[Rack] - Adam Hall Humfrees

von -do_john_86-, 16.12.07.

  1. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 16.12.07   #1
    Review über die Humfrees von Adam Hall


    Einleitung
    Bei größeren Racksystemen kommt es hin und wieder zu störenden Brummgeräuschen (es ist hierbei ausdrücklich von Brummen die Rede und nicht von einem Rauschen). Grund dafür ist, dass sich alle Geräte die Masse teilen - schließlich werden sämtliche Gehäuse über die Schrauben mit den meist leitenden Rackschienen verbunden. Abhilfe schafft die Entkopplung in Form einer Unterlage, die man zwischen Rackschiene und Frontplatte der Geräte montiert + eine isolierte Montageschraube. Neben Eigenbaulösungen mit Gummistreifen und Schrumpfschlauch, gibt es eine recht günstige Lösung von Adam Hall - die Hummfrees.


    Erster Eindruck
    Nach dem Auspacken kam eine Tüte zum Vorschein, die einen Satz Humfrees enthielt. Ein Satz besteht aus: 4 isolierten Schrauben, 4 Isolationshülsen, 4 Distanzhülsen und einer Anleitung. Von der Optik her machte es einen kräftigen, massiven und garantiert funktiontüchtigen Eindruck. Nachdem ich die Einzelteile in der Hand hatte, ließ meine Freude jedoch etwas nach. Nach Lesen der Produktbeschreibung in sämtlichen Onlineshops, geht man davon aus, dass die Humfrees aus Gummi, Leder oder einer äußerst biegsamen und isolierenden Kombination bestehen. Was man am Ende in der Hand hält, sind jedoch steife Plastikteile die sehr schwer biegbar sind und man vor Montage aus dem gemeinsamen Guß rausbrechen muss - wie man es aus Modellbaukästen kennt. Im Allgemeinen errinnern mich die Teile an meinen ersten Fahrradcomputer, bei dem es eine Meisterleistung war, die steifen Teile um den Lenker gebogen und verschraubt zu bekommen.


    Montage
    Nachdem ich die nötigen Teile aus dem Guß rausgebrochen hatte (Wobei von brechen nicht die Rede sein kann - Ich brauchte einen Seitenschneider um die Teile abzubekommen), machte ich mich an die Montage der Rackgeräte. Aufgrund der Steifheit des Materials war ein einfaches Zwischenlegen und Umbiegen in leicht herausgezogenem Zustand der Geräte nicht ohne Weiteres möglich. Um ein Beschädigen der Gewinde in den Rackmuttern zu verhindern und unnötigen Kratzern der Geräte aus dem Weg zu gehen, baute ich alles aus und habe Schritt für Schritt jedes der Geräte einzeln neu eingebaut.


    Sonstiges
    Sollte ein Rack nicht die üblichen 6mm Gewinde in den Rackmuttern besitzen, kann man auf die mitgelieferten Isolationshülsen zurückgreifen, die als eine Art Adapter fungieren und eine Montage des Humfrees auch in kleineren Gewindedurchmessern erlauben.


    Pro und Kontra
    Pro:
    +Gewünschtes Ziel der Brummfreiheit wird erreicht
    +Isolationshülsen als Adapter für kleinere Rackschraubendurchmesser sind enthalten
    +Einfach zu verstehendes Prinzip
    +Verpackung auf das nötigste beschränkt und überall im Ersatzteillager unterzubringen
    +Gerätefronten werden vor Kratzern geschützt

    Kontra:
    -Steifes Material
    -Montage nicht so einfach wie beschrieben
    -Umständliche Arie beim Rausbrechen der Teile, bevor der Einbau losgehen kann


    Fazit
    Die Humfrees funktionieren tadellos. Durch die Produktbeschreibung wird man in Bezug auf seine Erwartungen jedoch etwas in die Irre geführt. Für den spontanen Einsatz sind die Humfrees meines Erachtens nicht geeignet. Für eine langfristige und saubere Installation jedoch um so mehr.


    Infos
    Produktseite: http://www.adamhall.com/de/AH_K--Humfrees-Rack-Mounts-M6-x-16__l--de__p--project_27__b--5635
     
  2. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 20.12.07   #2
    Sehr schön, vielen Dank für das Review!
    Die haben mich schon länger interessiert...

    Ab wie vielen Rack.Geräten würdest du denn die Frees empfehlen?
    Bin grad am Aufbau und überlege ob ich mir von Anfang an die Dinger einbaue.
     
  3. -do_john_86-

    -do_john_86- Threadersteller HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 22.12.07   #3
    Das hängt stark von den Geräten ab. Generell würde ich aber sagen...

    ...wenn Du >1 Rackgerät hast, die im Signalweg hängen und eine eigene Stromversorgung benötigen (19" Stromverteiler und einfache Patchbays zählen z.B. nicht dazu)

    und

    ...die Gehäuse durchgehend aus Metall sind.

    An sich ist der Preis für die Humfrees nicht sehr hoch und wenn man bereit ist, Geld in ein Racksystem zu investieren, kommt es auf die paar Euros auch nichtmehr an. Die Verkaufseinheit beträgt jedoch 1 Satz - am Ende ist man schnell bei 20 EUR für das bisschen Plastik, wenn man 10 HEs ausstatten möchte, was meiner Meinung nach schon zuviel ist.

    Alternativ kann man 2 Streifen Tolex auf den Rackschienen fixieren, die Geräte draufschieben und die Schrauben mit Schrumpfschlauch am Kopfereich des Gewindes isolieren. Es hat den selben Effekt, ist unter Umständen billiger, erfordert aber ein bisschen handwerkliches Geschick.

    mfg. Jens
     
  4. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 27.03.10   #4
    Hallo! Ich habe auch gerade zwei Sätze Humfrees bekommen. Mein Problem: Bei den Teilen zum Umbiegen ist das vordere Loch so knapp bemessen, dass die Schraube ab der Stelle mit der Plastikisolierung nicht mehr hindurch passt. Die Plastikisolierung an der Schraube staucht sich beim Versuch, diese hereinzuschrauben einfach zusammen. Seltsam. Hatte jemand von euch das gleiche Problem?

    Unter Umständen werde ich die Biegeteile etwas aufbohren müssen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping