reicht kristal zum mixen, mastern?

von §deLuxx§, 25.10.07.

  1. §deLuxx§

    §deLuxx§ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #1
    hallo, wir spielen unsere songs zur zeit mit dem toneport ux2 ein und nehmen mit kristal auf. meine frage: reicht kristal zum mixen, evtl. mastern (kristal hat ja n paar sachen mit denen man rumspielen kann, kompressor und all die sachen ) oder geht man so vor dass man an dieser stelle ein anderes programm zu rate zieht beispielsweise wavelab oder dergleichen? und wie kann man in einem externen programm wie wavelab den sound bearbeiten? muss man die exportierte wave datei von kristal komplett in wavelab einfügen, oder bringt das nichts und man muss die einzelnen spuren inportieren??

    Grüße
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 25.10.07   #2
    "Mastern" bedeutet, dass man die fertig gemixte Datei (also exportierte) Wave-Datei ins Mastering programm einfügt. Dazu könnt Ihr aber auch Kristal nehmen. Es unterstützt ja VST-PlugIns, da gibt es ja auch kostenlos so manch gutes Mastering PlugIn (siehe z.B. hier)
    Ihr könntet euch auch die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Music&PC" kaufen, da ist Samplitude SE bei, welches normal 49€ kostet und schon mehr kann als Kristal.
     
  3. §deLuxx§

    §deLuxx§ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #3
    also meinst du mit den plugins die da zum download stehen erzielt man bessere effekte als beispielsweise mit dem kristal compressor?
    gruß
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.317
    Zustimmungen:
    1.255
    Kekse:
    50.507
    Erstellt: 26.10.07   #4
    Mit besseren Farben malt man kein besseres Bild, wenn man die Farbenlehre nicht beherrscht. Heißt: Wenn man die Funktionen und ihre Auswirkungen z.B. eines Kompressors nicht versteht, kann man mit teuren wie billigen Kompressoren die selben Fehler machen.

    Arbeite Dich erstmal in Kristal und seine Möglichkeiten ein. Selbst wenn Dir jemand ein Studio im Wert von 2 Mio. Euro vererbt, kommt da auch kein besserer Ton raus, wenn das nicht jemand bedient, der mindestens 10 Jahre intensive Erfahrung und Ausbildung hat.
     
  5. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    10.08.17
    Beiträge:
    1.954
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    6.683
    Erstellt: 26.10.07   #5
    Bei mir war es zumindest so, dass ich mit wachsender Erfahrung gemerkt habe was mir fehlt und was ich brauche und dann auch die qualitativen Unterschiede zwischen den Effekten und dem Equipment gehört habe. Ich bin der Meinung, dass man schon merken wird, wenn man was besseres braucht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping