Rack für Recording bauen

von elbarto55, 18.09.03.

  1. elbarto55

    elbarto55 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    11.10.03
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.03   #1
    Ich will mir ein Rack zusammenstellen für's Recording (also mit einigen Effekten). Will einzelne Instrumente und Gesang aufnehmen - was brauch ich alles so im Rack (sprich welche Effekte, welche sonstigen Teile)? Könnt ihr mir vielleicht noch ein paar gut und wenn möglich schon ältere Geräte nennen (will das Rack billig aus Gebrauchtmaterial zusammenstellen).

    Danke

    JENS

    P.S.: Wie heißt das Ding, was die Stimme verbessert (ihr wisst, was ich mein)
     
  2. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 19.09.03   #2
    Hi,

    worauf willst Du aufnehmen? Wenn es PC ist, ist es vielleicht eher angebracht, die einzelnen Spuren "clean" aufzunehmen und statt des gefüllten Racks das gesparte Geld lieber für einen guten Preamp, ein (oder mehrere) gute(s) Mikrofon(e) und brauchbare Plugins für die Recordingsoftware auszugeben. Denn die Qualität des Ursprungsmaterieals ist auch schon sehhhhr wichtig.

    Zwei Vorteile dabei: bereits mit Dynamics (Kompressor, Limiter, Gate, Desser...) und Effekten (Hall, Delay, Chorus...) bearbeitetes Signal lässt sich nicht mehr "zurückverwandeln", wenn man mal falsche Einstellungen gemacht hat - im PC gibts eine "Vorschau-" und - ganz wichtig: eine "undo-" Funktion.

    Imho sind auch gute Plugins günstiger als gleichwertiges Hardwareequipment - erst in der obersten Preisklasse kommen Plugins qualitativ nicht mehr nach.....

    Deshalb bin ich auch nicht unbedingt ein Freund von Channelstrips mit EQ, Kompressor und.. und... on Board. Während der Aufnahmehektik macht man schnell mal falsche Einstellungen, die sich nicht mehr rückgängig machen lassen. Ausserdem ist das gleiche Geld für einen besseren Preamp imho sinnvoller angelegt als für eine "eierlegende Wollmilchsau", bei der dann doch bei den Einzelkomponenten qualitativ Kompromisse eingegangen werden....

    Gruß Günter
     
Die Seite wird geladen...