Röhrencharakteristik!?

von Chromaticity, 28.10.03.

  1. Chromaticity

    Chromaticity Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    28.10.03
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #1
    Schönen guten Tag und Hallo, wie Wir wissen definiert die Röhre das Klangspektrum eines Heads bzw. Combos; unter anderem können wir folgende Daten ermitteln: Röhrentyp, die Seriennummer des Matching, dann als PC angegeben der Ruhestrom in mA, sowie auch Transconductance, je höher der TC-Wert desto dynamischer die Verstärkung. Wer kann mir seine Erfahrung mit einer EL34B-STR hingegen einer 6L6GC-STR schildern. Möglichst kurzer Eindruck des Klanges unter Beachtung des TC-Wertes auf der jeweiligen Röhre.

    Info: Ich persönlich spiele schon über Jahre hinweg prinzipiell nur die JCM900 Serie (komplett modifiziert). Da ich generell keine Effekte nutze, und ganz trocken über den Stack spiele um die Röhren wirklich auszukosten, möchte ich alle Anhänger irgendwelcher Effektgeräte oder dergleichen bitten, hiervon Abstand zu nehmen und nicht zu antworten. Nicht persönlich nehmen, aber es widerstrebt mir einem Röhrenamp eine Charakteristik durch einen Effekt aufzuzwängen, die er von Grund auf nicht hat. Danke!

    MfG
    Chromaticity
     
  2. Fragle

    Fragle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.03   #2
    mmhm....von tc wert und so weiter hab ich keinen schimmer, aber so im groben kann ich dir den klangunterschied zwischen 6l6 und el34 nennen.

    el34 sind die typischen "britischen" röhren, liefern in nem marshall den typischen marshall sound halt :D betonen also eher die oberen mitten für dieses "marshall knurren"
    die 6l6 sind v.a. in amps a la rectifier (wobei die meißten ja auch mit el34 betrieben werden können) anzutreffen. betonen eher die bässe, machen das klangbild fetter. zakk wylde spielt glaube ich 6l6er in seinem 2203er marshall, bin mir da aber nich sicher.

    gruß fragle
     
  3. dumdidum

    dumdidum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    13.08.13
    Beiträge:
    911
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    26
    Erstellt: 28.10.03   #3
    Zakk spielt sowieso einen M&G Verstärker, die 2203ZWs sind nur zum Spass da.
    Oder eigentlich sind die total auf M&G umgebaut. :)


    Und Chromaticity, kannst du mir (zu Not auch per PM) mal deine Eindrücke vom JCM900 schicken? :oops:
     
mapping