Riff-Tutorial für Anfänger und Fortgeschrittene

von FlowFlo, 02.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. FlowFlo

    FlowFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.13
    Zuletzt hier:
    19.09.16
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    198
    Erstellt: 02.03.16   #1
    Hey Jungs & Mädels,
    habe hier ein nettes kleines Tutorial mit 5 knackigen Riffs zusammengestellt.
    Schwierigkeitsgrad ist fortgeschrittene Anfänger würde ich sagen.

    Viel Spaß damit und sagt mir, was ihr davon haltet! :)

    Grüße,
    der Flo

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    3.558
    Zustimmungen:
    2.733
    Kekse:
    12.844
    Erstellt: 02.03.16   #2
    Am anfang das AC/DC Riff ..der wechsel vom C zum G ist halt ganz typisch für Anfänger ..eleganter sieht es aus wenn man das G mit dem gleichen Fingersatz spielt wie das C . kann es nur empfehlen da dadurch gleichzeitig auch der Wichtige Kleine Finger gestärkt wird .
    Die 3 Nächsten Songs sind einwandfrei , auf den Yes song hab ich dadurch Bock bekommen :)
    Das Van Halen Stück kenn ich in und Auswendig , 1. wird wesentlich weniger Vibriert (Du willst sie doch nicht erwürgen:D)
    2.sollte man die zwei Noten beim E Mit Hammer on und anschliessendem schnellem Pulloff spielen (wobei ich aber auch EWIG gebraucht habe , ..ist halt Eddie Van Halen )
    Totzdem :great:
     
  3. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.457
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    12.629
    Erstellt: 03.03.16   #3
    Da wird man ja glatt an seine eigene Zeit als Anfänger erinnert.

    Den Wechsel vom G zum C beim AC/DC-Riff würde ich auch anders spielen. Ich habe es anfangs auch immer so wie in dem Video gespielt, bis mich mein Gitarrenlehrer auf die "ökonomischere" Variante hingewiesen hat. Es schadet allerdings auch nicht, die Variante aus dem Video zu beherrschen.

    Es fehlt aber noch das Anfänger-Riff schlechthin: "Smoke On The Water" von Deep Purple. :)
    Das war auch ganz klischeehaft das Riff, was ich als erstes auf der E-Gitarre gelernt habe. Zwar in einer etwas anderen Tonart, aber immerhin.

    Ansonsten sind auch "Paranoid" und "Iron Man" von Black Sabbath noch obligatorisch. Bei Paranoid sollte man aber darauf achten, das man da E im 12. Bund der tiefen E-Saite spielt und nicht, wie in vielen Transkriptionen im 7. Bund der A-Saite. Ich habe vor langer Zeit (so um 1996/97) mal einen Workshop in der amerikanischen Guitar oder Guitar World gefunden, indem Tony Iommi noch extra auf diese Feinheit hingewiesen hat. Es klingt halt doch noch mal etwas anderes.

    Damals war auch noch das Anfangsriff von "Rock You Like A Hurricane" (Scorpions, natürlich :)) und "Smells Like Teen Spirit" (Nirvana) sehr beliebt.
     
  4. matze1985

    matze1985 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.15
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    983
    Erstellt: 03.03.16   #4
    Rammstein - Du Hast passt da vielleicht auch noch rein.

    @thrashrock: Wie würdest du den denn spielen? Bei G: Mittelfinger auf b, Ringfinger g und kleiner Finger g ?
    Bei C: Zeigefinger auf c, Mittelfinger e und kleiner Finger c ?
     
  5. happyist

    happyist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.10
    Zuletzt hier:
    6.10.18
    Beiträge:
    269
    Ort:
    Leonberg
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    278
    Erstellt: 17.07.17   #5
    @FlowFlo
    bei My Sharona ist mir aufgefallen, dass eine Stelle im Original anders gespielt wurde ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping