Rettet ihn! Vergewaltigter Bass bei mir zu Hause

von -Martin-, 09.02.07.

  1. -Martin-

    -Martin- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 09.02.07   #1
    Hi,

    hab grad bei mir zu Haus den Bass von meiner Schule.
    Wenn ihr euch die Bilder im Anhang anseht, werdet ihr feststellen, dass der doch arg bemitleidenswert ist.

    - Der Hals hat ne deutliche Biegung (ist schon fast ne Ecke!)
    - Unter den Saiten können kanze Völkerwanderungen stattfinden
    - Die Saitenreiter werden über M3 Baumarkt schrauben eingestellt, die einfach mal dreifach zu groß sind
    - Die Humbucker (?) wackeln
    - Neben der Brücke stehen irgwndwie nochmal zwei schrauben ohne Sinn aus dem Body
    - Dir Brücke ist über ein Stahldrahtstück, das NEBEN der Brücke aus dem Body kommt, geerdet
    - Der Lack sieht aus, als wäre er von Schweden bis Griechenland hinter nem Laster aufm Boden gezogen worden

    Was lustig an dem Bass ist, das er, wenn man aufs Pickguard klopft, sich anhört als wäre da n Mikrophon drin. Vll. ist es auch ein Piezo, glaub ich aber nicht, da es nur das geräuch gibt wenn man genau aquf die Stelle klopft, n Piezo würde doch auch an anderer Stelle laut von sich geben, oder?

    Jetzt wollt ich meiner Schule, oder mehr den Armen die den spielen sollen, was gutes tun und den zumindest wieder bespielbar machen.
    Also Hals einstellen usw.

    Könntet ihr mir da vll n paar Tips geben, zB. wierum ich die Halsspannschraube drehen muss, um diese Ecke ausm Hals zu kriegen usw.

    Danke für jede Hilfe!
     

    Anhänge:

  2. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 09.02.07   #2
    Die Bridge würde ich komplett ersetzen, da bekommst du schon teile für 10 EUR auf ebay.

    Der Halsspannstab wird imo entgegen des Uhrzeigersinns gelöst.

    Das Humbuckerwackeln lässt sich evtl. durch neue Federn lösen, die an den Schrauben sitzen.

    Viel Spaß
     
  3. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 09.02.07   #3
    Oder mit einem mini Gummischlauch ;) statt der Feder.
     
  4. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 09.02.07   #4
    Die zwei "sinnlosen" Schrauben waren wahrscheinlich für eine Bridge Abdeckung da - deshalb auch das Kabel neben der Bridge. Versuch am besten einfach wieder ne Abdeckung drauf zu machen. Zum Hals: wenn du dir des Risikos bewusst bist und auch dein Lehrer davon weiß würde ich ihn erstmal vorsichtig anziehen (!!!) (warum sollte man ihn entspannen?), damit die Krümmung raus kommt ABER nur ganz vorsichtig und mit vollkommen gelockerten Saiten. Solche alten Hälse bzw. Spannstäbe brechen ganz gerne mal, deswegen auch die Sache mit dem Risiko. Anleitung findest du auf justchords.

    Die Humbucker sollten mMn wackeln - das nennt man Floating Humbucker - der Sinn ist mir jedoch auch nicht ganz klar.
     
  5. LeNNyS

    LeNNyS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.07   #5
    Dem Punkt mit dem Halsspannstab kann ich HomerS zustimmen... Oder zur Not wenn ihr ein wenig investieren wollt / könnt zum nächsten Musikalienladen gehen und mal fragen was es kostet... Hier bei mir quasi um die Ecke wurde mir mein Bass, also Halskrümmung und Saitenlage für grade mal 10 Öcken eingestellt...
    Aber ob diese zwei merkwürdigen Schrauben neben der Bridge wirklich für ne Abdeckung waren?!? Die sehen arg lang aus dafür finde ich... Und außerdem: Ich habe noch nie einen Bass gesehen, bei dem eine solche Abdeckung mit Muttern auf Geweindestäben befestigt wurde!? Sähe mMn auch ziemlich weird aus...
     
  6. -Martin-

    -Martin- Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 09.02.07   #6
    Erst mal danke an alle!
    Naja ich werd den sicher net zum Gitarrenbauer bringen, soweit geht mein Engagement für die Schule dann doch nicht ;)
    Auf die Idee mit der Abdeckung bin ich nach erstellen des Threads auch gekomm, dachte mir aber das die viel zu lang sind.
    Wackeln wär ja auch net so schlimm, sie scheppern dabei ja auch noch!

    Werd mal sehen was ich noch machen kann, das mit dem Hals lass ich mal lieber.
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 10.02.07   #7
    der hals ist doch das kernproblem ... :rolleyes:. evt. pickguard ´runter - dann kommst du mit dem passenden (!) schlüssel besser ´ran & kannst ggf. gleich sehen, warum es bei den pu´s scheppert. dann siehe homer. wenn du es dir nicht zutraust, natürlich finger davon lassen (obwohl ... so ist das ding nicht zu spielen, und wenn du keine gewalt anwendest - muss alles recht leicht drehen, kann es auch nicht schlimmer werden ;) )
     
  8. new-kid-jan

    new-kid-jan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.07   #8
    hallo
    das pickguard sieht ja aus wie ein schwizer kaese. was war denn da schon alles montiert? (ok, das wirst du jetzt wohl kaum wissen)
    ich bin mir grade nicht so ganz sicher, ob es hier um eine reanimation oder um eine exhumierung geht :D
    bei letzterem braeuchtest du wohl noch nen nekromanten :D
     
  9. Khayman

    Khayman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.02.07   #9
    die beiden Gewindestifte waren mit Sicherheit für die Abdeckung....
    Ich hatte mal einen Bass zum basteln hier,ist schon etliche Jährchen her...Firma Arbiter , die Brücke (wenn man sie denn so nennen kann), der Hals und die beiden Gewindestäbe waren exakt wie bei diesem Bass. Ich vermute, dass der Bass auch von der Firma ist. Das schönste an meinem Bass war der riesige "Aschenbecher" der mit 2 Rändelmuttern auf den Gewindebolzen verschraubt war.
    Das Pickguard war aus irgend einem billigen Presspappenzeugs, mit ner Plastiklage oben drauf, der Body war im übrigen Sperrholz (sollte jamand auf die Idee kommen das Teil abzuschleifen)...
    Ich glaube ich finde sogar noch paar Bilder (habe den Bass damals in Einzelteilen verkloppt)
    Für meine Begriffe war der Bass das renovieren nicht wert...;)...
     

    Anhänge:

  10. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 10.02.07   #10
    Würde ja auch sagen, dass genau das das Kernproblem ist. Ich meinte auch nicht, dass du's nicht machen sollst, sondern deinem Lehrer vorher bescheid sagst, dass die Wahrscheinlichkeit besteht, dass das Teil nachher völlig unbrauchbar ist (wäre ja auch keine Veränderung zu jetzt) und ggf das mit ihm zusammen machst. Einfach nur, damit er später nicht sagen kann, du hättest ihn kaputt gemacht ohne sein Einverständniss und dann Ersatz von dir fordert.

    Ich habe auch Erfahrung mit Schulinstrumenten. Wir bei uns haben einen alten Musima, der wahrscheinlich ohne viel Aufmerksamkeit viele Jahre in der Ecke lag. Der Abstand Saite-Griffbrett beträgt mehr als 1 cm am 12. Bund!!! Nachdem ich einmal auf ihm spielen musste, hatte ich erstmal paar Tage fürchterliches Brennen im Arm. Wollte ihn erst auch reparieren, aber das Risiko war mir zu hoch und das Ergebnis wäre immer noch ... gewesen. (Unsere Schule hat auch einen alten ATK in perfekten Zustand mit Klarlack und einer Maserung, das glaubt ihr nicht, aber unser Musiklehrer gibt den wirklich nur zu Auftritten raus, weil er Angst hat, die Saiten würden kaputt gehen...)
     
  11. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 10.02.07   #11
    An den 12,- EUR für einens neuen Satz würde mit Sicherheit unser gesamtes Bildungssystem zu Grunde gehen. Wenn ich sowas höre.

    ,,M.E. ist der Bass kaputt, eine Reparatur kommt teurer als ein neuer => Im nächsten Schuletat sind 200,- Oecken für 'nen Ibanez SG 190 (oder wie die Dinger heißen) einzuplanen oder alternativ 12,- EUR für einen Satz reserversaiten. :D
    '' <= Vergesst das, hab was durcheinander geworfen, Lesekompetenz und so... :o

    Gruesse, Pablo
     
  12. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 10.02.07   #12
    wow, so'n scheiss hab ich schon lange nicht gehört :screwy: :screwy: :screwy:
    so viel dummheit muss belohnt werden. gib mir seine adresse und ich schicke ihm persönlich nen neuen satz saiten.
     
  13. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 10.02.07   #13
    vintage ^^
    hau den bei ebay rein ;)
     
  14. -Martin-

    -Martin- Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 11.02.07   #14
    ja klar , ich verkauf den Bass der Schule einfach mal selber bei Ebay, ganz große Idee! :screwy:
     
  15. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 11.02.07   #15
    ich glaub du hast die funktion meines smileys nicht verstanden.
     
  16. TheA

    TheA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    6.01.08
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Der wilde Süden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 11.02.07   #16
    Und so schlecht ist die Idee garnicht, von dem Erlös könntest du ja der Schule nen neuen kaufen :rolleyes:
     
  17. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 11.02.07   #17
    Naja, wenn er noch n paar Löcher reinschlägt und n paar verrostete Saiten findet, dann kann er ja "richtig vintage" dazuschreiben und seiner Schule n paar Custom Instrumente spendieren.
     
  18. -Martin-

    -Martin- Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 11.02.07   #18
    habs mir schon fast gedacht :D
    sry wenns aggressiv oder so rüber kam
     
  19. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 13.02.07   #19
    Hi Maddin_BP,

    da geht mir ja das Herz auf. Genau solch ein Bass war mein erstes "Instrument". Ich hatte meinen Bass '87 fuer 50,- DM gekauft und er war ziemlich genau in dem selben Zustand. Die Saiten hatten am Griffbrettende eine Hoehe von gut einem Zentimeter. und die Schrauben zum Einstellen der Saitenreiter waren teils abgebrochene Madenschrauben an denen man sich die Hand aufreissen konnte.

    Ich fuerchte da ist wirklich nichts zu machen.

    Aber der Bass hat ja (als offensichtliche Burns-Kopie) optisch seine Reize. Vielleicht kann man ihn ja im Musikzimmer der Schule als Deko an die Wand haengen. Bis auf die fehlende Abdeckung der Bridge, ist er ja anscheinend auch noch im Originalzustand.
     
  20. -Martin-

    -Martin- Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 13.02.07   #20
    Na dann bin ich froh, das es nicht dein letztes Instrument war :D
    glaub ich auch, der Bass ist auch wieder in der Schule

    Das Problem ist nur, dass das der einzige Bass ist, den kann man da ja net einfach so an die Wand naglen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping