Röhrentausch Blues Deluxe

von NeVe, 15.12.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. NeVe

    NeVe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.11
    Zuletzt hier:
    20.07.18
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Düren, Nordrhein-Westfalen, Germany, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.16   #1
    Hi,

    ich habe einen Fender Blues deluxe von den frühen 90ern.

    Ich sehe dass die Endstufenröhren verschlissen sind (silberne ablagerungen und lautes brummen im Betriebs/Standby Modus... hab gelesen das soll ein Indiz sein) und würde in einem Ruck nun auch die Vorstufenröhren wechseln lassen.

    Würde gerne in der Vorstufe welche von JJ einbauen und in der Endstufe muss ich nochmal schauen... Endstufen lasse ich vom Fachmann machen, Vorstufe mach ich selber.

    Frage: Macht es einen unterschied ob die "Selected" "Gold" "NOS" oder "Touched by Hendrix" sind oder kann ich darauf getrost verzichten. Ich meine einen wirklich hörbaren Unterschied, kein "Grafischer Unterschied".

    Sind ja doch schon preisliche Unterschiede, gerade bei 5 Röhren leppert sich da was :D

    Danke im vorraus.
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    12.112
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.551
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 15.12.16   #2
    Wie gut hörst Du denn? ;)

    Generell sollte man wenn überhaupt nur über selektierte Vorstufenröhren und die verschiedenen Hersteller nachdenken.
    Es gibt insgesamt nur wenige echte Hersteller, und viele, die wo anders hergestellte Röhren wählen und nach ihren Kriterien selektieren.
    Aus den vorhandenen Röhren des Typs 12AX7/ECC83 selektieren sie noch einmal welche, die dann unter "selected" zu finden sind, die prinzipiell den gleichen Typ darstellen, aber besonders rauscharme Exemplare versprechen.

    Da sollte man dann auch etwas schauen, die Vorstufenröhren klingen alle schon etwas anders, da kann man gerne mal etwas testen.
    Am meisten Sinn machen erfahrungsgemäß die erste Röhre und die im Phaseninverter, die anderen sind vernachlässigbarer.
    Bei den Endstufenröhren würde ich grundsätzlich nur auf den ungefähren Typen achten (in dem Fall glaub ich 6L6), denn den Unterschied zwischen denen höre ich nicht deutlich.
    Wenn der Klang doch etwas gebogen werden soll, kann man auf verwandte Röhren zurückgreifen (hier wäre eine 5881 eine Möglichkeit).
     
  3. NeVe

    NeVe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.11
    Zuletzt hier:
    20.07.18
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Düren, Nordrhein-Westfalen, Germany, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.16   #3
    Mein gott ist das verwirrend.... Also sollte ich bei Vorstufenröhren schon auf das "selected" achten und Endstufe egal?

    Hatt damals bei einem alten Fame Verstärker die Röhren mal gewecsehlt... da das aber keine Liebe war hab ich da x beliebige günstige genommen.

    EDIT:

    also ich hatte vor in v2 und v3

    https://www.tube-town.net/ttstore/Roehren/JJ-Electronic/JJ-12AX7-ECC83S::23.html

    und als v1

    https://www.tube-town.net/ttstore/Roehren/JJ-Electronic/JJ-12AX7-ECC83S-V1::103.html

    Endstufe nehm ich irgendwelche 6L6

    Würde das passen?
     
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    12.112
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.551
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 15.12.16   #4
    Eine Vorstufenröhre sollte Selected sein, bei dem Rest auf groben Klang achten.
    Bei den Endstufenröhren ists fast egal.
    Achtung, die müssen eingemessen werden.

    Tube Town hat ansonsten auch ne Empfehlung:
    https://www.tube-town.net/info/doc/tt-tubemap-fender.pdf
     
  5. Donna Prima

    Donna Prima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.10
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 15.12.16   #5
    Naja, gängige Praxis ist wohl eher folgendes:

    - 1x selected für die V1 Eingangstufe ("Vorstufe")
    - für den Rest der Vorstufe unselektierte Röhren
    - für die Endstufe ein gematchtes Paar bzw ein gematchtes Quartett
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    8.615
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.220
    Kekse:
    47.797
    Erstellt: 15.12.16   #6
    Nimm für den Combo bitte 5881 statt der 6L6, die hat ein kürzeres/kompakteres System und wird dadurch nicht so schnell mit Mikrofonie oder Klirren auffallen. Combos stellen so ziemlich die Teufelsküche für Röhren da, erstens weil sie mit dem Kopf nach unten hängen und dadurch die Anschlüsse durch Hitze/Gewicht gestresst werden und zweitens plärrt da ein Lautsprecher in unmittelbarer Nähe was zu Vibrationen führt die im schlimmsten Fall das innere der Röhre einfach auseinanderschütteln. Du kannst die JJ 5881 nehmen oder auch die (mein Favorit) TungSol 5881, KEINE 6n3C oder SovTek WGC STR mit Pfennigsockel da die Bärenkrallenhalterung die kaputt macht. Wenns unbedingt ne 6L6 sein muss TT 6L6STR-Blackplate...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. NeVe

    NeVe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.11
    Zuletzt hier:
    20.07.18
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Düren, Nordrhein-Westfalen, Germany, Germany
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.16   #7
  8. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    12.112
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.551
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 15.12.16   #8
    In den meisten Fällen sieht man Röhren den Verschleiß nicht an.
    Wenn die Dinger älter sind, wechsel sie.
     
  9. michum

    michum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.12
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    13.103
    Erstellt: 15.12.16   #9
  10. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    8.615
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.220
    Kekse:
    47.797
    Erstellt: 15.12.16   #10
    Öhm.. die silberne Schicht is normal, das ist der sog. Getter...bedenklich wirds nur wenn sich der gräulich/weiß verfärbt oder das Glas innen braun beschlagen ist.
    Der bläuliche Schimmer geht auch ok, das ist Ionisation von Restgasen an den Anodenblechen, auch hier gilt nur Alarmstufe wenn das plötzlich hell bläulich/weiß leuchtet oder die Anodenbleche stark rot aufglühen...
    Das Brummen im Betrieb ist bei den 7enders oft den minderwertigen Elkos im Netzteil geschuldet, hier bringt ein Austausch/Upgrade to F&Ts deutlich was, muss aber durch einen Techniker erledigt werden. Ansonsten kann Brummen wie bereits erkannt durch verschlissene Endröhren auftreten oder durch ungematchte Endröhren... Brummen im Standby hingegen ist ganz was anderes, da brummt dann ein Trafo, etwas das sich eigentlich nicht negativ auswirkt und normalerweise in einem Bereich liegt der beim Spielen vom Amp auch auf Bedroom Level schnell übertönt wird...
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping