Rock Band - Ableton Live und Launchpad für Songs?

von PechGehabt, 30.06.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. PechGehabt

    PechGehabt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    18.06.19
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    787
    Erstellt: 30.06.18   #1
    Hi!

    Wir sind eine einfache Rock Band, 1x Drums, 2x Gitarre, 1x Bass. Spiele bisher z.B. ACDC, Blur, Hosen, ... Nun wollen wir gerne ein paar andere Lieder dazu nehmen und da fehlt Synthesizer Sound. Deswegen dachte ich, wir könnten vielleicht diesen durch Ableton Live in Kombination mit einem Lauchpad hinbekommen. Ich hoffe, jemand von Euch macht so etwas und kann mir ein paar Tipps geben und mir sagen, ob das überhaupt so klappen würde.

    Als ein Beispiel hier ein Lied von Silbermond:



    Bei Minute 1 setzt ein Synthesizer ein. Den würde ich dann gerne durch "Tasten drücken" am Launchpad spielen. Also ich würde gerne für jeden "Ton" des Synthesizers eine entsprechende Taste drücken. Ich hoffe, Ihr wisst, was ich meine...

    Macht jemand von Euch so etwas? Ist Ableton in Kombination mit z.B. https://www.thomann.de/de/novation_launchpad_mk2.htm da das Richtige? Oder macht man das ganz anders?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Gruß,
    Thomas
     
  2. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    911
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    710
    Kekse:
    3.689
    Erstellt: 30.06.18   #2
  3. PechGehabt

    PechGehabt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    18.06.19
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    787
    Erstellt: 30.06.18   #3
    Hi!

    Vielen Dank für die schnelle Antwort! Wenn ich dich richtig verstehe, dann ist das dafür, praktisch eine ganze Spur oder mehrere abzuspielen. Ich wollte eher je Tastendruck einen "Ton" spielen - also jeden Ton einzeln erzeugen...

    Ich habe das oben auch mal ergänzt, hab ich mich vielleicht ein wenig missverständlich ausgedrückt.
     
  4. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    911
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    710
    Kekse:
    3.689
    Erstellt: 30.06.18   #4
    Hab ich mir schon so gedacht. Aber es macht nicht viel Sinn.
    Wenn du den einen kompletten Track erstellst und dir den als Basis nimmt, habt ihr mehr davon. 1. Klick und zweitens bist du entlastet mit dem Tastendruck mitten im Song.

    Denn dann könntest du dir auch ein Keyboard hinstellen :)
     
  5. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    10.911
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.488
    Kekse:
    50.138
    Erstellt: 04.07.18   #5
    Sehe ich so wie @ACIES , warum nicht ein Keyboard dafür hinstellen. In dem von Dir angefügten Beispiel hat die Gitarre (Du spielst Gitarre?) ja Pause, also hättest Du die Hand frei. Und bevor Du umständlich so was auf dem Launchpad 'spielst', lieber gleich ein Keyboard hinstellen. Launchpad macht Sinn, wenn Du Loops abfeuerst. Nur dann brauchst Du wieder einen Klick, um das Tempo vorzugeben.
     
  6. PechGehabt

    PechGehabt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    18.06.19
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    787
    Erstellt: 04.07.18   #6
    Hi! Ja, ich spiele Gitarre und hätte an der Stelle Pause, genau! :)

    Keyboard: Hmm - vielleicht auch das! Damit kenn ich mich auch gar nicht aus... Was bräuchte ich denn dann?
     
  7. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    10.911
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.488
    Kekse:
    50.138
    Erstellt: 04.07.18   #7
    Ein Keyboard? ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. PechGehabt

    PechGehabt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    18.06.19
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    787
    Erstellt: 04.07.18   #8
    Das dachte ich mir :) Ich meinte, welches Keyboard ist da geeignet um so flexible Synti-Sounds zu spielen...
     
  9. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    10.911
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.488
    Kekse:
    50.138
    Erstellt: 04.07.18   #9
    Die Auswahl ist da riesig. Kommt halt darauf an, welche Sounds Du suchst, wie groß das Keyboard sein soll/darf (25, 37, 49, 61 Tasten oder größer), wieviel Geld Du ausgeben möchtest/kannst und, und, und...
    Geht los bei ca. 250EUR (neu), angesagt sind derzeit die Yamaha Reface Kisten, aber auch eine Novation Mininova oder Ultranova, oder ein Korg MicroKorg sind schon coole Synthesizer, mit denen man ne Menge machen kann. Roland JD Xi ist eine oft empfohlene Geheimwaffe, ab einem Yamaha MX49/61 geht's langsam in die Richtung Workstation, wo schon mehr als einfach nur Synthesizer drin steckt.
    Oder, wenn Du eh schon einen Rechner/Laptop hast - um mal so eine Idee zu bekommen -, reicht vielleicht auch ein reines Master/USB Keyboard. Da kannst Du schon unter 100EUR starten, brauchst dann halt entsprechende VSTi, also virtuelle Sounderzeuger auf dem Rechner, die es aber häufig auch schon kostenlos gibt, trotzdem in durchaus live-fähiger Qualität.
     
  10. PechGehabt

    PechGehabt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    18.06.19
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    787
    Erstellt: 04.07.18   #10
    Hi!

    Vielen Dank, weiß ich erstmal bescheid!

    Wegen Laptop: Ich dachte ursprüglich ja an Launchpad+Ableton Live Lite, daher Laptop vorhanden... Weiß nicht ob Keyboard + Laptop oder Launchpad + Laptop besser ist :) Ich überlege und schaue mal.

    Danke!
     
  11. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    10.911
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.488
    Kekse:
    50.138
    Erstellt: 04.07.18   #11
    Zum Live 'Spielen' ist definitiv Keyboard + Laptop besser. Auf jeden Fall ein günstiger Einstieg. Musst nur schauen, ob das mit der Latenz vernünftig hin haut, oder ob Du noch ein Audio-Interface brauchst. Meistens geht's nicht wirklich ohne, dafür ist die Verkabelung über ein Audiointerface auch live-tauglicher, als mit einem 3,5mm Klinkenstecker.
     
Die Seite wird geladen...