röhrensound und lautstärke

Lupus
Lupus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.13
Registriert
23.04.04
Beiträge
664
Kekse
98
Ort
Nürnberg
hallo!

hab heut schon wieder ne ampfrage.
und zwar hab ich jetzt schon oft gelesen, daß ein röhrenamp seinen vollen sound erst entwickelt, wenn man den voll aufreisst. sprich wenn ich guten crunch sound haben will -->endstufe voll aufdrehen.
das wird aber auch bei nem kleinen combo (spiel ja mit dem gedanken mir so einen zuzulegen, viell den dsl201) schon verdammt laut.

deswegen gibts ja solche drosselteile, die glaub ich zwischen amp und lautsprecher geschalten werden um trotz voll aufgedrehter volume noch moderate lautstärken zu haben. die sind aber recht teuer.

jetzt meine fragen:
geht sowas bei nem combo überhaupt?
und warum braucht man so ein dingens. kann ich nicht einfach den amp voll aufdrehen und mein gitarrensignal mit nem volume-pedal leiser machen?
hat das niicht den gleichen effekt, gibts da irgendwelchen nachteile?


gruß,
lupus
 
Eigenschaft
 
RAGMAN
RAGMAN
Mod Emeritus - Gitarren
Ex-Moderator
Zuletzt hier
22.10.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.402
Kekse
2.528
Ort
zu Hause...
solche Powerbrakes kommen zwischen Endstufe und Speaker und wandeln die Energie in Wärme um.

RAGMAN
 
Cryin' Eagle
Cryin' Eagle
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.05.20
Registriert
16.05.04
Beiträge
2.740
Kekse
12.393
Ort
Fremont
Das mit dem Volumeregler klappt schonmal nicht, dadurch wird nur das Eingangssignal abgeschwächt (Folge: ~Clean trotz Zerre).

Bei den Powerbreaks musst du aufpassen, da gibts viele schlechte und nur wenige gute.
 
W
wary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.590
Kekse
22.817
das mit der Powerbrake geht im Prinzip auch bei einer Combo. Viele Röhrencombos haben imho auch den Speaker per Klinke gesteckt, wenn eine direkte Verbindung vorliegt musst Du das Kabel trennen und Stecker anlöten... und die Impedanz der Box muss dir bekannt sein. Einfach die Lautstärke vor dem Amp senken bringt wie bereits gesagt wurde nichts, da du damit ja logischerweise den Sound änderst (Verstärker kriegt einen geringeren Pegel geliefert, Sound ändert sich).

Du kriegst auch Crunchsounds ohne Endstufensättigung hin, eben indem die Übersteuerung in der Vorstufe stattfindet. Dies ist heute eigendlich der gängige Weg.
 
Earforce
Earforce
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.21
Registriert
03.02.05
Beiträge
837
Kekse
2.036
Ort
Halle/Westfalen
Prinzipiell gilt natürlich:
For best results play it loud!

Allerdings kannst Du auch mit passender Poti-Einstellung vernünftigen Sound aus einem Amp kitzeln, ohne daß die Lautstärke Dich ins Krankenhaus befördert.

Du kannst mal ein bischen rumprobieren: Manche Amps machen netten Sound bei voll aufgerissenem Master-Volume und dann Lautstärkeeinstellung per Channel-Volume, bei anderen ist es genau andersrum. Daher: ausprobieren ob´s Dir gefällt. Aber mach das im Laden bevor Du einen Amp kaufst, das erspart Dir die eventuelle Enttäuschung zu Hause...

Speziell beim DSL201 kommt´s drauf an was für einen Sound Du haben willst. Dieser Amp besitzt nur im Lead-Channel (oder Overdirve oder wie das bei Marshall hei´t...) ein Volume-Poti, im Clean-Channel nicht. Nur über den Eingangs-Gain dürfte ein Sound nach Deinem Geschmack im Clean-Channel schwierig werden.

Aber wie gesagt: Teste das VOR dem Kauf!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben