Rosten der Saiten verhindern

von IbaNice, 28.06.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. IbaNice

    IbaNice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.20
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.06.20   #1
    Hallo zusammen,

    (vermutlich) da ich oft schwitzige Finger beim Spielen habe, rosten meine Saiten sehr schnell. Auf meiner Ibanez sind D‘Addario Saiten, auf meiner ESP noch die Hersteller-Saiten drauf.

    Bei beiden konnte ich feststellen dass bereits nach ein paar Tagen die D, G und E Saiten rosteten. Ich wische die Saiten nach jedem Spielen ab und nutze nach jedem Spielen Fast Fret (und wische sie danach nochmal ab ;-)).

    Hat jemand noch Tipps für mich, wie ich das Rosten meiner Saiten verhindern kann? Das ist nicht schön, auf gerosteten Saiten zu spielen und ich kann sie ja auch nicht jede Woche wechseln...

    Besten Dank vorab für alle Tipps!
     
  2. blechgitarre

    blechgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.12
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    1.377
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 28.06.20   #2
    Beschichtete Saiten Edelstahlsaiten helfen vielleicht.
    Es gibt Menschen, die sehr stark an den Händen schwitzen.

    Manche wechseln jede Woche, mir wär das auch zu viel Arbeit und zu teuer:cool:
     
  3. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    4.614
    Ort:
    Berlin Wedding
    Kekse:
    12.628
    Erstellt: 28.06.20   #3
    Schon mal dran gedacht mit einem Arzt darüber zu reden. Du bist zwar nicht der einzige mit
    schwitzigen Händen, aber das der Schweiß so aggressiv ist, ist schon recht extrem ......???
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. IbaNice

    IbaNice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.20
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.06.20   #4
    Könnte ich mal probieren, hab mal von Elixier gelesen, die sollen wohl so beschichtet sein. Schaue ich mir mal an.


    Hm ne habe ich tatsächlich nicht, ist der tatsächlich so aggressiv? Naja wenn ich mal wieder dort bin, frage ich mal nach. ;-)
     
  5. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    1.526
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    8.918
    Erstellt: 28.06.20   #5
    Elixir oder d'addario haben beschichtete Saiten im Angebot. Funktioniert beides ziemlich gut. Diese Saiten nutzen sich nach einer Weile dort ab wo du mit einem Plektrum spielst. Funktionieren trotzdem. Und rosten nicht. Bei mir jedenfalls.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    5.683
    Kekse:
    166.028
    Erstellt: 28.06.20   #6
    unabhängig von einer Medizinischen Untersuchung, würde ich auch hier Beschichtete Saiten empfehlen, wie die Elixir Nanowebs:
    [​IMG]
     
  7. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    490
    Kekse:
    2.624
    Erstellt: 29.06.20   #7
    Deswegen brauchst nicht zum Arzt. Das ist bei vielen so und da kann man nichts dagegen tun.
    Beschichtete Saiten nehmen, Bridge alle paar Jahre tauschen wenn sie unangenehm wird, wenn eines Tages den Lack durch hast, dem Holz machts nichts. Saiten abwischen machst schon, Body auch abwischen, am mildesten ist Wasser mit einem tröpfchen Spüli. Ich nehm destiliertes Wasser und Frosch Bio Spüli (destiliert wegen Wasserflecken). Gitarre nicht im Koffer lagern.
     
  8. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    4.614
    Ort:
    Berlin Wedding
    Kekse:
    12.628
    Erstellt: 29.06.20   #8
    Hm so pauschal kann man das nicht immer sagen. Klar wieviel man schwitz ist Veranlagung. Aber wie aggressiv der
    Schweiß ist hat u.a. mit dem Stoffwechsel und der Ernährung zu tun. Z.B. der Schüler der vor mir Gitarrenunterricht
    hatte und die 2. Gitarre unseres Lehrers mitbenutzt hat, hat bei neuen Saiten diese bereits nach einer
    Unterrichtsstunde zum anrosten gebracht. :eek: Das wirkt nicht unbedingt so als ob das gesund wäre ....???
    Ich hab dagegen noch nie was zum rosten gebracht. Weder Saiten noch Saitenreiter etc etc.

    https://www.sweat-off.com/ratgeber/saurer-schweiss/
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. käptnc

    käptnc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    569
    Kekse:
    2.175
    Erstellt: 29.06.20   #9
    Vielleicht nach jedem Gebrauch die Saiten mit einem Tuch abwischen (ich hatte allerdings noch nie rostige Saiten).
     
  10. Pie-314

    Pie-314 Moderator E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    4.067
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Kekse:
    75.909
    Erstellt: 29.06.20   #10
    @käptnc ,

    Das wird dem Fragesteller nicht weiterhelfen. :-)
    Lies doch nochmal seinen ersten Beitrag genau durch. :-)


    Nachtrag, damit ich selber auch noch was Konstruktives zum Thema beitrage:

    @exoslime hat ja schon die Elixir Nanoweb empfohlen.

    Ich selber mag die Optiweb lieber, die finde ich klanglich brillianter, aber das ist natürlich Geschmackssache.
    Leider sind die beim thomann gerade ausverkauft, wohl wegen Lieferschwierigkeiten auf Grund des Corona Virus.
    Sollen wohl aber demnächst wieder kommen, laut Elixir Homepage. :-)

    Die Saiten sind wirklich erstaunlich, die Beschichtung hält super, fühlt sich super an, da sie flutscht und nicht bremst, und durch die Langlebigkeit sind sie für mich (!!) sogar wirtschaftlicher, bei teurerem Grundpreis.

    Empfehlung! :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. SlowGin

    SlowGin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.10
    Beiträge:
    539
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    5.159
    Erstellt: 29.06.20   #11
    Nur zur Sicherheit. In welcher Umgebung befindet sich die Gitarre?
    Wie hoch ist dort die Luftfeuchtigkeit?

    Sind es wirklich die Hände?
    Falls ja, dann würde auch in erst mal andere, bzw. beschichtete Saiten ausprobieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. käptnc

    käptnc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    569
    Kekse:
    2.175
    Erstellt: 29.06.20   #12
    stimmt, hab ich nicht gelesen. Vielleicht hilft es den PH-Wert des Handschweisses zu messen und z.Bsp die Saiten mit einem in
    Essigwasser/Seifenlauge/Alkohol befeuchtetem Tuch zu reinigen/neutralisieren
     
  13. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    490
    Kekse:
    2.624
    Erstellt: 29.06.20   #13
    @Dr Dulle Ich habe mich mit dem Thema als Betroffener natürlich schon mal richtig ausgiebig beschäftigt und mich auch mit anderen ausgetauscht. So wie die Geschichte von deinem Schüler ist auch das heftigste das ich gehört habe. Ich war auch bei einem Dermatologen der sich natürlich der Sache auf Privat annehmen wollte.
    Von mir persönlich kann ich sagen, Top Blutwerte, top gesund, ob ich vegetarisch lebe oder nicht hat ändert nichts , auch keine Basenkuren. Krasses Gegenteil, ketogene Diät hat das ganze auch nicht verschlimmert. Ich war früher fanatischer Sportler und hab daher einiges ausprobiert. Auch die mit denen ich geredet habe hatten die gleiche Erfahrung. Menschen sind einfach von-bis.
    Fakt ist für mich, dass das keine Seltenheit ist und man sich nicht wegen sowas verrückt machen lassen sollte. Ein Arzt der was finden will findet immer was.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.334
    Kekse:
    6.496
    Erstellt: 30.06.20   #14
    @BeWo :great:
    Ich habe auch ziemlich schwitzige Hände und deswegen auch das Problem mit den Seiten. Ich denke ja mal, das @IbaNice nicht von total verrosteten Saiten hier redet, sondern, dass die eben schnell anlaufen und leichten Rost schnell ansetzen. Das Problem habe ich z.B. mit Gibson und D‘Addario- Saiten. Ein Versuch mit den Elexier habe ich auch gemacht. Die halten zwar länger, aber dafür sind sie auch sehr teuer und klingen mMn nicht gut. Bin dann auf GHS umgestiegen und damit voll zufrieden. Sind preismäßig i.O. , rosten nicht so schnell und klingen auch sehr gut. Naja und wechseln sollte man ja schon ab und an mal die Saiten.
     
  15. brennbaer

    brennbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.14
    Beiträge:
    590
    Kekse:
    2.521
    Erstellt: 01.07.20   #15
    früher, als ich noch Tennis spielte, benutzte ich des Öfteren das "Sport-Lavit Griffhand-Deo". Eine erbsengroße Menge in der Handfläche verteilt, kurz einziehen und trocknen lassen. Hatte super funktioniert. Hat aber immer einen hauchdünnen weißen Belag erzeugt, sah wie gepudert aus.
    Du könntest ja mal sowas probieren. Eventuell würde es für's Gitarrespielen ausreichen, nur die Innenflächen der Finger damit einzureiben.
    Aber einen Haken hat die Sache möglicherweise: es enthält Aluminium, was zwar einerseits für die antitranspiratorische, also im Gegensatz zu normalen Deos tatsächlich schweißhemmende und nicht einfach nur geruchshemmende Wirkung verantwortlich ist, andererseits jedoch zumindest im Verdacht steht, gesundheitsschädlich zu sein. Ist allerdings umstritten, ob es wirklich so ist.
    Falls Du kein Problem damit hast, es gibt ja genug Leute, die Antitranspirantien mit Aluminium verwenden, könntest Du es ja mal damit probieren.
    Oder zum Gitarrespielen einfach mal mit einem Antitranspirant die Finger einreiben und schauen, wie es damit läuft! Entsprechende Roll-Ons gibts bei DM oder Rossmann für unter einen Euro als Hausmarke. Musst halt darauf achten kein Deo zu nehmen, sondern ein (i.d.R. aluminiumhaltiges) Antitranspirant.
     
  16. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    25.10.20
    Beiträge:
    4.812
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    23.771
    Erstellt: 01.07.20   #16
    Unsere Schweißzusammensetzung ist einfach unterschiedlich, wie auch unsere Haarfarbe.
    Es gibt Leute, da ist eine Gitarre nach 2 h Spielen komplett "siffig" und andere kommen Monate ohne Instrumentenpflege aus.
    Beschichtete Saiten sind sehr da hilfreich! Aber auch teuer...
    Ich persönlich habe da nicht so die grossen Probleme, aber schon die Situation, dass insbesondere die blanken Diskantsaiten nach 1-2 Wochen erst stumpf wurden und dann fortschreitend korrodierten.
    Irgendwann habe ich angefangen, bei ersten Anzeichen eines "Anlaufen" der Saiten, diese mit einem alten Lumpen und Edelstahlpolitur (Sidol) wieder blank zu machen. Zunächst "quietscht" das markant, wenn man da die Saite rauf und runter fährt (und das das wird auch ziemlich heiss, wenn man viel Druck ausübt). Ich die Saite blank, verschwindet das Geräusch.
    Im Lappen verbleibt ein schwarzer Streifen. Die Saite ist dann wieder viel besser bespielbar, erscheint mir aber auch "konserviert", weil die Rauheiten beseitigt sind und sich bildende Beläge sich nicht fest ablagern.
    So kann ich meine Saite über Monate spielen ohne wechseln zu müssen.

    Problematisch bleibt es aber bei den umsponnenen Saiten. Hier ist Reinigen schwierig, weil man auch den Schmodder zwischen die Windungen der Umspinnung verteilt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping