röhren mit besonders viel druck und zerre

von meFU, 09.07.07.

  1. meFU

    meFU Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.07   #1
    hallo zusammen!

    ich will meinen amp neu bestücken und frage mich jetzt ob es röhren gibt, die besonders viel bassdruck und verzerrung produzieren!?!?!
    hat da jmd vorschläge bzw. erfahrungen??

    platz ist für vier el 34 und eine ecc81 bzw 83 röhren!

    mfg
    meFU
     
  2. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 09.07.07   #2
    Hi,

    Tube Town hat da ein schönes PDF zu Röhrencharakteristiken im Netz stehen.

    Aber die Röhren müssen auch zu Deinem Amp (in jeder Hinsicht) passen. Der Amp-Hersteller rüstet seine Geräte ja nicht umsonst mit Röhren eines bestimmten Typus und Hertellers aus.

    Ciao, Pat

    Edit: "Besonders viel" wirst Du durch andere Röhren aber nie rausholen können. "Etwas" vielleicht.
     
  3. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 09.07.07   #3
    Der Hersteller müsste dem Amp egal sein da eine El34 in den grundzügen immer die gleichen elektronischen wert haben auserdem gibt es tausch typen die auch funktionieren(ich hab zb kt88 in nem el34 amp ohne probs laufen, diese sind btw sehr kraftvoll aber auch lauter als die el34)

    Ohne einmessen geht eh nix.
     
  4. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 10.07.07   #4
    Die Röhren an sich haben noch den geringsten Einfluss auf den Sound. Mit anderen Röhren kann man nur in Nuancen was verändern. Viel entscheidender ist das Schaltungslayout.

    Mehr Zerre kann man mit anderen Vorstufenröhren aber schon erreichen. Es gibt ECC83-Varianten mit mehr und mit weniger Gain. Eine typische High-Gain-Röhre ist z.B. die 12AX7A
     
  5. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 10.07.07   #5
    Ich hab beim SVP-BSP mal die GT 12AX7 R gegen eine National 5751 (TAD: "prima für clean Sounds", TT: "Vorstufe soll länger clean bleiben") getauscht wil ich dachte, ich hätte mehr Reserven im Cleankanal.
    Pustekuchen. Zerre im Cleankanal. Das Gegenteil von dem was ich wollte. Ich habe da wohl einen Denkfehler.
    Bin dann bei der TT 12AX7 A hängen geblieben weil ich den Eindruck habe, daß sie offener klingt als die Groove Tubes.
     
  6. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 10.07.07   #6
    Die 5751 ist eine Low-Gain-Röhre und daher eigentlich schon für Cleansounds geeignet. Aber die Schaltung spielt wie gesagt immer eine große Rolle, daher muss man die Vorstufenröhre(n) immer an verschiedenen Positionen (V1, V2, V3, ...) ausprobieren, um zum optimalen Ergebnis zu kommen. Ich habe bei meinem Amp (Hiwatt-Nachbau mit passivem Tonestack) gute Erfahrungen mit folgendem Setup gemacht:

    V1 (Eingangsröhre): JJ ECC803
    V2: GE 5751
    V3: JJ ECC803
    V4: JJ ECC83S
     
  7. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 10.07.07   #7
    Vielen Dank.
    Der SVP-BSP hat nur eine 12AX7 in der Eingangsstufe und ist ansonsten ein Transistorpreamp.

    Ich kann sie ja mal in meinem T.G. Raxx testen. Mal sehen, wie sie sich da macht. Der ist recht traditionell als reiner Tubepreamp aufgebaut.

    @meFU:
    was hast Du denn für einen Amp?
     
  8. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 10.07.07   #8
    Aha. Dann liegt ja der Verdacht nah, dass die Zerre bei dem Teil nicht von der Röhre kommt.

    Stimmt, das wäre noch gut zu wissen.
     
  9. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 10.07.07   #9
    Nee, nee. Die Zerre kommt aus dem Overdrive-Kanal, der rein auf Transistorbasis aufgebaut ist; wie halt der Rest auch. Denkt man nicht...
    Direkt nach dem Eingang kommt die Doppeltriode und von da an sieht das Signal keine Röhre mehr.
     
  10. meFU

    meFU Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.07   #10
    meine frage bezieht sich auf meinen MAQUIS 100 LEAD, ein Marshall Clone aus den 70ern!
     
  11. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 11.07.07   #11
    Alternativ besteht die Möglichkeit, den Amp mit einem vorgeschalteten Booster "anzublasen", um mehr Zerre zu erreichen.
     
  12. Sipuri

    Sipuri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 12.07.07   #12
    Mein Tipp: Hang Dir n Sansamp z. B. den BDDI vorne dran. Da beliben dan keine Wünsche mehr offen, garantiert!

    VG
    Steve
     
  13. meFU

    meFU Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.07   #13
    es geht mir hier nicht um einen effekt o.ä. den ich vorschalten kann.

    ich möchte nur die ``eigenzerre´´, die der amp produziert, möglichst gut ausnutzen und das maximum rausholen indem ich die röhren speziell auswähle!
     
  14. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 13.07.07   #14
    Dann wäre ein Cleanboost angebracht, wie oben schon erwähnt.

    Wenn Du unbedingt neue Röhren einbauen willst, dann frag am besten mal bei Tube Town oder T.A.D., ob sie Dir eine 12AX7 mit besonders viel Gain empfehlen können.

    Aber wie gesagt: drastische Veränderungen wirst Du mit anderen Röhren nicht erreichen.

    Du kannst auch mittels eines Power Attenuators die volle Endstufenzerre nutzen (in Gitarristenkreisen wird diese Strategie oft angewendet). Auch diesbezüglich helfen Dir die o.g. Firmen mit entsprechenden Produkten weiter.
     
  15. meFU

    meFU Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.07   #15
    ok, hab mich bei tubetown beraten lassen und bestellt:
    1 x tt 12ax7 und 4 x jj e34l

    mal schauen wie sich die dinger so machen...
     
  16. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 18.07.07   #16
    Die TT 12AX7 ist mit Sicherheit eine gute Wahl, wenn Du viel Gain haben willst.
    Die E34L ist geradezu ideal für Bassamps. Sie verträgt einen hohen BIAS (mehr Leistung) und hat einen echt prallen Bass. Ich hatte vor meinem jetzigen Amp (4xKT88) einen Sound City mit 6xEL34-Endstufe und war mit der JJ E34L hochzufrieden. :great:
     
  17. 1Joker1

    1Joker1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.07   #17
    @fourtwelve: Das klingt ja so, als würden Dir die el34 besser als die KT88 gefallen.
    hat sich für dich der Ampwechsel nicht gelohnt?

    @mefu: mit deiner tt und jj Kombination wirst Du sicherlich glücklich. Ich habe eine sehr ähnlich Kombi in meinem Vollröhrenverstärker.
     
  18. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 18.07.07   #18
    Wenn mir die EL34 besser gefallen hätten als die KT88, hätte ich mir keinen KT88-Amp gekauft. ;)
    Was ich sagen wollte war: wenn man Bass über einen EL34-Amp spielen will, ist die JJ E34L die beste Wahl.
    Die absolut beste Röhre für Bass ist die KT88. Zumindest nach meinem Geschmack.
    Komm doch einfach nächste Woche zum Freakstock nach Gotha! Da hast Du 4 Tage Zeit um Dich davon zu überzeugen, dass ich Recht habe. Mein Rig wird nämlich als Teil der Backline auf der Hauptbühne stehen.:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping