S-Style aus E-Teilen (Rockinger) vs. Original-Strat --> "lohnende" Überlegung?

von Kluson, 26.12.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    3.912
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    6.342
    Erstellt: 26.12.16   #1
    Hallo,

    natürlich kann sich eine Rockinger lohnen, sie bieten gute Parts an und daraus ergibt sich in der Regel eine gute Gitarre.
    Ich hatte schon mal ein und war auch zufrieden damit, das ist aber 25 Jahre her ;-)

    Meine Frage zielt dahin:

    Ich überlege ob ich mir noch eine Strat hole ( nicht dass ich noch ein brächte.... )
    Irrationaler Weise hätte ich gerne eine weiße Strat mit Maple Neck und goldenem Alupickguard. ( Irrational, weil die Farbe eigentlich egal ist.

    Bei Rockinger habe ich in etwa folgende Rechnung aufgemacht:

    225 Body
    180 Neck
    75 Tremolo
    75 Mechaniken
    130 Pickups ( nicht von Rockinger )
    35 Pickguard
    50 Elektronik
    25 Schrauben und Kleinkram
    zusammen knapp 800 €

    Für 800 € bekomme ich auch eine gebrauchte Fender Standard Strat.

    Qualitativ wird es kaum einen Unterschied machen, wenn es aber um einen Wiederverkauf geht, bekomme ich für die Fender meine 800 wieder, für die Rockinger aber wahrscheinlich nur 400-500 €.


    Was meint ihr - lohnt der Rockinger Kauf dennoch ?
     
  2. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    408
    Kekse:
    1.259
    Erstellt: 26.12.16   #2
    Wenn Du nur an den Wiederverkauf denkst, dann lohnt es sich nicht. Aber es gibt ja noch mehr Gründe eine bestimmte Gitarre zu kaufen.

    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Janmann2007

    Janmann2007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.09
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    860
    Erstellt: 26.12.16   #3
    Ich war mal an derselben Stelle wie du gerade und bin durch Zufall auf Rainer Buschmann aufmerksam geworden. Befindet sich hier im Forum unter dem Usernamen murle1.
    Er ist der Inhaber von RBC Guitars und hat auch eine Eco-Linie. Vielleicht ist das inhaltlich und von der Preisgestaltung ja auch eine Option für dich. Schau bei Google mal nach seiner Webpräsenz, da erfährst du sicherlich mehr.
     
  4. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.187
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    3.360
    Erstellt: 26.12.16   #4
    beim Bausatz weißt du vorher nie, wie die Gitarre am Ende ist. Schau dich lieber am Gebrauchtmarkt in der Nähe um, ob du etwas interessantes findest. Muss ja keine Fender sein. Auch andere Mütter haben hübsche Töchter.
    Anspielen ist eigentlich Pflicht.

    das mit der Farbe kann ich übrigens verstehen, allerdings käme mir kein goldenes Schlagbrett in den Sinn.
     
  5. Kluson

    Kluson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    3.912
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    6.342
    Erstellt: 26.12.16   #5
    Mir geht es nicht um Fender Fanboy Motivation, aber ich hatte und habe verschiedene Fender Strats, und mag sie einfach.
    Ich tendiere auch eher zum Gebrauchtkauf - gerade weil die Rockinger wahrscheinlich nicht besser sein dürfte und dazu eben auch nicht günstiger ...

    A pro pos Gold - so hatte ich mir das vorgestellt ( gibt es auch als Squier Classic Vibe ), finde ich cool - total Nile Rodgers ;-) Candy Apple Red und Gold gibt es schon - wäre ein schönes Trio :-)

    banner2.jpg


    car und shoreline.jpg




    --- Beiträge zusammengefasst, 26.12.16 ---
    ja, danke - ist mir bekannt. Es gibt sicherlich einige, die in diesem Preissegment etwas anbieten können, muss ja nicht Rockinger sein.

    Aber auch hier stellt sich die Frage, wo der Vorteil liegt im Vergleich zur gebrauchten Strat - außer dass ich eine neue Gitarre bekommen würde und die Fender gebraucht wäre ...
    --- Beiträge zusammengefasst, 26.12.16 ---
    nein, ich denke nicht nur an den Wiederverkauf, wahrscheinlich verkaufe ich sie auch nicht wieder.
    Trotzdem ist es ein Aspekt der auch Gewicht hat.

    Kauft man eine gebrauchte Fender, wird man später kein Geld mehr verlieren - im Fall des Falles.
    Wäre die Rockinger gleich gut und würde dabei noch um Betrag X günstiger, sähe der Fall anders aus ...
     

    Anhänge:

  6. theogonia

    theogonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.09
    Zuletzt hier:
    7.08.18
    Beiträge:
    3.379
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    1.086
    Kekse:
    7.213
    Erstellt: 26.12.16   #6
    Ich baue lieber da ich zum einen gerne bastel, zum anderem doch meine eigenen specs zusammenstellen kann.
    Wenn man allerdings den wiederverkaufswert im Kopf behalten will lohnt sich ein gebrauchtes Fertiginstrument eher (vor allem F und G Gitarren sind da doch noch recht wertstabil)
     
  7. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    11.412
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.419
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 26.12.16   #7
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Kluson

    Kluson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    3.912
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    6.342
    Erstellt: 26.12.16   #8
    *edit: Vollzitat entfernt - Bezug steht direkt darüber*

    ja, danke, ich weiß . hab ich natürlich gesehen :-)
    Da mit der abgebildeten goldenen Strat schon eine Squier habe, die gut ist, aber für mich vom Spielgefühl und Handling hinter der roten liegt, würde ich eben auf eine Art Partcaster / Customcaster oder eben eine Standard setzen...
     
  9. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 27.12.16   #9
    Hast du mal über eine gebrauchte Rockinger-Strat nachgedacht? ;)

    ...dann wär' es wenigstens ein fairer Vergleich! :)
     
  10. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 27.12.16   #10
    Wenn der Werterhalt eine Rolle spielt, dann kauf ne Fender.

    Wenn du eine wirklich gute Gitarre haben willst, dann bau dir eine Rockinger zusammen ;)


    Natürlich überspitzt formuliert. Wenn du einfach nur eine normale Strat mit 3 Singlecoils haben möchtest, dann kauf dir eine Fender. Egal was sie kostet, es gibt gute und weniger gute, aber du bekommst das Geld jederzeit zurück.

    Wenn du etwas spezielles haben willst, dann nimm die Rockinger. Gerade wenn du anfängst mit umlackieren o.ä., ist der Wert der Fender sowieso nicht mehr da.

    Du kannst den Wert einer gebrauchten Fender halt auch nicht mit einer neuen Rockinger vergleichen. Gebrauchte Gitarren sind immer so eine Sache, Bünde etc. musst du draufrechnen.


    Ich bin mit meiner Rockinger (Duncan Pickups (SH-11 und 2xSSL-1), sehr gutes Vintage-Trem, Gotoh-Mechaniken) top zufrieden. Hab bisher keine neue(!) Fender gespielt, die mich genauso überzeugt hat. Sound und Bespielbarkeit sind bombastisch.
     
  11. Kluson

    Kluson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    3.912
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    6.342
    Erstellt: 27.12.16   #11
    *edit: Vollzitat entfernt - Bezug steht direkt darüber*

    Auch wenn es überspitzt formuliert war, aber gerade den von dir erwähnten Punkt sehe ich nicht so stark ausgeprägt. Wir reden hier in beiden Fällen von Maple Neck und Erle Korpus. Verbauen würde ich ein ganz normales Vintage 6 Punkt Trem mit Stahlblock und ganz normale Schaller oder Kluson Tuner, also auch beides Geschichten, die bei der Fender Standardmäßig verbaut sind. Großartige Unterschiede gibt es da ja nicht.

    Umlackieren würde ich natürlich nicht, ich dachte schon daran die Gitarre gleich in der Farbe zu holen, die gewünscht ist, vorausgesetzt der Klang passt.
     
  12. Bully51

    Bully51 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.12
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    2.629
    Erstellt: 27.12.16   #12
    Mit Hilfe von Rockinger-Teilen, u.a. schafft man sich ein sehr persönliches Einzelstück, das man sonst nur aus völlig überteuerten "Custom Shops" oder garnicht bekommt. Die weiße Tele auf meinem Nutzerbild (<--) kommt auch aus der Ecke: Sie hat einen Strat-Hals mit Schaller Mechaniken, einen 59er PAF-Type von Seymour Duncan und goldene Hardware mit einer massiven String-Through Brücke.

    Und das Ganze nicht, weil es so toll ist, sondern nur, weil ich es so wollte ...
     
  13. Kluson

    Kluson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    3.912
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    6.342
    Erstellt: 27.12.16   #13
    da ist was dran, aber gebrauchte Rockingers, dazu noch in weiß, sind eher Mangelware. Natürlich bekommt man NEU die gleichwertige Gitarre für gut die Hälfte des Fender(neu)Preises, aber mir ging es auch gar nicht um einen "fairen" Vergleich, sondern um das was ich am Ende zahlen muss und die frage ob es sich lohnt.

    Ich fasse mal zusammen:

    Pro Rockinger:
    - hochwertige Teile
    - individuell konfigurierbar ( fällt für mich nicht stark ins Gewicht )
    - faires Preis/Leistungsverhältnis

    Contra Rockinger
    - Wertverlust größer als bei Fender
    - man kann den Sound vor Montage nicht abschätzen
    - gebraucht schwer zu bekommen


    Pro Fender
    - gleichwertige Teile zu Rockinger
    - nach Gebrauchtkauf wertstabil
    - in großer Menge gebraucht verfügbar
    - Sound ist beurteilbar, da schon zusammengebaut

    Contra Fender
    - um preislich bei der Rockinger zu bleiben, muss man ggbf. länger gebrauchte Strats testen
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.12.16 ---
    ja, so etwas hatte ich auch schon. Aber das einzige was ich derzeit an einer Strat umrüsten würde, sind ggbf. die Pickups, am Rest habe ich nichts auszusetzen
     
  14. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.261
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 27.12.16   #14
    Eine fertige gebrauchte, passende Rockinger wird schwer zu bekommen sein. Einzelne Teile sind aber durchaus auf dem Gebrauchtmarkt finden.
    Den Rest kannst du dann immernoch neu kaufen.
     
  15. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 27.12.16   #15


    ...und da sehe ich schon den einsetzenden "Confirmation Bias", denn diese Punkte treffen auf Rockinger mMn. eben genauso zu!

    ;)
     
  16. Kluson

    Kluson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    3.912
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    6.342
    Erstellt: 27.12.16   #16
    daran habe ich auch schon gedacht. Pickups, Tremolo und Mechaniken wären ein guter Gebrauchtkauf und oft zu finden. das sind die "Nicht Rockinger" Teile.
    Bodies und Hälse findet man seltener. Zumal der Body eine bestimmte Farbe haben soll und umlackieren nicht in Frage kommt. Ansonsten findet man haufenweise Bodies und Necks - aber entweder zu einem sinnlos teuren Preis ( Fenderbody ... 400 € ), oder aus nicht nachvollziehbarer Quelle.

    Gerade was Halspassgenauigkeit und die Bohrungen für das Trem betrifft hat man gute Chancen auf einen Fehlkauf
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.12.16 ---
    Pro Fender
    - gleichwertige Teile zu Rockinger
    - nach Gebrauchtkauf wertstabil ---> Rockinger findest du kaum gebraucht und brauchst wahrscheinlich länger für einen ev. Wiederverkauf
    - Sound ist beurteilbar, da schon zusammengebaut -> die Rockinger wäre ja nicht zusammengebaut
     
  17. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.261
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 27.12.16   #17
    Ich weiß nicht wie häufig das wirklich ist, aber Rockinger Maple Necks meine ich in letzter Zeit ab und zu gesehen zu haben.
    Body in der richtigen Farbe ist Glückssache, aber wenn man die anderen Teile gebraucht kaufen kann wäre schon etwas gewonnen.

    Eine andere Möglichkeit wäre es, eine Rockinger Mapleneck Strat zu kaufen (wenn man ein brauchbares Angebot findet) und Body und Pickguard nachzukaufen. Den alten Body kannst du ja dann verkaufen.
    Eine Partscaster aus gebrauchten Parts ist sicherlich auch eine Frage der Geduld..
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Kluson

    Kluson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    3.912
    Zustimmungen:
    1.537
    Kekse:
    6.342
    Erstellt: 27.12.16   #18
    *edit: Vollzitat entfernt - Bezug steht direkt darüber*

    das könnte auch eine Idee sein, ob man dadurch so viel günstiger wegkommt ist die Frage.
    sagen wir die Rockinger kostet 500 € + Body 225 -> 725 €. Dann ggbf. Pickups nachrüsten und das gewünschte Pickguard kaufen = 900 €. Den alten Body verfür 150 € und die alten Pickups für 75 € verkaufen -> 675 € - da bin ich wieder beim Preis, für den ich fast schon eine Fender Strat bekommen kann. Hier muss man fairerweise sagen, dass ich hier ggbf. auch Pickups nachrüste und das Pickguard kaufen muss - das macht dann 925 €. Wenn ich die alten Pickups dann für 75 € verkaufen kann, dann kostet mich - überschlagen - die Fender 850 €.

    Macht im Vergleich: 675 € Rockinger und 850 € Fender Strat - Differenz 175 €

    Verkaufe ich die Rockinger, bekomme ich vermutlich wieder um die 500 €, also ein Verlust von 175 €
    Verkaufe ich die Strat, bekomme ich wieder meine vorher gezahlten 750 € - Verlust von 100 €

    Also unterm Strich gibt sich das auch nicht viel - und die Suche nach der Rockinger ist auch langwieriger. Ich denke inzwischen tendiere ich zur gebrauchten Fender....
     
  19. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.261
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 27.12.16   #19
    Mit dem Argument Wiederverkaufswert gewinnt die Fender immer. Wenn das so wichtig ist, würde ich einfach eine Fender kaufen..
     
  20. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 27.12.16   #20
    Natürlich findest du Rockinger gebraucht ...und natürlich lässt sich der Sound und die Haptik einer gebrauchten, zusammengebauten Rockinger beurteilen!




    Genau so ist es. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping