibson für 8000€ angespielt, wobei die wiederum besser klang als die Studio aber natürlich zu einem schlechteren Preis Leistungsverhältnis.

    Nun weiß ich nicht ob das alles so sein kann oder ob ich völlig seltsame Vorstellungen von gutem klang hab', denn es wäre ja für Gibson schlecht wenn die günstigen Modelle klanglich den teuren in nichts nachstehen oder sogar besser sind. :confused:
     
  2. catrat

    catrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    921
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 12.05.04   #2
    geschmäcker sind eben verschieden. freu dich, dass dir ne billigere besser gefällt, als ne teurere.
     
  3. MDS

    MDS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 12.05.04   #3
    Klar sind geschmäcker verschieden, aber kann es nicht sein, dass man bei Gibson im Bereich von Studio Classic und Standard nur mehr Geld für die bessere Optik bezahlt, weil so ein Binding macht doch nun nicht wirklich viel am Klang aus. Zwar macht eine Decke schon einen unterschied aber keinen wirklich erheblichen, oder?
     
  4. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 12.05.04   #4
    da sieht man mal wieder, dass teurer nicht gleich besser ist, wen wunderts?

    die preise, die gibson verlangt sind doch eh ausgewürfelt, die sind sowas von aus der Luft gegriffen, das is einfach krank.

    Was soll denn bitte an nem Stück Holz mit Saiten drauf 8000€ wert sein?!
    So ein Blödsinn.

    Die meinen halt, weil sie Gibson heißen, können sie sich alles erlauben...
    nach dem motto "och, da mach mer noch a weng plastik für 2€ rum, dann krieg mer wieder 1000€ mehr dafür"

    Es ist übrigens nicht so, dass ich irgendwie Gibson hasser oder sowas bin, fender und PRS machens ja genauso (als Beispiel). Aber bei Gibson isses halt extrem krass.
     
  5. Galend

    Galend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    342
    Ort:
    Golwisch
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    467
    Erstellt: 12.05.04   #5
    das was den klangunterschied in dem fall ausmacht is vor allem die riegelahorndecke nehm ich an dadurch klingt die Git heller und höhenreicher vermutlcih ncith so dien Geschmack

    MFG
     
  6. elconlagibson

    elconlagibson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.02.05
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.04   #6
    Nicht ganz richtig. Der Korpus der Studio ist etwas dünner, die Classic hat nen dünnen Hals, die Standard hatte wahrscheinlich nen dicken. Somit gibt es doch hörbare Unterschiede. Freilich sind die nicht extrem, und man bezahlt tatsächlich sogar was fürs Binding bzw. den Namen Standard.
    Ich denke, dass der extreme Unterschied der einzelnen Gitarren daher rührt, dass die Studio ne extrem gute war, die Standard und Classic vielleicht schlechte Hölzer hatten, was bei Gibson öfters vorkommt. Deshalb lohnt sich da antesten. Die 8000€ hatte natürlich 1a Hölzer.
    viele Grüße
     
  7. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 12.05.04   #7
    Eine gute Zusammenfassung und Kommentar der Gibson Preispolitik!

    ODER:

    Das Gibson Logo auf der Kopfplatte und Made in USA! :rolleyes:
     
  8. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 12.05.04   #8
    Hi
    sehe also hier in europa kommen ja sowieso meist nicht die Topauswahl an Gibson Instrumenten, und so kanns schon vorkommen, dass es auch einige sehr schlechte Standards in Umlauf sind.
    Aber man kann ja immer noch testen...

    zu der Preispolitik...
    Sehe da an Gibson einfach nicht schlimmes, und ich weiss nicht was imer jeder mit denen hat....
    was ist mit Epiphone? Mit PRS, mit Jackson, mit ESP, mit Ibanez?
    Für die teuren Gitarren bezahlt man bei jedem Hersteller gut über 2000€. Wenn Gibson sich es leisten kann, ausschliesllich Instrumente in Preis-mittel- und oberklasse herzustellen, zeigt doch wohl, dass sie es nicht nötig haben, andere Zielgruppen anzusprechen...

    Ausserdem denkt man immer nur, was die Herstellung eines solchen Teiles kostet...allerdings bezahlt man noch viel mehr. Forschung, Modernisierung der Werke (Umweltverträglicher, etc....).
    Fakt ist, wenn ihr die Gitarren zu teuer findet, müsst ihr eure Gitarren selbst bauen...das ewige Rumgenörgele wird einfach nichts bringen. (zumal wie ich schon sagte die hohen preise für alle hersteller gelten, nicht nur für Gibson)

    Denke bei vielen ist es einfach der Neid, dass sie sich keine so teure Gitarre leisten können. (und bei Gibson ist halt einige der einzigen Marken wo es keine 600€ gleichwertige Alternative gibt)

    Ausserdem sollte Gitarre immer noch als ein Kunstwerk angesehen werden....

    gruss
    eep
     
  9. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 12.05.04   #9
    Stimmt, Gibson kanns nur geben, weils immer noch viele giebt, die der meinung sind, dass teuer = gut sein muss.

    mach ich ja, aber meinst du ernsthaft, selber bauen ist billiger?
    ok, billiger als die meisten gibson bekommt mans relativ problemlos hin.

    hab ich auch nix anderes gesagt, genauer lesen ;)

    Nö, neid is da nix, und das letzte lass ich mal unkommentiert so stehen, stimmt meiner Meinung nach nämlich überhaupt nicht ;)

    Ich find auch die Kunst-Preise überzogen :p
     
  10. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 13.05.04   #10
    @eep
    Dem kann ich leider nicht ganz zustimmen, ob Forschung oder sonst was, die Preise im oberen Segment bei Gibson rechtfertigen auf gar keinen Fall den Gegenwert.
    Andere Forschen auch und andere fertigen auch von Hand, schau Dir mal die High End sachen von Ibanez oder ESP an, die brauchen sich absolut nicht hinter Gibson zu verstecken, im Gegenteil die sind manchmal besser und haben mehr liebe zum Detail.
    Da kann man ruetteln und schuetteln und wenn Du objektiv bist musst Du das eingestehen. Ein Freund von mir ist absoluter Gibson Fan, er kauft und verkauft auch Staendig Zeug (vorwiegend Gibson), dafuer hat er schon den Spitznamen "gear-whore" :D, aber auch er sagt, die Teile sind masslos ueberteuert! Er hat sich schon Custom Modelle bestellt und grad ne Studio gekauft, aber er sagt er weigert sich mehr als $1000 fuer ne Studio zu bezahlen, gluecklicherweise fand er jemand der den Preis gehalten hat.
    Gibson baut wunderschoene Gitarren und mitunter die am besten klingendsten der Welt, jedoch und leider viel zu teuer.
     
  11. catrat

    catrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    921
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 13.05.04   #11
  12. St. ?tzi

    St. ?tzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 13.05.04   #12
    nur mal zum Theme Preispolitik und Preisentwicklung. Für meine Les Paul Studio habe ich 1996 900 DM bezahlt. Wenn ich mir die Preisentwicklung der meisten Hersteller in den letzten Jahren ansehe verstehe ich die Welt nicht mehr.
     
  13. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 13.05.04   #13
    man zahlt bei Gibson einfach großteils den Schriftzug und die Geschichte, was ich einfach völlig übertrieben finde. Natürlich baut Gibson 1A Instrumente aber bei anderen Gitarren bekommst du die selbe Qualität zum deutlich kleineren Preis. Dennoch gibt es zu viele Leute, die wegen dem Spirit zur Gibson greifen. Aber eigetlich gilt das ja nur für Les Pauls, ne SG ist ja auch billiger.
     
  14. MDS

    MDS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 13.05.04   #14
    Jain, dem kann ich nicht ganz zustimmen, der Sound von Gibson ist einmalig, denn die verwenden hervorragendes Holz, jedoch ist die Verarbeitung das Letzte. Du bekommst auf alle fälle besser verarbeitete Gitarren für einen geringeren Preis, aber keine mit gleichen Klangqualitäten.

    Jedoch nocheinmal zu meiner Anfänglichen Frage zurück zu kommen, hat jemand von euch schon einmal ein ähnliches erlebnis mit einer Gitarre, insbesondere bei Gibson gehabt, dass ein günstiges Modell die teureren ausstach?
    Ich wollte jetzt eigentlich keine Diskussion über die Preispolitik verschiedener Hersteller anregen.
     
  15. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 13.05.04   #15
    wie ich meine Epi SG gekauft habe, hab ich sie mit einer orginal Gibson SG verglichen. Die Gibson klang ein wenig besser und fühlte sich ziemlich ähnlich an kostete aber um 2000€ mehr. Das hat mich etwas verwundert.
     
  16. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 13.05.04   #16
    hi
    Ich habe ja auch nirgends gesagt, dass ich die Preise angemessen finde!!!!
    Aber ich denke, eine von handgefertigte ESP kostet auch gut und gerne über 3000€.
    (Oder um die ganzen Signature...was ist an einer KH-2 viel besser als an einer normalen M?)

    Wie Lobo es sagte, selber bauen ist auch nicht gerade billig.

    Was ich eigentlich sagen wollte ist einfach, dass es mir zum Hause raushängt dass hier immer und immer wieder gejammert wird, dass dir Preise zu teuer sein....
    Gibson mag ja extrem sein, aber es gibt imho auch andere Firmen, die fast genauso auf den Putz hauen...
    aber bei denen wird das meist vergessen, weil diese noch billigere Varianten anbieten. (wie zB esp mit ihren neuen ltd 400er serien).
    Und epi Paulas sind imho deutlich schlechter als eine Gibson. Das ist eigentlich das, was ich mit keine Alternativen zu Paula gemeint habe.

    Aber was solls, man kann darüber ewig diskutieren, und solche diskussionen gab es schon immer.

    Auf jeden ich für meinen Teil, wenn eine Gitarre mir wirklich gefällt, entscheide ich, ob sie mir den Preis wert. Ich überlege nicht, ob ich was besseres für weniger bekommen könnte. Etwas ausm Bauch raus entscheiden muss man immer.

    Rein rational kämen eh nur wenige Gitarre in Anbetracht....

    gruss
    eep

    PS:
    ist ja nur meine Meinung, und jeder kann das anders sehen. Aber denke Gitarre ist ein schönes Hobby, und da sollte man auch bereit sein etwas mehr Geld auszugeben...
     
  17. luv sammY

    luv sammY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.04   #17
    WORD!
    das hab ich mir heute auch gedacht als ich mir fuer ~600 euro ne neue gitarre kaufen wollte und am ende 1300 blechen musste ... aber wie soll ichs sagen .. ich musste sie haben ;) und gott schütze den DISPO [​IMG]
     
  18. Ronny the weird

    Ronny the weird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Österreich, Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.04   #18
    Also ich bin selbst ein Gibson Studio- Käufer, weil ich einfach den Sound mag.
    Ob jetzt eine Custom um 500 € teurer ist, is mir wurscht, weil ich eben auf Studio's stehe.

    Da kommts auf die Tonabnehmer an, ausserdem finde ich Bindings von anderen Modellen scheiße.
    Alles in Allem bin ich froh, dass Gibson meine Lieblings-Gitarren am billigsten anbietet.
    Deshalb konnte ich auch 2 davon kaufen (für unterschiedliche Tunings bei Live Konzerten)
     
  19. Fendi

    Fendi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 14.05.04   #19
    Das mit dem Anfühlen kann ich nicht nachvollziehen. Mein Kumpel hat ne etwas günstigere Gibson Spezial Junior und die fühlt sich im vergleich zu meiner Epi LP Standard viel hochwertiger an und der Sound ist tausend mal geileer als bei meiner Epi.
     
  20. Lord6String

    Lord6String Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.03
    Zuletzt hier:
    9.03.06
    Beiträge:
    2.012
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    127
    Erstellt: 14.05.04   #20
    Hmm...
    Ich hatte da mal ne Anfrage bei Thoman gestellt.Der Mitarbeiter meinte,dass die Epiphone Modelle sich ganz gut anhören, im gegensatz zu den Gibson Modellen aber eher "Humbuckersoundgitarren" seien :rolleyes:
    "Sie sehen nur gleich aus.Das verarbeitete Holz ist ein ganz anderes"
    daraufhin hat er mir ne Gibson LP Studio empfohlen oder ich solle mir ne Epi Standart oder Studio holen und die dann mit Gibson Humbuckern aufrüsten,womit ich dem Sound aber auch nur näher kommen würde

    Wenn man zwischen den Zeilen liest,wollte er mir sagen,dass der Preis der Standart Modelle und alles was darüber ist bei Gibson,nicht gerechtfertigt ist und sich nicht gerade lohnt
     
Die Seite wird geladen...

mapping