Rabenmutter- deutsch

von Kornhulio, 15.11.07.

  1. Kornhulio

    Kornhulio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    5.11.09
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 15.11.07   #1
    moin moin
    der folgende Text bezieht sich auf den Fall der Mutter, die ihre vier Kinder umgebracht hat um weiterhin mit allen möglichen Männern schlafen zu können. Aus rechtlichen Gründen sind jedoch Namen und Daten geändert, daher muss auf die sachliche Richtigkeit nicht geachtet werden.
    Gedacht ist das ganze als sehr morbider Metal. Kehlige bis growlende Stimme, groovige schwere Riffs und eher hintergründe Schlagzeuguntermalung.
    Das jeweils letzte Wort der Strophe wird etwas herausgezögert, dann gekreischt, daher die Pünktchen davor.
    die 3. und 6. Strophe (auch zu erkennen daran, dass in diesem Reime verwendet werden) sollen dabei als eine Art Refrain dienen und werden daher musikalisch etwas anders sein als der Rest. Ich denke mal es würde gut passen, hier schnellere, aggressivere Riffs zu spielen und den Gesang komplett auf Kreischen umzustellen.
    Joah, so ist das musikalisch gedacht. Ich hoffe auf ein paar konstruktive Äußerungen zu dem Text, Kritik und Verbesserungen sind natürlich immer willkomen, aber auch Lob höre ich gerne :-)

    hier der Text:
    Rabenmutter

    Neunzehnhundertsechsundneunzig
    Der kleine Kevin wird geboren
    Nur ein paar Monate vergehen
    Dann wird sein Leben wieder enden
    Er ist im Wege seiner Mutter
    Die ein entspanntes Leben pflegte
    Kann sich nicht wehren und nicht schrei’n
    Sie drückt das Kissen ins... GESICHT

    Schon nach ein paar weitren Wochen
    Die süße Chantal wird gezeugt
    Ihr Tod ist noch bevor sie geboren
    Von ihrer Mutter bald beschlossen
    Die kleine Chantal sieht kaum Licht
    Nicht geliebt und doch versorgt
    Endet ihr Leben unter’m Kissen
    Nach nicht einmal zwei... JAHREN

    Vergesst die klassisch’ Rabenmutter
    Die Moderne zeigt wie’s richtig geht
    Zu faul beim Ficken zu verhüten
    Töten weil man’s rumhuren pflegt
    Ohne Gefühl und ganz bestialisch
    Die eigenen Kinder umgebracht
    Erdrosselt ihre lieben Kinder
    Die der Mutter ins Gesicht... GELACHT

    Ihr Bauch der wird schon wieder dick
    Denn Maurice ist auf dem Weg
    Ich frag mich wo das enden soll
    Wenn sie noch weiter Kinder kriegt
    Er stirbt bald auf die selbe Weise
    Wie die anderen zwei auch zuvor
    Wofür hat er einen Namen bekommen
    Der niemals interessieren... WIRD

    Und am Ende kommt klein Boris
    Er ist doch so ein süßes Kind
    Doch ohne Liebe aufgewachsen
    Kann sie auch nicht selbst so empfinden
    Und auch er soll bald schon sterben
    Getötet auf die alte Art
    Das Kissen unterdrückt die Schreie
    Hat sich so oft schon... BEWÄHRT

    Doch endlich hat die Polizei
    Zu ihr hin eine Spur entdeckt
    Ein Zivilfahnder nährt sich ihr
    Hat für sich ihr Vertrauen geweckt
    Sie gesteht die Teufelstat
    Mitleid, Gnade kennt sie nicht
    Sie sitzt für immer hinter Gittern
    Sieht niemals mehr das Sonnen... LICHT
     
  2. botte

    botte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    25.04.12
    Beiträge:
    85
    Ort:
    An der Nordsee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.07   #2
    einer der besten texte die ich je gelesen habe!!!!!

    RESPEKT!

    auf wahrer begebenheit nicht so ein verschleiertes gemulme wie bei den meisten texten sondern ein direkter schlag in die *fresse* .

    lass das lied hören wenn es fertig ist.

    p.s. so ein guter text sollte nicht der dem gegrowle zum opfer fallen, da man meist den text nur noch schlecht bis garnicht versteht. lieber deutlich mit viel aggressionen.

    mach weiter so

    gruß botte
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 15.11.07   #3
    Hi Kornhulio,

    ein paar Anmerkungen:

    Rabenmutter

    Neunzehnhundertsechsundneunzig
    Der kleine Kevin wird geboren
    Nur ein paar Monate vergehen
    Dann wird sein Leben wieder enden
    Er ist im Wege seiner Mutter
    Du benutzt diese ungewöhnliche Satzstellung als Stilmittel, oder? Also mir vermag es nicht ganz einzuleuchten, ich finde es eher sperrig. Er ist seiner Mutter (nur) im Weg, finde ich fließt besser.
    Die ein entspanntes Leben pflegte
    bleib bei der Jetztzeit: pflegt
    Kann sich nicht wehren und nicht schrei'n
    Sie drückt das Kissen ins... GESICHT

    Schon nach ein paar weitren Wochen
    Die süße Chantal wird gezeugt
    Ihr Tod ist noch bevor sie geboren
    Von ihrer Mutter bald beschlossen
    bald finde ich nimmt etwas zurück - schon fände ich passender - ist aber reine Geschmacksache
    Die kleine Chantal sieht kaum Licht
    Nicht geliebt und doch versorgt
    hmmm - und doch versorgt? Sorgen und Versorgen - paßt irgendwie nicht finde ich. Oder vielleicht eher: Nicht geliebt, notdürftig versorgt oder Nicht geliebt, kaum umsorgt oder sowas?
    Endet ihr Leben unter'm Kissen
    Nach nicht einmal zwei... JAHREN

    Vergesst die klassisch' Rabenmutter
    Die Moderne zeigt wie's richtig geht
    Zu faul beim Ficken zu verhüten
    Töten weil man's rumhuren pflegt
    Ohne Gefühl und ganz bestialisch
    Die eigenen Kinder umgebracht
    Erdrosselt ihre lieben Kinder
    Die der Mutter ins Gesicht... GELACHT

    Ihr Bauch der wird schon wieder dick
    Denn Maurice ist auf dem Weg
    Ich frag mich wo das enden soll
    Wenn sie noch weiter Kinder kriegt
    Er stirbt bald auf die selbe Weise
    Wie die anderen zwei auch zuvor
    auch hier eher schon statt auch, imho
    Wofür hat er einen Namen bekommen
    Der niemals interessieren... WIRD

    Und am Ende kommt klein Boris
    Er ist doch so ein süßes Kind
    Doch ohne Liebe aufgewachsen
    zweimal doch finde ich unschön
    Kann sie auch nicht selbst so empfinden
    fand beim ersten Lesen, dass dieser Satz in der Luft hängt. Beim nochmaligen Lesen ist schon klar, dass es sich auf "ohne Liebe" bezieht - aber vielleicht kann man da einen gefälligeren Übergang finden
    Und auch er soll bald schon sterben
    Getötet auf die alte Art
    Das Kissen unterdrückt die Schreie
    Hat sich so oft schon... BEWÄHRT

    Doch endlich hat die Polizei
    Zu ihr hin eine Spur entdeckt
    Ein Zivilfahnder nährt sich ihr
    Hat für sich ihr Vertrauen geweckt
    für sich finde ich unnötig und sperrig - hat endlich ihr Vertrauen geweckt/erlangt oder sowas
    Sie gesteht die Teufelstat
    Mitleid, Gnade kennt sie nicht
    Sie sitzt für immer hinter Gittern
    Sieht niemals mehr das Sonnen... LICHT


    Mit Deinen ungewöhnlichen Satzstellungen kann ich mich einfach nicht anfreunden. Für mich wird der Text dadurch sperriger als nötig und einen Vorteil kann ich nicht entdecken. Ist natürlich Geschmacksache.
    Auch eher Geschmacksache ist, ob man die Kinder immer als klein, süß etc. beschreiben muss.

    Das wäre, was mir im Wesentlichen am Text aufgefallen ist.

    x-Riff
     
  4. Kornhulio

    Kornhulio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    5.11.09
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 15.11.07   #4
    ok, danke für kommentare und kritik.

    botte: danke für das lob ^^

    x-riff: die verbesserungen waren gut! habe vieles übernommen. zu den sonstigen kommentaren: diese satzstellungen mag ich halt so... weiß net, finde es wirkt dardurch etwas anspruchsvoller ^^ ist halt nicht einfach so runtergeschrieben... wie du schon gesagt hast, geschmackssache!
    und viele ausdrucksweise beziehen sich auf zeitungsartikel, gerade dieses süß und klein. außerdem soll das die grausamkeit dieser tat noch hervorheben. die kinder wurden halt immer als lieb etc. geschildert.

    danke!
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 15.11.07   #5
    Klar - das glaube ich schon. Bin nur auf einem Auge immer etwas satirisch veranlagt - und ich hab halt noch nie von gemeinen, satanischen und hinterhältigen Babys gelesen ... Also im Sinne von: so was ist halt normal, das braucht man nicht extra zu betonenen und wenn man´s betont hat es genau diesen polemischen Charakter der Gegenübersetzung: niedliches Kind - gemeine Eltern ... oder halt sehr typisch der Ausdruck unschuldige Kinder mussten sterben ...

    Aber hat natürlich primär mit Deinem Text nichts zu tun.

    x-Riff
     
  6. Wüstenstaub

    Wüstenstaub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    768
    Ort:
    EU
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    400
    Erstellt: 15.11.07   #6
    Moin moin


    mhh hab leider wieder nur Lob übrig ; )

    also mir gefällt der aufbau sehr gut, weil die strophen eher "nett" umschrieben sind
    und im refrain dann richtig auf die kacke gehauen wird! :great:

    die namen der kinder sind auch genial ;) mal vom klischee her : D

    ein Musikvideo wäre natürlich ein absulute geniales mittel um die Kritik und die grausamkeit deutlich hervorzuheben!
    (vileicht irgendwann mal ; ))

    grüße Top text
     
Die Seite wird geladen...

mapping