Quo vadis Gothic?

von Fafner, 01.04.08.

  1. Fafner

    Fafner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.05
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Tiefste Eifel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 01.04.08   #1
    Jo ich weiss, so nen ähnlichen thread gabs schonmal...aber...es brennt mir leider immer noch auf der Seele. :evil:
    Bin von Natur aus zwar eher ein Mischling ( Punk/Gothic/Metal ) aber ich habe mir neulich von einer Bekannten den neuesten Sonic Seducer "Sampler" geben lassen, um mal zu hören was momentan alles auf dem Markt ist. Ich muß leider sagen, das ich mir kein
    ( wirklich kein Witz ) Lied länger als ne Minute anhören konnte. Entweder frönt man dem EBM, man orientiert sich an In Extremo oder man versucht etwas "bodenständiger" wie Corvus Corax zu klingen.Ganz Innovative fuschen ein paar Metal-Elemente mehr rein. Nix wo man eine ( wie auch immer geartete ) Eigenständigkeit vermuten könnte.
    Das wirklich grausame...die Dinger scheinen sich trotzdem zu verkaufen.
    Irgendwelche Gegenbeispiele aus der Gegenwart, wäre dankbar. Vielleicht seh ich die Gegenwart auch zu schwarz....

    Btw Crystal Crow kenn ich schon, die zählen nicht zu den oben genannten!

    P.S.: In meiner Vergangenheit fandt ich Deine Lakaien, Göthes Erben, Fliehende Stürme, Marionettes und Fields immer sehr erbaulich....
     
  2. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 01.04.08   #2
    Leider gibt es diese Enwticklung doch schon eine ganze Weile. In den späten 80ern und frühen 90ern habe ich sehr viel Goth und Wave gehört, aber das kreative Fundament dieser Musikrichtung ist mit ihrer zunehmenden Massentauglichkeit imemr weiter geschrumpft. Goth Sluts lassen sich halt verkaufen und daher gibt es seit ca. 10 jahren immer mehr Bands, die ein paar in Fetischklamotten gepresste Models zu eigentlich in der Mallorca-Fraktion verhafteten Beats Tittchen zeigen lassen. Mit entsprechend markigen Texten über Fesseln, Auspeitschen und Durchpoppen ist dann zum einen der Shock Value gegeben und zum anderen die niederen Triebe des Publikums angesprochen. Sex sells, auch im Underground.

    Diese starke Reduzierung von Bands auf ihr Image hat dazu geführt, dass die Musik der Gothic/Wave-Szene, die ursprünglich sehr experimentell war, immer mehr in den Hintergrund trat, was zu der von Dir angesprochenen Einfallslosigkeit und dem ganzen Epigonentum geführt hat. Und wenn man bedenkt, dass heute eigentlich die Epigonen nachgemacht werden, wirkt es wenig Wunder, dass der Gothic soch von derjenigen Musik, die progressiv oder experimentell ist, lichtjahreweit entfernt hat.

    In der ganzen New Wave Szene war die visuelle Komponente der Musik immer stark ausgeprägt. Leider hat das dergestalt Überhand genommen, als dass die Inszenierung von Musik diese nicht mehr unterstützt, sondern andersherum. Die Sexualisierung einer ganzen Musikrichtung hat dann ihr Übriges getan. Was bei Die Form noch schockierend und Punk Rock war, ist heute längst abgedroschener Allgemeinplatz und wird von Zentriert Ins Antlitz mallorcagerecht für die notgeile Friseuse von nebenan aufbereitet. Aussichten düster (man verzeihe das Wortspiel), vor allem, wenn man in Betracht zieht, in welcher künstlerischen Sackgasse einstige Szenegrößen wie die Fields vor sich hin dümpeln.
     
  3. Fafner

    Fafner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.05
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Tiefste Eifel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 01.04.08   #3
    Im Bereich EBM hat mich das ja auch nicht weiter überrascht, ob ich in ne Techno Dizze oder nen EBM Laden gehe...Der einzige Unterschied besteht mittlerweile dadrin, das in dem ersteren die Unterwäsche rosa und im zweiteren schwarz ist...

    In den anderen Bereichen find ich es schon schrecklich, wenn aber auch keiner irgendwas halbwegs interessantes/innovatives zusammenbringt. Und wenn ich dann in die gecasteten Visagen auf MTV seh muß ich k.....

    Deswegen meine Frage ob von euch einer was kennt, was meinen Eindruck ändern könnte.


    Nochmal P.S.: Beloved Enemy ist auch gut.....
     
  4. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 01.04.08   #4
    Tragic Black finde ich ganz gut, Old School Death Rock. Aber eben auch nicht originell. Sind übrigens auch nette Jungs, die fünf.
     
  5. Sphärenklang

    Sphärenklang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.07
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.08   #5
    geht mir ähnlich wie Fafner.

    zwar giebt es immer noch innovative bands, aber nur wenige.

    Gerade bei reiner elektronischer Musik ist es aber heutzutage auch fast unmöglich, innovatives zu schaffen. Da braucht man meist die Verbindung zu anderen Genres.

    Gerade dazu fehlt aber vielen Musikern die Möglichkeit, zb aufgrund nicht vorhandener Technik und Software (Aufnahmetechnik, Samples, Programme) oder weil sie ganz simple kein instrument können und nur am PC komponieren.
     
  6. Fafner

    Fafner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.05
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Tiefste Eifel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 15.04.08   #6
    Hm es besteht aber selbst im elektronischen Bereich die Möglichkeit etwas zu schaffen, das zumindestens eigenständig ist, auch wenn vielleicht nicht umwerfend kreativ. Wenn wir ehrlich sind hat man doch prinzipiell eh schon alles mal gehört. Und wenn man nicht gerade der Leonardo DaVinci an seinem Instrument ist, kann man mit individueller Klasse nicht glänzen. Also kann man eigentlich nur versuchen, das bereits gehörte zu verarbeiten, zu variieren und etwas eigenes hinzufügen ( im Bereich Lyrics sollte das zumindestens möglich sein ). Aber jedes bischen Eigenständigkeit wird vermieden. Es könnte ja den "Musikgeschmack" des avisierten Publikums verfehlen. Wenn das bei einigen Bands so wäre könnte ich es ja noch verstehen, aber bei "fast" allen? Wenn man sich andere Stilrichtungen anguckt sieht man ja, das es geht.Da gibt es auch Ausfälle, aber nicht in dieser Masse. Gerade wenn man bedenkt wie experimentierfreudig die "ersten" Bands waren, fällt dieser Mangel an innovation umso mehr ins Gewicht. Hauptsache wir sind schwarz und gucken böse....tolles Programm! Lediglich im Bereich Horrorpunk ( sollte man das zur schwarzen Szene hinzuzählen ) Gibts ein paar Lichtblicke und die zeichnen sich nicht durch Virtuosität aus. Allerdings gibts selbst in dieser Kategorie hierzulande nix, was sich unter seinem Stein raustraut.....
     
  7. storyboard75

    storyboard75 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.08   #7
    Mit Innovation ist es so eine Sache. Es ist leicht innovativ zu sein, wenn sich eine Szene formiert und ihren Stil findet, wie wenn sie etabliert ist. Mit der Zeit nehmen halt die Möglichkeiten innovativ zusein ab, weil vieles in der ein oder anderen Form schon Mal da war.

    Mit einem mag man Recht haben, das wenn eine Band einmal was wirklich innovatives hätte, diese einfach Angst haben.
    Etablierte Bands vielleicht davor, gewonne Fans zu verschrecken und neue Band wollen so schnell wie möglich erfolgreich werden, da ist es einfacher auf vorhandene "Formeln" zurück zugreifen.

    Zum Teil mag es auch an den Hörern liegen. Ist ja auch kein Wunder wenn der erste Kontakt mit Pseudo-Gothic ala LaFee stattfindet.

    Um ehrlich zu sein, ist auch mir gute Kontuität lieber, als eine Innovation, die nur gemacht ist, weil man unbedingt innovativ sein will.
    Da bereiten mir andere Dinge in der Szene mehr Kopfzerbrechen, wo ich das Gefühl habe, das es nicht mehr "meine" Szene ist. Aber das steht auf einem anderen Blatt.
     
  8. Mercilles

    Mercilles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.07
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 09.06.08   #8
    Zum Thema Gothic-Szene usw. kann ich nicht viel schreiben, weil ich mich relativ wenig bis garnicht da zugehörig fühle. (Auch wenn es viele Leute gerne glauben, bedeutet schwarz nicht unbedingt Goth ;-) ) Bin eher ein Mischling^^
    Trozdem höre ich einige Bands aus dem Bereich sehr gerne (die, die ein bisschen näher am Rock/Metal sind. Mit dem Elektro-Zeugs kann ich nix anfangen. Da kann ich gleich Techno hören) und möchte mal was zum Thema innovativ schreiben:

    Ich habe nicht nur das Gefühl, dass viele Bands sich nicht trauen was neues zu Probieren, sondern die meisten Leute garnichts neues wollen!
    Hier mal ein Beispiel:
    Diablo Swing Orchestra
    http://www.myspace.com/diabloswingorchestra
    Sowas wie da habe ich noch nie vorher gehört. Ok es ist vlt. nicht unbedingt eine neu-entwicklung aber so viele verschiedene Stile so gekonnt zu kombinieren finde ich gut.
    Hier mal ein Auszug aus einer Amazon-Kritik:

    Manche Bands erinnern mich an die Fleischskandale in Deutschland! Man presst alles zusammen, was eigentlich nicht zusammengehört und verkauft es dann als eine total ungenießbare CD

    Heutzutage wird echt versucht mit allem Geld zu machen und solch eine krude Mischung hat die Welt wahrlich noch nie gehört. Ich werde diese CD nicht noch einmal anmachen und ganz ehrlich, wenn ich sehe, was manche Labels so rausbringe, kann ich das Plattenfirmensterben teilweise verstehen....

    Es ist zwar nicht unbedingt Gothic aber trozdem ein gutes Beispiel (wie ich finde^^) Da haben ein paar Musiker was neues Geschaffen aber ihm wird keine Chance gegeben bzw. die Leute wollen nicht von ihrem bekannten abweichen.
    Teilweise geht es mir genauso. Wenn ich z.b. Auto fahre höre ich auch nur sehr ungern komplett neue sachen. Eine neue CD von einer Band die ich mag ist noch OK aber sonst eher nicht. Trozdem bin ich eigentlich immer auf der Suche nach neuen Bands, die etwas machen was ich bis jetzt noch nicht gehört habe.

    PS: @Fafner: Das selbe ist mir letztens auch passiert. Mein erste Gedanke zum ersten Lied war: was haben Scooter hier verloren? Oo (es klang echt so. Geschrei mit Techno drunter -_- )
     
  9. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 12.06.08   #9
    Emilie Autumn ist durchweg innovativ ;)
     
  10. Ted Raven

    Ted Raven Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.09
    Beiträge:
    1.099
    Zustimmungen:
    321
    Kekse:
    1.356
    Erstellt: 05.04.09   #10
    Selbst diesen Unterschied gibt es nicht mehr.

    Dann ist es aber nicht mehr Gothic-Rock sondern Gothic-Rock mit was anderem.

    Wie und womit man komponiert sagt nicht das Geringste über die Qualität der Komposition aus!

    Alles? Nur alles, was man kennt. Das ist wie mit der Lichtgeschwindigkeit. Die meisten Menschen gehen davon aus, dass es nichts schnelleres gibt als Licht nur weil wir nichts schnelleres kennen.

    Auch die Fähigkeit als Instrumentalist sagt nicht das Geringste über die Qualität einer Komposition aus.

    Eigenständigkeit ist auch, zu seinem Stil zu stehen, auch wenn manche Leute immer wieder was neues wollen um dann, wenn man solchen Wünschen nachkommt, sich von den gleichen Leuten anhören zu müssen, man sei sich selbst nicht treu geblieben.

    Innovationen innerhalb einer Musikrichtung sind nunmal begrenzt. Wenn man Musikrichtungen miteinander mischt entsteht Cross-Over aus zwei oder mehreren Richtungen. Klar kann man Goth auch mit Schlagern mischen, klar gibt es auch dann Leute, die das hören wollen und welche, die das nicht wollen. Wichtig ist, ob die Musiker das wollen. Ich WILL Gothic-Rock machen weil mir diese Musik gefällt. Soll ich mir plötzlich was anderes einfallen lassen, nur weil es nicht innovativ ist eine Musikrichtung zu machen, die schon vor 30 Jahren gut geklungen hat?

    Seid doch froh, dass es noch Menschen mit persönlichem Geschmack gibt und nicht nur solche, die sich willenlos alles reinpfeifen, nur weil jemand sich was neues hat einfallen lassen oder sein Instrument beherrscht. Ich höre mir auch nicht Children of Bodom an nur weil ich Alexi Laiho für den größten Gitarristen unserer Zeit halte.

    Übrigens kann ich auch an Crystal Crow nichts innovatives entdecken, Diabolique und Meszada haben vor über zehn Jahren schon so geklungen.
     
  11. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 07.04.09   #11
    Und das wird auch nicht wenig von den 'Fans' gefoerdert. Wer geht den wirklich noch zu Konzerten von Bands die nicht bekannt sind und laesst sich auf etwas Neues ein ?
    Labels nehmen fast nur noch Eintagsfliegen unter Vertrag mit denen man den schnellen Euro machen kann weil sie sich entfernt nach einer schon bekannten Band anhoeren und die Leute dann das Zeuchs auch kaufen. Musik-Fast-Food wo man hinschaut. Erfolgreich ist wer sich mit jeder Menge Knete bei Magazinen Werbung kauft oder sich auf eine Tour einkaufen kann und meistens sind das eben dann auch die Bands die nur versuchen durch kopieren moeglichst schnell 'beruehmt' zu werden. Die Leute sehen das da schoen Werbung in den Magazinen ist also muss es doch gut sein.
    Ich weiss ich hab gut reden. ich verdiene mein Geld ganz normal und mache Musik aus Leidenschaft. Ich muss keine Musik schreiben mit der ich Geld verdiene sondern kann machen was ich will. Zudem habe ich mich damit abgefunden das wir, Crystal Crow, wohl niemals einen anstaendigen Labeldeal bekommen werden. Ihr glaubt gar nicht wie entspannt man erst Musik machen kann wenn man sich ueber irgendwelche Verkaufszahlen, Labels etc. keine Gedanken mehr macht. Klar find ichs geil wenn viele Leute auf unsere Konzerte kommen aber ich will keine Musik-Hure werden die Lieder nach Schablonen konstruiert damit eine moeglichst grosse Schnitt Menge bedient werden kann.
    Wenn ihr "innovative" Musik wollt dann schaut euch mal wieder im sogenannten Underground um. Da gibt es wohl auch genug Bands die auf Teufel komm raus ihren Vorbildern nachhecheln aber auch jede Menge Perlen die einfach nur Musik nach Gefuehl machen.

    @Fafner : Danke fuer die Blumen. :)
     
Die Seite wird geladen...