|Richtige Aufstellung im PROBERAUM|

von V0d00, 11.01.06.

  1. V0d00

    V0d00 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.06   #1
    Hallo!

    Wollte mal fragen ob mir vielleicht ein paar erfahrene Musiker ein paar Tipps geben könnten wie wir uns am besten in unseren Proberaum aufstellen sollten. Wir haben schon einiges versucht, sind aber immer noch nicht zufrieden...

    Wir haben:
    1 Sänger (2 PA Boxen und 1 Monitor)
    2 Gitarristen (1 Stack 120W und 1 Combo 50W)
    1 Bassist (1 FullStack 350W)
    1 Drummer (kommt aufs Podest is e klar)

    Ich habe eine kleine Skizze unseres Proberaums als jpg Bild angehängt. (der ist 4,5m x 4m)

    Vielleicht seht ihrs euch mal an, würde mich sehr über produktive und vor allem nützliche :) Antworten freuen.

    Danke schon mal im Voraus
     

    Anhänge:

    • raum.jpg
      Dateigröße:
      15,9 KB
      Aufrufe:
      283
  2. maddze

    maddze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    189
    Erstellt: 12.01.06   #2
    na im prinzip müsst ihr es doch selbst wissen oder? ;)
    so spontan würd ich sagen sänger etwas vorgerückt vorm rest, dahinter dann gitarristen und bassist verteilt, aber so das keine verdeckt ist ;)
    z.b so:

    _______Bass

    _______Git1

    Drums_____Voc

    _______Git2

    und dahinter bzw. seitlich immer das equipment ...
     
  3. V0d00

    V0d00 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.05
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #3
    Danke für den Beitrag aber das hilft mir eigentlich wenig weiter. Diese Aufstellung ist mehr für die Bühne (natürlich auch fürn Proberaum aber mehr Bühne hald^^)
    Wir bevorzugen mehr die Variante im Kreis. Um was es mir bei dem thread geht sind tipps für die richtige anordnung der amps um einen optimalen Sound herauszuholen. Am besten wäre es wenn ihr euch die Skizze im Anhang saugt und dann eure Vorschläge reinkritzelt... :)

    Greets
     
  4. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 19.01.06   #4
    Hallo, also richtig helfen kann ich da eher weniger, will dagegen noch ein weiteres Problem in den (Proben)raum stellen. Wir haben immer Sorgen mit der Lautstärke im Raum. Nicht dass wir andere stören, sondern ich meine, dass wir in unserem Raum einfach zu laut sind. Wir spielen zum Beispiel mit 2 Gitarren über Rörenamps, die eben einen gewissen "Aufriss" brauchen, damit überhaupt etwas Sound und Feeling kommt. Nach 3 Stunden Probe pfeifen uns da mächtig die Ohren. Oder probt ihr mit anderem Equipment als dann live auf der Bühne ?

    Grundsätzlich würde ich für Proben auch eine Aufstellung im Kreis bevorzugen. Dann ist irgendwo mehr Disziplin da, weil man sich besser sieht. Vor wichtigen Auftritten finde ich allerdings, dass die Bühnenstellung geprobt werden soll, um dahingehend etwas Feeling zu bekommen. Manche EInsätze, und Zeichen die man sich gibt werden da anders wahrgenommen und gehen sonst eben schief.

    Na ja, könnte noch mehr labern, aber ist vielleicht erst mal ein bißchen Diskussionsstoff :-)

    Gruß Steinhart
     
  5. Stefan L.

    Stefan L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 19.01.06   #5
    Also ich würde das eher davon abhängig machen wo Steckdosen sind, wo die Amps stehen wo sitzmöglichkeite, die Gesangsanlage, etc.
    Dann stellt man sich halt so hin das man möglichst kurze Kabelwege hat die sich nicht überschneiden und das man sich noch gefahrlos bewegen kann.
     
  6. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 19.01.06   #6
    Ihr solltet das Schlagzeug nicht auf das Prodest stellen. Das ist im Proberaum schon laut genug, da müsst ihr es nicht noch so hinstellen, dass ich den Schall direkt auf die Ohren bekommt
     
  7. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 24.01.06   #7
    Wir haben den Bassamp gegenüber vom Schlagzeug und die Gitarrenamps stehen sich auch gegenüber und nicht zu dicht am Bass. Die Gitarrenamps sollte sich nicht ganz direkt gegenüberstehen, sonder ein bisschen schief zueinander, da sonst der Sound matschig werden könnte und sich keiner mehr so richtig hört.
    Eine Box der PA würde ich in Richtung Drums stellen. Vielleicht sogar direkt daneben, hängt ein bisschen von der Musik und der Lautstärke ab, die ihr macht.
    Die andere PA Box möglichst so, dass alle Musiker noch etwas savon haben (evtl in Kopfhöhe, falls stative da sind). Das gleiche gilt übrigens auch für den Combo (es sei es ist ein ENGL Screamer oder so).
    Den Monitor bekommt idR. der Sänger.
     
  8. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 24.01.06   #8
    @Steinhart:
    Ich glaube beim Proben die Amps bis zur Endstufenzerung aufzureißen ist glaub ich etwas übertrieben und falls es doch notwendig ist, gibts ja noch Gehörschutz....
     
  9. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 25.01.06   #9
    Na ja, unbedingt notwendig ist es natürlich nicht, aber es macht irgendwie mehr Spaß. Meistens steigern wir uns während einer Probe auch ein wenig rein, nacheinander zieht jeder immer mehr hoch, meistens wenn es die anderen nicht sehen, bis wir am Ende einen ziemlichen Braten fahren. Probendisziplin scheint nicht unsere Stärke zu sein ...

    PS : Ein Patentrezept hab ich irgendwo auch nicht erwartet :screwy:
     
  10. asphoenix

    asphoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 25.01.06   #10
    Vielleicht solltest du hier mal reinschaun:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=102368&page=2&highlight=Tinnitus
    Also wenn euch wirklich die Ohren mächtig pfeiffen, ist es nur eine Frage der Zeit bis ihr entweder nicht mehr richtig hören könnt oder das pfeiffen sich denk, dass es in euren Ohren viel zu lustig ist um wieder zu gehen :o.
    Beides zusammen geht übrigends auch:(.
    Hab ich zwar nicht, braucht aber auch keiner!

    Sorry hatte jetzt nix mit dem Threadthema zu tun,ist imho aber ziemlich wichtig.
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 25.01.06   #11
    Probiert mal folgendes:
    Ihr stellt die Verstärker so, dass Git 1 vorwiegend Git 2 und Bass hören, Git 2 vorwiegend Git 1 und Bass hört und Bass vorwiegend Git 1 und Git 2. Wir stellen die Boxen jeweils über Kreuz. Jede/r achtet dann mehr darauf, was die anderen machen.
    Damit verhindert man auch, dass jede/r sich an seinen/ihren Verstärker schleicht und den lauter dreht. Wenn Ihr schon mit der Zeit lauter werdet (was nicht Sinn und Zweck der Sache ist, sondern eher zum einen eine sich einschleichende Dynamik und zun zweiten dem nicht gesunden Trieb folgt, sich selbst lauter hören zu wollen als die anderen), dann macht regelmäßig Pausen und wenn Ihr neu beginnt, regelt alles wieder runter!
    Schreibt Euch die Einstellungen für alle und für jeden Song auf und achtet drauf, dass Ihr das vor jedem Song auch einstellt - ist dann ne Sache von einer Minute.
    Gesangsboxen gegenüber dem Gesamgsmikro, möglichst die anderen Verstärker auch (alle zum Schlagzeug hin - falls das Schlagzeug hinten steht), dann reduziert Ihr die Möglichkeiten der Rückkoppelung.
    Tinnitus: Ne metal-Band im Proberaum neben uns probt mit Ohrstöpseln drin. Ist Geschmacksache, aber wenn Ihr die Lautstärke für den sound unbedingt braucht, ist das besser als sich die Ohren zu verderben. Bedenkt mal bitte, was Taubheit für einen Musiker bedeutet. Nämlich das Aus als Musiker. Von den körperlichen Schäden und Beeinträchtigungen mal ganz abgesehen.

    Nehmt Euch mal eine Probe für einen vernünftigen Soundcheck im Proberaum Zeit - das zahlt sich aus.

    So far,

    x-Riff
     
  12. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 25.01.06   #12
    Doch, das hat schon was damit zu tun, uns ist das auch klar, nur eben die Disziplin ... :mad:

    Aber im Prinzip vielen Dank für den Tipp, auch @ x-riff, im Kreis stehen und sich gegenseitig sehen ist ja grundsätzlich nicht verkehrt, das hatte ich glaub ich weiter unten eh gesagt.

    Gruß Steinhart
     
  13. TiefTonTölpel

    TiefTonTölpel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Löhne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.06   #13
    Die Standpunkte der einzelnen Bandmitglieder sollte immer vom Kühlschrank abhängen!
    Den Drummer direkt neben den Kühlschrank, den Bass da auch in dei nähe, Sänger hat ein langes Kabel, um zwischen Kühlschrank und Gittaristen zu pendeln,steht auslo quasi überall, und die Gittaristen stehen halt der Rythmusfraktion gegenüber,so das man sich immer feindseelig in die Augen schauen kann:D
     
Die Seite wird geladen...