Risen From Ashes - Thrash/Death

von SouL, 30.04.08.

  1. SouL

    SouL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    17.05.12
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    109
    Erstellt: 30.04.08   #1
    Hi, würde gerne meine Band vorstellen. Haben letztes Wochenende innerhalb eines Tages ein Demo mit 4 Songs eingespielt. Würd einfach gerne wissen was ihr davon haltet

    Songs findet ihr auf: http://www.myspace.com/rfametal

    Kritik erwünscht!
    :)
     
  2. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 30.04.08   #2
    Allgemein gefällts mir sehr gut. :) Vorallem die Stimme ist echt "f*ckin Brutal".
    Aber vll kann ich euch als wannabe-Produzent noch was mit auf den weg geben. Geschmacks-Featured, also nich aufregen. ;) Ist für mich quasi Übung. :)

    Dignify: also irgendwie, Ich erkenn da nix thrashiges, ganz am Ende gibts mal für 2 Sekunden auf die Fresse und die Melodien klingen auch sehr "DURig", was eher Metalcore-typisch ist. Traut ihr euch nicht, oder wollt ihr nicht? ^^ Die Zuschauer freuts doch, wenns mal richtig abgeht und nich nur geheadbangt wird, das am Ende is ja eher son Coitus Interruptus.

    Rise: Sowas seh ich hier oft und ich verstehs nich. Warum humpa-thrash einfach so in die Luft hängen und dann beim Gesang wieder Full time? Kapier ich einfach nicht, macht keine Band, die nur ein bisschen was mit thrash zu tun hat, weils einfach nich die Power hat wie humpa + Gesang. Das ist mittlerweile auch garnicht mehr gewöhnungsbedürftig für den Zuhörer. :)

    Torture: Sehr, sehr cool is da schonmal, dass man kapiert, wie der Song klingen soll. :) Der rollt richtig schön. Die Power geht etwas flöten, seis durch unpassende/sich in vielen parts wiederholende Schlagzeug-Times oder langatmiges Arrangement. Das is bei solchen "Groovern" insofern unpraktisch, dass der Zuhörer dadurch etwas an Aufmerksamkeit verliert.
    (Ab und zu ein paar Aufweckparts kämen auch gut. :D)

    Bloody Revenge: Schon wieder, obwohl ICH(Das is jetz wirklich 100% Geschmack) in diesem Fall den humpa-Teil weglassen würde, denn der Song an sich funktioniert ja gut.

    Allgemein würde es euch, glaube ich, sehr gut tun, wenn ihr euch eingehender mit Arrangement beschäftigen würdet.
    Man muss sich auch mal vor Augen führen, dass gerade die behrümten Metal Acts in ihren Anfangszeiten unendlich lange ihre Songs auseinander- und wieder aneinandergepuzzelt haben. Mit der Erfahrung wird der Prozess verkürzt, ich sag nur Exodus. ;) Aber eben gleich bei Exodus-Killersongs-am-fließband Anfangen zu wollen, ist eben wirklich sehr, sehr vermessen. (Kann natürlich auch sein, dass ihr das schon macht, dann müsst ihr euch ja nich angesprochen fühlen. ;) )

    Aber wie gesagt, es gefällt mir Insgesamt sehr gut und ich mecker hier auf hohem Niveau.
     
  3. SouL

    SouL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    17.05.12
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    109
    Erstellt: 01.05.08   #3
    wow danke sowas zu lesen. Kritik ist natürlich immer willkommen. Kann auch deine Kritik mit den "Humpa-Parts" verstehen. Bringt natürlich auf der einen Seite immer was Abwechslung rein, aber haben auch gemerkt, wieder verstärkt auf nen klaren Fluss zu setzen, dass ein Song eher durchrollt, als plötzlich aufzuhören und danach erst wieder los zu marschieren:)

    weitere kritik ist aber immer willkommen!
     
  4. SouL

    SouL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    17.05.12
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    109
    Erstellt: 05.05.08   #4
    sonst vielleicht noch ein paar Meinungen?
     
Die Seite wird geladen...