Randall rg100g3 vs. Marshall JCM 900 HGDR 4101

von cRacKw.Hore, 17.03.08.

  1. cRacKw.Hore

    cRacKw.Hore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    15.10.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.08   #1
    welcher amp is eurer meinung besser?
    beide 500€
    der Marshall allerdings gebraucht ~1jahr alt

    was haltet ihr von beiden?
    habt ihr irgendwelche erfahrungen?

    lasst es mich bitte wissen sagt mir einfach was ihr von den amps haltet

    danke :)
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 17.03.08   #2
    naja,
    vergleichen wir mal

    Marshall Vollröhren Amp
    vs.
    Randall Transistor Amp

    ich würde dem Marshall ganz klar den vorzug geben. zigtausend gitarristen haben mit nem Marshall ihren sound geprägt. der sound vom JCM 900 gefiel jim marshall sogar so gut, dass er genau diesen für seinen 30jährigen Jubiläumsamp verwendet hat (sogar 2-mal, mal unter marshall 6100 30th anniversary schauen)
    mit dem amp haste AC/DC, Guns´n´Roses, und zig andere geile Bands in einer kiste vereint....

    OK und dann haben wir den Randall.....
    ganz nett, aber im vergleich zum marshall....
    NO CHANCE!
     
  3. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 17.03.08   #3
    so n blödsinn es kommt drauf an was für musik du damit machen willst... kettensäge-> randall
    rotzig - > marshall
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 17.03.08   #4
    naja, erkläre mir bitte mal wo da der blödsinn steckt

    der threadsteller sucht nen geilen marshall-röhrensound, mit dem er auch in seiner metalcore-band antreten kann und nicht untergeht.

    er kann also fürs geld nen marshall vollröhrenamp kaufen, der neben highgainsounds auch noch solche dinge bietet wie power-reduction (von 100 watt auf 50 watt schaltbar), nen emulated DI-Output (den gleichen wie z.B. beim JMP1) und nen guten Celestion

    der Randall hingegen bietet relativ kalte und sterile zerre, klingt zuweilen künstlich und ist im direkten vergleich leider hoffnungslos unterlegen.
    Klar Randall baut gute Amps, nur gehören leider die günstigen Transenkisten nicht unbedingt dazu.

    oder anders gesagt:
    da wäre der threadsteller selbst mit nem peavey-valveking besser dran
     
  5. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 18.03.08   #5
    Ich weiss nicht wieso, aber der 900 gefiel mir im Vergleich zu nem JCM800 jetzt nicht wirklich so gut - wuerde bei den beiden Amps wohl eher den Randall nehmen. Kommt auch irgendwie wieder drauf an, wofuer, ehrlich gesagt - wenn's um Rock geht, vielleicht schon eher den Marshall (aber nur vielleicht)...

    Das haste jetzt aber erfunden... wo erwaehnt der Threadsteller bitte so was?

    Kommt mir so vor, als waerst Du ein Wenig von Roehre>Transistor besessen...
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 18.03.08   #6
    guckst du hier:
    https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/263090-suche-gutes-topteil-box-f-r-ca-600-zusammen.html

    gleich in seinem ersten Thread und weiter unten noch einmal

    der randall geht da mit seinem sound leider total vorbei

    es hat auch mit röhre vs. transe nix zu tun,
    ich empfehle hier drin oft genug amps wie H&K Attax, Line 6 Flextone etc.
    der randall klingt für mich halt wie ne kreissäge, steril und künstlich brrrr.
    deswegen würde ich diesen amp auch nie empfehlen

    oder ums für den threadsteller noch deutlich zu machen....

    warum sollte ich mir den einsteigeramp einer seit kurzem gehypten firma kaufen
    wenn ich für das gleiche geld einen namenhaften amp bekommen kann mit dem sich auch profis auf die bühne stellen?

    es nur damit etwas zu tun, dass ich für mein sauer verdientes/erpartes geld lieber was vernünftiges kaufe, mit dem ich auch langfristig zufrieden sein kann.
     
  7. dearly_demented

    dearly_demented Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    14.03.13
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 18.03.08   #7
    ich hab auch den einen randall und kann mühelos "metalcore" spielen aber es ist immer ansichtssache mit was man spielen kann ...immerhin spielt jemand lieber mit einem röhrenverstärker und eine anderer vielleicht liebt genau das "kalte" an dem randall .k.A xD
     
  8. kuhstall

    kuhstall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    20.09.15
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 18.03.08   #8
    Hallo cRacKw.Hore,

    ich selber spiele auch den JCM 900 HGDR mit 100watt als Topteil Variante. Ich habe ihn damals (1 Jahr her) auch gebraucht für 550€ gekauft. Es war meine erste Röhre :)
    Ich spielte mit meiner Band Heavy Metal - Hard Rock. Der Amp ansich, bieten einen sehr schönen warmen rotzigen marshall grundsound. Die Zerre fand ich auch nicht schlecht, hab sie aber noch mit einem Digitech Hot Rod angefeuert :) Das war geil. Ganz klare Abstriche muss ich aber dem Clean Kanal machen. Der ist, sagen wir mal, solide aber doch vebesserungswürdig ^^.
    Hab letztens den Randall angetestet. Der Grundsound gefällt mir nicht (achtung subjektiv!), speziell die Zerre finde ich hat keinen Druck. Der Clean kann mit dem Marshall Clean des JCM 900 mithalten :) Is auch wie gesagt ne schwer ^^

    Was für eine Musikrichtung spielst du überhaupt?

    War das nicht der JCM 800 der mehr in Richtung ACDC, Guns n Roses geht?
    JCM 900 ist doch berühmt bei "härteren" Urgewalten wie Motörhead oder auch verschiedenen Punk Band?!
     
  9. cRacKw.Hore

    cRacKw.Hore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    15.10.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.08   #9
    naja sagen wir mal so ich will ja eigendlich einen amp mit dem ich nicht nur eine musik richtung spielen kann man weiß ja nie wie lange die band hällt oder sich vllt mal verändert.
    daher suche ich halt einen amp der in erste linie schonmal selbst einen geilen sound liefert werde dann warscheinlich auch das digitech metalmaster pedal benutzen was den sound eh ziemlich aufräumt

    eine andere sache ist allerdings auch die geschichte mit dem gebrauchten amp hier bei musiker-board im flohmarkt ich hätte irgendwie angst das ich jemandem das geld überweise und bekomme dann meinen amp nicht ich meine ich denke jetzt nicht schlecht von allen menschen auf der welt aber da hätte ich schon angst vor weil es halt lange gedauert hat das geld zu bekommen
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 18.03.08   #10
    Dann hatteste wohl paar Infos mehr... sorry fuer die "Beschuldigung" ;)...

    Also, einen Randall RG 150G3 oder Aehnliches wuerde ich eher weniger als Einsteigeramp einstufen ;)... und wuerde ihn persoenlich ganz klar dem JCM900 vorziehen, wie gesagt. Aber das ist halt mein Geschmack, und bei Deinem Geschmack gewinnt ja der JCM - ist ja auch OK und gut so.

    Dann biste z.B. mit dem Randall schon mal besser bedient als mit dem JCM900 - bei Letzterem ist der Cleansound naemlich fuer ueberhaupt nichts gut. Fast so schlimm wie beim 800er (aber da klingt die Zerre mindestens noch gut :D)...

    Noch besser wuerdeste in dem Fall (Flexibilitaet) mit nem Vox AD-Serie Combo fahren - AD100VT oder so. Gibt ja auch inzwischen die XL Serie, die auf Metal getrimmt ist, aber die hab ich noch nicht angetestet, kann ich also selbst nicht empfehlen ;)... Vielleicht mal beides anspielen. Die originale AD-Serie ist jedenfalls SEHR flexibel und klingt bei fast allen Ampsims sehr gut. Ich war wirklich positiv ueberrascht beim Anspielen :)...
     
  11. kafkaesque_

    kafkaesque_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Forchheim
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    118
    Erstellt: 18.03.08   #11
    wenn du noch 80€ mehr hast, und die möglichkeit ihn anzuspielen, -> Randall RG50TC.
    Vollröhre und mMn einfach nur geil. Fand ihn auch besser als den RG100G3. Zum Marshall kann ich leider nichts sagen, aber fand vom RG50TC die Zerre wie auch den clean Kanal nicht schlecht.
     
  12. Metalriff

    Metalriff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 18.03.08   #12
    also die G3 Serie find ich klingt absolut nicht kalt und steril, im gegenteil, zu der G2 Serie klingt sie sogar seeehr warm mit übelst viel Bass reserven, mit den ordentlichen speakern darunter fetter Sound, kann schon ordentlich was das Teil, den Marshall hab ich jedoch noch nicht angetestet ;) und wenn du den Randall hast, wirst du bestimmt das Metal Master Pedal nicht benützen, wär ja sinnlos, wieso kaufst du dir nen teuren AMP der dann sowieso nach Metal Master klingt und nicht nach Randall ;) könntest ja nen Tubescreamer zwischenschalten wenn du ihn bissl anpusten willst ;) greeZ
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 18.03.08   #13
    Inzwischen muesste sie (G3Plus Serie) dem T2/V2 ein Wenig aehnlicher klingen, also nicht ganz so warm und basslastig, aber dafuer etwas dynamischer und lebendiger... zumindest laut der Randall Homepage.

    Lohnt sich also durchaus, nochmal die neue Version anzuspielen...
     
  14. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 18.03.08   #14
    aha, also geht markenname vor sound? das ist blödsinn. und nur weil du randall erst seit kurzem kennst heißt es nicht, dass sie gehypt werden und dass es randall erst seit kurzem gibt.

    genau marshall ist gut weil röhre und teuer und weil xy damit spielt und randall ist mies weil "gehypt" und günstig und yx damit spielt.:rolleyes:

    @threadersteller:
    beide amps sind gut, ich würde dir raten: beide anspielen und der, der dir gefällt, den nimmst. und nicht was irgendein fanboy sagt.
     
  15. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 18.03.08   #15
    wie ist es möglich, dass der jcm 900 nur ein jahr alt sein kann? ist das ein reissue? wusste gar nicht dass es die auch als ri gab..

    wenn nicht halte ich das für unwahrscheinlich mit dem jahr...
     
  16. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 18.03.08   #16
    geh mal runter vom gas du clown

    ich weiß sehr wohl, dass randall seit vielen jahren im ampsektor tätig ist und über die jahrzehnte verdammt gute amps gebaut hat. nur gehören die G-Transen leider absolut nicht dazu. ich hab anfang der 90er schon randall-amps benutzt, aber die waren wenigstens von nem anderen kaliber. und zum thema gehypt: randall ist seit anfang der 90er von der deutschen bildfläche verschwunden und war eher in den staaten eine gesunde alternative zu marshall. seit einigen jahren kommt randall wieder auf den europäischen markt und wird gehypt, weil ein paar bekannte ultraböse gitarristen deren amps benutzen. nur spielen die über die 1000 bis 2000euro amps und eben nicht über die 500er einsteigerserie. ist genauso wie die jungs die sich nen Marshall MG gekauft haben, weils slash und angus auch marshall spielen.

    es liegt nicht daran, dass der JCM 900 ne röhre ist und der randall keine. man mags nicht glauben, aber auch ich hab transenamps zu hause stehen. im direkten soundvergleich (und ja ich kann den ziehen, kannst auch gerne mal vorbeikommen um dich persönlich zu überzeugen) putzt der marshall den randall-amp sowas von weg.
    viele kennen ja nur zwei sound/ und gain-einstellungen
    clean und 100%gain mit Badewannen EQ
    dass ein Amp wie der JCM 900 dazwischen aber auch noch ne menge zu bieten hat, darauf kommen die meisten nicht, weil sie den amp teilweise noch nie zu gesicht bekommen haben. 99% derjenigen die hier über den marshall reden, haben z.B. keine ahnung wie es sich anhört, wenn man den 900er von 100 watt auf 50 schaltet, wie man auch sehr laut, verdammt clean spielen kann (wobei ich mal behaupte, das ist bei metal-core nicht unbedingt erforderlich).
    der Marshall ist ein DUAL-Reverb amp, sprich für jeden kanal ein eigener reverb-poti
    (kann das der randall auch)
    und wegen der trampelkiste: auch einen metalmaster muss man nicht mit allen reglern auf anschlag fahren, wenn man den gain zwischen 8 und 9 uhr lässt und das level aufreisst, hat man z.b. einen herrlich funktionierenden booster für soli oder für wirklich derben metal
    wenn man dagegen eine transenkiste mit nem zerrpedal anpustet, brrrrrrrr
    klingt alles andere als schön.

    @threadsteller:
    zum thema gebrauchtkauf würde ich mir eigentlich keine sorgen machen. wegen 500 euro haut dich keiner übers ohr, zumal du dank seiner bankverbindung sämtliche relevanten daten für ne betrugsanzeige hättest. für 500 euro bekommste nicht mal ein one-way-ticket in ein land welches nicht ausliefert....
    ansonsten gibts ja noch ebay, die jcm 900er gehen dort relativ häufig weg, wenn dann einer in deiner nähe ist, kannste ja auch dort zuschlagen
     
  17. cRacKw.Hore

    cRacKw.Hore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    15.10.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.08   #17

    ja stimmt auch wieder mein kumpel spielt ja auch nur eine marschall mg transe und das ding hat schon ordendlich druck da wird ein marshall mit röhre wirklich einschlagen in den sound
    der randall is halt nur halb röhre und komplett wäre ja schon geiler
     
  18. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 18.03.08   #18
    nochmal:
    es geht nicht darum ob vollröhre oder hybrid, digitalmodeller oder transe
    ich rede eigentlich nur vom sound, und damit fährste IMHO einfach mit dem marshall am besten.
    und für den preis wirds einfach verdammt schwer, was vergleichbares oder besseres zu finden
     
  19. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 18.03.08   #19
    mit marshall am besten? woah woah owah...
    ich hab hier neben mir nen marshall TSL, nen h&k trilogy, peavey 6505 combo undn ENGL fireball...
    und für metalcore würd ich den marshall nie nehmen... der TSL hat viel mehr gain als der 900er und trotzdem.. ist das meinen ansichten nach nicht ausreichen für das volle brett, was den "modernen metalcore sound" ausmacht...
    der jcm900 ist ein guter amp.. aber für mehr als hard rock, glem rock oder für noch "gewöhnlichen" metal, ala metallica, maiden usw wird ers einfach nicht bringen...
    dir muss klar sen das der jcm900 ein jahrzente alter amp ist.. mit tradition und auf einem vollkommen anderen konzept entwickelt und gebaut wurde als die "neuen" randall, engl und peavey amps..
    randall g3.. hat den nichtmal dime für seine zerre benutzt? undn warhead für seinen clean sound?
    und der g3 ist keines falls ein einsteiger amp.. er ist verdammt trocken und steril.. sehr höhen betont.. und zugegeben mit viel zu viel bass reserven ( aber wozu gibts den bass-poti?)

    am besten ist jedoch du überzeugst dich selbst davon..
    Für 600 euro würd ih mir nochn gebrauchten laney vh100r in erwägung ziehen die haben auch monströs viel gain.. der soundcharakter gleicht aber den marshalls, auch wenn nicht 100% gleich.. geht er trotzdem stark in die richtung
     
  20. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 18.03.08   #20
    Da kann ich wirklich nur zustimmen. Fuer den Preis gibt's nun mal ausser dem Randall kaum Amps, die uberhaupt nur ansatzweise fuer Metalcore zu gebrauchen waeren... zumindest nicht ohne Zerrer.

    Der 900 ist dafuer einfach nicht der richtige Amp, auch wenn das ein halbwegs brauchbarer Rockamp ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping