Rape me Sound hinbekommen

von G. Rossdale, 28.06.08.

  1. G. Rossdale

    G. Rossdale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    3.338
    Erstellt: 28.06.08   #1
    Hi.

    Wie schaffe ich es den Sound für den Song "Rape me" so wie Kurt Cobain hinzubekommen (amp einstellungen, effekte, Gitarren einstellungen)?

    Mein Equipment seht ihr in meiner Signatur.

    LG RF

    PS: Schonmal danke im vorraus
     
  2. dogfish

    dogfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.510
    Erstellt: 28.06.08   #2
    Kurz und knapp: Gar nicht.
     
  3. Quax

    Quax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.08
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    671
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.948
    Erstellt: 28.06.08   #3
    Wäre es denn mit einem Amp-Modeller wie dem Line6 Pocket Pod möglich?
     
  4. DeathShred

    DeathShred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 28.06.08   #4
    also erst mal ganz klar, auch wenn du all sein Original Equipment hättest , all sien original einstellungen etc. ES WIRD NIE NACH KURT KLINGEN!!! Aaaaber man kann einen ähnlihcen OSund hinkriegen, wobei du dir sicher sein musst das es eh wieder nach dir klingen wird.

    so 1. Problem: Kurt spielt(e) Fender mit singlecoils und du hast numal Humbucker, das erschwärt die Sache ungemein (wobei , soll nicht böse klingen oder so, du so schlechte humbucker hast die klingen bestimmt acuh recht dünn) . Naja ich würd es wenn alles auf dem Bridge Humbucker spieln.

    So Amp: ähnliches Problem. Kurt benutze Röhren... wayne .. also erstmal immer Den overdrive kanal benutzen. Jetzt taucht mein problem auf . ich kenn dem Amp ja nciht udn weiss also nicht wie er reagiert, daher kann ich nur so schätzen , du musst dann vllt sleber noch n bissel rumbasteln.

    Strophe :

    Gain: so 1 - 2 Uhr
    Treble : so 6 - 8 Uhr
    midlle so 5
    Bass so 3-5

    Refrain genau so außer vllt Gain auf 2-4 und Bass so 6

    achja wir reden hier nach der Scallierung vom amp nciht wie die zahlen auf der Uhr sind.

    cih hoffe ich konnte etwas helfen, aber wie gesgat die chancen stehen schlecht :)
     
  5. seaford

    seaford Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    75
    Erstellt: 28.06.08   #5
    Wenn überhaupt kannst du damit nur ein kleines bisschen an den Sound herankommen. Natürlich klingt ein Modeller immer anders als ein echter Amp. Und natürlich spielt auch die richtige Gitarre dabei eine Rolle. Deshalb ist es nicht einfach bis fast unmöglich, den Sound so hinzubekommen. Da müsstest du schon genau die selbe Gitarre, genau den selben Amp usw. spielen.
     
  6. DeathShred

    DeathShred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 28.06.08   #6
    achso udn ein WENIG hall aus deinem Effect gerät
     
  7. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 28.06.08   #7
    Nimm einen POD, wenn Du einen hast und stell Dir einen Sound ein, mit dem das Lied, was Du spielen willst, gut klingt. Dabei kannst Du Dich am Originalsound orientieren, musst Du aber nicht. Nimm den Brigde PU, nicht allzuviel Gain und probiere mal ein altes Marshall Modell am POD aus. Drive so 4 von 10, viele Mitten, wenig Bass und Hardcore Presence. Reverb nach Geschmack und komprimiere das Ganze. Dann schrammelst Du mal los und stellst nach, bis Du es cool findest. Den Gitarrensound eines Künstlers kann man gar nicht nachmachen, weil er im Studio so nachbearbeitet wird, das er sich mit den anderen Frequenzbändern ergänzt. Eine Gitarrenspur alleine nur für sich würde fürchterlich klingen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping