RCF 8003 AS vs. RCF 8001 AS

  • Ersteller drumboy_9
  • Erstellt am
drumboy_9

drumboy_9

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.13
Registriert
18.03.08
Beiträge
256
Kekse
262
Hallo Leute!

Letztes Wochenende machte ich und ein paar Kollegen einen spontanen Ausflug und fuhren zum Thomann.... (nicht gerade ein Katzensprung von Tirol! :eek: ;) )
Dabei wollte ich unbedingt den neuen RCF 8003 As probehören, da mir die 8001er Version ja schon sehr sehr zusagte!
Als ich in dann aber probehörte verzog sich mein Gesichtsaudruck ziemlich schnell!

Keine klare Präsenz, zu wenig Kick und nur ein blödes Wummern wurde in meine Ohren gedrückt... Ich schaute dann vorsichtig zu meinen Kollegen und auch sie verzogen ihre Miene...

Auch wenn ich jetzt keinen direkten Vergleich zwischen 8003er und 8001er hatte, war mir der 8001er viel viel besser in Erinnerung!!:eek:
Ist mein Gehör jetzt komplett defekt oder ist der 8003er wirklich schlechter als sein Vorgänger?

Vlt könnte mich jemand aufklären.
würde mich auf ein paar Antworten freuen.

Gruß drumboy
 
R

rossparr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Registriert
02.11.09
Beiträge
92
Kekse
0
Moin

Im Dierektvergleich habe ich die beiden auch noch nicht gehört.
Der 8003 ist aber schon ein ordentlicher Sub für Konservenpartys aber bei Liverock imho fehl am Platz.

Ich meine mich entsinnen zu können, dass in beiden der gleiche Treiber drin werkelt, aber ohne Gewähr (wo ich mir aber sicher bin ist, dass im 8003 ein Ferritchassis spielt).
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.462
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Ich meine mich entsinnen zu können, dass in beiden der gleiche Treiber drin werkelt, aber ohne Gewähr
Uff keensten.
wo ich mir aber sicher bin ist, dass im 8003 ein Ferritchassis spielt).
Es ist aber genau umgedreht,im 8003 ist ein Neodymchassis verbaut und im 8001 ein Chassis mit einem Ferritmagnet.

Auch wenn ich jetzt keinen direkten Vergleich zwischen 8003er und 8001er hatte, war mir der 8001er viel viel besser in Erinnerung!!
Ist mein Gehör jetzt komplett defekt oder ist der 8003er wirklich schlechter als sein Vorgänger?
Ich kenne bis jetzt auch nur den 8001 aber wenn man den Berichten glaubt die im I-Net zu finden sind dann soll der 8003 nicht unbedingt leiser aber anders spielen.
Ob da nun etwas drann ist oder nicht kann ich nicht beurteilen.
 
drumboy_9

drumboy_9

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.13
Registriert
18.03.08
Beiträge
256
Kekse
262
:confused:
komisch.... es wird aber überall angegeben dass im 8003er ein Neodymchassis verbaut ist....:gruebel:
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.462
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Denkst du, dass da nen Neodym drin werkelt
Ich denke garnicht,sondern beziehe mich einzig und alleine auf die Herstellerangabe.
 
R

rossparr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Registriert
02.11.09
Beiträge
92
Kekse
0
Ich denke garnicht,sondern beziehe mich einzig und alleine auf die Herstellerangabe.

Schon klar, dass du dir das nicht einfach gedacht hast:D
Steht ja auch in allen Datenblättern so.

Aber ich finde das schon recht dreist von RCF, anzugeben das da ein Neodymwoofer verbaut ist.
Wobei es Leistungsmäßig ja so ziehmlich egal ist, ob der Magnet aus Neodym oder Ferrit ist (der Ferrit kann sogar seine vortwile haben, wenn man daran denkt, dass sicht die Spule im Bertieb erwärmt)
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.462
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Aber ich finde das schon recht dreist von RCF, anzugeben das da ein Neodymwoofer verbaut ist.
Ähmm ,wie jetzt,was soll daran dreist sein.
Im 8003 ist ein Neodymchassis ganz eindeutig.

Der 8003-AS ist die konsequente Weiterentwicklung des erfolgreichen 8001-AS aus der 4PRO-Serie von RCF. Jetzt mit Neodym-Woofer und digitaler 1000 Watt Endstufe bietet er noch mehr Performance und das bei 6kg geringerem Gewicht! Weiteres neues Feature sind die komfortablen gummierten Griffe und 4 x 4 Gewindeeinsätze zur direkten Montage von Transportrollen auf der Gehäuserückseite.
Der Unterschied vom 8001 zum 8003 ist die erhöhung der Verstärkerleistung ,der Einsatz eines Neodym anstelle eines Ferritchassis,damit einher gehend das geringere Gewicht von 5 kg-6 kg.
 
R

rossparr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Registriert
02.11.09
Beiträge
92
Kekse
0

Zweiter Post in dem Thread aus dem hifi-Forum.

Ich denke schon, dass ich kst glauben, kann. Immerhin führt der einen professionellen PA-Verleih.

Man sollte sowieso den beschreibungen in Onlineshops und den Herstellerdatenblöttern nicht viel Glauben schenken, und Verkäufer im dienst haben sowieso keine Ahnung bzw. ehrzählen nur Sch****.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.462
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Ich denke schon, dass ich kst glauben, kann. Immerhin führt der einen professionellen PA-Verleih.

Man sollte sowieso den beschreibungen in Onlineshops und den Herstellerdatenblöttern nicht viel Glauben schenken, und Verkäufer im dienst haben sowieso keine Ahnung bzw. ehrzählen nur Sch****.

Sorry,aber ich kann dich leider nicht für voll nehmen.
Ist Dir vielleicht auch mal in den Sinn gekommen das sich der Kumpel im Hii Forum eventuell verschrieben hat und das die Ansicht des 8001 oder irgend eines anderen Chassis ist.
Du glaubst doch nicht wirklich ernsthaft das ein Weltfirma wie RCF (die einen Ruf zu verlieren hat) einen Sub mit Neodym Chassis bewirbt und dann ein Ferrit Chassis dort einbaut.
Ausserdem wäre schon ein Aufschrei durch alle bekannten I-Net Plattformen gegangen und ich wüsste dann davon.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rossparr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Registriert
02.11.09
Beiträge
92
Kekse
0
Ok, ich werd das mal abchecken.

Allerdings wenn man dem Gewicht ausm Datenblatt trauen kann, kann das mit dem Ferrit aber wirklich passen.
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.462
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
bang.gif
bang.gif
bang.gif
bang.gif
bang.gif
bang.gif
 
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.797
Kekse
36.559
Ort
Oberroth
Hmmm, mal überlegen:
8001 ist schwerer als 8003. Das spricht für Ferrit im 8001 und ND im 8003 (denn die Gehäuse sind beide aus relativ leichtem Birkenmultiplex).
Beide haben denselben SPL max, aber der 8003 braucht dazu etwas mehr Leistungs - auch das spricht für Ferrit im 8001 und ND im 8003 (ND-Woofer haben meist einen etwas niedrigeren Wirkungsgrad, brauchen also mehr Leistung, um auf denselben SPL max zu kommen).
Bei den Produktangaben von Thomann (ist nunmal eine sehr gut gepflegte Webseite) wird beim 8003 von ND gesprochen.
Der Hersteller RCF sagt auf seiner Webseite http://www.rcf.it/professional-speaker-systems/4pro-series (bzw. in den dort verlinkten Manuals) folgendes:

"4PRO 8003-AS active subwoofer integrates an high current 1000 Watt digital amplifier, a complete electronic processor section and premium RCF low distortion, high power neodymium woofer." Auch hier die klare Ansage des Herstellers, dass es sich um ND handelt.

Der User KST schiesst also nun drei Bilder von irgendeinem Speaker (kein Name, keine Typenbezeichnung, keine techn. Daten drauf) und sagt ohne weiteren Kommentar "Das sieht für mich nicht nach ND aus." Okay, er ist also Metallurge, Chemiker, Physiker? Und ein anderer User stellt darauf die Behauptung auf, in der 8001 und der 8003 wären dieselben Speaker verbaut. Keine Begründung, keine Quellen, keine Beweise. Keine Bilder eines Treibers aus der 8001 - und kein Beweis, dass der abgelichtete Treiber aus einer 8003 stammt. Ich finde das im Sinne einer logischen Kette bzw. Beweiskette mehr als dürftig.

Ich habe selber auch schon 8003er rumgewuchtet - das angegebene Gewicht von unter 50 kg scheint glaubhaft. Auch das ist jetzt kein BEweis, sondern nur ein HINweis, aber einer, der gegen den Einsatz eines Ferrittreibers im 8003 spricht.

Im übrigen, was drumboy oben zum Höreindruck des Subs schreibt ("Keine klare Präsenz, zu wenig Kick und nur ein blödes Wummern wurde in meine Ohren gedrückt") lässt vermuten, dass er nicht wirklich weiss, was ein Subwoofer macht oder was die wählbare obere Grenzfrequenz von 80 oder 120 Hz beim 8003 bedeutet. Da sind NATÜRLICH keine Präsenzen zu hören (die liegen im Bereich einiger kHz), da ist NATÜRLICH kein Kick zu hören (der liegt eine Oktave darüber und ist damit klar die Aufgabe des Topteils).

Schliesslich und endlich verweise ich hierauf, mein erster Einsatz der genannten RCF-Subs, wir hatten sie seitdem noch ein paarmal in Benutzung (zzgl. eine Menge Disco-Party-Beschallungen, wo ich nicht dabei bin), und das sind schon tolle Teile: https://www.musiker-board.de/pa-plauderecke-pa/348398-kleine-besteck-gassi-gefuehrt.html

Viele Grüße
Jo

Ok, ich werd das mal abchecken.

Allerdings wenn man dem Gewicht ausm Datenblatt trauen kann, kann das mit dem Ferrit aber wirklich passen.

Du kannst den Gewichtsangaben trauen.
Und genau dann kann es mit Ferrit NICHT passen.

mfg
Jo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
C

Carl

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.14
Registriert
08.12.05
Beiträge
3.788
Kekse
15.941
Als Physiker kann ich sagen, dass man von dem Chassis eben nicht sofort erkennt, welcher Magnet da drin steckt.

Darf ich mal aus Wiki zitieren:
Deshalb müssen auch verbesserte NdFeB-Magnete für die meisten Einsatzgebiete durch eine Schutzschicht vor Korrosion geschützt werden. Am häufigsten werden hierfür Nickel- oder Epoxidharzbeschichtungen verwendet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Neodym-Eisen-Bor

Wie so ein Magnet aussieht, häft primär von der Schutzschicht ab. Sonst kommt die Farbe schon hin, wenn der mal nicht vernickelt ist.
Und wenn hier jemand selbst schreibt, dass Verkäufer Blödsinn schreiben, wieso traut er dann der Aussage eines Verleihers?
Und ob das Neodym sich jetzt im Betrieb durch Hitze entmagnetisiert, hängt von der genauen Legierung ab, und die kennt nur der Hersteller!
 
deschek

deschek

HCA PA & Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
18.11.20
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.070
Kekse
19.989
Ort
Basel
Hallöchen,

macht mal halblang, man muß wirklich kein Metallurge sein, um zu erkennen, dass das auf den Bildern der RCF 18G401 ist, mit konventionellem Magnetsystem.
Der sitzt üblicherweise im 8001.
Genauso ist klar, dass RCF natürlich nur dann mit Neodym-Systemen wirbt, wenn das für das betreffende Produkt auch zutrifft. Meines Wissens sitzt im 8003 der 18N401.
Die Fotos und die Zuordnung können alle mögliche Ursachen und Gründe haben. Verwechslung, falsche Reparatur, Umbestückung, whatever... Ernst zu nehmen ist das alles jedenfalls nicht.

Unterschied zwischen dem 8001 und dem 8003: Der 8001 ist tiefer abgestimmt, knapp unter 40 Hertz, breiteres und flacheres Pegelmaximum zwischen 50 und 75 Hertz, der 8003 ist höher abgestimmt mit steilerem Pegelmaximum zwischen 70 und 80 Hertz. Ohne zusätzlichen EQ erklärt das doch schon so einiges an unterschiedlichen Klangeindrücken.

Da Drumboy überhaupt nichts zum Umfeld des Hörtests sagt und zu einem direkten Vergleich, ist doch auch überhaupt nicht zuortbar, was er da gehört hat und warum. Da kann die Raumakustik oder Wechselwirkung mit vielen im Raum stehenden nichtbetriebenen Lautsprechern (die alle als Helmholtzresonatoren wirken) deutlich stärker zum Tragen gekommen sein als der eigentliche Sub. Auch hier wieder: ernst zu nehmen ist das alles nicht - schade für Drumboys Fahrgeld... :D

Ciao, Deschek
 
drumboy_9

drumboy_9

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.13
Registriert
18.03.08
Beiträge
256
Kekse
262
Hallo deschek.
natürlich hängt vieles von Akustik und dergleichen ab... ich wollte damit auch sicherlich keinen Sub schlechtreden!!
Ich persönlich hatte eben den Eindruck, dass der 8001er viel angenehmer im Ohr lag, und wollte nur Meinungen dazu hören.
Wenn es falsch verstanden wurde, tut es mir leid!
 
deschek

deschek

HCA PA & Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
18.11.20
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.070
Kekse
19.989
Ort
Basel
Hallöchen, Drumboy,

ich hatte dich schon richtig verstanden. Mir tut es wirklich leid um dein umsonst verfahrenes Fahrgeld.

Wenn du so einen Test machen willst, musst du unbedingt darauf achten in irgendeiner Form eine vernünftige Vergleichbarkeit zu schaffen. Das kann der direkte Vergleich zu einer Komponente sein, die du sehr gut kennst und einschätzen kannst. Oder die gesamten Testbedingungen müssen so sein, dass du eine Vergleichsreferenz hast - also zum Beispiel in deinem Proberaum mit deinem Equipment und deiner Band. Und selbst dann ist es noch schwer genug halbwegs objektiv zu vergleichen.

Bei deinem Test hast du nunmal überhaupt keinen Anhaltspunkt, ob dir der 8003 wirklich nicht gefällt (was ja durchaus sein kann, siehe die von mir beschriebenen Unterschiede im Übertragungsverhalten zum 8001) oder ob irgendwelche Testbedingungen deinen Eindruck prägen.
Erkenntniswert also leider gleich Null...

Ciao, Deschek
 
drumboy_9

drumboy_9

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.11.13
Registriert
18.03.08
Beiträge
256
Kekse
262
Da hast du auch wieder vollkommen recht! :D
ach ja, und wegen dem umsonst verfahrenen Fahrgeld...: ich war eigentlich nicht wegen dem 8003er beim Thomann, der ist mir dann nur ins auge gestochen, und dann habe ich mir ihn eben noch vorführen lassen... Also halb so schlimm! ;)
Ok.. dann ziehe ich meine Aussage wieder zurück... Der Angestellte meinte aber auch, dass er den 8001er besser findet, aber das ist auch wieder subjektiv und ich will jetzt dazu nicht schon wieder eine Diskusion veranstalten...
 
guitar_master

guitar_master

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.02.15
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.907
Kekse
7.490
Ort
Graz/Salzburg
Der Angestellte meinte aber auch, dass er den 8001er besser findet, aber das ist auch wieder subjektiv [...]

Das ist nicht nur ein Angestellter, das ist ein Verkäufer. Den sein Job ist es, Dir etwas anzudrehen. Und glaubst Du tatsächlich, er würde etwas gutreden, bei dem Du die Miene verziehst? Natürlich wird er in so einer Situation nicht denn 8001 schlecht reden, er will ihn Dir ja verkaufen. [1]

Verkäufer≠ Berater / ehrlicher Freund! ;)

Ich find das ja immer ganz lustig, wenn ich mich im Mediamarkt zu einem fiktiven Fernsehkauf beraten lassen. Je nach dem, was für Grimassen ich ziehe oder was für Kommentare ich fallen lasse, redet der Verkäufer abwechelnd Modell 1 und 2 zuerst gut dann schlecht! :p

Gruß, Lukas

[1] Was ich damit sagen will: Es kann eine subjektive Meinung sein - dass muss es aber nicht zwingend!
 
P

puehringery

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.19
Registriert
24.01.11
Beiträge
110
Kekse
131
Hallo zusammen!

Um noch mal kurz auf das Thema Ferrit oder Neodym im 8003AS zurückzukommen.
Ich hatte meine 4 Stk. vor kurzem beim Service (leichtes Surren am Ausgang bei eingeschalteter Weiche) und natürlich wirft man einen Blick auf´s Chassis wenn man die Teile schon mal offen hat. Was soll ich sagen. Eindeutig ein Ferrit... genau gesagt der LF18G401 ....sein sollte es der LF18N401 (lt. österreichischem Vertrieb - der unter anderem auch im TTS18 und im TTS28 verbaut ist...) Bin gerade dran, bei RCF nachzufragen um die Sache zu klären. Find´s absolut nicht OK von RCF mit Neodym zu werben und dann Ferrit zu verbauen. Noch dazu wo die Neodym Version mehr Power hat als das Ferrit Chassis (Mehr RMS, größere Auslenkung...)
Wenn jemand "Beweisfotos" sehen will... bitte PN
Gruß
Gery
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben