RME Digi-Karten (PCI)...Profi Qualität?

von studio-world, 04.02.08.

  1. studio-world

    studio-world Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    1.05.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #1
    hi,
    habe momen tan ein m-audio fw410 interface das schon ganz nett klingt. möchte jedoch mal einen sprung in die profi liga machen...,,da bin ich doch bei rme goldrichtig...?
    sind diese einfachen pci digikarten(auch mit den analogen erweiterungen)besser als mein interface? also von der soundtechnischen seite natürlich...,, und sind die rme interfaces wie fireface oder multiface soundlich diesen digikarten rein soundlich überlegen? ich möchte max. mit 96khz aufnehemen und benötige nicht dringen soviele ein-ausgänge,,oder ist motu im einsteigerbereich(pci karten) ebenbürtig zu rme?

    ein paar meinungen wären geil...;)
    thxx
    mj
     
  2. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.030
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 04.02.08   #2
    kommt drauf an welches RMR Modell du meinst.
    Die richtige Profiliga fängt aber eher bei Apogee an ;-)
    Wobei :der ADI8 ist meiner meinung nach echt der Hammer.
    RME oder Motu ist egal, die spielen in der selben Liga
    peace
    mika
     
  3. studio-world

    studio-world Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    1.05.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #3
    hi,
    ich meine nicht die super teuren interfaces...sondern nur die pci karten von rme...
    eigentlich müßten zbs. die hdsp pci karten die gleiche wandlerqualität haben wie die großen interfaces fireface oder multiface...?
    mir ist wichtig das ich die bestmögliche audioqualität auf einer pci karte bekomme, weil diese preisgünstiger ist als ein großes, viel aufwendiger hergestelltes interface. ist es nicht so das der mehrpreis für die großen interfaces durch das gehäuse entsteht usw. und nicht etwa durch die bessere qualität der wandler...?

    oder sind die wandler der pci karten schlechter als die der großen brüder?
    sind diese karten: ... digi 9636 oder digi 96/8pro oder digi9632 die vorgänger der hdsp karten?
    und sind diese von der qualität ähnlich wie die hdsp? (ich meine nur in den identischen sampleraten und maximal bis 96khz,, alles wasd drüber geht ist für mich nicht relevant und macht auch nicht viel sinn)

    mj
     
  4. studio-world

    studio-world Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    1.05.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #4
    ...kein meinungen...?
    schade...,,hätte eigentlich mehr fachwissen und erfahrungen erwartet...immer nur das beste und teuerste und aktuellste kaufen bedeutet noch lange nicht das manns auch braucht :cool:


    trotzdem danke
    greetz:great:
     
  5. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 05.02.08   #5
    was erwartest du, das hier ist ein homerecording-studio, die wenigsten hier arbeiten mit dem equipment was du suchst.
    und ich glaube du weißt nicht so wirklich was du suchst, die karten die du da aufgezählt hast sind fast nur die interfaces die dein digitales signal in den rechner bringen. ich geh mal davon aus du willst nicht diese cinch-xlr-klinke-peitschen mancher pci-karten sondern die digitalen eingänge verwenden. dann ist es eigentlich egal welche du nimmst, es kommt darauf an was du davor hängen hast. am größten einfluss auf die qualität deiner aufnahmen haben meiner meinung nach:

    1. mikro
    2. preamp
    3. wandler
    4. kabel

    das bräuchtest du alles noch wenn du einen digitalen eingang benutzen willst. und da ist es egal ob pci oder ein firewire-interface, das bringt dir ein adat-signal genauso gut in den rechner wie ne pci-karte. pci wäre von vorteil wenn du mehr inputs brauchst, dann kann man mehrere pci-karten als system benutzen, was mit firewire nicht so einfach ist, aber du brauchst ja wie gesagt nicht viele i/o.
    ne andere frage ist ob du eine dsp-karte suchst, also ne karte mit prozessoren die auf audio-berechnungen optimiert sind, da gibts zwar auch externe lösungen, aber wenn pci möglich ist würde ich das eindeutig vorziehen, ist auch in der regel günstiger.
     
  6. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 05.02.08   #6
    zwecks rme-qualität:
    ich bin damals als greenhorn rein in den laden und mit einem multiface incl. bus-card für 1000 euro raus aus dem laden...
    klar hat das rme eine gute qualität und vor allem läuft es ohne zicken zu machen aber dann sollte eben der rest auch passen...
    im nachhinein wurde mir schnell klar dass bei mir eben der rest nicht gleichauf ist mit meinem interface - d.h. sparen und die anderen "sünden" ausgleichen...
    wobei ich immer noch der meinung bin dass ein crack mit einem günstigen 4-spur-interface mich an die wand klatscht - und darum investiere ich nicht vorrangig in ausrüstung sondern in know-how.

    ich finde z.b. das hier als eine gute grundausstattung:
    http://www.musik-service.de/alesis-io-26-prx395754782de.aspx
    http://www.musik-service.de/behringer-ada-8000-prx395719265de.aspx
    http://www.musik-service.de/behringer-bcf2000-wh-prx395762205de.aspx
    http://www.musik-service.de/-prx395742041de.aspx
    http://www.musik-service.de/ESI-nEAR-08-eXperience-prx395760077de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recording-Studio-Monitore-AKG-K-141-Studio-prx395534165de.aspx

    bis man da was "grösseres" braucht dauert es einige zeit...
    (meine meinung...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping