Review Marble Clubreverb /Handmade Amp

  • Ersteller Blackbeer
  • Erstellt am

B
Blackbeer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.21
Registriert
06.09.06
Beiträge
140
Kekse
634
Moin,

lese schon länger mit und möchte mich dann mal für die tollen Infos mit meinem ersten Beitrag revanchieren.

Daher mal eine kleine Review meines kleinen Traumamps:

MarbleAmps werden von einer kleinen Firma in Holland in Holland (MARBLE amps by FnS-TubeTechnologies, leider ist die Website nicht aktuell) in Handarbeit gefertigt. alles PTP-verdrahtet, selbst die AÜs und Netzteile werden dort selbst gewickelt.

Beim Marble Clubreverb handelt es sich um keinen direkten Nachbau eines Klassikers sondern vielmehr um eine Mischung aus Tweed-, Brown- und BlackfaceAmp mit EL84!!! für die Endstufe.

Es ist ein klassischer Einkanaler mit 2 ECC83, 1 ECC81 und 4 EL84 mit röhrenbetriebenen Accutrionic-Reverb. Bedienelemente: Volumen, Treble, Middle, Bass, Reverb, Brightswitch und einem Umschalter 20/40Watt, der 2 Endstufenröhren deaktiviert und einen 2ten Lautsprecherausgang an der Unterseite des Chassis.

Untergebracht ist das Ganze in einem BirkenSperrholzgehäuse, das mit lackiertem Tweed überzogen ist. Das Baffleboard ist in Oxfordbraun bezogen. Für den nötigen Schalldruck sorgt ein Celestion G12H30. Das Baffleboard ist an 4 Schrauben befestigt, so daß die Lautsprecherwand mitschwingen kann. Die Bedienelemente sind wie bei den klassischen TweedAmps oben angebracht. Der lederne Tragegriff ist groß und sehr solide.

Aufgeschraubt sieht man eine sehr saubere Lötarbeit, aufgeräumte fliegende Verdrahtung und nur Bauteile vom Feinsten (SilverMica, OrangeDrops usw.). Hier war ein Fachmann mit viel Liebe am Werk. :great:

Ok, dann mal an die Praxis.
Einschalten, nach angemessener Wartezeit Standby umlegen, Volumen bis Anschlag aufgerissen und ... ist der Amp überhaupt an??? Nur aus sehr geringer Entfernung hört man ein sehr sehr leises Rauschen. Super!

Dann mal meine Ibanez AS 120 Halbakustik (ES335-Style) geschnappt, Volumen auf 11 Uhr, Klangregelung alles auf Mittelstellung und dezenten Reverb rein. Hier ist der Amp gerade so an der Schwelle zwischen Clean und ganz leichten Verzerrungen und höllisch laut. Je nach Anschlagstärke klingt der Amp leicht schmutzig oder absolut clean mit warmen Jazz- /Bluessounds. Volumen auf 15 Uhr ... die Bluessonne geht auf. Wunderbarer warmer Chrunch, angenehme Kompression, die aber sehr sensibel auf die Spielweise reagiert und je nach Volumenstellung an der Gitarre und Spielweise sind auch sehr leicht angezerrte oder Cleansounds möglich. Nix klingt harsch aber auch nix verwaschen oder diffus. Eine gewisse Agressivität im Sound ist dank der EL84 aber vorhanden. Einfach ein toller angenehmer Sound. Effektgeräte? Wozu?

Andererseits sicher kein AnfängerAmp. Jede Nuance in der Spielweise wird durch den Amp erfasst und wiedergegeben, auch die Unsauberkeiten. Dieser Amp ist kein Schönfärber und nix für Pfuscher! Aber wer den Sound in den Fingern hat, für den ist es toll. Ich mußte mich auch dran gewöhnen ... :D

Mit meiner 69er Strat angespielt ein ähnliches Erlebnis, nur eben mit dem typischen Stratsound, wobei das Volumen des Amps nur eben ein wenig weiter aufgedreht werden muß, um ähnliche Zerrgrade wie mit der AS120 zu erreichen. Dieser Amp gibt die Charakteristiken der unterschiedlichen Gitarren und Pickups sehr schön wieder.

Zu Hause spiele ich den Amp mit einem Weber Minimass als Power-Attenuator. Klappt prima, bei "gehobener Zimmerlautstärke" :D habe ich nur einen geringen Höhenverlust, den man mit dem Treble-Regler kompensieren kann festellen können. Gelegentlich nutze ich einen MEK TD-1 (TS-9-Clone) als Booster um den Amp etwas zu kitzeln. SRV läßt dann grüßen. Auch auf andere Trampelkisten reagiert der Amp sehr schön, aber wozu das bei so einem Amp?

Für mich der Amp fürs Leben ... :)

Gekauft habe ich den Amp bei Tommys MusicShop in Vierssen für 1500 €. Toller Laden, tolle Beratung und viel Zeit zum Testen ...

So, ich hoffe, ihr habt ein wenig Spaß an der Review.

Keep on rockin

Andreas
 
Eigenschaft
 
JPage
JPage
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
06.05.06
Beiträge
1.777
Kekse
26.234
Ort
Hannover
Erstmal willkommen im Board (auch, wenn du schon länger mitliest...)!

Schickes Review, was mal wieder eine mehr oder weniger unbekannte Verstärkerfirma mit scheinbar guter Qualität und angemessenen Preisen in den Vordergrund rückt. Vielleicht ein Denkanstoß für den nächsten Verstärkerkauf? Wer weiß... ;)

MfG
Pagey
 
B
Blackbeer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.21
Registriert
06.09.06
Beiträge
140
Kekse
634
Hallo JPage,

danke für die nette Begrüßung.

Marble ist in der BlueserSzene nicht ganz unbekannt. Die MarbleMax-Amps gelten als so ziemlich die besten Harp-Amps.

Keep on rockin

Andreas
 
wchuck
wchuck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.08
Registriert
25.06.06
Beiträge
494
Kekse
145
:great: sehr schön

hast alles wichtige gesagt, könntest du vllt noch fotos/soundsamples posten?


mal wieder ein review, wo man etwas neues kennenlernt!
 
B
Blackbeer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.21
Registriert
06.09.06
Beiträge
140
Kekse
634
Moin und Danke für das Lob,

:great: sehr schön

hast alles wichtige gesagt, könntest du vllt noch fotos/soundsamples posten?


mal wieder ein review, wo man etwas neues kennenlernt![/quote]

Fotos und soundsamples werde ich demnächst mal ergänzen, wobei es Fotos auch auf der Herstellerhomepage (s. mein erster Beitrag) gibt.

Blues aint nothing but the blues ...
Andreas
 
JPage
JPage
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
06.05.06
Beiträge
1.777
Kekse
26.234
Ort
Hannover
Hallo JPage,

danke für die nette Begrüßung.

Büdde, kein Problem... ;)

Marble ist in der BlueserSzene nicht ganz unbekannt. Die MarbleMax-Amps gelten als so ziemlich die besten Harp-Amps.

Ein(e) Harp ist doch ne Mundharmonika, oder? Und dafür ein extra Röhrenamp?

Blues aint nothing but the blues ...

Sowas gehört in die Signatur! Los! :D;)

MfG
Pagey
 
wchuck
wchuck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.08
Registriert
25.06.06
Beiträge
494
Kekse
145
Fotos und soundsamples werde ich demnächst mal ergänzen, wobei es Fotos auch auf der Herstellerhomepage (s. mein erster Beitrag) gibt.

ah! stimmt

sind zwar nicht groß aber so komplex ist ja der amp nicht, da reichen die ja :D


aber soundsamples wären echt cool
 
B
Blackbeer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.21
Registriert
06.09.06
Beiträge
140
Kekse
634
Ein(e) Harp ist doch ne Mundharmonika, oder? Und dafür ein extra Röhrenamp?

Jau, eine Harp ist eine Mundharmonika. Und wenn Du eine richtige Bluesharp spielen willst, dann machst Du das am besten über einen kleinen Röhrenamp. Hat in etwa die selbe Funktion wie ein Amp für die E-Klampfe ... :D Hör Dir mal die ollen Blueser an, Harp in einen leicht angezerrten Röhrenamp, dann weißt Du was ich meine.

Sowas gehört in die Signatur! Los! :D;)

Jau, mach das :great:

Gruß
Andreas
 
JPage
JPage
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.22
Registriert
06.05.06
Beiträge
1.777
Kekse
26.234
Ort
Hannover
N
nite-spot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.22
Registriert
26.02.07
Beiträge
622
Kekse
3.689
Ort
Bremen
hallo blackbeer,

als ich mich vor ca. 2 jahren entschlossen hatte, alles was weniger taugt zu verkaufen und nur noch handverlötete amps mit guten bauteilen von leuten, die wissen wie, zu kaufen, da war marble bei mir in der ganz engen auswahl.

ich hatte das glück arie kurz kennenzulernen, als er mit seiner bluesband im bremer meisenfrei spielte. ich hatte den eindruck, da meint jemand ernst mit seiner philosophie vom verstärkerbau, und klanglich waren sowohl harp als auch gitarre über div. amps sehr gut.

nun kam`s anders: ein blackface reissue wird neu verdrahtet, ein 69er superreverb war schon da, ein 69er twin kam dazu ebenso wie ein ceriatone 18 w plexi clone und ein callaham el 34 ("plexi meets vox") - beides unglaublich gute verstärker.
eigentlich zeit eine review zu schreiben, weil man diese amps hier nicht so ohne weiteres
anspielen oder kaufen kann.

bei dieser ausgangslage war dann schluß mit geld ausgeben, sodaß marble amps vorerst ein unerfüllter wunschtraum bleiben. als blues, jazz und rockgitarrist brauch ich allerdings auch nicht wirklich mehr.
diese amps sind sicher auch nicht das wahre für einen deathmetallgitarristen, aber ich würde JEDEM gitarristen wünschen, zu erfahren wie lebendig und "atmend" solche amps bei aller unterschiedlichkeit klingen.

gruß hanno
 
screamer04
screamer04
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.09.20
Registriert
19.03.06
Beiträge
2.966
Kekse
2.826
Ort
München
Schöner Review!
Herzlichen Glückwunsch - Marble baut wirklich absolut geniale Amps.
Ein guter Freund von mir hat bei Ebay ein 100W Marble-Topteil für 1200€ geschossen und der Amp liefert bei entsprechender Lautstärke wirklich einen der geilsten Blues/Bluesrock-Sounds die ich jemals gehört habe.
Marble steht auf meiner GAS-liste wirklich weit oben :rolleyes:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben