Reverb für Orgel Clone und Neo Ventilator

von taxman, 11.11.16.

Sponsored by
Casio
  1. taxman

    taxman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    570
    Erstellt: 11.11.16   #1
    Hallo zusammen,
    habe die Frage mal hier reingestellt. Ich spiele meine Orgelsachen von meinem Nord Stage2 aus dem Ausgang 3 in den Ventilator und von da in den Verstärker...
    Leider sind die nur die Ausgägne 1 & 2 mit Reverb und Hall ausgestattet, die Nummer 3 & 4 geht trocken raus. Ich würde gerne da einfach mal ein bisschen Effekt (sprich Reverb, Hall) zwischen Nord und den Venti bringen und dachte da an ein Effektpedal aus dem Gitarrenbereich. Hat da einer Erfahrungen oder lebt das wer gerade aus? :D

    Würde mich über Tipps und Vorschläge freuen. (Effektgeräte im Rackformat möchte ich nicht nutzen... klingt unvernünftig, ist aber so ;))

    Lieben Gruß

    Reiner
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 11.11.16   #2
    Auf dem Gebrauchtmarkt sind aktuell die Alesis Nanoverbs sehr günstig zu haben...
    Mein Tipp!


    :hat:
     
  3. taxman

    taxman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    570
    Erstellt: 11.11.16   #3
    ..da wäre ich ja wieder beim Rack, wenn auch nur ein 9,5er...
    Kann ich denn generell einen Gitarreneffekt nehmen, oder bekomme ich Stress wegen Frequenzgängen oder dem Gain?
     
  4. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 11.11.16   #4

    Nicht einmal dies.... 1/3 bloss, also fast Desktop... ;)

    Vielleicht sagt dir der "Ineko" aus gleichem Hause ja etwas mehr zu.


    Generell bekommst du keinen Stress - üblicherweise musst du den Ausgangspegel am Instrument etwas reduzieren und du solltest je nach Wunsch darauf achten, ob du auch Stereosignale anschliessen kannst.



    :hat:
     
  5. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    4.749
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.143
    Kekse:
    30.329
    Erstellt: 11.11.16   #5
    Ein toll klingendes und vielseitiges Reverbpedal ist dies hier:

    [​IMG]


    Aber das mMn am besten klingende Reverbpedal ist dieses hier, das Neunaber Immerse: https://neunaber.net/products/immerse - zieh Dir mal die diversen YouTube-Videos dazu rein, aber mit einer guten Abhöre. "Da legst' Di nieda!", wie man in Bayern dazu sagen würde.

    Gruß
    Jo
     
  6. taxman

    taxman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    570
    Erstellt: 12.11.16   #6
    :D die Neunaber haeb ich auch schon gesehen (das immerse oder halt das wet mit der Möglichkeit die anderen da reinzuladen...) aber da ist ja schon Boutique... da hab ich auch schon Beispiele gehört, war mir aber nicht sicher, ob das mit den Tasten zusammenn funzt (wie gesagt Frequenzbereich oder sonstige technische Besonderheiten).
    Wenn ich den Ausgangspegel zu weit reduzieren müsste, hab ich ja schon Probleme im Mix (ich kämpfe da gegen typischen Gitarero und tiefe Kessel :o)

    Muss ich wohl mal bestellen und vor Ort testen. Gebraucht ist dann doof, wenn es nicht klappt.

    Lieben Dank für die Infos.

    Gruß
    Reiner
     
  7. oberheim

    oberheim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.09
    Zuletzt hier:
    9.12.18
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Buldern (zwischen MS und RE)
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    263
    Erstellt: 28.11.16   #7
    bist Du schon weiter gekommen... ich suche immer noch ein passendes Delay/REverb Teil für meinen Prophet 08...
     
  8. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    1.466
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    14.033
    Erstellt: 19.12.16   #8
    Guck mal bei Electro Harmonix. Die haben viel Zeug, dass universell und nicht alltäglich ist.
     
  9. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.18
    Beiträge:
    4.455
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.153
    Kekse:
    18.725
    Erstellt: 08.01.17   #9
    In Sachen Reverb vielleicht nicht, aber bei Modulationseffekten ist EHX bei Keyboardern nicht ganz unpopulär. Vor allem der Small Stone als Phaser auf Stringmachines ist ein Klassiker – hab selbst zwei davon. Außerdem bauen die inzwischen einen ziemlich genialen Vocoder.


    Martman
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    9.061
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.287
    Kekse:
    75.757
    Erstellt: 08.01.17   #10
    Am Rhodes habe ich (in dieser Reihenfolge):

    Ibanez TS7 (Tubescreamer)
    Ibanez CF7 (Chorus/Flanger)
    EHX Smallstone Nano (Phaser)
    George Dennis Pingpong Tremolo (Stereo)
    Digitech Digidelay
    Digitech Jamman Solo XT

    Viele Grüße,
    McCoy
     
  11. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    9.158
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.285
    Kekse:
    12.467
    Erstellt: 23.01.17   #11
    Wieso denn zwischen den Nord und den Venti? Der Hall sollte doch eher nach den Amp, oder?
     
  12. taxman

    taxman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    570
    Erstellt: 24.01.17   #12
    .. da scheiden sich die Geister, da gibt es diverse Meinungen im Vintage / Orgelbereich. Ich wollte das mal so probieren.. hab das aber derzeit aus Zeit und Geldgründen verschoben.
     
  13. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    9.158
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.285
    Kekse:
    12.467
    Erstellt: 24.01.17   #13
    Echt? Das hab ich noch nie gehört, bin aber kein Hammond Experte. :)
     
  14. taxman

    taxman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    570
  15. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    9.158
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.285
    Kekse:
    12.467
    Erstellt: 24.01.17   #15
    Ich denke, mit der Meinung ist er schon eher in der Minderheit, aber jeder wie er will. ;)
     
  16. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.12.18
    Beiträge:
    11.928
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.826
    Kekse:
    28.107
    Erstellt: 08.02.17   #16
    Es gibt eigentlich zwei Ansätze für Hall an der Orgel, die beide ihre Berechtigung haben:
    NACH dem Leslie, um dem simulierten Leslie ein bisschen Raum zu verpassen - um es besser in den Mix einzufügen, oder einen größeren Raum zu simulieren, in dem ein echtes Leslie stehen würde.
    VOR dem Leslie, um dem Orgelsignal selbst etwas Hall zu geben, bevor das Leslie das seine tut. Es gab ja durchaus Leslies mit (Feder-)Hall, wo naturgemäß der Hall im Signalweg vor dem Rotationseffekt kommt.

    Die Zielsetzungen sind unterschiedlich, und auch die typischerweise eingesetzen Effekte / Hallarten:
    NACH dem Leslie ist meist ein natürlich klingender Hall gefragt, also eher kleine Räume / ER oder ein sehr dezenter, aber langer Hall - beides aber eher gute Digitalreverbs (offener, transparenter Sound).
    VOR dem Leslie ist es ein reiner Effektsound, und man würde wohl eher zu einem Spring- oder Platereverb greifen, also ziemlich dichtem Hall...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. taxman

    taxman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    570
    Erstellt: 19.02.17   #17
    Ich teste das mal Dienstag mit einem Polara von Digitech :) werde dann berichten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. taxman

    taxman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    570
    Erstellt: 22.02.17   #18
    Hab gerade mal auf der Probe den Digitech zwischen Submix und Di-Box gehängt - das heißt das Gesamatsignal geht durch den Effekt. Ist bei Reverb finde ich auch besser, wenn die Keys einheitlich mit Effekt belegt sind. Habe mal Room und Hall ausprobiert, recht dezent. Angeschlossen waren Stage2 und NordPiano3. Da natürlich den Globaleffekt komplett raus genommen. Ich fand das Ergebnis für mich Klasse, werde das Digitech behalten. So ein kleines bisschen Effektanteil setzt die Orgel schön in den Raum, wesentlich besser als trocken. Die Möglichkeit, den Effekt vor den Ventilator zu setzen, habe ich noch nicht probiert - mussten heut ein bisschen was schaffen :D

    Was wirklich Klasse ist, das Schalten des Effekts hört man wirklich nicht, kein Klacken oder dergleichen. Aber auch hier ist weniger mehr... für Aufnahmen würde ich den Polara rausnehmen und die Globaleffekte über die DAW machen.

    Gruß und gute Nacht

    Reiner
     
Die Seite wird geladen...

mapping