Review: PEAVEY 6505+

von jazzz, 17.05.05.

  1. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 17.05.05   #1
    TESTBERICHT PEAVEY 6505+ TOPTEIL

    [​IMG]

    Ich bin seit Freitag (13.5.) stolzer Besitzer eines PEAVEY 6505+ Topteils,
    dem direkten Nachfolger des 5150 MkII.
    Freu mich noch immer wie ein kleiner Junge und habe dafür meinen Mesa
    Dual Recitifier eingetauscht - die bis jetzt beste Kaufentscheidung meines
    noch jungen Lebens:great: , dazu aber später mehr.

    Ich habe mir also den PEAVEY 6505+ am Freitag vom Händler geholt und
    ihn sogleich zu einem Gig verdonnert:D

    Also, Top auf meine Box wuchten (PEAVEY Triple X gerade) und einstellen.
    Und was soll ich euch sagen? Einfach der Wahnsinn! Brauchte ich beim Mesa/Boogie Dual Rectifier ca. einen Tag, sehr viel Ruhe und einen Stift, um mir die hart erarbeiteten Einstellungen aufzuschreiben, und einen halbwegs akzeptablen Sound zu bekommen (Achtung:subjektiv!), benötigte ich beim 6505+ gerade mal 10 Minuten!
    Für mein Einsatzgebiet (Metal) ist dies einfach der ideale Amp und er klingt und klingt und klingt.
    Für mich klingt er wie eine Mischung aus Marshall und Boogie, und ist somit mein Ideal! Nie wieder möchte ich ihn missen!


    Nun aber zur technischen Abteilung:

    Maße & Gewicht:
    Der Amp ist wirklich verdammt schwer und er hat ziemlich unkonventionelle Maße. Er ist gut 7 cm tiefer als ein Rectifier oder JCM900 und liegt mit der Höhe ca. 5 cm unter den beiden genannten Amps! Seine Breite liegt genau zwischen Marshall-Top und Mesa Short-Top (Recitfier).
    Das Gewicht würde ich auf ca. 24 kg schätzen, da er ungefähr soviel wiegt, wie es mein Rectifier mit(!) Flightcase tat!


    Bedienfeld vorne (von links nach rechts):
    Input |Rhythm (1.Kanal): Pre (Gain), Low, Mid, High, Post (Volume), 1x Brightswitch, 1x Crunchswitch | Lead (2.Kanal): Pre (Gain), Low, Mid, High, Post (Volume) | Rhythm: Resonance, Presence | Lead: Resonance, Presence | Standby-Schalter | Power-Schalter

    Der Rhythmchannel kann auf zwei Arten betrieben werden, nämlich als totaler Cleanchannel oder (hier kommt der Switch ins Spiel), als Crunchchannel welcher schon deutlich zeigt in welche Richtung die Zerre des Amps geht --> Heavy Metal! Die Umschaltung von Clean auf Crunch ist auch fußschaltbar, somit hat man beim 6505+ eigentlich 3 Kanäle die zur Verfügung stehen - wirklich klasse!

    Der Leadchannel ist einfach nur Hammer! Derzeit bin ich am Lautstärkeregler noch nicht über Stufe 3 hinaus, aber im Regelbereich zwischen Stufe 2 und 3 tut sich schon einiges! Wirklich mächtig das Ganze!

    Resonance und Presence, die beiden Regler, die pro Kanal einmal zur Verfügung stehen, haben auch einen wirklich gewaltigen Einfluss auf den Sound!
    Der Presence-Regler macht das, was er eigentlich immer macht, das heißt er gibt dem Sound mehr Schärfe, mehr Biss.
    Der Resonance-Regler aber, gibt dem Ganzen noch einen triefenden Batzen Lowend mit und lässt einem schön die Hosenbeine flattern - Fett!


    Bedienfeld hinten (von links nach rechts):
    Sicherung | Netzanschluss | Volt-Wahlschalter (220-230 / 240) |Bias-Testpunkte(!!) | Effekt Send | Effekt Return | Preamp out | Footswitch-Anschluss | 2x Lautsprecheranschluss | Ohm-Wahlschalter (16-8-4)

    Die Effektloop ist wie auch die beiden Kanäle und der Crunchmode über den Fußschalter zu bedienen.


    Wichtige Daten:
    - 120 Watt (RMS) an 16, 8, oder 4 Ohm (schaltbar)
    - Sechs(!) 12AX7 Vorstufenröhren und vier 6L6GC Endstufenröhren
    - Kanalwechsel (Rhythm/Lead), Crunchmode und Effektloop fußschaltbar
    - 3-Band EQ, Resonance und Presence Regler für jeden Kanal extra
    - Preamp Output
    - Footswitch mit ca. 5m Kabel wird mitgeliefert!

    Weitere Links:
    http://www.peavey.com
    Manual
     
  2. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.799
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 17.05.05   #2
    Erst mal Lob an dein Review ,wie wäre es mit Soundsamples?

    Und jetzt zu dem Volt-Wahlschalter:
    Wie funktioniert das Ding genau? Ich habe an meinem Triple XXX auch so ein Ding und in meinem Manual steht, man könnte damit evtl. Netzbrummen eliminieren. Ich hab mich aber noch nicht getraut das Ding zu bewegen. :o
     
  3. Lum

    Lum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    1.055
    Kekse:
    17.788
    Erstellt: 17.05.05   #3
    Sieht schonmal ganz nett aus, wäre auch auf ein paar Soundsamples gespannt.
     
  4. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 18.05.05   #4
    Hallo,

    danke für das Lob:)

    Für was genau dieser "Volt"-Schalter sein soll, weiß ich auch noch nicht. Hab
    mir zwar gestern das Manual durchgelesen, aber ganz bin ich da auch noch
    nicht dahinter gekommen!?
    Für mich hat es den Anschein, als würde im Manual ein ganz normaler Groundlift
    Schalter beschrieben (also ein "Erdungsschalter", wie er in vielen Bassamps vorkommt),
    aber verbaut ist was anderes - werde mich da nocheinmal schlau machen.

    Soundsamples werden mit Sicherheit noch etwas dauern, aber ich werde welche machen - versprochen:great:



    greetz
    jazzz
     
  5. Moschtbauer

    Moschtbauer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 18.05.05   #5
    als ich meinen triple xxxx zum ersten mal angeschaltet habe, kam gar kein ton raus, der schalter war auf 230-240v. nachdem ich ihn auf 220v gestellt habe lief alles normal.
     
  6. Big-Show

    Big-Show Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.02.06
    Beiträge:
    789
    Ort:
    Caff in der Nähe von Regensburg ( BAYERN )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    657
    Erstellt: 18.05.05   #6
    auch von mir ein dickes lob. soche reviews ( oder wie man es schreibt ) helfen einen wirklich weiter, vorallem man bekommt den kaufreiz :D
     
  7. A.P.

    A.P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Ösiland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    205
    Erstellt: 18.05.05   #7
    sorry, aber ich finde dass die review nicht aureichend genau formuliert ist!
    da könnt ich mich auch auf der peavy homepage, bzw im prospekt schlau machen...

    ich weiß deine arbeit durchaus zu schätzen, aber es feheln einfach genaue betrachtungen (betrieb bei hoher lautstärke, --> allgemeine beschreibung von verschiedenen situationen,...)

    aber nichtsdestotrotz danke für das review!
     
  8. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 18.05.05   #8
    Also ich fine das review hilfreich da ich mir z.B nicht sicher war wie man ihn klanglich einzuordnen hat(Viele Bands haben ja immer tausende von effekten). Aber was mich interessieren täte wäre wie der Clean Kanal genau klingt(ja ich spiele auch mal jazz). Den das ist bei mir ein absolutes Kauf-argument!!
    Trotzdem Super!!! P.S: *auch sounds hören will*
     
  9. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 18.05.05   #9
    Hallo!

    @A.P.: Also, der Betrieb bei hoher Lautstärke ist mit Sicherheit schon ab der
    Volumestufe 3 gegeben (zumindest bei uns im Proberaum ist es dann nicht mehr auszuhalten).

    Welche verschiedenen Situationene du jetzt meinst, weiß ich nicht aber ich hab das Teil ja auch erst seit Freitag und erst 2 Gigs damit gespielt.


    @gabber-gandalf: wenn du da auch mal Jazz, also richtigen Jazz, drüber spielen willst und es dann auch noch gut klingen soll - lass die Finger davon, für das ist er nicht zu gebrauchen.
    Willst du richtig wegbraten und aber ab und an mal Cleanparts reinbringen, die auch clean klingen sollen, aber wo der Sound nicht unbedingt der herausragendste sein muss (kleines Cleanintermezzo), dann kauf ihn, du wirst es nicht bereuen. :D


    ..und weil mich einer gefragt hat: Es ist mit Sicherheit kein Problem mit 7 saitigen Gitarren darüber zu spielen (ist es ja eigentlich heute bei fast keinem HiGain Amp mehr, oder?).
     
  10. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 18.05.05   #10
    Ne also ich bin jetzt nicht so ein Jazz freak, mein Stil ist eher zwischen In Flames, Children of Bodom und co. anzuordnen. Aber ich spile halt gernen mall clean dann strat und halspiuckup. Aber ich denke ein chorus oder leichter flanger und dann reicht das.
     
  11. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 18.05.05   #11
    Also, für das sollte es auf jeden Fall reichen - so schlecht ist der Cleansound dann ja auch nicht:)
    Aber für richtigen Jazz wärs halt der falsche Verstärker:D


    greetz
    jazzz
     
  12. Logan

    Logan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.03
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Villach / Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 18.05.05   #12
    Hmm... was ist eigentlich der unterschied zwischen dem 6505 und dem 6505+
    Dre is ja so im Fireball Preissegment, ist der auch vom Sound her vergleichbar, oder härter, bzw eher mehr crunchig?
     
  13. beuschl

    beuschl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    16.05.14
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 18.05.05   #13
    denk mal das wird so sein wie bei Peavy 5150 und 5150 Mk II

    der mkII beseitzt 2 getrennte kanäle. also einen für clean und einen für verzerrt während der 5150 nur einen wirklichen kanal besitzt (man kann natürlich trotzdem clean und verzerrt spielen)
     
  14. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 18.05.05   #14
    sollte man erwähnen dass es kein nachfolger ist sondern der 5150 II nur enie namens und designänderung bekommen hat? ich denke schon!

    mfg - hurdy
     
  15. HellToPay

    HellToPay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.04
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    593
    Erstellt: 18.05.05   #15
    Willkommen in der Mein-Amp-Bläst-Alles-Weg-Familie! Leider muss ich dir aber wiedersprechen, wenn du vom Cleansound sprichst. Der ist beim 5150 (Sorry, bin noch Oldschool) das Beschissenste was ich jemals bei einem Amp gehört habe. Aber wer will schon clean spielen?
     
  16. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 18.05.05   #16
    bla bla bla... ich kanns nicht öfters erwähnen, mit ner richtigen gitarre kriegt man mit dem 5150 auch gute cleansounds hin, es kommt auch auf schaltung, humbucker etc an. wer mit nem emg81 und nem 5150 rumheult dass er kein gescheiten cleansound aus dem amp entlocken kann hat für mich eh nen dachschaden (sorry).

    mfg - hurdy
     
  17. HellToPay

    HellToPay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.04
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    593
    Erstellt: 18.05.05   #17
    Ich heul doch gar nicht! Klar, mit ein paar Effekten und guten PU´s kann man noch viel rausholen. Trozdem ist der Cleansound objektiv gesehen Müll und definitiv ein großes Manko das man bei einem objektiven Test nennen muss!
    Von dem abgesehen finde ich den EMG 81 gar nicht so ungeeignet für Cleansounds. Ab und an reitet mich der Teufel und ich spiele auf meim Übungsamp Surfsachen. Da klingt der EMG um Welten besser als der Gibson PU!
     
  18. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 18.05.05   #18
    Ah endlich einer der genau so EMG´s mag wie ich!!! Also ich werde den 6505 auf jeden Fall mal antesten. Aber es is doch war das der amp über ne billig box nicht so doll klingt oder? Also ich hab halt bis jetzt nur die Behringer box und bin mit der klanglich auch voll zufrieden aber ich weiß ja nicht.
     
  19. Rossi

    Rossi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Schnöseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    135
    Erstellt: 18.05.05   #19
    na ja, den umwerfensten Cleansounds ham Emg´s nun wahrlich nicht;
    allerdings hat der 5150 dafür noch wahrlicher einen absolut, aber richtig
    miesen Cleankanal - nicht so, dass man mit externem EQ nix gegen machen könnt - aber schön is anders & vor allem subjektiv...
     
  20. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 19.05.05   #20
    Grüzinger!


    @HellToPay:
    Der beschissenste Cleansound? Also entweder hast du noch nie einen Dual Rectifier im Cleanchannel gehört (richtig clean gibt's da ja gar nicht:D ), oder
    du hast den Clean einfach noch nicht ausprobiert.:rolleyes:
    Aber wie du schon sagtest: Wer will schon clean spielen:screwy: :D :D
    Klar, einen Fender-clean oder auch sowas wie einen JC120-clean wirst damit
    nicht hinkriegen, aber mit meiner Klampfe (EMG 60 in Neckposition, EMG 81 in
    Bridgeposition) und Pickupschalter in Neckposition klingt er schon mal nicht so schlecht:)

    Ahja, und zum Glück ist die 6505er Linie nur die umbenannte
    5150
    er Linie - zum Glück, denn für mich sind die unschlagbar!

    Wäre ich damals nicht von diversen Anzeigenschaltungen und Idoldenken geblendet gewesen, hätte ich mir sicherlich einen 5150 anstatt des Dual Rectifiers geholt.
    Wobei ich aber sagen muss, dass der Rectifier sicherlich nicht schlecht ist - keineswegs, aber er ist für meinen Musikstil einfach nicht wirklich geeignet. Damals war ich aber eh noch auf dem Metallica-Trip und hab mir auch die ESP Explorer Klampfe geholt:screwy:
    Mittlerweile habe ich die Klampfe verkauft und mir 2 RAN Flying Vs dafür geholt, und auch meinen Dual Rectifier gegen einen 6505+ und einer Triple X Box (gerade) eingetauscht - ich könnte nicht glücklicher sein!!


    Danke für die Aufmerksamkeit:D



    greetz
    jazzz
     
Die Seite wird geladen...

mapping