[R] Klavier / Jazz / Jazz Piano - Improvisations Concepts von Philipp Moehrke

von akkpiadruman, 20.02.08.

  1. akkpiadruman

    akkpiadruman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 20.02.08   #1
    Titel: Jazz Piano - improvisations Concepts

    Autor: Philipp Moehrke

    Erschienen: 2004 beim AMA Verlag

    Preis: durchschnittlich 25 Euro

    ISBN: 3-89922-024-2

    Bezugsquelle: örtlicher Buchhändler oder z.B. bei Amazon

    Zusammenfassung:

    Das Buch ist in 4 Kapitel aufgeteilt, die da wären:

    1.) Pentatonik
    2.) Blues
    3.) Approaches
    4.) Improvisation über Akkordverbindungen

    Außerdem noch Anhang I und Anhang II mit folgenden Themen:

    - Linke Hand
    - Jazz- Rhythmuspatterns
    - Blueslicks
    - Fingersätze
    - Flexibilitätsübungen

    Zu dem ca. 80 Seiten starken Heft sind noch 2 CDs vorhanden.
    Jedes Kapital ist in 3 Teile unterteilt. Am Anfang stehen Übungen. Dann kommen
    Solotranskriptionen und in Teil 3 dann die selbstständige Improvisation.
    Die Übungen laufen wie folgt ab: Auf der CD wird eine Phrase gespielt. Dann ist
    ein Takt Pause, in dem der Übende diese Phrase nachspielt. Call and Response sozusagen. Jede Übung ist in 3 verschiedenen Tonarten vorhanden, so dass nach den 4 Übungen in allen Tonarten gespielt wurde.
    Auch die 4 Solotranskriptionen sind in je 3 verschiedenen Tonarten eingespielt.
    Diese sollen nachgespielt werden und, falls möglich ohne Instrument, notiert werden
    (das Gerüst und ein paar Licks sind schon notiert, der Rest soll selbst eingefügt werden).
    Bei der Improvisation werden die CD-Titel der Übungen verwendet. Dazu muss
    man einfach mit Hilfe des Balance-Reglers das Klavier ausblenden.


    Persönliches Fazit:

    Ich finde das Übungsheft sehr gelungen. Der didaktische Ansatz, nämlich dass
    es zu jeder Übung 10 Checkboxen gibt, gefällt mir sehr gut. Auch die Qualität
    der Playalongs ist sehr gut.
    Ich habe bisher viel Spaß mit dem Buch, da man langsam an verschiedene
    Licks herangeführt wird und sein neu erlerntes Vokabular auch gleich ausprobieren kann.

    Man sollte allerdings bedenken, dass dieses Buch nur die Improvisation der
    Melodie behandelt. Was nebenher in der linken Hand passieren kann, wird zwar
    kurz im Anhang angesprochen, dazu empfiehlt sich aber eher das Buch "Jazz Piano - Voicing Concepts" vom gleichen Autor (Rezension folgt bald) oder ähnliche Werke.


    Mfg
     
Die Seite wird geladen...