Roland Td11 Kv

von Chriss_k, 08.09.12.

  1. Chriss_k

    Chriss_k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    16.09.17
    Beiträge:
    78
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.12   #1
    Umfang:
    Mds 4V (Rack)
    2- Pdx 6 und 1- Pdx 8 (Toms)
    1Pdx 8 (Snare)
    Kd9 (Kick)
    Fd8 (Hi Hat Pedal)
    Cy 12C (Crash1)
    Cy 13R (Ride)
    Cy 5 (Hi Hat)
    Td11 Modul


    Aufbau:
    Der Aufbau des Drum Kits gestaltet sich problemlos, dank der ausführlichen Montageanleitung bleiben keine fragen offen. Die Monatge der einzelnen Komponenten ist sehr durchdacht, insgesamt macht das Kit einen sehr robusten Eindruck.


    Bespielbarkeit / Modul:
    Noch am Abend des Aufbaus habe ich mir mit Freude mein Eigenes Drum Kit zusammengestellt. Das Modul ist sehr intuitiv bedienbar und stellt trotz großartigen Features für niemanden eine Herausforderung dar.


    Mein Kit:


    Snare: Vintage Bright S
    Toms: 12, 14, 16 (Maple)
    Kick: Solid Maple K
    Crash 1: 16 Fast Cr
    Hi Hat: Custom HH
    Ride: 20" Custom Ride


    Das Modul selbst kommt mit 25 fertigen Drum Kits, einem
    Coach Modus sowie Quick record Features und einem Metronom daher, es
    bietet platz für ein zusätzliches 2. Crash Becken und auch das Nachrüsten der
    Snare zu einem Pdx100 Pad ist möglich.
    Als Anschlussmöglichkeit bietet das Modul außerdem noch ein
    Mix In für den Mp3 Player sowie L/R Ausgänge zu einem Drum Monitor.
    Ein Highlight des Td11 Moduls bietet die Möglichkeit Ambience (Raumklänge) zu simulieren,
    insgesamt gibt es 10 vorgefertigte Raumsimulationen
    (Studio, Rock Club, Jazz Club, Concert Hall, ...) welche den eigenen Bedürfnissen in sämmtlichen Parametern angepasst werden können.
    Die Soundlibrary hinterlässt in Zusammenwirkung mit der grandiosen Bespielbarkeit einen sehr guten Eindruck.
    Die Pads und Cymbals bieten ein sehr direktes Spielgefühl, die Anschlagdynamik lässt kaum wünsche offen.


    Fazit:
    Das Td11 Kv ist zu einem Preis von rund 1500€ zu haben das ist es sicherlich auch wert,
    es ist einfach nur grandios, macht unglaublich viel Spaß und ich kann es jedem als gutes Einsteigerset empfehlen.
     

    Anhänge:

  2. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    27.734
    Erstellt: 08.09.12   #2
    Hallo Chriss!

    Nichts für ungut, aber für ein Review eines kompletten E-Sets erscheint mir deine Ausführung ein wenig, naja, unausführlich.
    Vielleicht orientierst du dich nochmal ein wenig an anderen Reviews und peppst deines noch ein wenig auf? Ich denke, dann würdest du hier wesentlich mehr Resonanz bekommen. :)

    Vielleicht mal wirklich genaueres zu den Sounds, der Bespielbarkeit, den genauen Einstellungsmöglichkeiten und allem? Das wäre doch klasse! ;) Ansonsten jetzt natürlich trotzdem schon ein dickes Dankeschön für deine Mühen. :)

    Liebe Grüße,

    Bacchus
     
  3. Rolidrummi

    Rolidrummi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.10
    Zuletzt hier:
    25.11.14
    Beiträge:
    118
    Kekse:
    74
    Erstellt: 12.11.12   #3
    Wenn möglich könnten auch noch Infos zu der PC-Anbindung in das Review weil das ein Bereich ist den Roland hier in seinen TD-Modulen erstmalig direkt über USB-MIDI geht.
     
  4. finerip

    finerip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    513
    Kekse:
    1.200
    Erstellt: 30.08.14   #4
    Mich würde auch interessieren wie es mit der Anbindung an den PC aussieht. Bitte schreib doch mal was darüber ob ich VST-Instrumente mit dem Teil ansteuern kann und MIDI-Daten aufzeichnen kann. Wie spielt sich die Hihat mit dem Fußkontroller? Geht nur "Auf", "Zu" und "getreten"? Ich habe ein ähnliches Set nämlich auch schon mal ins Auge gefasst.

    DANKE im Voraus!
     
  5. karimall

    karimall Online Manager Roland, Boss

    Im Board seit:
    12.02.14
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    17
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.14   #5
    Hallo

    Du kannst über die USB- Schnittstelle Audio/Midi Daten übertragen. Es ist somit möglich die gespielten Daten direkt aufzuzeichnen. Die Hi-Hat setzt sich aus mehreren Midi befehlen z.B.: Open, Close und dem Pedal zusammen. Diese Befehle werden flüssig an den Sequenzer weitergegeben. Wenn du da noch tiefergehende Fragen hast, kannst du auch gerne mal bei Roland direkt nachfragen: customersupport@rolandmusik.de

    beste Grüße

    karim
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
mapping