roland db 900 oder stack?

von Soultrane, 15.11.04.

  1. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 15.11.04   #1
    tach mal,
    ist es sinnvoll, sich den db 900 zuzulegen oder würdet ihr euch ein stack zusammenstellen für die kohle. das teil soll ne macht sein, aber wie sieht´s mit der anfälligkeit, langlebigkeit, bzw. dem (zukunftsweisenden) FFP aus?
     
  2. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 15.11.04   #2
    Mit dem Teil habe ich selber zwar keine Erfahrung aber ich glaube für die Kohle würde ich den hier vorziehen. Hab letztens einen sehr positiven Testbericht darüber gelesen.
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.721
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 15.11.04   #3
    ich kann dir zumindest vom Sound her berichten, dass die Roland-Teile ein Traum sind.
    Das findest du in anderen Threads bestätigt. Ich selbst spiele den "kleinen" DB-500 - der ist bereits bühnentauglich.
    Andere User mit dem DB-700 sind bereits mit dem Druck mehr als zufrieden. Ich gehe deshalb schärfstens davon aus, dass der DB-900 zum geilen Sound auch noch den amtlichen Druck liefert, wobei ich mir gar nicht sicher bin, ob man dieses Teil überhaupt richtig ausfahren kann.
     
  4. Moses

    Moses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schlangenbad OT Hausen v.d.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 15.11.04   #4
    Kann ich (zumindest bei 500 und 700) nur bestätigen!

    Tja es gab da bei Music Service mal ne Äußerung das der 900er, zumindest von der Lautstärke her, nicht viel mehr bringt.
    Allerdings glaube ich schon das da mehr Druck kommt, weil sich die Membranfläche ja fast verdoppelt. Weiß ich aber nicht aus Erfahrung!

    mfg
     
  5. highrange

    highrange Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    14.07.06
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.04   #5
    Wenn mich nicht meine Gehirnzellen im Stich lassen, dann habe ich mal irgendwo gelesen, dass das Teil schlanke 60(?) kg auf die Waage stemmt - für mich hätte sich hier die Frage schon beantwortet.....
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.721
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 16.11.04   #6
    stimmt - 64 kg wiegt das Baby!
    das ist das Los von uns Bassern - andere wuchten Ampeg-Vollröhrenteile und 8x10er Boxen. Da nimmt sich das hier relativ leicht dagegen aus.
    Meine Bandscheiben würden hier aber auch ein klares NO sagen - geiler Sound hin oder her.
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 16.11.04   #7
    Jo - 60kg schwere Combos sind genauso sinnvoll, wie LKWs für Innenstadt-Shopping!
     
  8. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 17.11.04   #8
    bei so nem gewicht fällt das einzige gute argument was für combos spricht (bequemer transport) weg. also wer sich das teil kauft is eh doof. ;)
     
  9. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 17.11.04   #9
    ich fand den DB-900 ehrlich gesagt etwas schwachbrüstig. Ich führe dies auf die wohl etwas schwächeren Speaker zurück. Der subjektive Lautstärkegewinn ist gegenüber den kleineren Modellen eher enttäuschend, was nicht heißt, dass der Amp nicht einem DB-700 überlegen wäre - nur, man erwartet mehr, wenn man die kleinen kennt
     
Die Seite wird geladen...

mapping