Röhrenamp = Übungsverstärker?

von IceHugo, 06.02.06.

  1. IceHugo

    IceHugo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #1
    Hi all,
    ich hab ein Problem, das fast jeder Gitarrist kennt. Es ist der Unterschied zwischen Transistor und Röhren.
    Also ich hab zu Hause einen Transistoramp, doch der Sound liegt mir überhaupt nicht.
    Ich suche eine Lösung d.h. einen Röhrenverstärker, der nicht so laut "schreit", denn ich darf die Nachbarn nicht mehr so oft ärgern ....:-)

    Kennt jemand ne Lösung?

    Danke.
     
  2. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 06.02.06   #2
    Vergiss es;)
    Röhrenverstärker=laut
    Natürlich geht das auch leise aber dann kannst du auch weiter auf der Transe spielen.

    Ich hab für zu Hause ein Behringer Vamp2. Schön mit meinen Kopfhörern und keiner hört was davon.
     
  3. IceHugo

    IceHugo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #3
    ich hab n line6 150 Watt
    aber hätte gern son marshall mit 60Watt leistung
    das regt mich voll auf
     
  4. Nagash

    Nagash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.10.15
    Beiträge:
    803
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 06.02.06   #4
    Schau dir mal Ibanez Valbee an...Die kleinste Röhre aufm Markt (soweit ich weiß)
     
  5. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 06.02.06   #5

    Wieso?Was ist denn mit deiner Spider II?
    Kannst du das Teil nicht auch über Kopfhörer spielen?
     
  6. IceHugo

    IceHugo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #6
    Doch doch, der spider2 ist nur keine Röhre und ich brauche nun mal den Sound.
    Ich hab schon solche Röhrenamps gespielt, da dachte ich nur "hut ab geht der gut up"
    aber die ware alle höllisch laut....= mein Problem
     
  7. RaZeR89

    RaZeR89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    19.06.07
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 06.02.06   #7
    Hi! ich bin auch am überlegen ob ich mir nen röhrenamp zulegen soll. doch ich hab im mom nen 100 watt transe und selbst den darf ich net ganz ausfahren. (grund: ellis)
    und ich mag den sound nicht mehr so sehr von transe seitdem ich diverse röhrenamps angetestet hab. soll ich weiterhin bei meiner transe bleiben oder mir nen röhre holn?
    bezüglich klang halt. (ich hoffe dieser post passt hier rein, wenn nicht dann entschuldigung und verschiebt ihn) :-)

    mfg razer
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 06.02.06   #8
    Es gibt noch einen Superkleinen Amp von Marshall (irgendwas zwischen 1 und 5 Watt), aber wie der klingt, weiß ich nicht und für den mußt Du auch an die 100 € auf den Tisch des Hauses blättern...
    Überleg mal in Richtung Ax 1500 (guck mal in den gleichnamigen Threat).

    Es gibt Effektgeräte und Vorverstärker, die ne Röhre drin haben. Bin ich aber auch kein Spezialist drin. Der Vorteil ist, dass Du Dir bei letzterem nur noch ne schicke Endstufe zulegen mußt, falls Du mal in einer Band richtig Radau machen willst.

    Bei den kleinen Röhrenamps für zu Hause - das ist halt nur für zu Hause und dafür richtig teuer.
     
  9. Os Nasale

    Os Nasale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Zuletzt hier:
    6.10.06
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #9
    Mit großer Röhre für zu hause sollte man echt gar nicht anfangen. Ich habe, da ich im Moment keine Band und daher auch keinen Proberaum habe, meinen 5150 zum ersten Mal zu hause stehen und obwohl mir eigentlich klar war, dass ich den hier nur spielen kann, wenn niemand sonst zu hause ist, lasse ich mich doch immer wieder verführen... ;)

    Wenn Röhre für zu hause dann wirklich nur in kleiner Ausführung, da die Geräte dann aber meißt immer noch recht teuer sind, stellt sich hier doch sehr deutlich die Sinnfrage. Ich denke, wenn es ums Üben geht, ist die moderne Digitaltechnik vom Nutzwert her gesehen einfach deutlich überlegen. Man muss sich einfach klar machen, dass man nur für sich selbst den perfekten Sound schlicht und einfach nicht braucht.
     
  10. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 06.02.06   #10
    sicher is röhre ne wirklich schöne sache aber für übungszwecke gibts auch sehr röhrig klingende modeler (vox ad xx vt reihe z.b.) oder hybridamps wie z.b. die marshall valvestate reihe. ich glaub zwar dass beides keinen guten (!) röhrenamp ersetzen kann, aber günstiger und flexibler bei brauchbarem sound isses allemal.
    dass der spider2 echt scheisse klingt, liegt nich daran, dass er keine röhre hat. das is bei dem teil einfach so. imho.
     
  11. IceHugo

    IceHugo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #11
    Also ich hatte mal ´ne Vorstufe von Mesa Boogie (V-Twin).
    Die wollte ich mir unbedingt ausleihen, weil ich die an ein Röhrenamp angeschlossen hab und das war der Hammer. Als ich dann zu Hause ankam und die Vorstufe an mein Line6 angeschlossen hab dachte ich nur lol. "Ich war entäuscht."
    Weil:
    Röhrenamp + Röhrenvorstufe ist nicht das gleiche wie Transistor + Röhrenvorstufe
    peace
     
  12. IceHugo

    IceHugo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  13. The_Condor

    The_Condor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    25.08.14
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.024
    Erstellt: 06.02.06   #13
    Ähmmm...naja, können schon^^.......60W Vollröhren sind schon etwas laut ;).

    Ne im ernst, dass isn Teil für die Bühne/Probeaum(mit dazugehöriger 4x12/2x12 Box), Würd für zuhause eher den vox ad5vt(falls der so heisst) empfehlen, oder den epiphone valve Junior.....
     
  14. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 06.02.06   #14
  15. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 06.02.06   #15
    So, meine Herren, auch Röhrenverstärker haben einen Knopf, mit dem man die Lautstärke regeln kann. Ob es tatsächlich Sinn macht, eine Kiste mit 150 Watt ausschließlich (!!!) zum Üben zu Hause zu verwenden, muss jeder mit sich klar machen.

    Meiner Ansicht nach spricht nichts dagegen, sich einen Röhrenamp zu kaufen, auch wenn er "nur" zu Hause steht. Allerdings wäre auch interessant zu wissen, was der Ersteller des Threads spielen möchte. Pauschalantworten wie Valbee bringen nämlich nur bedingt was. Was hilft es, wenn er auf Hau-drauf-Musik steht und dann den Valbee rumstehen hat?

    Matze
     
  16. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 06.02.06   #16
    ja klar ham die dinger nen volume regler, aber nen 60 watt marshall topteil mit ner 4x12er box klingt in der wohnung auf 1/8 lautstärke nich wirklich famos.... was bei höherer lautstärke je nach geschmack allerdings anders aussieht
     
  17. The_Condor

    The_Condor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    25.08.14
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.024
    Erstellt: 06.02.06   #17
    Ich glaube nicht, dass man bei Übungs bzw. Mini Verstärker großartig nach Musikstil wählen muss! Es gibt welche die sind gut(valve Junior Valbee, Microcube, ad5vt...)und manche weniger(marshall Ms2/4...)...Falls es hier um Mini Amps geht, falls er wirklich ne kleine BRüllröhre will sind die einzigen Kanditaten der Valbee und der Valve Junior!
     
  18. My_Friend_Jack

    My_Friend_Jack Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Zuhause, wo sonst?
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    748
    Erstellt: 06.02.06   #18
    Leiser Röhrenamp: H&K Tube 20; Mastervolume erlaubt es, die Wattzahl zu reduzieren -> Metalbrett bei Zimmerlautstärke :great:
     
  19. Camellion

    Camellion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    29.11.07
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 06.02.06   #19
    Also ich hab den Vox AD50Vt und bin damit sehr zufrieden. Der kann Laut, aber auch flüsterleise sein. Der Sound ändert sich schon ein wenig bei den Lautstärken (trotz des Watt Reglers), d.h. leise ist er bassiger und hat nicht allzuviel Gain, laut hingegen is er nicht ganz so basslastig und hat auch ne sehr schöne Distortion drin. Der Clean Kanal zerrt kein bisschen und ist sehr schön warm :) .
    Frage nebenbei: Liegt das an der Röhre, dass er erst bei hohen Lautstärken richtig auffährt? Vllt bilde ich es mir ja auch nur ein.

    Mein Freund hat nen Matrix 100 von HK, der is zwar vom Sound her selbst bei kleinster Laustärke so gut wie bei höheren Pegeln, aber den Cleansound kann man vergessen. Der cruncht fast so viel wie der crunch selbst, ich weiß nicht vielleicht ist er auch kaputt. Aber auf jeden Fall ne schöne Distortion (klingt auch sehr transparent und nicht so tief wie der Vox)!

    Der Microcube ist übrigens auch geil und sollte bei Zimmerlautsärke auch ausreichen. Musst halt wissen was dir besser gefällt.


    Edit: Wattregulierer bringt (zumindest beim Vox) ned viel, eigentlich is es egal, ob mit oder ohne
     
  20. My_Friend_Jack

    My_Friend_Jack Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Zuhause, wo sonst?
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    748
    Erstellt: 06.02.06   #20
    Ich denke mal, das ist auch bei Transen konstruktionsbedingt. Ich bin kein Fachmann, aber ich denke mal, daß man den Speaker auch erstmal anständig 'anblasen' muß, damit er sein Potenzial ausfährt. Anders kann ich es mir zumindest nicht erklären.
     
Die Seite wird geladen...

mapping