Roland MicroCube als Effektgerät nutzen?

von Dom1702, 21.02.07.

  1. Dom1702

    Dom1702 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 21.02.07   #1
    Hallo,

    da ich demnächst meinen Peavey Supreme XL + H&K Warp T Box bekomme, würde mich mal interessieren, ob ich meinen kleinen Cube quasi als Effektgerät zweckentfremden kann.

    Danke im Vorraus
     
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 21.02.07   #2
    Nummer 1 wäre: Ausprobieren :)
    Wenn du diesen neuen Verstärker sowieso bekommst, sollte das ja dann kein Problem sein.
    Ich könnte mir allenfalls vorstellen, dass der Klang ein klein wenig verfälscht wird und dass es wohl auch bessere Effektgeräte als den Micro Cube gibt, aber generell - ja, es ist möglich, ich hab das schon gemacht, weil es momentan mein einziges "Effektgerät" ist ;)
     
  3. Dom1702

    Dom1702 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 21.02.07   #3
    Ausprobieren ist klar, aber bevor ich da irgendwas schrotte, frag ich lieber vorher ^^

    Und wie läuft das? Gitarrenausgang vom Supreme in Aux In beim Cube und dann normal beim Cube zur Gitarre? Sorry, bin da nich so der Spezi.
     
  4. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 21.02.07   #4
    Da musst du beim Cube normal in den Input rein, Effekt wählen und dann über den Kopfhörerausgang oder den Line out in deinen neuen Amp.

    gz ab
     
  5. Jimi.Hendrix

    Jimi.Hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    8.03.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    51
    Erstellt: 21.02.07   #5
    Soweit ich weiß, ist es nicht ratsam zwei Vorstufen hintereinander laufen zulassen. (1.Vorstufe verstärkt normal, zweite Verzerrt, weil der Pegel viel zu hoch ist)
    Wenn dann musstet du vom Effect Send (Oder wie das beim Cube heißt) in den Effect Return vom XL (ist mMn stumpfsinnig, denn dann hättest du dir nur eine Endstufe (+Box) kaufen müssen)
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.02.07   #6
    das ist schwachfug, denn wenn du über den effectsend beim cube rausgehst, haste ja wieder nur ein vorstufensignal ohne effekte....
    zwei vorstufen hintereinander zu schalten ist auch kein problem wenn man auf lautstärkepegel etc. achtet. es gibt genug die nen preamp ala rocktron gainiac, ADA MP oder Marshall JMP 1 ihren amps vorschalten.

    gitarre-->microcube-->lineout/phones-->XXL-Return
    mit dieser schaltung nimmst du die preampsounds und effekte des Microcube
    quasi als externer Preamp.

    du kannst natürlich auch den normalen input nutzen. dann kannste aber nur den cleanchannel vom XXL verwenden, denn im zerrkanal hören sich die effkte dann verdammt bescheiden an

    gitarre-->XXLInput-->XXL Send-->microcube-->lineout/phones-->XXL-Return
    so nutzt du nur die effekte vom microcube. wichtig ist hierbei halt, dass du die ampsims
    auf clean (so clean wie möglich) schaltest, da du die ampsims mMn nicht deaktivieren kannst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping