Sänger wünscht ein handmikrofon, was tun?

  • Ersteller Squiere1967
  • Erstellt am
S
Squiere1967
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.14
Registriert
02.07.08
Beiträge
415
Kekse
244
Ort
Edewecht
Hallo liebe Fachkundige,

ich nutze zur Gesangsaufnahme folgende Geräte: Lexicon Omega, Mixcraft (DAW) und ein Rode NT1a. Soweit sogut. Nun möchte aber ein Sänger ein Handmikrofon zur Aufnahme.

Jetzt die Fragen:

Kann man mit einem dynamischen/kondensator Mikrofon ebensogute Gesangsaufnahmen hinbekommen wie mit einem besagten Rode?

Wäre es alternativ möglich, ein oder zwei Großmembraner so aufzustellen, das der Gute noch ein dynamisches Mikro nehmen kann oder zumindest dieses als Dummy nutzt?

Danke fürs Lesen und Antworten.
Squiere
 
Eigenschaft
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.366
Kekse
56.093
Ort
NRW
Hallo,

wenn Du nicht zeitgebunden bist, laß ihn die Spuren zweimal singen - einmal über das Rode und einmal über das Handmikrofon (welches auch immer). Beim Hören wird er sich recht wahrscheinlich für die Aufnahme mit dem Großmembraner entscheiden - habe ich selbst in solchen Fällen schon mehrmals erlebt. Das wäre die einfachste Möglichkeit.

Es _könnte_ durchaus Fälle geben, in denen man besser auf ein Handmikrofon ausweicht. Ich denke da an einen hyperaktiven Shouter oder Rapper, der nicht ruhig vor dem Mic stehenbleiben kann, hier könnte das eigene, vertraute Handmic im Sinne einer guten Performance durchaus eine Lösung sein. Grundsätzlich würde ich aber für Vocals zunächst mal das Rode vorziehen. Abgesehen davon können bei Verwendung eines handgehaltenen Mics im Zweifelsfall auch schon mal Griffgeräusche den Weg in die Aufnahme finden.

Zur Frage, ob mit handgehaltenen Mics eine ebensogute Aufnahme hinzubekommen ist wie mit dem Rode: Bei einem Shure KSM 9 oder Neuman KMS 105 hätte ich da keinerlei Bedenken (habe beides schon testweise gemacht). Nun gehören die beiden allerdings auch zur Oberklasse...

Viele Grüße
Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.960
Kekse
18.254
Ort
Hessisch Uganda
Wenn der Sänger schlechter singt, weil er sich nicht bewegen darf, dann lieber ein gutes Handheld...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
CharlesMonroe198
CharlesMonroe198
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.19
Registriert
12.02.08
Beiträge
2.304
Kekse
5.135
Ort
Erlangen
Mit nem normalen Handmic, wirst du halt mehr Plopgeräusche haben und durch den ständig Wechselnden Abstand zum Mic ne Menge Spass bei der Nachbearbeitung haben. Ein Mic das viele auch im Studio in der Hand halten ist das Sm7b. Das scheint sich wegen dem großen Windshield wohl auch besser dafür zu eignen. Habs aber selbst noch nicht ausprobieren können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
S
Squiere1967
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.14
Registriert
02.07.08
Beiträge
415
Kekse
244
Ort
Edewecht
Danke euch dreien für die superschnelle Antwort.

Vorhanden ist ein AKG D 89, also das eigene Mikro des Sängers. Die Musikrichtung ist Bluesrock, also es darf etwas schmutzig klingen.

Da es ja nur Hobby ist und ich nicht für eine Aufnahme einem hochwertigen Handmikro hinterherlaufe, werde ich wohl ein wenig psychische gewalt anwenden :D


Danke
Squiere
 
CharlesMonroe198
CharlesMonroe198
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.19
Registriert
12.02.08
Beiträge
2.304
Kekse
5.135
Ort
Erlangen
Hab ichs denn eigentlich richtig verstanden, dass das Teil in der Hand halten will oder will er einfach nur sein Mic verwenden? Wenn das genauso in nem Ständer is und ein PlopSchutz davor sollte das kein Problem sein.
 
S
Squiere1967
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.14
Registriert
02.07.08
Beiträge
415
Kekse
244
Ort
Edewecht
Hallo,

ja das Mikro soll in der Hand gehalten werden. Aber wir haben eine andere Lösung gefunden: Das Rode mit Poppfilter aufgestellt und etwas drunter und stramm am Filter kam ein dynamisches Mikro. Also fast mit Bühnengefühl wenn das Mike auf einen Ständer steht. Hab dann was von 2 Miks Aufnahme erzählt und anschliessen war der Sänger überzeugt, das ein Rode doch deutllich besser klingt.

Wir haben die Aufstellung aber währen der ganzen Zeit so gelassen.

Grüße
Squiere
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben