Reactive Load Box Geheimtipp!?

  • Ersteller Soultrash
  • Erstellt am
Soultrash
Soultrash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.24
Registriert
20.02.05
Beiträge
1.259
Kekse
3.230
Ich suche aktuell wieder nach einer neuen Reactive Load Box
und bin mitterweile schon ein wenig am verzweifeln
weil ich fast alle durch habe und keine so wirklich passt!

Gibt es da eventuell noch irgendwas eher unbekanntes,
was aber "andere Wege" geht oder generell etwas besser,
oder sagen wir mal spezieller ist?

Aktuell kämpfe ich immer mit den selben Problemen, Sound ist nicht gut, Spielgefühl ist nicht gut,
Ausgangslevel zu niedrig oder nicht einstellbar, Gimmmick Features die ich nicht brauche.

Ich habe bisher gehabt:

-BOSS Waza Tube Amp Expander
-Suhr Reactive Load
- Fractal Audio X-Load
-Torpedo Captor X
- Driftwood Amplifiers Reactive Load Box
- Garland Reactive Load Box

Alle haben Ihre Stärken und Schwächen (Außer das Torpedo Teiol das ist absoluter Müll :D)
aber keine Box erfüllt die Simplen Anforderungen die ich habe.

Die anforderungen sind:

-Eine möglichst Genaue Impedanzkurve, bevorzugt einer 4x12 mit V30 oder einer 2x12 mit V30, eventuell einstellbar? (Soweit ich weis geht das nut mit dem BOSS Gerät)
- Einen eingang (Klinke), einen Ausgang (XLR), kein Loop, kein eingebauter Poweramp, keine Effekte, kein USB, kein Toaster ud auch keine IR Funktion
- Eine GUT einstellbare Ausgangslautstärke, zB wenn man Amps leise spielt (wegen dem tone ;)) oder eben wenn man Sie LAUT spielt, evenfals wegen dem tone!

Existiert so ein Gerät überhaupt?
 
Fryette Power Load. Ich habe die IR Version und kann die Wärmsteins empfehlen. Gibts auch ohne IR.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Fryette Power Load. Ich habe die IR Version und kann die Wärmsteins empfehlen. Gibts auch ohne IR.
Diese wollte ich tatsächlich noch probieren aber die non IR version ist wohl nicht mehr zu bekommen, leider.
Die IR Version ist halt deutloch teurer wegen eines Features das ich nicht brauche, deswegen fällt es mir schwer da einen Kauf zu rechtfertigen, aber mal sehen, man kann ja "antesten" :D
 
Was genau möchtest du mit einer Reactive Load Box eigentlich machen. Einen Röhrenamp bei niedriger Lautstärke ausfahren (Attenuator) oder Signalabnahme für FOH oder Studio?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Signalabnahme für Aufnahmen 🙂
 
Ich verwende die günstige AMT PE-15 Reactive Load Box für meine kleinen Lunchbox Amps reicht die aus die große PE-120 ist allerdings schwer zu bekommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Die große sieht sehr interessant aus, werde mal sehen ob es auf Youtube was daszu gibt, aber wie du schon sagst, sehr wahrscheinlich eh nicht zu bekommen :(
 
Ich mache meine Aufnahmen mit dem Universal Audio OX ... und gehe via Lichtleiter in das Apollo Interface ...

Mikro Lewitt 441 flex






OX






Gruß
Martin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Aktuell kämpfe ich immer mit den selben Problemen, Sound ist nicht gut, Spielgefühl ist nicht gut,
Außer wenn es sich um minimale Nuancen handelt, kann ich mir bei der Liste der Geräte, die du bereits getestet hast, nicht vorstellen, dass diese Geräte Schuld sind. Das klingt für mich eher nach einem Problem irgendwo sonst in der Kette.
Wenn du die Möglichkeit hast, vergleiche doch mal eine Aufnahme einer Loadbox mit der Aufnahme einer DI-Box, die das Signal zwischen Endstufe und Cab abnimmt. Ebenfalls, ob du dann mit diesem Signal noch immer irgendwelche Probleme hast.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Signalabnahme für Aufnahmen 🙂
Wenn dir das "reaktive" des Lautsprechers wichtig ist, aber leise aufnehmen möchtest gibt's ja noch die gute alte Isobox.
Dann hat der Amp seine reaktive Last und du kannst mit einer DI-Box abnehmen. Dann weiter mit Cabsim, IR oder so.
Fehlt nur noch ein "Speaker am Limit-Simulator", weil ein Lautsprecher unter Volllast auch anders klingt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ich verwende eine AxeTrac IsoBox und dazwischen ein Torpedo C.A.B. M zum Recorden.
Zum Üben aber auch einen Tad Silencer und den C.A.B. als Effekt send für meinen JTM 45.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ich hatte mal die Fryette Power Station und die ist top! Hat aber einen FX-Loop und eine eingebaute Endstufe. Das sind aber Nebensachen wenn dann die Response beim Spielen passt.
Diese wollte ich tatsächlich noch probieren aber die non IR version ist wohl nicht mehr zu bekommen,
Blödsinn:
https://www.thomann.de/de/fryette_power_station_ps2.htm
Ist allerdings eine Menge Geld, dass ich nur dann investieren würde wenn ich mehrere Vintage-Non-Master-Amps zuhause betreiben wollte. Außerdem hat die Power Station einen hörbaren Lüfter der in einer sehr leisen Zuhause-Umgebung stören könnte. Power Station ist super wenn es darum geht sehr laute Amps nur laut oder leise zu machen. Für stilles Recording ist die etwas überdimensioniert, dabei muss man sie noch nicht mal einschalten, was dann auch den Lüfter stilllegt.

Daher würde ich zum nächsten Top-Reactive Load empfehlen:
https://www.thomann.de/de/tone_king_ironman_ii_attenuator.htm
Wenn dein Amp auch ein 8 ohm Ausgang hat reicht auch dieses Modell:
https://www.thomann.de/de/tone_king_ironman_ii_mini_attenuator.htm

Von was für einen Amp reden wir hier eigentlich? Ehrlich gesagt kann ich nicht ganz verstehen, dass du mit dem Two Notes Captor kein gutes Ergebnis erzielen konntest. Könnte es an den verwendeten IR liegen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
*edit*
Achtung, Power Station und Power Load sind zwei unterschiedliche Dinge. Hier geht es dem TS wohl um den Power Load.
 
Grund: edit->Vollzitat Vorpost
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Das Teil find ich gut. AxeTrac IsoBox
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Achtung, Power Station und Power Load sind zwei unterschiedliche Dinge. Hier geht es dem TS wohl um den Power Load.
Schon klar, nur die Power Load hat keinen Attenuator, oder? Wie soll das dann gehen:
Eine GUT einstellbare Ausgangslautstärke, zB wenn man Amps leise spielt (wegen dem tone ;)) oder eben wenn man Sie LAUT spielt, evenfals wegen dem tone!
Oder wollte der TE hier garnicht über den Gitarrenlautsprecher spielen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
*edit*
Stimmt, wenn man über die Box leiser spielen will, geht das nicht. Nur, wenn man direkt in die PA oder das Audiointerface geht.
 
Grund: edit->Vollzitat Vorpost
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Aber wie gesagt, wenn man nicht den Luxus einer eigenen nachgeschalteten Endstufe haben will für z.B. Live, ist das sicherlich überdimensioniert. Das ist schon geil wenn Pedale und Amp immer gleich interagieren, egal bei welcher Lautstärke die PS gefahren wird. Insgesamt ein geiles Gerät um Amps in jeder Situation spielen zu können.

Hier würde ich mich eher bei Tone King umschauen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Oder wollte der TE hier garnicht über den Gitarrenlautsprecher spielen?
Ich denke hier war damit gemeint, dass auch die DI-Out Lautstärke abhängig vom Eingangssignal in die Last zu oder abnimmt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OK, klar, wenn der TE nicht über die Box spielen will braucht er natürlich keinen Attenuator.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben