Saiten und Saitenlage bei C-Tuning

von cyclone, 12.06.08.

  1. cyclone

    cyclone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 12.06.08   #1
    Morgen die Damen und Herren,

    mal ne technische Frage:

    Mittlerweile sind wir beim Tuning bei C (also alles 2 Töne runter) angekommen, was uns rein tonal und soundmäßig sehr gefällt. Wir haben vorher beim D-Tuning (kein Drop, alles 1 Ton runter) immer 52er-Sätze gespielt, was ziemlich gut funktioniert hat. Beim C schlabbern die Saiten aber schon mächtig.

    Deswegen haben wir mal 54er probiert. Allerdings scheppern die, wie das böse und irgendwie war auch die Saitenlage hin - zumindst war sie bei den 52ern wesentlich besser. Heute habe ich mal den Hals der Gitarre etwas entspannt, so richtig will das aber auch nicht. Die Halskrümmung ist eigentlich auch super und die Gitarre ist ja auch nagelneu - ne Woche alt. Bei Downtunings sollte man ja eh etwas entspannen.

    Hat jemand Erfahrung mit solchen Tunings und welche Saiten nimmt man denn hier am besten? Wie sieht beim Hals aus? Ich habe das Gefühl, dass die 54er (eigentlich Jazzsaiten) bissl dolle spannen und die ganze Saitenlage "vereiern". Vielleicht steigt man auch einfach wieder auf die 52er um ... ?
     
  2. cyclone

    cyclone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    20.04.14
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.003
    Erstellt: 13.06.08   #2
    Ach, kommt - ich weiß, dass das x-mal behandelt wurde, aber überall habe ich nur "Blabla" gefunden.

    Konkret will ich wissen:
    Wie ist bei Euch der Hals eingestellt (Höhe in mm im 7./8.Bund) , vorausgesetzt Ihr spielt Standard C. und wie hoch ist die Saitenlage (Höhe in mm im 17.ten Bund). Event. noch mit Saitenempfehlungen (Marke, Satz)
     
  3. javi

    javi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    1.259
    Erstellt: 14.06.08   #3
    Hi,

    ich benutze den Zakk Wylde Satz von GHS (010-060) und finde das
    man damit eine gute Spannung auf den tiefen Saiten hat.
    Ich spiele meine Jackson Kelly mit diesen Saiten in einem Dropped C
    Tuning.
    Natürlich ist die Spannung mit diesem Saitensatz um einiges höher und wirst wahrscheinlich nicht drumherum kommen den Hals zu korigieren.(kommt aber immer auf den Hals an)
    Aber dadurch das du 2 Ganztöne runterstimmst, könnte es sein das du Glück hast und nichts einstellen mußt.
    Ich habe die Saitenlage folgendermaßen eingestellt:
    17. Bund / Dicke E-Saite 2.2mm, dünne E-Saite 2mm
    Den Hals hab ich ziemlich gerade eingestellt, wenn ich die dicke E-Saite im 1. und 15. Bund abgreife (im 1.Bund mit Kappodaster, dann ist es einfacher) habe ich im 7. Bund einen Abstand von 0.3mm
    (Oberkante Bundstäbchen/Unterkante Saite)
    Die Oktavreinheit wirst du wahrscheinlich korigieren müssen.
    Bei dieser Einstellung schnarrt bei mir nichts und die Gitarre ist angenehm zu bespielen.

    mfg
    javi
     
  4. Seraph

    Seraph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 14.06.08   #4
    Spiele mit meiner EC400 ebenfalls nen GHS Zakk Wylde (10-60) und bin damit mehr als zufrieden - spiele den sogar auf E gerne ;) Da schlappert nichts
     
  5. Stoner88

    Stoner88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    24.07.11
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    920
    Erstellt: 18.06.08   #5
    Hallo, ich benutze seit 2 Jahren für ein Standart-C Tuning Ernie Ball Power Slinkys (12-56), wobei ichs da besser finde wenn man die 24p seite (3.Höchste)mit ner Umwickelten ersetzt. Die Saitenlage liegt jetzt bei 2,2 mm bzw. 1,9 mm (Tief und hoch C) am 12. Bund, Hals schnurgerade. Funktioniert gut wenn man nicht übertrieben reinhaut. An sich düften die Saiten weniger scheppern je dicker sie sind, aber dann spielt es sich irgendwann zu schwer.
     
  6. soulsoffire

    soulsoffire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    51
    Erstellt: 19.06.08   #6

    Mit den 54ern liegst Du meiner Meinung nach schon sehr richtig (z.B. von Dean Markley). Da der Zug auf den Hals dadurch etwas höher ist als z.B. bei E-Tuning mit einem 46er Satz musst Du den Hals etwas strammer ziehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping