EASY WORKSHOP: How to Bias your Tube Amp (mit Bildern)

von Klartext, 26.10.11.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    28.847
    Erstellt: 16.11.12   #41
    kannst auch gerne besheid geben wenns dann soweit ist, ich bin öfter mal in Pforzheim drüben (wohne nahe Reutlingen ;)) und stehe dir gern zur seite...
     
  2. Bonzo73

    Bonzo73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.11
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    757
    Ort:
    hamburg-rock-city
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    6.716
    Erstellt: 17.11.12   #42
    Moin,

    reicht es, wenn ich die Anodenspannung nur an einem Röhrensockel messe oder muss ich an beiden messen?

    Danke und Gruss

    Christoph
     
  3. Klartext

    Klartext Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    28.847
    Erstellt: 17.11.12   #43
    nur an einem sockel... (steht aber auch da, lies besser nochmal bitte, lieber einmal zu oft gelesen als einmal zu wenig...)

    Was isses denn für n Amp, evtl wissen wir (also einer von uns) ja schon den Wert
     
  4. Bonzo73

    Bonzo73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.11
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    757
    Ort:
    hamburg-rock-city
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    6.716
    Erstellt: 17.11.12   #44
    Ok, danke
    Ja, ich hab es schon 12Mal gelesen, weil ich nirgends entdecken konnte ob ich einen oder alle Sockel messen soll:)

    Ist ein JCM 800 2204 Baujahr 84. Variieren die Werte nicht von Amp zu Amp, auch bei gleichen Modellen?
    Oder sind geringe Abweichung nicht ausschlaggebend?
     
  5. Bonzo73

    Bonzo73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.11
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    757
    Ort:
    hamburg-rock-city
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    6.716
    Erstellt: 15.06.13   #45
    Moin,

    Hab heut endlich mal Bias gecheckt und eingestellt nach deiner Anleitung.

    Hat alles Super geklappt, einfache Geschichte wenn man sich genau an die Anleitung hält.
     
  6. Mario Makary

    Mario Makary Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.13
    Zuletzt hier:
    24.05.14
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.14   #46
    OK danke zum Teil habe ich es verstanden be imeinem amp steht aber auch dringend ein röhrenwechsel an selektiertes sextett und treiberröhren und phasen treiber etc sind unterwegs,

    Wenn ich hier nicht falsch lese ist das einstellen der bias spannung am besten dort vor zu nemhen wo der amp am haufigsten gespielt wird(Spannungsquelle) und mit der eigentlichen Box.UNd um nochmals nachzuregulieren das 40 kg schwere Teil ins auto zu tragen und duch die Gegend zu fahren muß ja nicht sein,ich bin mir nicht sicher aber ich denke ampeg hat es so gelöst daß ich den Amp nicht unbedingt aufschrauben muß es gibt 2 T:p Punkte und zwei Trimmpotis, eine Techniker bei Tube Amp Doctor sagtemir erst was von 85 mv dann sogar von 115 was er aber zu heiß fand.

    Ganz ehrlich keine ahnung sind meine ersten 6505.

    Sieht so aus eventuell kann jemand helfen und mir sagen wieviel ich wo messen muß und in welche Richtung ich das Poti drehen soll, es ist halt ein Crate 300 die neueren Ampegs haben leutdioden die wohl den korrekten Arbeitspunkt angeben er hier aber nicht,hoffe ich kann mir die fahrt zum Techniker sparen, Danke.


    CIMG7203.jpg Multimeter hätte ich mehrere zur not

    Gruß Mario

    - - - aktualisiert - - -

    So einen Bausatz Meßadapter habe ich auch aber war zu blöd ihn zusammenzulöten, CIMG7204.jpg

    Obwohl ich ihn zusammengelötet habe und er auch funktioniert 15 watt Gegentakt EL 84 keine Bias einstellung notwendig CIMG7205.jpg
    Stärkste Spannung sind 345 Volt Gleichspannung.
     
  7. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    16.346
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    8.094
    Kekse:
    50.982
    Erstellt: 16.04.14   #47
    Bei dem Oktaladapter ist wichtig, dass da, wo normalerweise der Pin 8 in der Reihe im Kreis zu den übrigen 7 Pins wäre, eben nicht dieser Pin ist, sondern das Beinchen des Widerstands.
    Der Pin 8 muss etwas nach vorne gebogen und durch das Loch etwas weiter außen durch die Platine gesteckt werden.
    Ich hoffe, das ist einigermaßen verständlich?
    Das wird erfahrungsgemäß sehr oft falsch gemacht und dann funktioniert der Adapter nicht (und man macht möglicherweise beim Messen noch was kaputt).
     
  8. hetfield74

    hetfield74 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.16
    Zuletzt hier:
    8.03.19
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.12.16   #48
    Hallo liebes Forum, hallo lieber Mr. Myxin,

    erst einmal vielen Dank an Klartext für den "Workshop". Ich traue mir nun zu, selbst "Hand anzulegen". Bei aller gebotener Vorsicht. Ich werde mich sicherlich gewissenhaft vorbereitet. Hänge ich doch ein meinem Leben!

    Meine Frage befrifft den Oktal-Adapter. Biasen will ich einen Jet City HDM100.
    https://www.tube-town.net/ttstore/R...::3132.html?MODsid=0qesqvebcno27nvgkl5814pk42

    Mr. Myxin schrieb:
    Muss ich an dem o. g. Adapter nun auch den 8 etwas nach vorne biegen etc.??? Oder kann ich den so nutzen? Daraus werde ich auch nach längerem Nachdenken und Recherchen in Innernet nicht schlau. Ich habe dieses Sachverhalt bei einem YouTube Video gesehen, allerdings wurde dort ein "Bausatz" benutzt, der erst noch zusammengelötet werden musste.

    Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen. Uiii, ich sehe gerade, dass hier schon zwei Jahre nichts mehr los war. Würde mich über eine Antwort freuen.

    Lieben Gruß
    Sander
     
  9. fortknox

    fortknox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    167
    Erstellt: 17.09.17   #49
    Auch ich bedanke mich bei Klartext!

    Es veranschaulicht den Prozess! keinesweise aber die Theorie zu den jeweiligen AMP/Röhren.

    Man sollte vorher schon etwas Elektrisches Repariert haben oder zumindest löten können, meines wissens mach sind jede die löten "KÖNNEN"!!!!!, und nicht die pseudo kaltstellen löter, ein Allgemeinwissen haben was passiert wenn Strom fliesst bzw. Spannung anliegt und Elkos sich entladen.

    Wie ich gerade den Heiligen Gral unter den JCA Modellen suche für Clean/Depth/Bright mod suche, und den GIBT ES DEFINITIV (leider) nicht, wird man auch hier natürlich nicht drum herum kommen um sich mit den Röhren Specs etc zu befassen.

    ich wusste zb. nicht WO ich am Sockel Spannung messen kann :) Dank dir weiss ich es nun, jetzt kann ich selbst meine 70% der EL84 ausrechnen! selbscht issch da määhn! (y)
     
Die Seite wird geladen...

mapping