Richtige Verkabelung TAD Silencer <> JVM 215C, Störgeräusche Amp (neu)?

  • Ersteller Quietsch-Boy
  • Erstellt am
Q
Quietsch-Boy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.12.20
Beiträge
151
Kekse
0
Hallo,
ich habe mir den Marshall JVM 215 C. Ich habe zusätzlich den TAD S um einfach mal auszuprobieren wie dieser mit dem Amp klingt, ausprobieren konnte ich das noch nicht, da ich nicht genau verstehe wie dieser mit einem Combo verkabelt werden soll. Bei einem Topteil ist das ja klar. Aber mit nem Combo bin ich leider überfragt, auch die Bedienungsanleitung des TAD hat leider keine klare Antwort gegeben. Hoffe nun auf eure Hilfe. Welche Ohmzahl wäre denn die richtige? Ich meine 8 Ohm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sele
Sele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
03.08.04
Beiträge
7.755
Kekse
32.831
Ort
Schleswig-Holstein
Basiswissen: Am JVM215C steckt hinten in der 1x 8 Ohm Speaker Output Buchse das Lautsprecher Kabel des internen Lautsprechers. Der TAD Silencer hat zwei wichtige Buchsen "Input from Amp" und "Speaker Output". "Speaker Output" ist die obere Buchse zu verwenden laut Handbuch, nur bei einer Zusatzbox ist die zweite Buchse zu verwenden. Benötigt wird ein zusätzliches Lautsprecherkabel. Es muss die 8 Ohm Version des TAD Silencers vorhanden sein.

Vorgehen:
  • Internen Lautsprecher aus 1x 8 Ohm Speaker Output Buchse des JVM215C entfernen.
  • Zusätzliches Lautsprecherkabel in 1x8 Ohm Speaker Output Buchse des JVM215C stecken, genau die Buchse wo das Kabel des interne Lautsprecher drinnen steckte. Das andere Ende Lautsprecherkabels in den TAD Silencer Input from Amp Buchse stecken. JVM215C ist nun mit dem TAD Silencer verbunden.
  • Lautsprecherstecker des internen JVM215C Lautsprechers in die TAD Silencer Buchse Speaker Output stecken, obere Buchse verwenden.
  • TAD Silencer ist nun mit dem internen Lautsprecher verbunden
Disclaimer: Wie immer Aussagen in Foren, ich bin nicht Entwickler des Silencers oder mit TAD verbandelt, auf eigene Gefahr. Wer das Ausschließen möchte, muss bei TAD die Supportanfrage stellen.

Vorne am TAD Silencer kannst doch noch einstellen wieviel der TAD Silencer dämpfen soll am "Power" Drehschalter. -2 ist die geringste Dämpfungsstufe d.h. da ist er noch recht laut, -16 die höchste d.h. da ist er schon recht leise. Mit Fine kannst du in der -16 Stellung des Drehschalters noch weiter Dämpfen, geht aber nur wenn der Drehschalter auf -16 steht.

Ich muss zugeben das Manual ist sehr pseudotechnisch geschrieben und das Frontpanel nicht selbsterklärend. Es kostet ja nichts statt -16 vll mal -16 dB dahinter zu schreiben und vielleicht unter das -16 dB auch noch "+Fine" zu setzen. Statt Power wäre vielleicht auch "Dämpfungsgrad" oder "Attenuation" eine bessere Bezeichnung. Außerdem sind noch Interaktionen versteckt wie "Der BITE-Schalter ist nur in POWER Stellungen von -2 bis –14 wirksam!". Produktdesign endet halt nicht beim Gehäuse das zugebener Maßen wirklich hübsch ist :).

In diesem Sinne: Rock'n'Roll
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Q
Quietsch-Boy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.12.20
Beiträge
151
Kekse
0
Mensch, super, vielen Dank.
Ich werde auf jeden Fall im Support nochmal anfragen, danke für den Hinweis.
Original Lautsprecherkabel vom Marshall, ist der nicht vielleicht nicht zu kurz um bis in den TAD Silencer Input from Amp Buchse zu kommen?
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.762
Kekse
96.726
Original Lautsprecherkabel vom Marshall, ist der nicht vielleicht nicht zu kurz um bis in den TAD Silencer Input from Amp Buchse zu kommen?

Das kann tatsächlich ein Problem werden, wenn du den Silencer auf den Combo stellst.

Ich bin aber wie gesagt nicht der Meinung, dass du für diesen Amp einen Attenuator benötigst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Q
Quietsch-Boy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.12.20
Beiträge
151
Kekse
0
Myxin, ich hoffe auch das ich keinen benötige, dennoch wird es so sein, dass mit einem Attenuator mehr Spielraum zum einstellen möglich sein wird. Und zudem ist mir der Kompromiss, dass der Sound etwas "schlechter" werden kann völlig akzeptabel.

Das kann tatsächlich ein Problem werden, wenn du den Silencer auf den Combo stellst...
Und wenn ich diesen nicht auf den Amp Stelle/woanders hinstelle, is doch egal? Kabel so der so zu kurz?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.762
Kekse
96.726
Du hast beim JVM sowohl die Channel Lautstärke als auch das Master Volume.
Ja, man muss es feinfühlig einstellen, wenn man den Amp leise spielen möchte. Das ist aber mMn auch ohne Attenuator machbar.

Der JVM nimmt den Sound primär aus der Vorstufe, die Endstufe ist recht clean.
Santiago Alvarez hat diesen Amp extra so designed, dass er auch leise gut klingt (das war ihm selbst wichtig).

Das ist KEIN Amp, den du erst laut aufdrehen musst, damit "die Endstufe in die Sättigung kommt" (oder wie auch immer man das nennen möchte) und der Amp erst dann gut klingt.
Natürlich hat er irgendwo seinen Sweetspot und das mag auch über Zimmerlautstärke liegen - das gilt für die Speaker natürlich genauso.
Kabel so der so zu kurz?
Das Speaker Kabel ist gerade so lang, dass es von den Anschlussfahnen am Speaker bishin zum Speaker Anschlussbuchse des Amps reicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
NikiRaveolte
NikiRaveolte
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
02.12.21
Beiträge
366
Kekse
1.210
Ort
Frankfurt am Main
Ich hatte mal das gleiche Problem um meinen Rockerverb Combo zu bendigen.

Dazu brauchst du 2 Lautsprecherkabel.
Sowas wie das hier:
https://www.session.de/produkt/boss...FpV9NUC-0GSiW5jjbwin3hUE-JN7_YPcaAhlEEALw_wcB
Ich möchte dich explizit darauf hinweisen das das spezielle dickadrige Kabel sein müssen die die Leistung vom amp übertragen. Also keine gitarren Kabel oder irgendwelche line Kabel. Es müssen SPEZIELLE LAUTSPRECHERKABEL sein.

Dazu brauchst du noch so einen Verlangerungsadapter um den lautsprecherKabel bis zu dem Silenzer zu verlängern:
https://www.session.de/produkt/dap-audio-fla35-6-3-mm-klinke-female-6-3-mm-klinke-female/

Der Rest wurde ja schon erklärt. Ich wollte dich extra auf die Lautsprecher Kabel hinweisen damit du nichts kaputt machst.

Ob du den Aufwand brauchst oder nicht, ist eine andere Geschichte.
 
Q
Quietsch-Boy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.12.20
Beiträge
151
Kekse
0
Natürlich hat er irgendwo seinen Sweetspot und das mag auch über Zimmerlautstärke liegen - das gilt für die Speaker natürlich genauso.
Und darum geht es doch bei Nutzung eines Attenuators, um den Sweetspot in Zimmerlautstärke anpeilen zu können, ob das dann mit dem Attenuator klanglich passt und ob man diesen braucht ist eine andere Frage, aber mit dem richtigen Attenuator und Kompromissbereitschaft wird der Klang wahrscheinlich sehr gut sein.
Santiago Alvarez hat diesen Amp extra so designed, dass er auch leise gut klingt (das war ihm selbst wichtig).
Woher weißt du das?
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Dazu brauchst du noch so einen Verlangerungsadapter um den lautsprecherKabel bis zu dem Silenzer zu verlängern:
Dieser Adapter ist absolut sicher? Hast Du den selbst getestet?
 
Schnabelrock
Schnabelrock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
09.09.19
Beiträge
974
Kekse
9.379
  • Gefällt mir
  • Haha
Reaktionen: 4 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.762
Kekse
96.726
Und darum geht es doch bei Nutzung eines Attenuators, um den Sweetspot in Zimmerlautstärke anpeilen zu können, ob das dann mit dem Attenuator klanglich passt und ob man diesen braucht ist eine andere Frage, aber mit dem richtigen Attenuator und Kompromissbereitschaft wird der Klang wahrscheinlich sehr gut sein.

Die Speaker haben da auch ein Wörtchen mitzureden.
Es wird leise immer anders klingen als laut.

Woher weißt du das?

Das hat er halt so gesagt.
 
Dystopius
Dystopius
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
05.02.18
Beiträge
78
Kekse
223
Ort
Aqua Aurelia
Wie @Myxin schon schrieb, brauchst es für den JVM 215C keinen Attenuator, und mehr "Spielraum zum einstellen" gibt der in diesem Fall auch nicht.

Ich spiele in meiner Wohnung einen JVM 410H über eine Marshall 1936V 2x12 Box. Der JVM lässt sich alleine über das Channel- und Mastervolume so einstellen, dass er auch bei geringer Lautstärke gut klingt.

Ich habe auch einen TAD Silencer. Den benutze ich allerdings nur, um meinen Marshall JTM45 (Non-Master) auf nachbartaugliche Lautstärke zu bringen, weil mir die Nachbarn sonst nach max. 2 Minuten die Tür eintreten würden. Auf die Idee, den Silencer an den JVM anzuschließen, bin ich noch nie gekommen, weil schlicht unnötig...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Q
Quietsch-Boy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.12.20
Beiträge
151
Kekse
0
*edit*
Ich möchte auch Myxins Auskunft überhaupt nicht in Frage stellen, im Gegenteil. Trotzdem bleibt die Frage, wenn ich den JVM mal etwas aufdrehen möchte, wird das nicht funktionieren, es sei denn ich bin taub oder möchte es werden. Und mit dem Attenuator sollte das doch möglich sein, ob es einem gefällt ist eine andere Frage. Aber einen Unterschied muss es ja geben, wenn der JVM 215c mal etwas mehr aufgerissen werden kann, Myxin hat auch selbst bestätigt, dass der Sweetspot in Wohnzimmerlautstärke sehr wahrscheinlich nicht möglich ist. Nicht das der Gedanke entsteht ich muss unbedingt den Attenuator einsetzen, im Gegenteil, wenn es nicht erforderlich ist, umso besser bzw. ideal. Nur ist dann der JVM was die Lautstärkereglung angeht eingeschränkt oder nicht
 
Grund: edit by C_Lenny -> Vollzitat Vorpost
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.762
Kekse
96.726
Myxin hat auch selbst bestätigt, dass der Sweetspot in Wohnzimmerlautstärke sehr wahrscheinlich nicht möglich ist.

Ja und was ist denn für dich der "Sweetspot"?
Wenn es schön druckvoll klingt?

Dann muss Luft bewegt werden, dh. eine gewisse Lautstärke ist so oder so nötig.
Du kannst den JVM leise einstellen und dann etwas mehr beim Resonance Regler reindrehen, damit der Sound nicht zu dünn wird.
Das ist quasi wie eine "Loudness" Taste an der Hi-Fi Anlage.

Ich hab das Video hier schon gepostet, du hast auch auf meine Nachfrage schon bestätigt, dass du es dir angeschaut hast.
Er nutzt auch keinen Attenuator.
Und spielt dazu noch eine 2x12er Box mit V30,
Und trotzdem kann er alles auf Zimmerlautstärke einstellen mit einem guten Sound.

Ihr seit ja zwei Komiker! :ROFLMAO:

Ja was soll ich denn sonst auf eine solche Frage antworten? :nix:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Q
Quietsch-Boy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.12.20
Beiträge
151
Kekse
0
Zuletzt bearbeitet:
Q
Quietsch-Boy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.12.20
Beiträge
151
Kekse
0




Frage mich mit welcher Lautstärke in diesem Review gespielt wird, die Potis mal zu sehen wäre interessant.
 
Dystopius
Dystopius
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
05.02.18
Beiträge
78
Kekse
223
Ort
Aqua Aurelia
Ja und was ist denn für dich der "Sweetspot"?
Berechtigte Frage. Die Antwort ist wohl subjektiv und scheint mir im konkreten Fall eher Gegenstand bloßen Theoretisierens des TE zu sein.

Dass ein Röhrenamp sein klangliches Optimum erst bei einer gewissen Lautstärke entfalten kann, wenn dann auch die Speaker in Wallung kommen, sollte klar sein. Alles andere ist immer ein Kompromiss, egal ab Mastervolume oder Attenuator. Wenn ich nach dem "Sweetspot" gehe, ist selbst bei meinem H&K Tubemeister 18 die 1W-Stufe des eingebauten Powersoaks noch viel zu laut für die Wohnung...

Nur ist dann der JVM was die Lautstärkereglung angeht eingeschränkt oder nicht
Nein, ist er nicht. Der Silencer reduziert "nur" die Lautstärke, indem er zwischen Amp und Box gehängt wird und einen Teil der vom Amp abgegebenen Leistung in Wärme umwandelt. Die Lautstärkeregelung dea Amps an sich wird dadurch nicht beeinflusst. Je nach Stufe der Leistungsreduktion führt das allerdings zu Klangverlusten. Der TAD Silencer hat zwei seperate Schalter, die zum Ausgleich die hohen und tiefen Frequenzen wieder anheben sollen, deren Effekt hält sich imho aber sehr in Grenzen.
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.582
Kekse
56.768
Ort
Burglengenfeld
Ich werf mal in den Raum dass die Definition "Sweet Spot" auch sehr variabel sein kann und ist. Für mich ist der Sweet Spot wenn nicht nur der Amp mit den Speakern ordentlich Luft bewegt sondern auch dass die Gitarre auf den Amp reagiert und ich ein defacto Feedback ohne Feedback habe. Das tritt weder bei Wohnzimmerlautstärke noch bei Benutzung eines Silencers/Powerbrake ein sondern nur bei einem Level der bedingt dass ich mit InEar oder Gehörschutz spiele und bei dem Euch jeder FoHler Indoors den Saft abdreht und im Open Air die Augenbrauen hebt.
Ich hab selber keinen JVM aber hatte schon einige hier zum Service/zur Reparatur/Modifikation und man kann den definitiv gut auch bei Bedroom Level spielen ohne zu großartige Kompromisse eingehen zu müssen, eine Powerbrake hab ich bei JVM noch nie vermisst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben