Risse im Korpus - Gefahr (Einschätzung anhand Bilder)?

von Opus, 28.08.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Opus

    Opus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.09
    Zuletzt hier:
    2.10.20
    Beiträge:
    83
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.20   #1
    Hallo Welt!

    Suche nach Einschätzung folgender Risse im Korpus. Was sagt ihr?

    Gruß

    IMG_20200828_140018.jpg IMG_20200828_140043.jpg IMG_20200828_140054.jpg
     
  2. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    5.169
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Kekse:
    117.286
    Erstellt: 28.08.20   #2
    Wie ist denn die Statik des Korpus unterhalb des Risses? Lässt sich da was bewegen, dh. das Spaltmaß vergrößern?
     
  3. Opus

    Opus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.09
    Zuletzt hier:
    2.10.20
    Beiträge:
    83
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.20   #3
    hey, wenn ich die Gitarre mit Saiten nach unten auf den Schoß lege und mit dem Handballen gegen eine Seite des Korpus drücke, dann ja, das Spaltmaß (der Riss) vergrößert sich und federt wieder zurück wenn ich loslasse?

    Sollte ich das mal schrauben?
     
  4. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    5.169
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Kekse:
    117.286
    Erstellt: 28.08.20   #4
    In der Regel kann man Risse besser leimen. @Bassturmator kann Dir sicherlich Tipps geben, mit welcher Klebemasse und welchen Klemmen wie lang gearbeitet werden muss, um wieder einen stabilen Korpus zu haben. Mit Spax o. ä. zu agieren ist schon sehr Mad Max like und ein sehr makroinvasiver Ansatz.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Opus

    Opus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.09
    Zuletzt hier:
    2.10.20
    Beiträge:
    83
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.20   #5
    würde das nicht bedeuten, dass ich den Riss dehnen muss um Leim reinzukriegen? Der ist ja hauchdünn und damit überall was hinkommt.... könnte da nicht auf einmal alles BUMM machen?

    Danke soweit.
     
  6. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    2.280
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Kekse:
    24.939
    Erstellt: 28.08.20   #6
    spalten versuchen etwas zu vergrössern( dehnen) .. leim rein drücken .. zusammen pressen mit Schraubzwingen. Den überschüssigen Leim gleich abkratzen und fertig.
     
  7. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    5.119
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    25.897
    Erstellt: 28.08.20   #7
    Hi Opus,

    sag mal was ist denn das überhaupt für eine Gitarre? Sieht bei den kleinen Ausschnitten ja aus wie `ne abgeschliffene SG mit Fender-Federkammer...

    Dei wenigen Bilder geben keinen ausreichenden Eindruck, aber vermuten würde ich daß da durch schlechte Trocknung des Holzes Spannungsrisse entstanden sind.

    Die Gute Nachricht ist daß sie sich in einem Bereich befinden der statisch nicht wichtig ist. Das heißt selbst wenn Dir die Gitarre mitten im gig zerbricht kannst Du weiter spielen und Dein Publikum wird Dich ewig in Erinnerung behalten...

    Weil ich wie oben schon gesagt denke daß da zu viel Spannung im Holz ist, würde ich die Reparatur wohl mit Epoxidharz ausführen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    6.640
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    56.380
    Erstellt: 29.08.20   #8
    Ich stelle mir beim Anblick dieses Risses Fragen:

    - ist eine Reparatur im Sinne von Gewährleistung möglich oder ist die Gitarre hierfür schon zu alt?
    - ist es grundsätzlich angezeigt, so einen Riß noch zu reparieren?

    Ich will die die Gitarre keinesfalls schlechtreden und kenne auch nicht den Bezug der Besitzerin/des Besitzers zu dieser Gitarre. Ich finde diesen Riß "einfach so quer durch den Korpus" nur ziemlich befremdlich. So etwas habe ich noch nie gesehen und ich frage mich, welcher Hersteller solches Holz zur Anwendung gebracht hat; davon ausgehend, dass eine mutwillige Beschädigung sicherlich nicht die Ursache dieses Risses war. :gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Opus

    Opus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.09
    Zuletzt hier:
    2.10.20
    Beiträge:
    83
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.20   #9
    Ist ne ESP LTD _ JA eine SG Style mit Floyd Rose

    schon ca 12 Jahre alt und hat einige Umbauten hinter sich, sie wächst quasi mit mir mit. Mich wundert das mit dem Riss auch sehr, aber habe jetzt einfach ne fette Schraube durchgejagt.

    Wens interessiert: Da war mal nen Floyd Rose drin. Dann FR raus und selber Holz reingeleimt. Dann verschiedene Hardtails ausprobiert. Auch FR einfach drauf ohen den Block und alles. Gerade habe ich mir ein Tele Style Plattendings beim Metallbauer herstellen lassen, und das Loch vom FR wieder frei gelegt. An die Platte von unten ein Messing Block wo die Saiten durch sind. Alles wie ein vorredner schon sagte, ziemlich MadMax Style....aber nun ist die bestbespielbare Gitarre ever....sagt auch jeder der sie in die Hand nimmt, wow wie geschmeidig....ich nenne sie Nancy. Durch die Platte, Messingblock und nun auch Federn a la Strat am Block, klingt sie einfach anders als alles andere.....einfach Nancy...i love her....auch wenn sie etwas wild aussieht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Ponti

    Ponti bin einen Moment abwesend

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    625
    Kekse:
    2.910
    Erstellt: 25.09.20   #10


    Fotos!
     
  11. Opus

    Opus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.09
    Zuletzt hier:
    2.10.20
    Beiträge:
    83
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.20   #11
    Die Bridge ist Testlauf alpha,
    die 12 Löcher hinten waren ein Test wie sich der Klang verändert, durch StringThrough mit unterschiedlichen Längen. Weil ich aber dann auf die Idee kam einen Messing Sustain Block a la strat zu versuchen, um den bauchigen Klang zu reproduzieren mit Federn als Teilvariable, habe ich dann nochmal Löcher durchgejagt, fünf für Schrauben um den Messingblock zu befestigen, der aus China kam.

    Ausprobiert bis dato.
    Göldo Hardtail
    Schaller Roller Bridge (total der murks)
    Schaller Floyd Rose als Hardtail (leblos)

    Nun die Wilkinson Tele Reiter

    Sound jetzt zwischen SG Tele und Strat


    Auf dem einem Bild sieht man die Schraube in der Tasche. Der Riss ist zu und klanglich hat sich nichts merklich verändert.

    Motivation: Die Suche nach dem Slap Gefühl der Saite. Jede Bridge hat den Sound total verändert und auch das Gefühl wie die Saite anspielbar ist. Ich mags ja weich und slappig. wenn die Saite plätschert und nicht bollert.

    IMG_20200926_104509.jpg IMG_20200926_103838.jpg IMG_20200926_103807.jpg IMG_20200926_103749.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Ponti

    Ponti bin einen Moment abwesend

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    625
    Kekse:
    2.910
    Erstellt: 26.09.20   #12
    Sehr interessant! Aber ich würde dir erst mal andere Schrauben empfehlen. Welche mit rundem Kopf. Rein vom optischen Eindruck her. Die Spax-Schrauben erwecken so ein Baumarkt-Feeling. ;)

    Hast du auch ein Foto, wie du das mit dem Riss im Korpus gelöst hast?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    4.825
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    24.272
    Erstellt: 26.09.20   #13
    geht langsam in Richtung Steam Punk...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Slideblues

    Slideblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    29.10.20
    Beiträge:
    2.116
    Ort:
    Norden
    Kekse:
    12.700
    Erstellt: 27.09.20   #14
    genau das würde ich wohl auch machen.. einfach den Riss mit Epoxy füllen (ein- föhnen)... ansonsten.. Interessante Konstruktion..
     
mapping