Sandberg Saiten

von synaptic, 18.07.05.

  1. synaptic

    synaptic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    31.07.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 18.07.05   #1
    Hallo hab mir heute neue Saiten aufgezogen und da ich relativ knapp bei Kasse war hab ich die "sandberg bass strings" (.040-.060-.0.80-.100) geholt.
    Naja was soll ich sagen der Klang ist schon sehr bescheiden :mad:

    Kennt ihr vielleicht günstige Alternativen? ich kenn jetzt nur die sandberg und die roten warwick (die sind aber eigentlcih schon ok)
    Ich spiel hauptsächlich Metal was würde sich da anbieten?
     
  2. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 19.07.05   #2
    wieviel willst du maximal ausgeben? spielt ihr runtergestimmte sachen? soundvorstellungen?

    wenn du all das weißt, kann dir sicher jemand (vllt ja auch ich ;) )weiterhelfen :)
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.07.05   #3
    für den untersten Preisbereich kannst du sicherlich bei den roten Warwick bleiben.
    Die klingen sehr drahtig - verlieren allerdings außerordentlich schnell ihre Brillanz.
     
  4. PocketPilit

    PocketPilit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.07.05   #4
    Hm, also wenn du den Klang der Warwick Red Label besser findest, als die der Sandberg Saiten (was eigentlich komisch ist ;) ), dann bleib doch bei denen..
     
  5. synaptic

    synaptic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    31.07.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 19.07.05   #5
    ja also die Songs die wir spielen sind hauptsächlich auf C# (C# G# C# F#)
    und vereinzelt auch Songs auf H sprich 5-Seiter-Stimmung.
    Also ich sag mal ich möchte wenn nötig nicht recht viel mehr ausgeben als 30€ weis aber auch nicht ob sich es lohnt für Saiten mehr zu investieren.
    Übrigens das letzte Kommentar wieso ich nicht bei den roten Warwick bleibe is ganz einfach. Wenn ich keine anderen probiere werde ich nie wissen ob die für mich in Frage kommen.

    Hoffe ihr habt ein paar Vorschläge auch dafür wie viel einem Saiten "wert" sein sollten.
     
  6. deejot

    deejot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 19.07.05   #6
    Könntest Du "bescheiden" etwas näher ausführen? Ich könnte jetzt nicht sagen, dass mir bei denen irgendwas gravierendes fehlt. Darüberhinaus halten sie recht lange, meine ich.
     
  7. LilarCor

    LilarCor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    22.12.09
    Beiträge:
    161
    Ort:
    A long time ago in a galaxy far, far away ...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    258
    Erstellt: 19.07.05   #7
    Dem kann ich nur beipflichten ... Ich spiel schon seit einiger Zeit nur noch Sandberg-Saiten, weil ich das Preis/Leistungsverhältnis sehr ansprechend finde. Und dass die wirklich so müllig klingen, wie du geschrieben hast ... vielleicht hast du wirklich extremes Pech gehabt und nen toten Satz erwischt ...

    Aber wie deejot schon gesagt hat, wär es ganz hilfreich zu erfahren, was genau du unter "bescheiden" verstehst.

    Mal so ne Frage .... anderthalb Töne runterstimmen, also auf C#, kann ich mir ja noch vorstellen, aber ne ganze Quarte runter auf B? Die 100er-Saite? Dass das nicht mehr klingt, glaub ich gern, aber das dürfte nicht an den Sandberg liegen ...
     
  8. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 19.07.05   #8
    Im Allgemeinen sind D'Addario-Saiten sehr zu empfehlen.

    Ich spiele die Super Steels oder die Nickelwound-Saiten und beide find ich sehr gut.
    Die Super Steels sind etwas drahtiger als die Nickel Round Wound.

    Die Nickel Round Wound-Saiten sind meiner Meinung nach etwas konsistenter im Ton bzw. langlebiger.

    Und zu dem sind die gar nicht mehr so teuer, seit dem es den Twinpack gibt (oder seitdem ich ihn für mich entdeckt habe:D ).

    http://saitenkatalog.de/catalog/default.php/cPath/66_67/sort/product_sort_order/page/3

    Un zum Runterstimmen würde ich mir gegebenenfalls 'nen 5er-Satz kaufen, also ne B-Saite.
     
  9. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 20.07.05   #9
    Dann brauchst Du die entsprechenden Stärken.

    Btw, wenn die Sandberg-Saiten Dir nicht nur nicht gefallen, sondern tot aus der Packung kamen, dann solltest Du die reklamieren.

    Kommt drauf an, was man haben will. Also manchmal schon. Im allgemeinen sind für bis zu € 30,-- für einen 4-Saiter-Satz aber schon durchaus gute bis sehr gute Saiten zu haben.

    Wenn Du etwas präzisieren könntest, mit welchem Sound Du Metal spielen willst, dann könnte man begründete Empfehlungen geben.

    Für einen aggressiv-metallischen Sound, wie sich das Hinz & Kunz möglicherweise vorstellen, sind La Bella Hard Rockin' Steel eine gute Wahl, die sind auch gut gemacht und sogar relativ günstig.

    D'Addario sind auch gut gemacht, die Standardsätze sind gut ausgeglichen. Die XL (nickelbeschichteter Stahl als Umspinnung) sind Allroundsaiten, die man von Reggae über Blues und Jazz bis Metal benutzen kann, wenn's nicht allzu höhenreich sein muß (werden etwa von Dream Theater's John Myung verwandt). Die ProSteels sind so mit das brillanteste, was man kriegen kann, man kann auch elegante drahtige Slapsounds damit erzielen, vor allem mit Pick kann man aber auch einen "böseren" Sound hinkriegen.

    Andenken könnte man auch von GHS zum einen die Bommers, die etwas kerniger als die o.g. XL sind, und die Super Steels, die aggressiver als die o.g. ProSteels sind.
     
  10. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 20.07.05   #10
    Und dann noch S.I.T. Rock Brights.
     
  11. synaptic

    synaptic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    31.07.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.07.05   #11
    ja danke für die vielen Antworten,
    zum Thema Sound: Ihr könnt euch auf meiner Bandseite gern mal in der "prelisten-section" ein paar songs anhören dann könnt ihr euch auch ein Bild davon machen wie der Sound ist bzw. sein sollte.
    Zu den anderen Fragen:
    Die Sandbergsaiten, finde ich, sind schon mal von der Verarbeitung nicht gerade sehr hochwertig. Des Weiteren finde ich den Klang, im vergleich zu den roten Warwick Saiten, verhältnismäßig schlecht. Sie klingen irgendwie leicht dumpf, so als wären sie schon einen Monat alt.

    nochmals danke für die Antworten
     
  12. Wikiderstarke

    Wikiderstarke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Colonia
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.05   #12
    Also ich kann dir nur die Rotosound RS66LD emfehlen. Preis-Leistung völlig OK (c.a. 16€) und für Rock und Metal meines erachtens erste Wahl. Falls dir der normale Satz, sprich von 045-105 nicht reicht hat Rotosound als einer der wenigen Hersteller auch einen 050-110 Satz im Angebot.
     
  13. Bass-Man

    Bass-Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Auf der Erde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.05   #13
    Also ich würde dir die Warwick Yellow empfählen (45 - 65 - 85 -105 die dicke ist besser auch für getunte lieder da sind die net so schlaberich)
    kosten 14,89 € und sind aus Nickel für einen warmen sound und haben net so einen blöden Blech-sound.
    Naja mein vorschlag
     
  14. thirsk

    thirsk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    26.09.08
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 24.07.05   #14
    Von yellows rate ich ab - die E-Saite war (bei 2 Sätzen) innerhalb kürzester Zeit mausetot.
     
  15. synaptic

    synaptic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    31.07.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 24.07.05   #15
    Ich steh ja voll auf den "Blechsound" deshalb bin ich auch von den Sandberg nicht so begeistert. Aber wahrscheinlich werd ich doch wieder auf meine roten Warwick rurückgreifen müssen.
     
  16. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 24.07.05   #16
    Blachsound kriegste mit allem wo was mit rock und Stainless Steel drauf steht, kein nickel kaufen und nix mit beschichtung!
     
  17. synaptic

    synaptic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    31.07.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 25.07.05   #17
    ...ok danke
    aber weil du gerade Beschichtung sagst.
    Hat eigentlich schon jemand Erfahrung mit den "Elixir-Saiten" gemacht.
    Bin mir jetzt aber auch gar nicht sicher ob es die überhaupt für den Bass gibt.
     
  18. disastR

    disastR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 26.07.05   #18
    fürn bass geben tuts die schon, sind ziemlich teuer und die beschichtung soll auch schnell runter gehen. ich hab sie, im gegensatz zu anderen hier im board(benutz mal sufu, da steht definitiv was drüber), aber noch nich probiert, einfach zu teuer für mich :)
     
  19. synaptic

    synaptic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    31.07.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 26.07.05   #19
    ja mir sind die auch viel zu teuer, kann mir auch nciht vorstellen das die das Geld wert sind.
     
  20. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 26.07.05   #20
    Doch, sie sind ihr Geld definitiv wert! Der Sound ist aber nicht jedermanns Sache und blechern klingen Elixirs überhaupt nicht. Der Sound ist sehr ausgewogen, ohne brutale Bässe oder oberbrillante Höhen. Der Sound ist einfach stimmig, homogen.
    Die Beschichtung löst sich auch nicht so schnell ab, also gegenüber unbeschichteten Saiten halten Elixirs mindestens doppelt so lange, wenn nicht sogar länger und somit relativiert sich auch der Preis wieder.
    Das große Plus bei Elixir Saiten ist aber das fantastische Spielgefühl, das muss man mal erlebt haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping