röhrentypen für vor- und endstufe

von am_i_jesus?, 12.10.04.

  1. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 12.10.04   #1
    warum gibt es nur so wenige röhren-typen, die in verstärkern verwendet werden, wo doch so viele typen existieren?

    les grad das buch "gitarren-verstärker sound" von helmuth lemme (spitze, übrigens!), er schreibt hier zB von 5881 bzw. 6550, u.ä.

    warum werden immer nur die el34, el83, 6v6 verwendet?
     
  2. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 12.10.04   #2

    EL84 meintest du.
    Die 6l6 wird auch oft verwendet.
    Die EL12 kann man auch verwenden, die ist in etwa mit der 6l6 gleich(zumindest stand sowas in dem 40 jahre alten buch meines vaters).

    Ist ne Sound-Sache denke ich.
     
  3. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 12.10.04   #3
    oh, hab ich die namen falsch in erinnerung gehabt, sry.

    schon klar, die frage sollte besser lauten:
    lässt sich mit anderen röhren auch ein guter sound hinkriegen?
    damit könnte man doch sicher einiges machen, soundtechnisch. ich will mit zwei freunden im nächsten jahr einen röhrenverstärker als matura-projekt entwerfen und bauen, darum die frage.
     
  4. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 12.10.04   #4
    Naja manchmal verbirgt sich hinter zwei unterschiedlichen Namen auch die selbe Röhre ;)
    die 5881 ist z.B fast das selbe wie die 6L6.
    Die wird in "californischen" Amps wie Fender und Mesa verwendet.
    die EL34 ist für den Marshall Sound :)
    Die 6550 ist glaub ich in nem Engl Amp drinne, findet aber sonst, wegen ihrer hohen Leistung eher Verwendung in Bass Amps.
    die EL84 hat weniger Leisung und ist in den "kleinen" Rack Endstufen usw zu finden.
    Dann gibts noch die KT88 und die 6V6 und viele andere, von denen weiß ich aber nix ;)

    mfg :)
     
  5. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.10.04   #5
    Vieles ist in der Tat nur eine andere Bezeichnung.

    In der Vorstufe: ECC83=12AX7=7025

    Enstufe: 6L6=5881, EL34=6CA7, 6550, KT88 und El84=6BQ5

    Phaseninverter manchmal statt ECC83 auch ECC81=12AT7

    Was anderes kommt heute praktisch nicht mehr zum Einsatz

    Guckst Du hier: http://www.tubestore.com/tubesbytype.html
     
  6. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 13.10.04   #6
    warum, ist die frage.
     
  7. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.10.04   #7
    Weil sich alle modernen Schaltungen um den selben neu aufgewärmten Brei drehen, der seit 40 Jahren super funktioniert?
     
  8. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 13.10.04   #8
    hmmm...

    interessant wärs, bei dem projekt, mal eine ganz andere röhre zu verwenden. muss mich abern noch mehr mit den röhren beschäftigen, damit ich sagen kann, ob das funktioniert...
     
  9. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 13.10.04   #9
    Viele Röhrentypen werden heute auch gar nicht mehr produziert oder sind nicht mehr in ausreichender Qualität erhältlich. Für Privatleute mag es ja noch angehen sich die Röhren aus Restbeständen zusammenzusuchen, es gibt auch Händler die sich auf diese "NOS" Röhren spezialisiert haben. Aber für einen größeren Hersteller kommen eigentlich nur Röhren aus aktueller Produktion die leicht verfügbar und billig sind in Frage (schon mal geschaut, was ein Satz KT88 kostet?). Davon gibt's nun mal nicht so viele. Die 6V6 wird ja langsam wieder in verfügbar, evtl. sehen wir ja bald ein paar 6V6 Amps.
     
  10. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 13.10.04   #10
    das ist mir klar. aber warum werden sie nicht mehr produziert? sind sie nicht zu verwenden? oder haben sich einfach andere typen durchgesetzt, ohne besser zu klingen/funktionieren?
     
  11. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.10.04   #11
    Habe mir einen 6V6 Amp gebaut und baue gerade für/mit einem Freund einen weiteren.
    Ich habe übrigens einiges an NOS Röhren geschickt zusammengekauft: um 1-2,- EUR pro Stück von alten Fernsehreparateuren. Gelbe Seiten durchtelefonieren "Haben Sie noch ein paar alte Röhren?"
    Die schlimmste Antwort: "Sie kommen leider zu spät, die haben wir vor einigen Jahren KARTONWEISE entsorgt."
     
  12. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 13.10.04   #12
    aha. in welchen amps werden die 6v6 verwendet? gibt es solche amps?
    wenn man unbekannte röhren nehmen würde, könnte man _ganz sicher_ einen haufen geld sparen...
     
  13. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 13.10.04   #13
    Wie wärs den mit der PL509 ? Das ist eigentlich eine Fernseh - Zeilenendröhre und als solche weit verbreitet, einfach zu kriegen und billig. Allerdings nciht einfach zu beschalten. Die Hififirma T+A hat damit einen tollen Hifi Verstärker gebaut, da müsste doch auch für Gitarre was gehen...

    Übrigens, zum einlesen ins Röhrenthema allgemein: http://www.jogis-roehrenbude.de/
     
  14. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    18.699
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.10.04   #14
    z.B. alte Fender Schaltungen. Ich bau Blackface Champs
     
  15. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 13.10.04   #15
    :( :( :( Da darf man gar nicht dran denken. Ist wird echt immer schwieriger gute alte Röhren bekommen.
     
  16. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 13.10.04   #16
  17. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 14.10.04   #17
    Deswegen ja mein Vorschlag mit der PL509. Wenn Du Interesse hast, schick ich Dir mal nen Artikel zu dem Hifiverstärker damit - da wird das Schaltungsprinzip erklärt. Wenn Du aber gar keine Ahnung von Röhrentechnik hast, dann würde ich euch eher zum Nachbau einer bewährten Schaltung als zur Eigenentwicklung raten.

    Ach ja. Die 2C39 könnte auch interessant sein - das ist eine Scheibentriode im Metallgehäuse. Die wird gerne für Hochfrequenzschaltungen verwendet. Nachteil: Sie muss aktiv gekühlt werden.
     
  18. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 14.10.04   #18
    der artikel wäre super!

    kannst du mir mailen?

    [​IMG]
     
  19. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 14.10.04   #19
    Klar. Kann aber was dauern, ich muss den erst finden und scannen.
     
  20. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 14.10.04   #20
    danke. das wäre nett.

    (man beachte, wie 100%ig spamsicher ich meine mailadresse eingefügt habe ;) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping