Reicht teilweise dämmen?

von Atomwolle, 06.09.07.

  1. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 06.09.07   #1
    Hi,

    ich hab mich gerade durch so ziemlich jeden Thread, den es hier zu meinem Problem gibt, durchgelesen und schon einiges an Tipps dadurch gesammelt. :)
    Ich hab hier mal den Grundriss unseres Proberaum's (bzw. Recordingraum's) hochgeladen.
    Ich will in dem Raum die Akustik einfach verbessern. Hier geht es nicht um eine Dämmung nach außen hin, wegen bösen nachbarn oder co. sondern Ausnahmsweise mal um reine Akustikverbesserung.

    ich war kurz davor mir Quadratmeterweise Noppenschaum (ca. 4 - 6 cm dick) zu bestellen, aber hab jetzt doch bedenken, da das Material ja größtenteils nur Mitten und Höhen schluckt.

    Ich dachte mir, lieber kaufe ich Material, das besser ist, und auch die tieferen Frequenzen etwas etwas dämmt, dafür aber eben nicht den ganzen Raum damit "auspflastern" ;)

    Haltet ihr das für sinnvoll, wenn ich z.B. nur die Wand links neben der Tür und die hinter den Monitoren dämme?

    Hättet ihr evtl. ein paar Tipps, was ich verwenden könnte? Mein Preisrahmen ist maximal bei 150 €

    Vllt noch ein paar Anmerkungen zum Raum (hab ich mit der Badplanungssoftware unsrer Firma gemacht :p ): Die dünne "Scheibe" an der Wand gegenüber der Tür, soll ein Spiegel sein, der so hoch wie der Raum ist :( (ist noch von meinem Bruder drin, war früher so ein Disco-/Partyraum... jaja die 90er...)
    Die 2 Fenster beginnen erst ab einer ungewöhnlich hohen Raumhöhe (ich schätze jetzt mal ca. 1,70)
    Und die "Lichtanlage" links und rechts in den Ecken, das ist einfach eine dicke Stange, die mit Rohrschellen an der Decke befestigt ist, wo jeweils 4 Scheinwerfer dran hängen (auch Bruder's Eigenbau :p ) Also das ist auch erst ab ca. 1,80 einschränkend

    Danke für's Lesen und Weiterhelfen :great:

    Mfg
    Wolle
     

    Anhänge:

  2. Silverknight

    Silverknight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Brensbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 07.09.07   #2
    Ich würde zunächst mal versuchen nur die Wand mit der Tür zu verkleiden - evtl. sogar einfach mit einem Stück Teppichboden (bekommt man u. U. günstig im Baumarkt als "Rest"), damit fängst Du einen Teil der hohen und mittleren Frequenzen aus der PA und vor allem die Reflexionen vom Spiegel (der ist sound-technisch schwierig).

    Um die tiefen Frequenzen musst Du Dir eigentlich nur Gedanken machen, wenn's tieffrequent rückkoppelt (Problem hatten wir schon mit dem BassDrum-Mikro) oder sich die Nachbarn beschweren...
     
  3. Atomwolle

    Atomwolle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 07.09.07   #3
    Kann es nicht vorkommen, dass der Raum dann etwas "dumpf" zum Aufnehmen klingt, wenn man da nur höhere Frequenzen stoppt?
    Klar, der Spiegel ist sound technisch ein echtes Problem, aber weg machen kann ich ihn nicht.
    Und, ach ja, die Bassdrum läuft bei uns über die PA.
    Hinter den Monitoren werd ich wohl auch etwas dämmen müssen, oder nicht?
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 08.09.07   #4
    Falls keine weiteren Antwort kommen, würde ich dir Mikas Mietshaus ans Herz legen. Dort gibt es recht hilfreiche Beiträge zu dem Thema und die haben auch richtig Ahnung von Raumakustik. Ein Homestudio ist nicht zu vergleichen mit einen Proberaum und dort sollte man schon alle Frequenzen abdecken. Dein Budget würde ich auf jedenfall nochmal überdenken, da man mit 150 € garnicht weit kommt.
     
  5. Atomwolle

    Atomwolle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 10.09.07   #5
    Was haltet ihr denn von Glaswolle Platten mit ner Stärke von ca. 8 cm?
    Könnt ich für ca. 8 €/qm besorgen.
    Besser als Noppenplatten? (für tiefere Frequenzen?)
     
  6. Duck

    Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Alvaschein in der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 05.10.07   #6
    Glaswolle müsstest du dann mindestens noch mit nem Vlies gut abdecken, gibt da spezielle dafür. Weil sonst Staub der Glaswolle überall im Raum rumschwirrt.
    Das ist sehr ungesund wenn man den dauernd einatmet.

    Für die hohen Frequenzen würde es bestimmt etwas bringen. Kommt auch auf die Dichte der Glaswolle an. Allzu leichte wird nicht viel bringen.

    So 40-50 kg/Kubikmeter solltens dann schon sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping