Saiten reissen ständig (gängige Lösungen bereits ausprobiert!)

von Onyx, 20.04.05.

  1. Onyx

    Onyx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.05   #1
    Hallo

    Folgendes Problem: Die Saiten meiner Jackson RR3 reissen ständig. Und zwar immer die unteren 3. Manchmal sogar die dicke E! Man stelle sich das mal vor! Also gut... hab mir dann mal überlegt an was das liegen könnte. Scharfe Kanten oder irgendwelche Rillen bei den Saitenreitern? Jap, tatsächlich! Also hab ich etwas Sandpapier genommen, einmal gefaltet und die Stellen vorsichtig etwas geschliffen. War dann alles wieder herrlich glatt wies sein sollte. Dann aber heute die Ernüchterung: Wieder eine Saite gerissen!

    Liegts also an meiner Technik? Wohl kaum... obwohl ich anfangs auch daran dachte. Mittlerweilen streichle ich die Jackson fast nur noch wie ein kleines Hundebaby und trotzdem bleibt das Problem bestehen. Ausserdem bin ich "damals" mit meiner alten billigen BC Rich Klampfe ganz anders umgegangen und da sind mir NIE (ich wiederhole: NIE) die Saiten gerissen! Verarbeitungsfehler der Saiten? Wohl kaum, Saiten habe ich zig mal gewechselt.

    Ich bräuchte also mal eure Hilfe. Woran könnte das liegen? Auch der Musikladen in dem ich die Gitarre damals gekauft habe konnte mir nur diese gängige Problemlösung durchgeben (per Mail, werde nur im Notfall dort hinfahren, da der Laden doch recht weit weg ist).

    Irgendwelche Ideen? Danke im Voraus.
     
  2. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 20.04.05   #2
    Wo reißen die Saiten denn?
     
  3. Onyx

    Onyx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.05   #3
    direkt bei den Saitenreitern. Was eigentlich für unebene Flächen sprechen würde.
     
  4. fazo

    fazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    21.05.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.05   #4
    Hatte das problem auch mal bei meiner neuen Gitarre. Aber ich habe mir inzwischen abgewöhnt mit meinen 3mm Pleks richtig auf die Saiten zu hauen. Bei meiner alten schrott e-gitarre war das auch nie ein problem...
     
  5. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 20.04.05   #5
    Hatte bei meiner Gibson dasselbe Problem. Bei jeder probe mindestens eine saite weg.


    Einfach dickere draufmachen, und ruhe is. Nix reißt mehr; eher rostet's

    Zu einfach, ne?

    -das böse schaf-
     
  6. Onyx

    Onyx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.05   #6
    na ja aber das kann ja auch nicht wirklich ne lösung sein. wie gesagt... behandle meine gitarre fast wie ein hundebaby.... ;)

    trotzdem noch ne frage an dich: hatten beide deiner gitarren ein tremolo? wenn ja was für eines?
     
  7. Onyx

    Onyx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.05   #7
    hm... trotzdem würde mich die genaue fehlerquelle interessieren. hatte deine gibson ein trem? wars dann vielleicht was mit der saitenspannnung? danke für den tip auf jedenfall... auf welche Stärke hast du denn gewechselt?
     
  8. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 20.04.05   #8
    Früher sind mir auch andauernd die Saiten gerissen. Aber mit wachsender Spielerfahrung und besser werdender Technik ist mir jetzt schon ein Jahr keine mehr gerissen. Wenns an den Saitenreitern reißt, musst du vielleicht echt noch gründlicher feilen. Bei nem Kumpel wars auch so das er nen Paar mal feilen musstre.
     
  9. Onyx

    Onyx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.05   #9
    na ja ich werd jetzt noch mal feilen obwohl die oberfläche meiner meinung nach schon glatt genug ist. aber trotzdem mal gucken was das bringt.

    ach ja und wegen zu harten plektren oder zu dünnen saiten: wäre ja vielleicht möglich ABER dann frage ich mich wieso das Problem nicht schon von Anfang an so war. Denn ich hab die Gitarre schon einige Monate aber das Problem ist erst in den letzten Wochen aufgetreten.
     
  10. Matteff

    Matteff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Osterode
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    413
    Erstellt: 21.04.05   #10
    Investiere am besten in ein besseres Tremolosystem mit rollengelagerten Reitern!Da gibts von Schaller sehr gute Modelle! Die Jackson Floyd Rose Systeme sind meiner Meinung nach nicht unbedingt dié Besten! Was ist das für eine Jackson? Welche Preisklasse?
     
  11. Onyx

    Onyx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.05   #11
    Das ist die hier:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/EGitarren/Jackson_RR3_Randy_Rhoads_03.htm
     
  12. whiplash

    whiplash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 21.04.05   #12
    Hast du auch schon saiten andrer hersteller ausprobiert?
     
  13. Matteff

    Matteff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Osterode
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    413
    Erstellt: 21.04.05   #13
    eigentlich ein gutes modell!
    Genau!!
    Von welchem Hersteller spielst du saiten?
    ICh empfehle D´áddario!Die sind gut und günstig!
     
  14. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 21.04.05   #14
    @onyx


    also les paul mit tremolo ist ein alleine schon ein sakrileg !!!

    ernsthaft jetzt:

    Die Paula hat kein trem, und habe einfach von 009-042 auf einen standard 10er-satz gewechselt. et voilà: fertisch ist der brück!

    Auf meiner Kramer hab ich ein Original Schaller Floyd-Rose mit nem 9er Satz. Da reißt und fatzt nix außer der reihe. Nur die übliche materialermüdung nach einiger zeit. Hatte sogar mal 2 jahre die gitarre an den nagel gehängt (wörtlich) und selbst nach dieser zeit hatten die saiten noch ne ganze weile gehalten.

    Probiers doch einfach mal dickeren saiten. Kauf dir den billigsten satz den du kriegen kannst, und wenns hält mach dir nen "guten" satz drauf. Ich persönlich schwöre auf dean markley und spiele 0.88er picks von dunlop.

    Und verlaß dich drauf: "streicheln" tu ich meine äxte bestimmt net...


    -die schaf gewordene trauerweide-
     
  15. Onyx

    Onyx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.05   #15
    So, wiedermal danke für eure Anteilnahme ;)

    @Matteff, ja ich bin mit der Gitarre eigentlich auch echt zufrieden!

    Bezüglich Saitenhersteller: Also hatte bisher nur Standardstärke von 009 - 042 drauf. Normalerweise benutze ich GHS Boomers, die finde ich gut und günstig. Habe dann trotzdem mal Elixier Saiten ausprobiert. Überzeugen mich zwar auch sehr, aber reissen tun sie immer noch.

    Gut, ich werd dann nach der Arbeit mal in den Laden pilgern und mir einen 10er Satz D´áddarios holen. Mal schauen ob das was bringt.

    Wenn wir schon dabei sind: Ich nehme an bei einer solchen Erhöhung der Saitendicke muss ich noch nicht am Trem rumschrauben oder? Das wär doch erst wenn die Saiten noch dicker sind fällig? Na ja wie auch immer ich werds heut Abend auf jeden Fall mal ausprobieren und dann seh ich weiter. Wenn das nicht funktioniert bekomm ich echt langsam das kotzen, hehe.
     
  16. Onyx

    Onyx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.05   #16
    Standard 10er Satz ist 010-046 oder?
     
  17. mettob

    mettob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 21.04.05   #17
    Find ich schon, is mir zumindest nichts anderes bekannt. (spiel die selbe Stärke, aber momentan Gibson Humbucker :), die reißen bei mir sehr selten)
     
  18. Onyx

    Onyx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    24.11.05
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.05   #18
    so, dickere saiten sind aufgezogen. spielt sich schon mal besser hab ich irgendwie das gefühl. aber obs wirklich was gebracht hat werd ich erst in den nächsten 1 - 2 tagen sehen. wehe es reisst wieder was dann schmeiss ich das ding ausem fenster :rolleyes:
     
  19. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 22.04.05   #19
    sag vorher bescheid! dann stell ich mich drunter und fang sie auf...
     
  20. Matteff

    Matteff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Osterode
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    413
    Erstellt: 22.04.05   #20
    Ich würde nicht auf nen stärkeren Satz umwechseln!

    1. Du musst deine Spielweise ändern! Bendings, Vibrato etc. wirken durch den Stärke auch stärker! Is aber weniger problematisch
    2. Du musst natürlich dein tremolo verstellen! Kann bei Floyd Rose Systemen schon mal länger dauern, die alte Saitenlage wieder herzustellen!
    3. Deine Gitarre wird definitiv nicht mehr oktavrein sein! Auch wenn es minimal ist! Wenn du mal mit der Klampfe was aufnehmen willst, und sie ab dem 9. Bund nicht mehr exakt stimmt, ist das schrott und kostet ne Menge nerv!
    Wenn du selber die Oktavreinheit einstellen kannst, ist ´das kein Problem! Da ist aber Fingerspitzengefühl gefragt. Und natürlich ein sehr gutes Gehöhr!
    Wenn du es nicht kannst, könnte das beim Händler locker mal 50 - 100 Euro kosten!
    Ja und evtl. muss der Hals nachgestellt werden! Auf dauer verdreht der sich sonst leicht!

    Es gibt natürlich auch Leute, die auf diese Feinheiten scheißen und einfach x beliebig irgendwelche Saitenstärken draufkrachen!
    Wenn du jedoch noch ein paar Jahre was von deiner Gitarre haben willst, dann solltest du diese Dinge beachten!

    Holz ist lebendig!!

     
Die Seite wird geladen...

mapping