Real Guitars Standard Built Nitro S Model

von paulchen, 08.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. paulchen

    paulchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.12   #1
    Hallo, hat jemand Erfahrungen mit diesem Modell bzw. allgemeine Information zur Qualtiät / Bespielbarkeit dieser Gitarren ? Das Wenige was im Netz zu finden klingt durchweg positiv.

    gruß
    Dirk
     
  2. Rogerlg

    Rogerlg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    225
    Erstellt: 08.03.12   #2
    Haar Gitarren (ähnliches Preissegment) werden auch überall gelobt. Ich habe ein halbes Dutzend ausprobiert und konnte mich nicht dafür begeistern. Probier sie selber aus, verlass Dich nicht auf die Meinung anderer.
     
  3. Wollinho

    Wollinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    2.06.13
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    155
    Erstellt: 09.03.12   #3
    Aber gerne: ich habe 2 Standard Built und eine Custom Built S Modelle. Die Standard Built habe ich nun 2,5 Jahr, die Custom Built seit 1 Jahr.
    Ich kann über diese Gitarren nur das allerbeste sagen. Ich hatte auch schon sehr alte Fender Strats, die auch gut klangen. Allerdings muss ich sagen, daß die Realguitars Standard Built Strats mindestens CS Niveau der grossen F-Marke haben, obwohl der Hals sozusagen von der Stange ist. Die Standard Built sind sehr, sehr gut verarbeitet. Ich habe eine mit Suhr Pickups (Landau/Fletcher und Suhr SSV) und eine mit 3 F/L single coils. Toller Sound, sehr gut bespielbar einfach top.
    Vor etwa einem Jahr habe ich mich selber mit einer Custom Built Strat S-Model beschenkt. Dort sind Peter Florance Voodoo 60's eingebaut. Der Hals ist ein Traum in Palisander und vom Ton her habe ich genau die Strat bekommen, die ich mir erträumt hatte. Das heisst, sehr viel Strat wie wir sie kennen und lieben, aber mit einer Wärme im Ton wie man sie bei anderen Strats nicht findet.
    Zusätzlich hat Uli mir noch eine clevere Schaltung des Bridge Pickups spendiert. Durch Zudrehen des Tone Reglers kann diese Gitarre durchaus auch nach Paula klingen. Wie auch immer er das gemacht hat. Diese Gitarre ist für's Leben. Man bekommt auch sehr, sehr selten eine Realguitars auf dem Gebrauchtmarkt. Wer eine hat gibt sie nicht wieder her:).

    ---------- Post hinzugefügt um 00:36:58 ---------- Letzter Beitrag war um 00:35:04 ----------

    Die Haar Gitarren sind auch, im Gegensatz zu Realguitars, auf einem durchaus sehr unterschiedlichen Qualitätsniveau. Man kann keine Haar Gitarre blind kaufen, sollte man eh nicht, aber bei Realguitars hätte ich keine Bedenken das zu machen. Haars würde ich nur nach eingehendem Test kaufen.
     
  4. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    15.628
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.165
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 09.03.12   #4
    So unterschiedlich sind die Meinungen. Ich würde mir keine Realguitars Standard Built kaufen. Warum? Sie sind in der Tat gut - aber eben aus Allparts zusammengeschraubt und noch speziell behandelt (Finish). Haben im Grunde alle die gleichen Features, was den Hals betrifft, Sonderwünsche sind da nicht drin. Klanglich gesehen ist das nichts Besonderes, aber sicherlich auf Fender USA Niveau.

    Anders bei Haar - da kannst du deine Strat in Auftrag geben mit dem Halsprofil, dem Griffbrettradius, den Bünden usw. deiner Wahl - und das ohne Aufpreis! Wenn hier jemand behauptet, dass man Haar Strats nicht blind kaufen kann - dann sollte man die Aussage vielleicht auf alle Gitarren generell ausweiten. Natürlich empfiehlt sich ein Antesten vor dem Kauf immer!

    Man sollte wissen, dass die Qualität der Haar Strats in den ersten Jahren (2000 bis 2005 etwa), durchaus Schwankungen hatte, insbesondere in der Verarbeitung. Allerdings sind da Sahneteile dabei mit absolut Weltklasse Hölzern (da hat der Erik wirklich was vorzuweisen in seinem Lager!!). Und die neueren Modelle sind alle auf einem sehr guten gehobenen Level, werden zudem noch mit der Plek Maschine behandelt, was eine perfekte Bearbeitung der Bünde garantiert.

    Es hat schon seinen Grund, warum der Ulli von Realguitars keine Haar Gitarren mehr verkauft - weil sie einfach eine zu große Konkurrenz zu seinen eigenen Custom Shop Strats (nicht den Standards) darstellen und zudem noch etwas günstiger sind. Das ist meine persönliche Meinung.

    Ansonsten möchte ich noch anmerken, dass man auch bei günstigen Strats (Classic Vibe, Mexiko Fenders) mit etwas Glück wirklich sehr gut klingende Strats findet. Es muss also nicht immer teuer sein. So eine Schraubhalsgitarre ist konstruktionsbedingt kein Hexenwerk und Holz ist kein toter Werkstoff. Sonst würde ja auch jede Strat gleich klingen. Manchmal lohnt sich gerade bei Strats ein Antesten in gut sortierten Musikhäuern. Bei Bedarf, wenn die Basis stimmt, kann man ja auch noch andere Pickups reinbauen oder ein besser Vibrato (je nachdem, wo die Schwachpunkte liegen).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Wollinho

    Wollinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    2.06.13
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    155
    Erstellt: 09.03.12   #5
    Konkurrenz na ja, aber Uli wäre schön blöd, wenn er für Eric v.d. Haar Gitarren verkaufen würde, wenn er seine eigenen Gitarren verkaufen kann. Damit verdient er doch viel mehr Geld und es macht doch keinen Sinn eine ziemlich gute (Haar) Strat zu verkaufen, wenn er eine m.M. nach bessere Realguitars Strat anbieten kann.
    Ich habe jedenfalls von den gut 20 Haar Strats, die ich bisher angespielt habe keine gefunden, die mich vom Hocker gehauen hätte. Das war bei den Realguitars anders. Vor einigen Tagen war ich wieder dort und da lag so eine weiße Strat auf dem Hocker, die habe ich angespielt und eigentlich sofort mitnehmen wollen.
    War vor einigen Monaten zum Mastern im Studio und der Toningenieur (ein wirklich sehr bekannter und renommierter), lobte ausdrücklich den Sound der S-Built Strat, als außergewöhnlich gut und der hört nun von früh bis spät Gitarren. Wie gesagt, für mich sind die S-Built auf CS Shop Niveau, die C-Built sind ein wahrer Traum.

    ---------- Post hinzugefügt um 01:32:49 ---------- Letzter Beitrag war um 01:26:53 ----------
    Zitat:
    Ansonsten möchte ich noch anmerken, dass man auch bei günstigen Strats (Classic Vibe, Mexiko Fenders) mit etwas Glück wirklich sehr gut klingende Strats findet. Es muss also nicht immer teuer sein. So eine Schraubhalsgitarre ist konstruktionsbedingt kein Hexenwerk und Holz ist kein toter Werkstoff. Sonst würde ja auch jede Strat gleich klingen. Manchmal lohnt sich gerade bei Strats ein Antesten in gut sortierten Musikhäuern. Bei Bedarf, wenn die Basis stimmt, kann man ja auch noch andere Pickups reinbauen oder ein besser Vibrato (je nachdem, wo die Schwachpunkte liegen). Zitatende

    @Myxin: wenn ich das Glück suchen würde, würde ich Lotto spielen :). Spass beiseite. Ich habe in einem grossen Kölner Musicladen an einem Samstag minimum 40 F Strats angespielt. Nicht eine einzige war gut eingestellt, selbst CS Strats nicht. Da lob ich mir einen kleinen Fachhändler, da weiss ich, daß dort alle Gitarren gut eingestellt sind und ich mir eine Suhr, Tyler, Fender oder die Hausmarke im direktern Vergleich anhören kann. Alles andere ist reine Zeitverschwendung. Natürlich findet man auch gute preiswerte Gitarren. Ein Bekannter von mir aus HH, der wirklich sehr, sehr gut und schon lange spielt, hat eine alte Squier Strat, die klingt wirklich ganz hervorragend und hat soviel gekostet wie ein Boutique Bodentreter.
     
  6. Wollinho

    Wollinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    2.06.13
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    155
    Erstellt: 16.03.12   #6
    Na ja, bei Haar gibt es durchaus Aufpreispflichtige Gitarren. Die kosten dann auch leicht 2.500 EUR.
    Aber überlege doch mal, wieviel Zeit E.v.d. Haar in seine Gitarren stecken kann. Eine Haar Strat kostet im Laden etwa 1.400 - 1.600 EUR. Das heisst ein Händler wird die Gitarren bei Haar für ca. 1.000 - 1.000 EUR einkaufen, so vermute ich.
    Für diesen Tausender hat v.d.Haar doch garnicht die Möglichkeit, bzw. die Zeit, an seinen Gitarren grossartige Korrekturen durchzuführen. Wenn sie fertig sind, kann er evtl. noch gravierende Dinge abstellen und das Instrument dann ausliefern. Nur so kann man die grossen Qualitätssprünge von v.d. Haar Gitarren erklären.
    Dieses Problem hat Realguitars eben nicht, da dort direkt an den Endkunden verkauft wird und ein Glied in der Kette derjenigen, die mit dem Instrument Geld verdienen wollen (Zwischenhändler), in der Regel wegfällt. So wird ein Schuh draus und so kann man auch das gleichbleibend sehr hohe Niveau der Realguitars verstehen.
    Das heisst natürlich nicht, daß es nicht auch von anderen Herstellern tolle Gitarren gibt. Sowas zu behaupten wäre ja dumm.
    Ich kann jedenfalls nur von außerordentlich guten Erfahrungen mit den Realguitars berichten und zwar in jeder Hinsicht.
     
  7. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    15.628
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.165
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 16.03.12   #7
    Wenn du den Erik anschreibst und ihm sagst, was für eine Gitarre du haben willst, dann baut er dir die - natürlich vorzugsweise S- und T-Modelle. Für ein eigen ausgewähltes Halsprofil, einen anderen Griffbrettradius, andere Bünde oder von mir aus ein Ebenholz- statt Palisandergriffbrett zahlst du keinen Aufpreis! Pickups kannst du wählen aus denen, die er so verkauft (bei Kloppmann zahlst bisserl drauf, ist klar, H-S-H statt S-S-S kostet auch ca. 100 Euro mehr). Sparkle Lackierungen kosten ca. 50 bis 100 Euro mehr. Ansonsten 1600 Euro! Und natürlich verkauft der direkt auch, wieso sollte er nicht?! Man muss halt dann mit 3 bis 4 Monaten Wartezeit rechnen.
    Die Qualitätssprünge, die ich angesprochen habe, beziehen sich auf alte Haar Strats - das hab ich aber auch geschrieben. Damals wurde noch mehr per Hand gemacht bzw. hatte er nicht so ausgefeilte Maschinen. Und natürlich ist Holz eben Holz - es kann immer wieder passieren, dass ein Hals und ein Korpus einfach nicht so zusammenpassen (klanglich gesehen) und das Teil dann eben "nur" ok klingt.
     
  8. Wollinho

    Wollinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    2.06.13
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    155
    Erstellt: 16.03.12   #8
    Du gehst irgendwie nicht auf meine Argumente ein. Aber ist nicht schlimm, was dem einen sin Haar is, is dem anderen sin Realguitars.
    Bin aber immer noch der Meinung, daß die Realguitars besser verarbeitet sind als die Haar Gitarren. Das ergibt sich schon anhand der Kalkulation. Wieviele Haar und wieviele Realguitars hast Du denn schon gespielt? Als Münchner ist das vielleicht garnicht so einfach diese Gitarren anzuspielen...
     
  9. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    15.628
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.165
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 17.03.12   #9
    Ich bin auf deine Argumente eingegangen. Eine Haar mit Extra-Wünschen (die ich genannt habe) kostet nicht deutlich mehr! Wie viel der Händler zahlt, weiß ich nicht, aber ich glaube, 1000 Euro sind da etwas zu wenig.

    Es ist auch nicht mein Anliegen, zu behaupten, dass die Realguitars schlecht sind - nur ist es halt Fakt, dass die Standard Builts einfach aus Allparts zusammengebaute Gitarren sind mit einem Relic Finish (bei Bedarf). Was an denen so außergewöhnlich gut sein soll, weiß ich nicht. Die Verarbeitung ist bei Allparts auf jeden Fall gut.

    Wenn du mit Haar Gitarren vergleichst, dann zieh zum Vergleich die Custom Built Real Guitars heran, das ist realistischer. Und da sage ich eben nur, dass die Haar Gitarren im direkten Vergleich günstiger sind. Und meine, dass sie auch aus genau diesem Grund nicht mehr in Leverkusen verkauft werden. Ulli hat seinerzeit (als er sie noch verkauft hat) die Haar Guitars auch auf seiner Page und in Kundengesprächen über Alles gelobt und sie mit guten Fender Custom Shop Instrumenten auf eine Ebene gestellt - und das war die Zeit, als sogar so manche Gurke unter den Haar Gitarren war (eben Qualitätssprünge). Würde mich auch nicht wundern, wenn ihn die Haar Gitarren selbst dazu inspiriert hätten, seine eigenen Gitarren zusammenzubauen. Vieles wurde ja übernommen, die Tonabnehmerbestückung, die Verkabelung/Potis, das zusammengestellte Steelblock Vintage Vibrato...
    Abgesehen davon ist Haar Guitars mittlerweile kein Ein-Mann-Unternehmen mehr! ^^

    Es soll doch jeder das kaufen und spielen, was ihm taugt - ich hab hier meine Meinung gesagt und diese begründet.

    Natürlich hast du Recht, als Münchner hat man es schwieriger, diese Gitarren in hoher Zahl anzuspielen. Deshalb könnte das natürlich auch alles Quatsch sein, was ich geschrieben habe! ; )
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Wollinho

    Wollinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    2.06.13
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    155
    Erstellt: 17.03.12   #10
    Ja, so etwas befürchte ich immer, dass es vielleicht Quatsch ist. Daher auch meine Frage, wieviele Haar und wieviele Realguitars Du angespielt hast. Ich glaube, erst wenn man eine Menge dieser Gitarren getestet hat, kann man sich ein Urteil erlauben. Von daher habe ich meine Zweifel an Deiner Bewertung.
    Wie gesagt, bei der Marge, die v.d.Haar an seinen Gitarren hat, kann er garnicht soviel Sorgfalt auf seine Gitarren verwenden, sonst verdient er nämlich nichts. So erkläre ich mir auch die teilweise grossen Qualitätssprünge der Haar Gitarren. Solche Qualitätsunterschiede kenne ich bei Realguitars eben nicht.
    Als mein Kauf damals anstand, war ich eigentlich zunächst pro Haar eingestellt. Zahlreiche Tests haben mich aber eines Besseren belehrt, von daher bin ich froh die Haar Strat, die mir seinerzeit angeboten wurde nicht gekauft zu haben, obwohl dieses Teil gut war. Aber: das Bessere ist des Guten Feind, von daher für mich: Realguitars.
     
  11. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    15.628
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.165
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 17.03.12   #11
    Mei, so ist das halt - dem einen gefällt dies, dem anderen das!

    Weißt, ich hab einfach ein Problem damit, wenn jemand schreibt, dass er 20 Haar Strats angespielt hätte und KEINE überzeugend klang. Also bitte... es mag wie gesagt sein, dass gerade bei älteren Modellen (als noch mehr "Handarbeit" im Spiel war und die auch noch nicht geplekt wurden) die ein oder andere "mittelmäßige" Strat dabei war. Aber 20 Gurken? Das glaubst du doch selbst nicht! Oder doch? So ist das manchmal mit uns Gitarristen... ^^

    Aber hey, wenn ich nochmal eine Strat suchen sollte, dann werd ich mir vielleicht auch eine aus Allparts Teilen zusammenschrauben. Kostet mich dann inkl. der "Realguitars-Ausstattung" natürlich viel, viel weniger als 1500 Euro - aber sollte dann (wenn ich dir Glauben schenken darf) "besser" sein als eine Haar! Da kann man dann nicht meckern - also danke für den Tipp! ; )
     
  12. FretboardJunkie

    FretboardJunkie Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Arnsberg
    Zustimmungen:
    448
    Kekse:
    16.881
    Erstellt: 17.03.12   #12
    Kann ich nur bestätigen. Bespielbarkeit ist hervorragend, Qualität ganz oben angesiedelt. Meine ist eine Standard Build S mit SSH-Bestückung von Suhr. Ich hatte sie jetzt bei einigen Gigs und sie schlug sich hervorragend. Im Kontext immer präsent, trotzdem charaktervoll.

    Grüße Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Wollinho

    Wollinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    2.06.13
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    155
    Erstellt: 17.03.12   #13
    Wie gesagt, habe auch diese Erfahrung gemacht. Selbst in einem der angesagtesten Mastering Studios hierzulande, wurde der Sound der Realguitars S-Build ausdrücklich gelobt und die sollten es wirklich wissen.
     
  14. FretboardJunkie

    FretboardJunkie Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Arnsberg
    Zustimmungen:
    448
    Kekse:
    16.881
    Erstellt: 17.03.12   #14
    Dann mach mal.

    Du musst allerdings noch evt. Neulackierung, Bundentgratung und Bundabrichtung (ich habe einen Compound 9,5-12) draufschlagen. Und die Elektrik muss so abgeschirmt sein, dass sie in dem Laden, in dem ich letzte Woche gespielt habe, problemlos übersteht. Und in dem Laden ist bisher nur meine Suhr Modern nicht in Nebengeräuschen abgesoffen.

    Bezahlt habe ich weniger als 1400.

    Wie dem auch sei. Haar Strats sind bestimmt auch gute Strat-Klone. Ich kenne eine oder zwei. Aber Realguitars ebenfalls.

    Grüße Thomas
     
  15. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    8.661
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.255
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 18.03.12   #15
    Also wenn DU schon Münchner bist dann spiel mal eine von André Waldenmaier / Staufer Guitars an.... da brauchst Du dann nicht mehr nach NL oder in den Pott um Strats zu testen ;)
     
  16. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    15.628
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.165
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 18.03.12   #16
    Danke für den Tipp - aber ich suche gar keine Strat. ; )

    Die Staufer Gitarren kenne ich - wusste aber gar nicht, dass der Andrè überhaupt noch welche baut, dachte, der macht nur noch Reparaturarbeiten. Kam mir jedenfalls so vor.
    Der hat übrigens auch meine alte Haar Strat neu bundiert (und das vorbildlich gemacht!) - UND - Achtung jetzt kommts - gesagt, dass die wirklich sehr gut klingt! (wollte das an dieser Stelle auch noch erwähnt haben, wenn hier schon davon die Rede ist, dass Haar Strats ja so gar nicht überzeugend seien...)
     
  17. Wollinho

    Wollinho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    2.06.13
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    155
    Erstellt: 18.03.12   #17
    Du betreibst schwarz/weiss Malerei. Niemand hat gesagt, dass Haar Strats nicht überzeugend wären. Der Kern der Aussage war, das wenn Du 20 Haars und 20 Realguitars nebeneinander spielst, die Realguitars besser abschneiden, da die Verarbeitung gleichmässig besser ist. Wobei ich nicht glauben kann, eine schlechte Realguitars zu finden. Auch keine wirklich schlechte Haar, eher eine mittelmässige.
     
  18. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    15.628
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.165
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 19.03.12   #18
    Wenn du meine Beiträge mal aufmerksam liest, dann würde dir auffallen, dass ich keine Schwarz-/Weiß-Malerei betrieben hab und meine Sicht der Dinge differenziert dargestellt hab. Mehr sag ich zu dem Thema jetzt nicht mehr, das macht für mich keinen Sinn.
     
  19. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    7.09.18
    Beiträge:
    852
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    919
    Erstellt: 20.04.12   #19
    Stimme Dir voll zu. Bin selber Haar-User!

    Was Realguitar zu diesem Preis anbietet, wird von Haar Custom Guitars deutlich übertroffen.
    Wenn ich eine Gitarre möchte, die aus Allparts zusammengeschraubt ist, kann ich mir auch eine Fender American Std. kaufen. Wenn Du eine Custom Made Gitarre suchst, würde ich Haar ganz klar bevorzugen. Du bekommst einfach mehr Gitarre für Dein Geld.

    Ich komme aus Düsseldorf und konnte einige Realguitars und einige Haars testen. Was meinen Geschmack betrifft, hat Haar ganz weit die Nase vorn. Soll nicht heißen, dass Realguitars weitaus schlechter sind. Aber es ist eben eine zusammengeschraubte Klampfe aus Allparts. Und diese darf sich nicht als Custom Gitarre bezeichnen.

    Wenn man Haar und Realguitars vergleichen möchte, dann bitte mit der Handbuilt Serie von den Realguitars - und nicht mit den Standard Built Gitarren.

    Was ich sonst noch zu Realguitars sagen kann: Ich stand vor einem Jahr selber vor der Entscheidung ob Realguitars oder Haar. Den Kontakt mit den Jungs von Realguitars kann ich als nicht grade berauschend bezeichnen. Ich musste alles zu oft nachfragen, bevor ich eine exakte Antwort bekam. Ich hatte das Gefühl, dass meine Anfragen als nervig empfunden worden sind. Für Alles und Jenes muss man teure Aufpreise zahlen. Derweil stört es mich auch, dass die Realguitars Standard Built Gitarren nicht vollständig Nitro lackiert sind. Risse haben Sie auch nicht. ;) Es ist einfach Standard :) Cool - aber meiner Meinung nach zu teuer. Immerhin zahlt man 1500 €. (!!!)

    Warum ich mich äußer? Ich will vermeiden das falsche Tatsachen über die Haar Gitarren verbreitet werden. Es müssen einige Sachen einfach richtig gestellt werden. Ich denke an die Zeit zurück, als ich vor der Strat Entscheidung stand. Rat habe ich mir selbstverständlich auch über dieses Forum geholt. Aber jetzt muss man nur mal einige Posts falsch verstehen und schon hat der User der eine Custom Gitarre sucht eben nur eine aus Allparts zusammengeschraubte Klampfe gekauft - wenn dieser denn nicht die Möglichkeit hatte die besagten Instrumente zu checken ;)

    Und was Fender angeht: Die ganzen Classic- und RoadWorn Sachen sind brauchbare Gitarren. Zwar kein Customshop - aber sehr cool.

    Da suche ich aber lieber länger nach der richtigen Haar und weiß was ich habe. Qualitätsunterschiede gibt es nicht mehr. Jede Gitarre wird eher besser. Nach etlichen Tests weiß ich, dass relic Geschichten einfach viel besser klingen. Glaub mir.

    Und das hier ist mein finales Ende um den Threadersteller zu überzeugen:

    1. Allparts Teile verwendet Realguitars. Das wird CNC gefräst und in Massenproduktion aus den USA importiert, ich hab auch Allparts Teile , aber nur für billige Anfänger Strats. Das kann nicht soviel wenn du Geld in die Hand nehmen willst, und den typischen Strat sound willst.

    2. Sind die Teile je nach Preis eben eher mit poly Lack, ist historisch gesehen Schwachsinn.
    Ist unempfindlicher, reisst nicht so schön wie Nitro und dämpft den Klang.

    3. Allpartsteile zusammenschustern kann jeder, da brauch man kein Realguitars zu.

    4. Ist ne Fender CS oder ne Haar ne ganz andere Gitarre als ne Realguitars Gitarre.
    Von allen die ich bisher hatte würde ich mir vorher noch ne Mexico oder Fender American Std. kaufen bevor ich ne Realguitars kaufen würde. Die schustern eben nur Fertigteile zusammen.


    Cheers ;)
     
  20. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    3.934
    Zustimmungen:
    793
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 21.04.12   #20
    Ich finde ja gut, dass du das nochmal so ausführlich beschreibst, aber den zitierten Punkt finde ich nicht so gelungen...

    "Historisch" gesehen? Ja gut, wenn man das will... ich bezweifle aber irgendwie, dass das der originale alte Nitrolack (in der Zusammensetzung) ist. Bei Gibson ist der Nitro-Anteil bspw. auch geringer als früher (wohl sicher auch aus gesundheitlichen Aspekten bei der Verarbeitung)... Aber wenn du das genau weißt...

    "Unempfindlicher" wird für Einige ein Vorteil sein ;) genauso wie Manche mit "reißt nicht so schön" eher nichts am Hut haben...

    Und was die Klangdämpfung angeht, so bin ich geneigt zu glauben, dass das ein Vorurteil ist, was aus dem Akustikgitarrenbau kommt, wo die dünnen Decken der Gitarren mit Lack durchtränkt werden konnten und die Decke daher nicht mehr so gut ("frei" sagen auch viele) schwingen konnte (es aber hier natürlich sollte). Soll dich aber nicht von deiner Empfindung abbringen, dass es dir etwas Positives bringt (und sei es nur das Spielgefühl, durch die für dich bessere Optik)...

    Aber wie Eingangs erwähnt... Danke nochmal für den Beitrag (und auch einige der anderen Beiträge hier). Ich war auch schön öfter über Haar gespolpert und war "aus der Ferne", also vom Lesen (YT hören) recht angetan...
     
Die Seite wird geladen...

mapping