Reverb für M3 mit Leslie 122

geldo
geldo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.21
Registriert
11.02.09
Beiträge
105
Kekse
0
Moin,

meine M3 klingt mir übers 122er Leslie zu trocken. Würde da gern etwas Hall haben. Was wäre da eurer Meinung nach die beste Variante. Alles was ich bisher gefunden habe wäre der RV-1D von Trek (teuer), ein gebrauchtes Organ Mate (scheinbar selten und teuer), sowie ein effect-loop von Trek mit dem Nachteil dass man es nur für ein Manual verwenden kann. Gibt es andere Alternativen? (mal abgesehen vom Zumischen von Hall nach Abnahme des Leslies mit Mikrofonen)

Gruß Christian
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Don Leslie
Don Leslie
HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
16.09.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.872
Kekse
2.424
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Hall klingt eigentlich schöner, wenn er gerade, ohne Leslie,herauskommt. Siehe Leslie 122R, 122RV.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
geldo
geldo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.21
Registriert
11.02.09
Beiträge
105
Kekse
0
Hmm... ja das hört man ja des öfteren. Aber das macht die Sache ja noch um einiges komplizierter. Und Ich denke mit nem verwirbeltem Hall hätt ich keine Probleme.
 
geldo
geldo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.21
Registriert
11.02.09
Beiträge
105
Kekse
0
Die alten "Organ Mate" wurden ja als insert-Effekt eingebaut. Ich habe die Einbauanleitung sowie den entsprechenden Teil des M3 Service Manuals mal angehängt. Könnte man
nicht einen generellen insert loop nach der Vorlage bauen?....also den Schaltkreis an der gleichen Stelle aufbrechen?
 

Anhänge

  • organmate.png
    organmate.png
    86,9 KB · Aufrufe: 153
  • servicemanual.png
    servicemanual.png
    289,6 KB · Aufrufe: 152
Don Leslie
Don Leslie
HCA Hammond/Leslie
HCA
Zuletzt hier
16.09.21
Registriert
29.08.05
Beiträge
1.872
Kekse
2.424
Ort
Düsseldorf Aachen Köln
Die alten "Organ Mate" wurden ja als insert-Effekt eingebaut. Ich habe die Einbauanleitung sowie den entsprechenden Teil des M3 Service Manuals mal angehängt. Könnte man
nicht einen generellen insert loop nach der Vorlage bauen?....also den Schaltkreis an der gleichen Stelle aufbrechen?

Ja, so wird das üblicherweise gemacht, wenn man einen Organmate einbaut. Beim Trek RV1-D wird ein Röhrensockeladapter mitgeliefert, der praktisch dasselbe macht wie die Einspeisung der Fx-Loop.

Eines von beiden brauchst Du, es sei denn, Du speist eine Delay box ein.(so‘n Fußtreter)
 
geldo
geldo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.21
Registriert
11.02.09
Beiträge
105
Kekse
0
...ich würde halt gern eine Box einbauen (mit "send" und "return" Klinkenbuchsen). Diese würde ich dann genau so anschliessen wie den organ mate. Wenn nichts angeschlossen wird sollte das Signal einfach durchgeschleift werden (bypass). Ansonsten würde ich da ein digitales reverb-Effektgerät anschliessen.
Ist das Signal denn von der Pegelstärke passend bzw. kompatibel mit modernen Effektgeräten (Stichwort "line level")?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben