RME FF 400 + Samsung Notebook = Rechner geht in die Knie

von floc_, 25.12.06.

  1. floc_

    floc_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.06   #1
    Also, hab das Fireface 400 neu, nen Samsung Centrino mit 1,73 GHz, 1024 MB und ich glaube, ich habe inzwischen alles soweit richtig eingerichtet. Wenn ich jetzt Aufnahmen mit 96KHz mache, dann geht mein Rechner ziemlich in die Knie.

    Drums werden mit Battery 3 erzeugt. Es gibt auf jeden Fall immer wieder Aussetzter, die CPU Belastung liegt konstant bei ca. 30 % und während Aufnahme/Abspielen erreicht sie dann manchmal das Maximum und es kommt zu Knacken, Stop der Wiedergabe etc.

    Irgendwelche Ideen, Tipps oder Hinweise? Mehr Arbeitsspeicher? Vielleicht doch irgendwas falsch gemacht?

    Wäre für Hilfe sehr dankbar!

    Und ich hoffe, ich hab das richtige Unterforum erwischt. Geht ja aber prinzipiell um die PC Performance...
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 25.12.06   #2
    Wenn es "nur" um das Mischen geht. dann stelle die Latenzzeit (Samplespeicher und Anzahl Buffer) höher, dann sollte das Knacken weg sein, da dann die CPU mehr Zeit hat alles zu berechnen und nicht alles in "Echtzeit" abarbeiten muss.

    Für das Recording selbst geht dieses Verfahren natürlich nicht, dennoch kannst Du Latenzen von ca. 10ms einstellen, was noch zu keinen nennesnwerten Verzögerungen führt.

    Natürlich bleibt noch die Möglichkeit einzelne Spuren zu bouncen, damit diese nocht ständig berechnet werden müssen. :)
     
  3. floc_

    floc_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.06   #3
    Danke, schonmal.

    Leider funktioniert die Suche hier ja momentan nicht. Es gab doch da auch schon mal was zum Thema Windows XP optimieren, falls ich mich nicht irre.

    Wäre denn prinzipiell Aufstocken des Arbeitsspeichers ne Überlegung wert, oder macht das (warum auch immer) überhaupt keinen Sinn? Würde jetzt ja nicht die Welt kosten, so nen 1024er Modul.

    Wie sieht das mit anderen Programmen aus, die nebenher laufen? Hauptsächlich wären das ZoneAlarm und Antivir. Bringt es was die auch noch zu aktivieren?

    Prinzipiell nutze ich ausschließlich Winamp, Office, Trillian, den Security Kram, Firefox, Thunderbird und halt die Recording Sachen und hab irgendwie das Gefühl, dass ich da meinen Rechner durchaus noch besser anpassen könnte, weiß aber nicht wie... :/
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 26.12.06   #4
    Mehr RAM wird hier wohl nicht die Lösung sein, aber das deaktivieren von den diversen Hilfsprogrammen bringt sicherlich schonmal was, insbesondere Antivirenprogramme und der restliche Security kram.
     
  5. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 27.12.06   #5
    Hi,

    zum Thema WinXP für Audioanwendungen optimieren ist
    diese Seite recht hilfreich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping