Rotary Parameter beim Triton

von Alexusss, 26.01.06.

  1. Alexusss

    Alexusss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    2.03.16
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Stade
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.156
    Erstellt: 26.01.06   #1
    Hi!

    Ich spiel die Triton Classic und hab da mal ne Frage zum Rotary Effekt.
    Vielleicht vorweg: Ich bastel gerade an einem schönen B3-Sound. Ich will einen der
    Assignable Knobs live zum Steuern des Rotary Effects benutzen. Soweit auch kein Problem. Aber ich hab leider keine Ahnung, was die Parameter des Effektes bedeuten.
    Bei den ganzen Preset-Sounds ist mir das Leslie nicht ausgeprägt genug, obwohl 100% eingeschliffen. Ich will also auf deutsch gesagt den Effekt sehr intensiv haben und die Geschwindigkeit per Drehregler regulieren.

    Bitte Hilfe, hab heute abend einen Gig
     
  2. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 26.01.06   #2
    Hi Alex
    Das Problem ist mir am Triton Le auch schon aufgefallen.Dort liegt die Ursache nicht in den Rotary Parameter sondern im Effekt Routing des Le. Das Direktsignal kann beim Le nicht getrennt zum Ausgang geregelt werden, sondern nur ganz abgeschaltet werden. Schau mal im Blockschaltbild ob dies beim Classic moeglich ist. Um den Rotary Effekt maximal zu nutzen kannst du wie folgt tricksen:
    Du routest den Orgelsound auf den IFX Weg. Im Menue IFX Setup kannst du nun den Main Weg voellig abschalten ! (Parameter vor dem MFX1 und MFX2 send S1 S2) Als IFX eignet sich Overdrive / Hi Gain recht gut.
    Mit S1 oder S2 kannst du nun das Signal zum Rotary und Hall senden.
    Jetzt solltrest du das reine Rotary Effekt Signal hoeren. Und du wirst feststellen, dass der Leslie Effekt natuerlich jede Menge hohe Frequenzen schluckt. Damit geht der Key Click und Leakage verloren. Mit dem EQ des Overdrive und dem Main EQ laesst sich dies jedoch ausgleichen.(Ich hab hier die Hoehen um 12 dB angehoben !) Alternativ kanst du in einer Combination fuer Keyklick und Leakage Signal auch ein alternatives Routing, also nicht ueber den IFX verwenden.
    Beim klassischen 888 000 000 Sound wird das Leslie vorwiegend durch den Overdrive und Nebengeraeusche (Rauschen,Leakage) hoerbar. Mit Full Drawbars ist der Effekt natuerlich wesentlich intensiver.

    Guenstige Rotary Parameter:
    Accel 80 Ratio 1.0
    Distance 75; Spread 35
    Slow Fast schalte ich ueber den Y+ Joystick.

    Falls du keinen Overdrive benoetigst kannst du den Effekt nochmal intensivieren indem du 2 Leslies paralell schaltest.
    Viel Spass beim Soundbasteln.
    Ciao
     
  3. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 26.01.06   #3
    Noch besser....... den Sound in der Combi mit einem ganz leichten Delay "doppeln" und noch einmal den Leslie drauflegen....das wirkt Wunder !


    Topo :cool:
     
Die Seite wird geladen...

mapping