Reisebericht China und Hong Kong

Hat sie schon ein Rückflugticket bekommen? ;)
 
und ja, ich gucke dämlich ;) )

Durchschnittlich dämlich.....
Überdurchschnittlich debil hast Du hauptsächlich auf den Fotos beim Einlauf zum Behringer-Fest geschaut, während all die Behringers drumherum Euch wie die Stars bei DSDS gefeiert haben.

Ernsthaft:
Die Fotos hier sind schon extreeeeeeemst geil!!!
Ich hab richtig, richtig Lust, da mal Urlaub zu machen und mir den Kulturschock des Lebens abzuholen.

Der Vater meiner Ex ist Verseilungstechnikertrallala (oder so ähnlich. Entwickelt die Maschinen und fährt sie dann ein) und ist oft in Asien unterwegs (China, Vietnam etc.). Er hat mal erzählt, gebratene Enten-oder Hühnerfüße würden richtig gut schmecken.
Ich würde da wahrscheinlich einige Pfunde verlieren (was das nächste Kriterium für den Urlaub dort wäre).





Und Snickers mag ich nicht....:D
 

Ja super xD
Ich trag seit ein paar Tagen alle Fotos aus diesem Thread zusammen, immer schön Picasa Links kopieren, s2048 eintippen, runterladen ^^ schade, dass 'Franz' seine hier nicht veröffentlicht hat, deshalb die nur in LowQ, ist aber nicht so wild.. Wusstet ihr, dass der Thread bis jetzt ca 400 Bilder (inkl. Doppelt geposteten) beinhaltet? Ganz schöne Arbeit xD Wenn erlaubt, kann ichs am Ende dieses Threads auch als .rar oder so hochladen, vielleicht hol ich mir die Behringer-Werksbilder auch noch auf den PC..
 
Und hier lege ich nun das große Finale hin - der Rest des letzten Tages in Hong Kong. Sehr bilderlastig. Aber egal - wer das lesen kann, hat eh schon die ganzen Fotos auf dem Schirm. :D


Nachdem wir mit der U-Bahn recht schnell im etwas außerhalb liegenden Sha Tin-Bezirk gelandet sind, wo man die Ten Thousand Buddhas finden sollte, die wir aufsuchen wollten, standen wir erstmal recht planlos in der Gegend rum und haben versucht, uns durchzufragen. Ohne sonderlichen Erfolg allerdings. Unsere Ansicht war auch erstmal nur so:

1573.jpg



Und was zum Teufel war das da im Hintergrund? Gräber auf einem Bambusgerüst? WTF?

1575.jpg


Von Buddhas keine Spur und ausgeschildert war auch nichts. Schon genanntes Problem: Die meisten Taxi-Fahrer beherrschen keinerlei Englisch. Same here. Einer hat dann mal so ansatzweise in eine Richtung gezeigt, die wir dann auch eingeschlagen haben. Nach ein paar hundert Metern und zwei Kurven weiter waren wir dann aber wieder recht verwirrt. Naja - wir standen denn am Immigration Office und sind da mal reingegangen - Immigration klingt, als ob dort jemand Englisch reden könnte. Und Tatsache - da war jemand so freundlich und hat uns mit nach draußen begleitet und in Richtung Straßenende verwiesen.
Na dann - ab in die Richtung! Erm... Zaun? Kleiner Weg... 10000 Buddhas hört sich doch irgendwie beeindruckender an... davon abgesehen, dass ich via Wikipedia schon herausgefunden hatte, dass es nicht "nur" 10.000 sind, sondern insgesamt rund 12.800. Naja - da sind wir dann dem Weg etwas gefolgt und da haben wir dann auch tatsächlich die ersten Buddhas gesichtet. Naja - allerdings unterscheiden die sich teilweise so intensiv, dass ich nicht wirklich durchgeblickt habe, was die außer der Farbe verbindet.

Hier ein paar Highlights vom Wegesrand:

1581.jpg
1585.jpg


1587.jpg
1583.jpg


1593.jpg


Von sehr jung bis sehr alt war Buddha in jeder Form vertreten:

1588.jpg
1635.jpg


Der Weg war ziemlich intensiv und steil und es war eine ziemliche Arbeit, nach da oben zu kommen, aber irgendwann hatten wir tatsächlich den Tempel erreicht, der den Höhepunkt darstellt.
Außenrum standen einige recht beeindruckende und große Varianten:

1595.jpg


1599.jpg



Und auch der Ausblick von da oben war recht gut, wenn auch hier wieder die Wolken den Eindruck etwas getrübt haben:

1607.jpg



Wie die nun auf über 12.000 Figuren kommen, ist auf diesem Weg eine der Fragen gewesen, die ich mir gestellt habe, denn da am Wegrand waren zwar viele Buddhas gestanden, aber allenfalls letztendlich doch nur einige Hundert und nicht über Zehntausend! Die Antwort darauf liegt in einem Blick IN den Tempel:

1611.jpg



Hier dürften noch Sven noch mehr Bilder kommen; ich war nur kurz drinnen und habe mich dann wieder um Fotos von außen gekümmert:

1620.jpg


1622.jpg


1628.jpg


Ich weiß nicht, wie das jetzt auf den Fotos rüberkommt, aber es war doch recht interessant und teilweise amüsant dort und insgesamt auch recht beeindruckend. Getrübt wirklich nur durch Wetter und einen leichten Zeitdruck. Gegen 16 Uhr haben wir uns entsprechend wieder auf den Rückweg gemacht:

1625.jpg



Ziemlich durchgeschwitzt durch den langen, anstrengenden Marsch sind wir dann wieder unten angekommen und haben wieder die U-Bahn aufgesucht, womit wir dann zurück nach Kowloon gefahren sind - unser nächstes Ziel war etwas weniger anstrengend: Der Kowloon Park.
Sah erstmal etwas seltsam aus von außen; mehr wie ein Sportplatz oder so, aber als wir dann drinnen waren, sah es tatsächlich wie ein Park aus und wir konnten uns einfach mal setzen, die Papageien auf den Bäumen beobachten:

1647.jpg


Und das Highlight der Reise betrachten. Ein Schild. Mitten im Park. "Free Wi-Fi". GOIL! Erstmal Netbook angeschmissen und ab ins Forum! :D Mitten im Park!

Nach einer kurzen Pause sind wir weitergegangen und sind auf diverse Tierchen gestoßen, von welchen ich gerade mal eines näher in das Blickfeld schmeißen möchte - diesen Vogel:

1660.jpg


Ganz goldig guckend, recht kompakt und kräftig wirkend - große Füße, großer Kopf ohne wirklichen Hals.
Hat dann ein paar Schritte ans Wasser gemacht und intensiv reingestarrt:

1654.jpg



Uuuuuund.... SCHUSS!

1655.jpg



Wo wir wieder bei DigitalRev wären, denn auch dort haben die ein Video gedreht und es ist recht seltsam, das dann so nochmal zu sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=fNbwKGpbBYQ&list=UUuw8B6Uv0cMWtV5vbNpeH_A&index=172&feature=plcp
Die Brücke, die ab 4:12 zu sehen ist, ist die, von wo aus ich den Vogel geknipst habe. Wenn ich mir so die eingeblendeten EXIF-Daten ansehe, scheint er aber ein ähnliches Licht gehabt zu haben wie wir :D Meine Taktik war nur etwas anders.
Die Flamingos haben wir auch gesehen und geknipst, aber ganz ehrlich: Ich finde die Viecher recht langweilig. ;)

Ein kurzer Einschnitt, denn ich muss den Bericht zwecks Bilder-Einblendungen in einem anderen Beitrag fortsetzen.
 
Ja super xD
Ich trag seit ein paar Tagen alle Fotos aus diesem Thread zusammen, immer schön Picasa Links kopieren, s2048 eintippen, runterladen ^^ schade, dass 'Franz' seine hier nicht veröffentlicht hat, deshalb die nur in LowQ, ist aber nicht so wild.. Wusstet ihr, dass der Thread bis jetzt ca 400 Bilder (inkl. Doppelt geposteten) beinhaltet? Ganz schöne Arbeit xD Wenn erlaubt, kann ichs am Ende dieses Threads auch als .rar oder so hochladen, vielleicht hol ich mir die Behringer-Werksbilder auch noch auf den PC..
Die in dem Foto-Thread waren hier alle schon gepostet worden ;)
Und wir steigern das hier gerade recht spontan noch :D


Naja - wir haben uns nach dem Verlassen des Parks gegen 18 Uhr - es wurde bereits langsam dunkler - zurück zur Fähre begeben, um uns wieder mit den Anderen zu treffen, was dann auch geklappt hat. Gemeinsam ging es dann zurück zum Grand Harbour Kowloon Hotel, wo wir uns nochmal hingesetzt haben, um nochmal die Gedanken etwas wandern zu lassen und um noch etwas Flüssigkeit nachzufüllen, bevor wir die Heimreise antreten.
Danach sind wir nochmal kurz losgewandert zum... "Schiff":

1685.jpg


Und nun bekommt ihr mal zu sehen, wie dies von innen aussieht. Hier erstmal nach dem Betreten der "Außenwand":

1678.jpg


Und noch etwas weiter drinnen:

1680.jpg


Ja, korrekt! Dieses Schiff mitten in der Stadt ist ein Supermarkt! Strike! :D Naja - durchgewandert und auf der anderen Seite wieder raus.

1687.jpg


Wieder die paar Schritte zurück zum Hotel (waren nur 200-300m!) und dann haben wir dort wieder unser zwischengelagertes Gepäck in Empfang genommen und haben uns dann endgültig vom Hotel und von Burkhard verabschiedet.

1669.jpg


1670.jpg


Mit dem Gepäck konnten wir dann keine großen Wanderschaften mehr antreten, sondern wir haben uns dann recht schnell ein Taxi gerufen und sind dann zur Bahnstation gefahren, von wo aus wir dann in Richtung Flughafen gefahren sind, wobei diverse Kleidungssücke noch gewechselt wurden; Dank an die Buddhas. :D
Naja - die Fahrt lief in der Dunkelheit ab; da sind bei mir dann keine Bilder mehr entstanden. Am Flughafen gab es auch nicht wirklich viel zu fotografieren...
Das Einchecken lief wunderbar problemlos und dann waren wir recht früh dran. Unser guter Franz Branntwein hat dann erstmal einen Fragebogen ausfüllen dürfen, wie ihm denn der Aufenthalt in Hong Kong gefallen hat und wir (insb. Matze) haben ihn (bzw. die Dame mit dem Fragebogen) dabei tatkräftig unterstützt und es ging schon ganz lustig ab.
Fazit: Hong Kong war genial, die Lichter-Show auf den Häusern war recht lahm und ja, wir würden eine Reise dorthin weiterempfehlen.

Joa... und wir waren früh dran und hatten entsprechend noch recht viel Zeit und es gab wieder kostenlos Internet. Theoretisch. Die verdammt schlechte Verbindung dort ist andauernd abgebrochen und hat über die Zeit hinweg meine Laune nochmal sinken lassen, aber naja...:
2012-02_HongKong-8670.jpg

Foto by Franz Branntwein

Wie man sieht, habe ich mir schon die gemütlichen Jogginghosen für den langen Flug angezogen.

In der Zwischenzeit hat sich Matze meine ganzen Bilder samt den kompletten schrottigen / doppelten auf die Platte gezogen und dann habe ich noch 'ne Weile auf das Zeug aufgepasst und gegen die schlechte Internetverbindung gekämpft, während die beiden anderen noch Shoppen gegangen sind. Und zwar so lange, bis ich fast schon graue Haare bekommen hätte, da wir dann irgendwann in Richtung Flieger hätten gehen sollen... naja - ich wollte gerade auf die Suche gehen, als sie dann doch wieder kamen :D
Und zum zweiten Mal in meinem Leben bin ich wieder in ein Flugzeug gestiegen. Ich hatte noch nicht erwähnt, dass ich vor rund zwei Jahren noch Gedanken nach dem Prinzip "Fliegen? Ich? Neeeeeee..." hatte? Der Hinflug hat 10 Stunden gedauert, auf dem Rückflug war mit 12 Stunden zu rechnen. Abflug: Mitternacht. Ankunft: 5 Uhr morgens. Zeitverschiebung wieder sieben Stunden. Wunderbar. Diesmal war das Flugzeug leider voller als auf dem Hinflug und ich hatte den Platz neben mir diesmal nicht frei und da die Gepäckfächer auch schon voll waren, musste ich mir meine überdimensionierte Kameratasche zwischen die Beine klemmen. Der Passagier neben mir hat immer, wenn er nicht geschlafen oder gegessen hat, mit dem Bein gewippt. Der Flug lief auch wieder problemlos. Da wir um Mitternacht losflogen und um 5 Uhr nachts zu Hause ankamen, sind wir die ganze Zeit in der Dunkelheit gewesen und es gab entsprechend auch keine spannenden Motive. Diesmal habe ich auch etwas mehr geschlafen und wurden zwei Stunden vor Ankunft wieder bedient worden, eine Stunde vor der Landung gab es das Frühstück und dann kam irgendwann München in Sicht. Eine Durchsage kam dann, dass wir noch etwas langsam machen, da wir eine Abkürzung fliegen konnten, 1000 Liter Treibstoff gespart haben und noch nicht landen können, weil der Flughafen noch geschlossen hat. Und ich hatte mir für die Zugfahrt nach Hause einen Zug um 12:47 rausgesucht (mit Sitzplatzreservierung), um keine Probleme mit eventuellen Verspätungen zu bekommen. Yay!
Wieder kein Stress bei der Ankunft und dann haben sich unsere Wege getrennt.
Hier endet dann quasi die Reise. Und nochmal zum Gewicht zur Beantwortung der Frage, ob ich auf der China-Reise abgenommen habe:
Vorher: 78,7kg
Nachher: 78,2kg
Naaa, das geht mehr als tägliche Schwankung durch als als Abnehmen. ;)



Ich bin dann mit der S-Bahn an den Hauptbahnhof gefahren, habe was gegessen und gegen 7:30 Uhr habe ich dann bei meiner Oma angerufen, um sie zu beruhigen, weil ich wieder sicher gelandet bin und sie vorher so eine Panik gemacht hat, dass ich mit "Leuten, die ich gar nicht kenne" in ein sooo fremdes fernes Land fliege.
Und hier beginnt dann wieder eine eigentlich andere Geschichte, die ich hier aber auch nochmal kurz zusammenfassen werde, da sie im ehem. Thema auch schon angesprochen wurde und einige wahrscheinlich das Ende nicht mitbekommen haben.
In dem Gespräch mit meiner Oma: "Hast du es denn noch nicht gehört? Dem Dennis geht es gerade nicht gut und er liegt im Krankenhaus." (Dennis = mein großer Bruder)
Hmmmkay... aber meine Oma neigt ja vereinzelt zu Übertreibungen; wird schon nicht so schlimm sein.
Eine Stunde später habe ich auch meine große Schwester erreicht und die hat meinen Nerven dann den Rest gegeben, indem sie mir gesagt hat, dass meine Oma (zwecks Schonung) gar nicht alles weiß, denn mein Bruder liegt nach einer Lungenembolie auf der Intensivstation. Ist zwar wach, aber der Arzt ist nicht so optimistisch und hat auch meinem Bruder nicht genau gesagt, wie es mit ihm aussieht.
OK, dann wollte ich eigentlich nur noch schnell nach Hause und auch gerade beim Schreiben fühle ich mich gerade wieder, wie zu dieser recht nervenaufreibenden Zeit am Bahnhof, zumal mein Handy-Akku da dann den Geist aufgegeben hat und ich dann entsprechend keine Neuigkeiten mehr erhalten konnte. War dann rumgesessen bis kurz vor 13 Uhr tatsächlich irgendwann mein Zug kam; in diesem habe ich den Akku wieder etwas aufladen können und trotzdem war die Fahrt von München nach Speyer mit zweimaligem Umsteigen recht lange - insgesamt rund vier Stunden. Zu Hause angekommen durfte ich erstmal mit meinem Gepäck vom Bahnhof die 1,7km nach Hause laufen und da waren dann mein Vater und meine kleine Schwester und mit denen habe ich mich unterhalten und mein Vater wollte gerade los, um meinen Bruder zu besuchen. Insgesamt hat er aber recht positiv gewirkt und da habe ich dann abgelehnt, mitzugehen und bin baden gegangen nach den zwei Tagen Daueranstrengung und X Stunden in Flugzeug und Bahn. Mein Bruder rennt ja nicht weg.
Am Abend bin ich recht früh ins Bett gekippt und habe geschlafen wie ein Stein, bis ich morgens - das war dann mein bereits "vorgefeierter" Geburtstag - durch ein klingelndes Telefon geweckt wurde.
Intensivstation.
Da Fäkalsprache durch die Boardregeln verboten ist, kann ich meinen Gedanken nicht wirklich darstellen.
Ein Blutgerinnsel hat sich bei meinem Bruder beim Umlagern gelöst. Herzinfarkt - Herzstillstand.
Die Wiederbelebungsmaßnahmen waren entgegen den Erwartungen des Arztes erfolgreich.
Wir sind dann zu viert dort aufgetaucht und der Arzt hat dann erstmal erzählt, dass es nicht gut aussieht. Die eine Herzhälfte sei abgestorben und es sei nicht zu erwarten, dass mein Bruder das Wochenende überlebt.
Entgegen der eigentlichen Regeln in der Intensivstation wurden wir ausnahmsweise zu viert zu ihm gelassen, wie er dort im künstlichen Koma lag.
Wir sind dann nach einigen unschönen Telefonaten bei meiner großen Schwester zu Hause gesessen und die Familie und Bekanntschaft hat sich dann dort versammelt...
Bei jedem Telefonklingeln ist ein Zimmer voller Leute zusammengezuckt und es kamen Gedanken auf zu meiner Mutter, welche vor fast exakt drei Jahren an einer Lungenembolie auf der Intensivstation gestorben war und wir haben dann diverse von ihr geschriebene Geschichten zusammengetragen, um uns irgendwie zu beschäftigen.
Zum Glück kam kein Anruf von der Intensivstation mehr, aber ganz ehrlich: Das war der besch...eidenste Geburtstag meines Lebens.
Am Tag darauf gab es keine sichtliche Veränderung und auch noch einen Tag später gab es keine wirklichen Neuigkeiten.
Dann kam der Montag und da hieß es dann, dass sie jetzt versuchen, ihn langsam aus dem künstlichen Koma erwachen zu lassen und es tat gut, gegen Nachmittag die ersten Reaktionen zu sehen. Er hat zumindest auf diverse Fragen hin genickt, aber war noch zu abwesend. Der Arzt war nicht zu sehen, von daher wussten wir auch nicht, ob es jetzt eine praktische Verbesserung der Situation gab, oder ob es aussehen würde wie zuvor - nur eben im (halb) wachen Zustand. Beatmet wurde er noch.
Am Tag darauf waren wir sehr erleichtert, als er wirklich wieder wach war und (krächzend) reden konnte und er war erstaunt, dass er vier Tage weg gewesen ist, denn er hat nichts mitbekommen. Insgesamt war ich an dem Tag bestimmt drei oder vier Stunden bei ihm in der Intensivstation gesessen, aber immerhin war ich erleichtert genug, um zwischendrin den https://www.musiker-board.de/board-...t-werksbesichtigung-bei-behringer-2012-a.html zu schreiben. Am nächsten Morgen sind meine beiden Schwestern los, um ihn zu besuchen.
Telefon. Meine Schwester. Verdammt, was ist jetzt...?
Ich soll schnell ins Krankenhaus kommen, mein Bruder wird von der Intensivstation auf die "normale" Überwachungsstation gelegt. Was...? Ein Grund zur Freude. :D Aufgesprungen, losgerannt (das Krankenhaus ist ca. 200m von zu Hause weg) und dann war ich mit meinen Geschwistern vor der Intensivstation gesessen. Der Arzt kam dann vorbei und wir haben ihn vorher noch nicht so optimistisch gesehen. Er wüsste zwar nicht, wie mein Bruder das gemacht habe, aber er hat eine nicht zu erwartende Wunderheilung hingelegt. Die kritischen Blutgerinnsel sind aufgelöst, die rechte Herzhälfte (die ja erstmal für tot erklärt worden war) tue ihren Dienst wieder fast so gut wie vorher und joa... der Arzt lasse sich auch mal gerne positiv überraschen.
Mein Gott, so eine glückliche Gesellschaft hat man selten vor der Intensivstation rumalbern sehen, wie uns. Was für eine Erleichterung!
Eine Weile später wurde mein Bruder dann auch rausgeschoben und hat sich noch am selben Tag von mir seinen Laptop mit diversen Hörbüchern bringen lassen. :D
Die nächste Woche waren wir wieder dauernd zu Besuch und eines Tages wurden meine große Schwester und ich gefragt, ob wir ihn dann gleich mitnehmen, er werde nämlich (auf eigenen Wunsch hin) entlassen. Er war dann noch etwas wackelig auf den Beinen, aber ich habe ihn dann abgeholt und nach einer Woche zu Hause ist er nun seit einer Woche in Reha, wo er noch ein paar Wochen sein wird. Einer weiteren Untersuchung zufolge funktioniert sein Herz wieder vollständig wie vorher. Was bleibt, das ist ein dauerhaft zu nehmendes Medikament zur Blutverdünnung und die Pflicht zu mehr Bewegung.
Wir fünf Geschwister dem Alter nach und in unserer Mitte derjenige welche, entstanden vor etwas mehr als einer Woche:
attachment.php

EDIT: Ach ja - während mein Bruder im Krankenhaus war, habe ich noch einen Kilo abgenommen, also insgesamt mehr als in China ;)

- Bericht meinerseits abgeschlossen - :) Bereit für Fragen, Kommentare und Sonstiges.
 

Anhänge

  • deofam.jpg
    deofam.jpg
    81,5 KB · Aufrufe: 1.051
Zuletzt bearbeitet:
Hey Jiko,

was für ein grandioses Abschlussposting :)

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich das mal so stehen lassen möchte und keine Bilder mehr hinterher poste.

Wegen der Frage nach meinen Bildern in hoher Auflösung: Ich habe Euch jetzt mein Flickr-Album freigegeben... Ich wollte nur vorher nicht spoilern, außerdem war's ja Jikos Thread und er sollte ruhig die großen Bilder posten dürfen ;)

Hier mein Album: http://flickr.com/gp/branntwein/7C479C/
bzw. hier meine letzte Etappe.

Ansonsten danke nochmal, Jiko, für die viele Mühe bei der Nachberichterstattung und danke Hans & Uli für die Begleichung des Bierdeckels.

Wer Fragen hat, kann sie nun gerne stellen :)

Grüße, Sven

P.S.: Und an alle, die vorher geunkt hatten, dass dieser Thread in einem Werbethread ausartet: Sorry, Ihr hattet leider recht, aber wir haben echt kein Geld von Snickers gekriegt - ehrlich :D
 
danke Hans & Uli für die Begleichung des Bierdeckels.
Aber auf jeden Fall! Dazu auch nochmal einen herzlichen Dank! Das war echt eine unvergessliche Aktion und ich bin wirklich dankbar, dass mir das ermöglicht wurde!



wir haben echt kein Geld von Snickers gekriegt - ehrlich :D
Und auch keine Gratis-Snickers :( Aber naja - nachdem ich zurück gekommen bin, war meine Lust auf weitere Snickers zumindest vorerst mal... ähm... gedämpft. Ich war dann froh, als ich mir wieder eine Bauernpfanne (Kartoffeln, Zwiebeln, Bohnen, Pilze, Paprika, Knoblauch in die Pfanne und würzen) machen konnte :D

dass ich das mal so stehen lassen möchte und keine Bilder mehr hinterher poste.
[...]
Hier mein Album: http://flickr.com/gp/branntwein/7C479C/
:D Ob ich meine DVD auch noch "onlineísieren" soll? :D Nee, ich werde jetzt einfach nach dem Zufallsprinzip an weitere Beiträge hier noch Bilder anhängen.

0262.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Andere Frage: Wie viele Kalorien hatte der Banner? :D

IMG_6619.jpg
 
434 Bilder :) .. Hatte zwischendurch schon Angst, dass das die 1000 sprengt, dann hätte ich meine Nummerierung irgendwie ändern müssen xD
Herzlichen Glückwunsch zu der Sache mit deinem Bruder! Hoffentlich nimmt er das ernst genug mit der Bewegung, könnte man ja eigentlich jedem mal verschreiben heutzutage..
Wo wir grad beim Thema sind, bei 10 Stunden Flügen ist es ja durchaus sinnvoll, die Beine hin und wieder ein bisschen zu bewegen, gab ja schon Leute, die ausgestiegen und tot umgefallen sind :/ Dafür ist man irgendwie nicht geschaffen.

Find ja das Bild hier am besten ^^
Anhang anzeigen 212452
 
Wenn Ihr genau hinschaut, seht Ihr links unten auch einen Bauarbeiter. Und wenn Ihr genau nachdenkt, dann ist so ein Bambusgerüst zwar echt interessant, aber im Gegensatz zu unseren westlichen Stahlgerüsten gibt es einen wesentlichen Unterschied: es fehlen die Bodenplatten :redface: Ich hab' das mal mit angeschaut... die Bauarbeiter kraxeln da wirklich an dem eigentlichen Gerüst entlang, unter Zuhilfename der Fenstersimse und Rollokästen :eek: Das wär nix für mich.

Liegt zwar schon ein paar Seiten zurück, aber das muss ich doch loswerden:

Das sind noch wahre Industriekletterer! Free-Solo ein Bambusgerüst hoch! Yeha!
 
Jiko nimmst Du auch Bestellungen für Posterabzügen an?

Hätte gern einmal

Berge%2002.png


einen A0 Abzug :hail:

So eine schöne nicht vorhandene Tiefenschärfenstaffelung hab ich selten gesehen :great:
 
Da bemerke ich gerade, dass ich das Foto bei den favorisierten Bildern ja gar nicht gepostet habe... :D

Ich könnte dir das Bild im Großformat hochladen und via PN den Link schicken ;)
 
Jiko, poste den Link einfach öffentlich, dann kann sich hier jeder selbst bedienen.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben