Saiten schnarren! Was tun??

von fogh, 18.08.05.

  1. fogh

    fogh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    22.09.12
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.05   #1
    Hallo. ich hab mir eine Fender Mustang gekauft, bei der die dicke E-Saite schnarrt und die G-Saite auch etwas. Was kann man daran tun?
    Es gibt keine Höheneinstellung wie ich das von meiner Strat kenne.
    Die Dinger(weis jetzt nicht wie die heissen), da wo die Saite rüber läuft am Steg lassen sich nur vor und zurück Stellen. Ich dachte auch immer da dreht man nur dran um die Bundreinheit einzustellen.?
    Wenn ich über den Hals peile ist er gerade, bei der Strat ist er etwas hohl. Ist das eine Möglichkeit das Schnarren wegzubekommen? Und wenn ja in welche Richtung dreht man die Schraube am Hals, damit der Hals etwas hohl verläuft?
    Kennt sich da jemand mit aus?
     
  2. sUrb

    sUrb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 18.08.05   #2
    Nach rechts drehen müsste, soweit ich weiß, den Hals zu den Saiten hin krümmen, links halt das Gegenteil.

    Kannst es ja auch mal mit dickeren Saiten versuchen, hast ja ne ziemlich kurze Mensur (oder hab' ich da jetzt einen Denkfehler???).
     
  3. Blissi

    Blissi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    150
    Erstellt: 18.08.05   #3
    dreh die saiten an der brücke hoch da sind ganz kleine schrauben die man mit dem imbus schlüssel einstellt damit verändert man die saiten lage stell bloß nich am hals rum
     
  4. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 18.08.05   #4
    zumindest bei meinen beiden gitarren isses genau anderesrum.
     
  5. sUrb

    sUrb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 18.08.05   #5
    Dann hab ich da was verwechselt.Sorry
     
  6. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 18.08.05   #6
    Ich würde am Hals nichts machen. Wenn die Saitenhöhe einzeln verstellbar ist, dann die zwei Saiten individuell höher stellen, wenn nicht halt alles komplett. Halskrümmung verstellen sollte man nicht, wenn man nicht weiß, was man da tut.

    Gruß,
    /Ed
     
  7. sUrb

    sUrb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 18.08.05   #7
    [​IMG]

    Ich seh da jetzt aber auch nicht, wo man da die Höhe verstellen soll...
    vielleicht doch meine Idee mit den dickeren Saiten?:confused:
     
  8. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 18.08.05   #8
    Das könnte auch helfen... :great:

    Gruß,
    /Ed
     
  9. fogh

    fogh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    22.09.12
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.05   #9
    Ja danke, dann werd ich´s wohl erstmal mit dickeren Saiten versuchen bevor ich am Hals was verstell. Vielleicht hilft es ja.
    Ist aber echt zu blöd das die Saiten sich nicht einzeln in der Höhe verstellen lassen.:(
     
  10. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 18.08.05   #10
    Es gibt auch Ersatzbrücken. Lass' dich aber nicht davon stören. Mit der Zeit wird es halt nicht besser, man mus sich ein wenig umstellen und anpassen. Alle Gitarren, selbst meine teuersten, haben irgendwelche Macken. Aber das macht sie aus, sie haben Ecken und Kanten und dadurch sind sie nicht uninteressant sondern "fühlen sich bekannt an"... :D So what!

    Grüße,
    /Ed
     
  11. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 19.08.05   #11
    ich frag mich irgendwie, wieso immer alle so unglaubliche angst vor halseinstellungen haben... ich habs auch immer selber gemacht und es hat immer problemlos hin gehaun. so lange mans nich mitm brecheisen macht kann da nich das geringste passieren. wenn mans nich übertreibt isses genau so gefährlich wie saiten wechseln.
     
  12. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 19.08.05   #12
    Unterschätz mal nicht das Saitenwechseln, mir is mal beim aufzeiehen ne saite abgehauen und mit der spitze unter den fingernagel. das tat schön weh, etwa ne woche lang :great: :D
     
  13. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 19.08.05   #13
    Gratulation für den Post. Genau das gleiche dachte ich mir auch...
     
  14. fogh

    fogh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    22.09.12
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.05   #14
    Also, da ich gestern abend keine Ruhe mehr gefunden hab,:confused: hab ich noch weiter gesucht und bin auf einen alten Beitrag gestossen.
    (im Bezug auf Halskrümmung)

    Da hies es,
    Zitat:
    "Du musst den Stahlstab im Hals also lockern, damit die natürliche Spannung des Halses stärker hervortritt. Damit die Saiten (die ja ne grade Linie bilden) in der Mitte etwas freier schwingen können."

    Ich hab dann den Stab mit´m Schraubenzieher 3 Schläge gelockert.
    Neue Saiten hat ich auch da (einen 10er Satz),
    und siehe da, das Problem ist gelöst!:D
    Jetzt bin ich der glücklichste Mensch auf der Welt, weil die Gitarre echt der Hammer ist und geil klingt!
    Danke Euch allen
     
  15. Toast

    Toast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    103
    Ort:
    yay
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #15
    in welche richtung hast denn gedreht? nach links oder?
    hab nämlich das gleiche problem :o
     
  16. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 25.08.05   #16
    das hat einfach was mit der saitenhöhe zu tun, oder mim hals. aber wenn die saiten schnarren bringt es nicht wenn ich den hals strecke dadurch schnarren sie mehr! schau erstmal wies mit den brücke und dem sattel aussieht bevor du den hls veränderst
     
  17. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 25.08.05   #17
    rofl wie fies is das denn :D
    ich meinte eigentlich, dass der gitarre nix passieren kann ^^

    na siehste, geht doch :great:
     
  18. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 25.08.05   #18
    Zum Lösen des Trussrods muss die Schraube gegen den Uhrzeigersinn, also links herum gedreht werden (max. 1/4-Drehung pro Versuch!).

    Der Stab spannt den Hals mit zunehmendem Zug (Schraube wird angezogen) nach hinten, wodurch der belastete Hals, der sich durch den Saitenzug etwas hochgebogen (nachgegeben) hat, wieder geradegezogen wird. Löst man die Spannung, kommt der Hals wieder nach oben und der Saitenabstand steigt.

    Vorsicht. Ist die Schraube erst mal dollgedreht, helfen auch Tränen nicht. Bei manchen Gitarren kann der Hals ganz gerade eingestellt werden (Richtlineal über die Bünde legen oder Capo in den 1. Bund und im letzten niederdrücken). Das nennt man dann "no relief". Viele Gitarren brauchen jedoch etwas "relief". Bitte beim Hersteller nachschauen (für Fender z.B. www.mrgearhead.com).
    Eine Anleitung gibts bei www.rockinger.de im Workshop.

    Good luck
    /V_Man

    PS: Es gibt hier aber auch tausend Threats, wo das schon mal diskutiert worden ist. Wie war das mit der SUFU?
     
  19. Toast

    Toast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    103
    Ort:
    yay
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.05   #19
    ja er ist ja zu stramm wäre er zu lasch eingestellt würde auch nix schnarren aber ich hätte ne mörder saitenlage:er_what:

    ich dreh nachher einfach mal weil die brücke is gut eingestellt da hab ich natürlich zuerst geschaut ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping