RD 300gx, Fp7 oder Kawai Mp5?

  • Ersteller al popel
  • Erstellt am
A

al popel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.10
Mitglied seit
18.11.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Münster
Hallo erstmal,

mir ist bewusst, dass es schon einige ähnliche Threads gibt und ich wollte dennoch einmal genauer nachhaken. Ich suche nach einem Band- und bühnentauglichen Stagepiano, bin aber leider ein armer Student und kann mir preislich nicht gerade ein Oberklassenpiano leisten. Hatte mich in meiner Auswahl eigentlich schon mehr oder weniger auf das RD 300gx eingeschossen, da mir die Sounds sehr gut gefallen. Hab jetzt allerdings anderswo gelesen, dass es bei Livegigs nicht besonders durchsetzungsfähig sein soll und die Tastatur auch nicht übermäßig doll ist. Kann mir jemand weiterhelfen. Beim Fp7 ist die tastatur ja offensichtlich bessser, aber wie sind die Sounds? Und wäre das Kawai Mp5 eine Alternative. Habe eine Jam-Rock/British-Blues Bamd und spiele auch öfter live, daher wären mir vor allem ein guter Piano. bzw. E-Piano-Sound wichtig. Hoffe auf Feedback, am besten von Leuten, die schon Erfahrungen mit den einzelnen Modellen gesammelt haben.Danke!
 
A

Akkordeonspieler

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.21
Mitglied seit
09.11.05
Beiträge
282
Kekse
0
Ort
Hallerndorf, Oberfranken
Gebraucht ist keine Alternative? Da gibts dann die Oberklasse mit etwas Glück für ähnliches Geld, wenn auch vielleicht nicht immer das aktuelle Modell.
 
A

al popel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.10
Mitglied seit
18.11.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Münster
ja, habe ich auch schon drüber nachgedacht, bin nur seit einem fehlkauf etwas vorsichtig mit gebrauchten instrumenten.
 
Distance

Distance

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Mitglied seit
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Also allgemein bist du mit den Geräten schon in einer Preisklasse, in der man gut arbeiten kann. Da sehe ich auch nicht unbedingt Bedarf für einen Gebrauchtkauf, wobei die Option natürlich immer besteht.
Die Hauptfrage dürfte wohl sein, was du an Sounds brauchst, denn das RD hat da ja eine recht große und auch qualitativ ganz ordentliche Auswahl. Beim FP und MP ist es ja eher so, dass der Schwerpunkt auf den Pianos liegt und alles andere nur "Beiwerk" ist. Da sind zwar auch mitunter Sounds bei, die sehr brauchbar bis gut sind, aber wenn du eine große Auswahl (z.B. für Covermucke) brauchst, ist das RD aus diesem Blickwinkel höchstwahrscheinlich die beste Alternative. Allerdings kommen dann evtl. auch noch ein paar andere Geräte in Frage - aber das kommt eben darauf an, was du eigentlich willst. Erzähl mal ein bisschen ;)
 
A

al popel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.10
Mitglied seit
18.11.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Münster
Vielen Dank schonmal für die Antwort. Ich habe eben schon ein Fender Rhodes sowie eine Korg CX-3, von daher ist mir der Piano-Sound schon am wichtigsten. Allerdings wären ein paar zusätzliche Sounds schon nicht verkehrt und was das angeht, liegt dann das RD 300gx schon vorne. Wo genau liegt denn , mal abgesehen von Material der Tasten, wiederum der Unterschied zum RD-700 gx. Sind es eher technische Spielereien oder mach ich beim 300gx auch qualitativ große Abstriche. Ich spiele schon öfter live und Qualität sowie Klang sind mir schon sehr wichtig. Reicht für bandtechnische Zwecke das "kleinere" Roland? Nochmal Danke für die Hilfe ;)
 
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.03.21
Mitglied seit
16.04.08
Beiträge
3.410
Kekse
4.953
Ort
Holstein
Die FPs von Roland haben eher das Heimpublikum zum Ziel, während die RDs die Bühnengeräte sind. Das erkennst Du am Gewicht, an den (nicht) eingebauten Lautsprechern, an der Bedienung. Auch wenn z.B. die Tastaturen von FP4 und RD300GX gleich sind: Für Auftritte bist Du mit den RDs besser bedient.
 
cineralf

cineralf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Mitglied seit
06.11.07
Beiträge
841
Kekse
588
Sind es eher technische Spielereien oder mach ich beim 300gx auch qualitativ große Abstriche.

Für 800 EUR Preisunterschied wäre es traurig, wenn es keine großen Unterschiede gebe. Die Verarbeitung und Qualtität, Stabilität etc. ist sicherlich bei beiden Roländern top! Der größte Unterschied ist die Klaviatur. Auch wenn sich dieses Ivory-Touch vom 700GX anhört, als sei es ein nettes gimmik ist es wirklich eine richtig geile Klaviatur! Ich persönlich finde das es die beste Hammermechanik-Tastatur am Markt ist und um Klassen besser als die des 300GX. Dafür hat man natürlich auch entscheidende Nachteile beim großen: Gewicht! Das 700 wiegt 25 kg und das 300er 16.4 kg, was für ein Stagepiano das oft bewegt wird natürlich ein riesiger Vorteil ist! Ob Du mit der leichteren Tastatur gut zurecht kommst müsstest Du wohl ausprobieren. Der Piano-Klang ist glaube ich bei beiden der gleiche. Orgeln (VK) und E-Pianos sind beim 300er besser, wenn ichs richtig im Kopf habe.

Das FP7 hat glaube ich die gleiche Tastatur wie der Vorgänger vom 700GX das RD 700SX(!). Die ist schon ziemlich gut und deutlich besser als die vom 300er. Allerdings hier eben ohne dieses wirklich extrem coole Ivory-Touch.

Das das FP7 nicht für Live geeignet ist glaube ich eher nicht, nur man hat eben nicht so gute Masterkeyboardfunktionen, bessere Split/Layer-Möglichkeiten und weniger Knöpfe, Fader usw. Wenn Du aber "nur" Klavier oder Single-Voices spielen willst und alles andere egal ist, dann kannst Du auch das FP7 nehmen. Die zusätzlichen Sounds dürfte das FP7 auch alle haben (inkl. der VK-Orgeln, falls das Korg mal zuhause bleiben soll):

https://www.thomann.de/de/roland_fp7.htm

"333 Klänge
6 Tone Wheel-Orgeln und 9 Drum Sets
GS/GM2/XG lite kompatibel"

Kuck Dir auch mal das Kurzweil SP2X/SP3X und das Yamaha CP-33 (ca. 18kg, nur wenig aber gute Sounds) an.

https://www.thomann.de/de/kurzweil_sp2_x.htm
https://www.thomann.de/de/kurzweil_sp3_x.htm
https://www.thomann.de/de/yamaha_cp33.htm

Ich persönlich würde zur Zeit das Yamaha CP-33 wegen dem geringen Gewicht, super Tastatur und sehr gutem Piano-Klang plus Masterkeyboardfunktionen nehmen oder wenn das Gewicht egal ist, noch etwas sparen und mir das wirklich sehr gute 700GX holen.

Aber fahr unbedingt zum Musikhaus und spiel die alle an, dann kannst Du sicherlich schon welche aussortieren...
 
E

Eddie Busse

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.21
Mitglied seit
04.09.07
Beiträge
76
Kekse
0
Der Piano-Klang ist glaube ich bei beiden der gleiche. Orgeln (VK) und E-Pianos sind beim 300er besser, wenn ichs richtig im Kopf habe.

Das stimmt so nicht, denn das RD-700GX hat einen ganz neuen Piano Sound (Expressive Grand) und das RD-300GX hat noch den alten Piano Sound (Superior Grand) aus dem RD-700SX. Meiner Meinung nach noch einmal ein riesen Unterschied, denn der neue Piano Sound ist wesentlich durchsetzungsfähiger und differenzierter als der alte, besonders wenn dem Threadsteller der Piano Sound am wichtigsten ist. Desweiteren wäre es etwas traurig, wenn das günstigere Gerät bessere Orgeln und E-Pianos hätte als das Teurere. Im RD-700GX werkeln ganz neue Super Natural E-Piano Sounds für Rhodes und Wurlitzer Sounds, während sich im RD-300GX die ganz normalen Sample Sounds befinden. Wo ich mir nicht sicher bin, das sind die Orgeln, das RD-700GX hat eine virtuelle Zugriegelorgel, bei der man mit den Fadern die Zugriegel rein und raus schieben kann. Soundmäßig nicht gerade das Gelbe vom Ei, aber dafür hat der Threadsteller ja seine Korg CX-3. Zuguterletzt möchte ich noch erwähnen, dass das Roland RD-700GX zwei Steckplätze für SRX Expansion Boards hat, womit man es soundmäßig noch einmal erweitern kann. Ich denke, ich brauche nicht zu erwähnen, dass das RD-700GX auch alle Sounds des RD-300GX mit an Board hat.

Grüße, Eddie
 
A

al popel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.10
Mitglied seit
18.11.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Münster
Danke für die ausgiebigen Infos! ich werde am Samstag zumindest einige der Pianos testen und die Auswahl dann wohl eingrenzen können. Da ich bisher selbst Pianos aus der Rd-Serie gespielt habe, tendiere ich bisher, wie gesagt, stark zum RD 300gx, da ich gute Sounds brauche und das Gewicht von Vorteil ist. Wurde nun auch auf den Kleinanzeigenmarkt und ein gebrauchtes RD 700sx aufmerksam. Bin nun am überlegen, ob das eine Alternative zu einem neuwertigen 300 gx sein könnte.
 
cineralf

cineralf

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Mitglied seit
06.11.07
Beiträge
841
Kekse
588
Das stimmt so nicht, denn das RD-700GX hat einen ganz neuen Piano Sound (Expressive Grand) und das RD-300GX hat noch den alten Piano Sound (Superior Grand) aus dem RD-700SX....
...Desweiteren wäre es etwas traurig, wenn das günstigere Gerät bessere Orgeln und E-Pianos hätte als das Teurere. Im RD-700GX werkeln ganz neue Super Natural E-Piano Sounds für Rhodes und Wurlitzer Sounds, während sich im RD-300GX die ganz normalen Sample Sounds befinden. ....
Grüße, Eddie

zu Teil 1: Super, nach der Info hab ich immer gesucht, aber irgendwie steht das nirgends so genau, glaube noch nicht mal bei Roland auf der Seite, oder? Da steht immer nur, dass auch schon das 300er die Piano-Designer-Funktion hat. Die Patchlisten hatte ich jetzt nicht verglichen. Das mit den E-Pianos hatte ich geschrieben:

zu Teil 2: Da hab ich ja voll ins Klo gegriffen, NEIN natürlich meinte ich, dass das 700er besser als das 300er ist! Aber danke für die Korrektur und richtig erklärt!
 
A

al popel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.10
Mitglied seit
18.11.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Münster
So, habe mir das 300gx zugelegt und bin komplett zufrieden mit dem kauf. Dementsprechend kann der Thread geschlossen werden. nochmal danke für die Tipps!
 
Distance

Distance

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Mitglied seit
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Nur, damit das nicht offen im Raum stehen bleibt: Wir schließen hier normalerweise keine Threads, solange das nicht durch Regelbrüche notwendig wird.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben