Richtiges Testen beim Basskauf - Woran erkenne ich einen ungeeigneten Bass?

von Balti, 14.04.06.

  1. Balti

    Balti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    14.12.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.06   #1
    Hallo alle

    nachdem ich in meinem Fragebogen-Thread so Liebenswert beraten wurde gehe ich jetzt in die praktische Testphase über und dackel quer durch Berlin um Musikladenbesitzer mit langem Geklampfe und dummen Fragen in den Wahnsinn zu treiben.

    Ich habe festgestellt, gerade am Beispiel meines aktuellen Basses, das einem Mängel am Bass erst nach längerem Spielen auffallen. Bei mir zufällig grade nach Ablauf der Garantie. Schon auf Grund der ungewohnten Einstellung eines fremden Basses wird mir wohl das "wahre Gesicht" des Basses erstmal verborgen bleiben...

    oder gibt es Kriterien, die mir beim ersten Spielen auffallen und mir etwas über den Bass verraten?

    Von meiner Erfahrung mit mit meinem Squier Precision Bass aus werde ich wohl erstmal folgendes ausprobieren:

    -wie gut ist das Ding in den höheren Lagen spielbar?

    (Mein Bass schnarrt egal wie eingestellt im 10. Bund A,D,G Saite & unmittelbarer umgebung :mad:, in den höheren Lagen schwingt die Seite nicht mal bei brutalem Greifen richtig und klingt leicht gedämpft... ähnlich wie diese Weidezäune, kennt ihr die?)

    -Schnarrt es irgendwo?

    (Mein Bass schnarrt egal wie eingestellt im 10. Bund A,D,G Saite & unmittelbarer umgebung :mad:)

    -Ist das Material der Mechanik hochwertig?

    (Bei dem Zeug das man damals in Inonesien für die Brücke verwendet hat, haben sich bei mir die Stahlsaiten stark reingedrückt... jetzt reissen mir ohne ende Saiten, abfeilen bringt natürlich auch nichts weil das Material ja das gleiche bleibt und nach ner Weile ein neuer Grat drin ist.)

    -Ist der Sound flexibel bzw. entspricht er meinen Vorstellungen ohne das mich der Verkäufer an irgendnen Ueber-Amp setzt?

    (Mein Squier Prezi hatte nen Singlecoil wie beim Jazz Bass und noch nen Humbucker... war so extrem vielseitig, von seidigem Jazz Sound bis fettem Rocksound alles dabei, gerade für mich als Anfänger/Fortgeschrittener war das toll, etwas das ein Bass meiner Ansicht nach können sollte, wenn man noch nicht vollkommen auf eine Stilrichtung versiert ist. Auf nem blöden Amp gespielt... wie mein alter im Bandraum... hätt ich aber heulen können, kein Druck, schmerzende höhen :S zu dem ließ er sich nicht besonders gut runterstimmen. Als dann die Metal-Phase kam kam der große Frust)

    -wie lange gibts Garantie? Wie siehts eventuell mit Ersatzteilen und Reperatur aus?

    (Mein Humbucker geht nicht mehr... irgend eine Art interner Wackelkontakt und keiner weiß wieso und meine Garantie ist abgelaufen :evil: aber dafür findet man für nen Squier immer Ersatzteile und jemanden ders Repariert hat ja auch jeder sowas...)

    Mehr fällt mir jetzt grade nicht ein... beunruhigend... falls jemand noch weitere Kriterien weiß oder irgendnen Kommentar hat würdet ihr mir sehr weiterhelfen... schonmal vielen Dank im Vorraus,

    Balti
     
  2. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 14.04.06   #2
    Was mich interessieren wuerde und was mir nicht ganz klar ist - kauft ein Anfaenger in einem Laden einen Bass, und merkt erst ein paar Monate spaeter, dass er schnarrt o.A, kann er ihn dann auf Kosten der Garantie reparieren lassen? Oder sagen die dann einem "Pech gehabt, haettest beim Kauf drauf achten muessen!" (oder so aehnlich:D )

    Gruss Alex
     
  3. Balti

    Balti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    14.12.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.06   #3
    ich glaub das problem is das man als anfänger wahrscheinlich länger als ein paar monate braucht um sich das zu überlegen...

    aber 14 tage rückgaberecht ist eigentlich standart... wenn man bis dahin mit seinem lehrer gequatscht hat und der das ding grottig findet kann mans zurückgeben. allerdings haben die für kratzer etc. ziemlich wenig verständnis. zumindest wars bei nem kumpel so, der wollte seine gitarre nach 2 tagen zurückgeben, nachdem er sie auf metalstimmung gebracht und festgestellt hatte das sie sich dafür absolut nicht eignet... der nietengürtel hatte dummerweise sein zerstörerisches werk bereits verrichtet und jetzt sitzt er da mit dem ding...

    hilft nur ebay
     
  4. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 14.04.06   #4
    Ueble Geschichte. Aber mehr als deine Kriterien oben fallen mir nich wirklich ein. Vllt sollte man noch den Lack ueberpruefen, bei billigen Baessen und Gitarren ist dieser oft sehr duenn aufgetragen. Aber generell sollte man sich bei seinem Bass einfach "zu Hause fuehlen" wenn man ihn anfasst und anspielt.

    In meinem Post oben meinte ich unter Garantie reparieren lassen und nicht gleich zurueckgeben. Sollte ja eigentlich schon moeglich sein wenn etwas schnarrt oder so?
    Wenns um so kleinere Einstellungsarbeiten geht muesste es denk ich mal kein Problem sein. Ein Profi, die ja meistens in den Musikhaeusern arbeiten, schafft es ja meistens mit einer guten Einstellung..auch bei billigen Baessen.

    Es ist im Endeffekt aber echt so, dass einem die "schlechten Seiten" des Basses auf Grund der Umstellungsungewohnheit verborgen bleiben...bis man es nach ein paar Monaten bzw. Wochen merkt.
     
  5. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 14.04.06   #5
    Nimm deinen Gurt mit in den Laden, stopf den Bass da rauf und spiele den Testbass so, wie du deinen bisherigen Bass gespielt hast. Und in allen erdenklichen Lagen, Situationen, was du dir halt vorstellen kannst.

    Auf dem Knie sind die meisten Instrumente super ausbalanciert, am Gurt hingegen nicht. Das ist wichtig, daß du das entweder erkennst oder damit klarkommst.

    Und wenn du dich anstellst wie ein Hampelmann und dich da alle auslachen, was du für Figuren drehst - dann iß mehr, mach Bodybuilding oder trainiere den BSB-ich-habe-ein-Poliertuch-und-ich-scheue-mich-nicht-es-bei-dir-als-Rattenschwanz-zu-gebrauchen-Blick und gut ist. Lass dich von anderen nicht irritieren, dein Bass muss zu dir passen, sonst wird es nie "dein" Bass.

    Sound - er muss bei leisem Spiel exquisit sein. Schlechter Sound in kleinen Lautstärken ist ein Schwächeanzeichen des Holzes. Und dann natürlich in laut nochmal, auch kurz reicht schon um zu testen wie der Bass mit dynamischem Spiel zurechtkommt und ob die PUs das übertragen, was man hören will. Selbst wenn man Anfänger ist. Hey, jeder fängt mal an.
     
  6. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 14.04.06   #6
    Dann solltest Du ihn einstellen (lassen). Das kann bei jedem Bass passieren. Das ist keine schlechte Qualität des Instruments.

    Wenn Du mehrere Monate brauchst, um die Schwächen oder Mängel herauszufinden, sind diese garantiert nicht so gravierend, dass Du sie beim Händler monieren kannst, auch nicht wenn Du Anfänger bist.

    So ein Instrument besteht zum Großteil aus Holz, einem Naturprodukt. Dadurch sind nicht alle Teile aus der Serie gleich.

    Löhnst Du ab ca. 2.000 €uro dafür, würde ich allererste Qualität beanspruchen. Bist Du dagegen in der Klasse unter 800 €uro, gibt es immer kleine Differenzen in der Produktion, die nicht unbedingt beanstandenswert sind.
     
  7. Balti

    Balti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    14.12.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.06   #7
    ich hab ihn ja einstellen lassen...aber immer das selbe problem, mal besser mal schlimmer als vorher

    das problem ist, das ich vorhabe über 800€ für nen bass zu löhnen... ist ziemlich viel geld für mich, wäre scheisse mich da zu ver-kaufen. aber eigentlich müsste man doch in der preisklasse nicht mehr viel falsch machen können oder? ich meine, das sowas wie bei meinem squier passier halte ich für skandalös bei so viel geld
     
  8. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 15.04.06   #8
    Das Saitenschnarren ist eine Sache der Einstellung, nicht der Fertigungsqualität des Basses. Lässt er sich nicht einstellen, was ich nicht glaube, ist der Hals nicht in Ordnung. Aber nur aufgrund des Schnarrens auf das Instrument zu schließen ist zu weit hergeholt.

    Tönt er in den oberen Lagen nicht gut, liegt das üblicherweise an den Saiten, nicht am Bass.

    Hat er im Proberaum keinen Druck, liegt das ebenfalls meistens nicht am Bass. Da würde ich die Ursache in der Anlage oder sogar in der Akustik des Raumes suchen.
     
  9. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 15.04.06   #9
  10. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.06   #10
    Ist dieser Tread gedacht Balti bei seinem Bass-Problem zu helfen oder ist das ein allgemeiner Tread für alle die einen minderwertigen Bass haben und andere User vor einen Fehlkauf warnen wollen :D ?
    Wenn nicht, gibt es bereits so einen Tread ?
     
  11. Balti

    Balti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    14.12.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.06   #11
    da ich vorhabe mir bald nen bass zu kaufen und mit meinem aktuellen ja unzufrieden bin würd ich mich natürlich über hilfe freuhen...

    aber mir ist das eigentlich egal, frag den moderator
     
  12. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 16.04.06   #12
    Woher soll ich das wissen? Du wirst doch wissen wozu du den Thread eröffnet hast.:confused:

    Ich hab den Thread so aufgefasst, daß du wissen willst auf was man beim Kauf eines Instrumentes achten sollte. Daher habe ich den Sticky: Basskauf Neu und Gebraucht: Verarbeitungsqualität, Mängel, Schäden verlinkt.

    Im normalen Instrumenteforum einen Thread erstellen und seinen Erfahrungesbericht dann in diesen Thread verlinken: E-Bass Review-Sammlung
     
Die Seite wird geladen...

mapping