saitenschepper-Problem

von Sebbe, 06.02.06.

  1. Sebbe

    Sebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    6.07.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #1
    Hallo! Ich habe mir vor Zeiten eine Washburn Dime V, das standard Model made in China, als Zweitgitarre zugelegt und spiele an sich sehr gern darauf, ist ne gute, solide Gitarre, für den Preis unschlagbar. Allerdings hat sie ein kleines, aber sehr nerviges Problem:

    Die Saiten scheppern, aber nur die D und die G-Saite und auch nur im 10. Bund.
    Die Saitenlage ist ansonsten perfekt, Intonation stimmt und es scheppert sonst nix, nur die beiden Saiten im 10.Bund. Ich habe schon Stunden damit verbracht das Setup zu verändern, bringt aber alles nichts. Die Gitarre ist auf C gestimmt und mit 12er D'Addarios bezogen.

    Weiß hier jemand einen Rat, woran das liegt udn wie ich es beheben kann? Halseinstellung und Saitenlage verändern bringt alles nichts, selbst wenn der Steg bis Anschlag hochgebschraubt ist und die Saiten unspielbar hoch liegen scheppern die beiden Saiten im 10. bund.
    Wäre um jeden Tipp sehr dankbar!
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 06.02.06   #2
    Kommt jetzt sehr drauf an, wie stark sie scheppern. Wenn Du das nur akustisch etwas hörst und nicht über den Amp und das Ausschwingverhalten per Amp nicht beeinträchtigt ist: vergiss das Problem, es ist keins.

    Wenn die Saiten jedoch speziell am 10. Bund stark ausgebremst werden, wird es daran liegen, dass eines der höher liegenden Bundstäbchen nicht sauber eingesetzt ist. Sieh Dir das mal von der Seite genau an. In extremen Fällen kann man das optisch erkennen:

    Sind die Stabchen gleich hoch?

    Wurde eines etwas schräg eingesetzt, so dass es Minimal höher ist als andere?

    Ist erkennbar, dass die schwingende Saite von inem bestimmten Bundstäbchen behindert wied?

    Da geht meist um Bruchteile eines Millimeters. Den fraglichen Fret kann man mit einer speziellen Bundfeile bearbeiten. Aber wie gesagt: Bitte nur dann, wenn es verstärkt echt zu einer Tonbehinderung kommt. Ich möchte hier niemanden verleiten, an seinen Gitarren rumzufeilen, weil es hier und dort mal leicht klirrt. Sowas ist je nach Anschlagstärke und Frische der Saiten völlig normal, sofern es nicht auf allen Saiten und allen Bünden stark auftritt.
     
  3. Vanillekönich

    Vanillekönich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    19.07.12
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Pfaffendorf, die Hauptstadt von Koblenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    307
    Erstellt: 07.02.06   #3
    Bundstäbchen, bzw. Griffbrett dazwischen vielleicht rauh? Haben Chinas manchmal. Dann einfach mit feiner Feile/Schmirgel glätten. Danach Griffbrett mal mit Babyöl dünn abreiben.
     
  4. das-nitro

    das-nitro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wendland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 10.02.06   #4
    Hm, könnte noch sein, dass die Sattelkerben der besagten Saiten zu tief sind. Waren Wersseitig schon 12er Saiten drauf?! Kann auch scheppern, wenn die Saiten zu dick für die Sattelkerben sind.

    Greetz
    nitro
     
Die Seite wird geladen...

mapping